E. M. Forster Oxford Bookworms Library / 10. Schuljahr, Stufe 3 - A Passage to India

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(4)
(6)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Oxford Bookworms Library / 10. Schuljahr, Stufe 3 - A Passage to India“ von E. M. Forster

<P>Mit Originaltexten und Bearbeitungen klassischer sowie moderner Literatur lädt die <I>Oxford Bookworms Library</I> zum Lesen ein.</P><P><UL><LI>Illustrationen erleichtern die Einführung neuer Vokabeln.</LI><LI>Ein reichhaltiger Aufgabenapparat liefert Übungen und Aktivitäten.</LI><LI>Ein <I>glossary</I> erklärt alle Wörter, die über die angegebenen Grundwörter hinausgehen.</LI></UL></P>

Stöbern in Klassiker

Stolz und Vorurteil

einer meiner liebsten Romane!

sirlancelot

Der Steppenwolf

Der Spiegel, der die 'Fratze' der Wahrheit zeigt, wird von den Dummen gehasst.

Hofmann-J

Die schönsten Märchen

Ich liebe es. Kindheitserinnerungen wurden wieder wach.

Sasi1990

Der Hobbit

"Gäbe es solche nur mehr, die ein gutes Essen, einen Scherz und ein Lied höher achten als gehortetes Gold, so wäre die Welt glücklicher."

Ibanez25

Der alte Mann und das Meer

Großartige Erzählung eines großen Dichters!

de_schwob

Das Fräulein von Scuderi

Man mag es, oder nicht. E. T. A. Hoffmann hat jedoch den ersten Kriminalroman geschrieben, in welchem eine Frau die Hauptrolle spielt.

AnneEstermann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "A Passage to India. Auf der Suche nach Indien, englische Ausgabe" von E. M. Forster

    Oxford Bookworms Library / 10. Schuljahr, Stufe 3 - A Passage to India
    Sokrates

    Sokrates

    07. February 2012 um 23:19

    Der Roman, auch häufig als "Reise nach Indien" genannt, erzählt die Geschichte der Adela Quested, die nach Indien kommt und dort mit der anderen, der englischen völlig entgegengesetzten Kultur konfrontiert wird. Eine angestrebte Heirat wird schwierig, es kommt zu Konflikten in der jungen Partnerschaft. Forster beschreibt in gelungener Weise die Situation Indiens in den 1920er Jahren, also zu einer Zeit, in der noch das britische Commonwealth die indische Politik bestimmte, der Kolonialismus staatsleitend war. In diese, der viktorianischen Gesellschaft völlig entgegengesetzten Welt taucht Adela ein. Insbesondere Liebe, Partnerschaft, Erotik erhalten im indischen Kulturkreis eine andere Bedeutung, die völlig konträr zu dem Englischen steht. Der Roman ist ein gelungenes Sittengemälde des kolonialen Großbritannien in Indien. Es zeigt offen die bestehenden gesellschaftlichen, politischen und intellektuellen Verwerfungen zwischen dem sich emanzipierenden Indien und dem noch an der Macht klammernden Großbritannien. Erste Ablösungstendenzen werden sichtbar. Forster schrieb aus der Erfahrung: einige Mitglieder des Bloomsbury Kreises waren als Reisende oder Staatsangestellte für eine gewisse Zeit in Indien / Ceylon - so bspw. Leonard Woolf, der spätere Ehemann von Virginia Woolf und enger Freund von E. M. Forster. Der Roman ist deshalb nicht nur wegen seiner Dramatik und der Beziehungen der Protagonisten ein wichtiger Klassiker, sondern eben gerade wegen seiner eindringlichen und realistischen Schilderungen aus dem Indien der 1920er Jahre. Nicht zu vergessen ist auch die überaus gelungene Verfilmung von Regisseur David Lean (1984).

    Mehr
  • Rezension zu "A Passage to India" von E. M. Forster

    Oxford Bookworms Library / 10. Schuljahr, Stufe 3 - A Passage to India
    michella propella

    michella propella

    19. October 2011 um 20:04

    i read the book a long time ago and couldn't finish it. my most vivd memory is that reading was difficult and slow. for once, because the language is really heavy and somehow outdated. on the other hand, the plot simply dragged along - it felt like nothing was happening because of the writer's lack of imagination . of course, this is a very subjective view! to put it in a nutshell: i firmly believe that people who LOVED READING jane eyre, the scarlett letter or henry-james-novels, will also enjoy this book. otherwise... don't!

    Mehr