E. M. Ross Desperate Angels

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 42 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 28 Rezensionen
(26)
(8)
(7)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Desperate Angels“ von E. M. Ross

Drei tote Teenager in Virginia: blutjung, superreich und unschuldig. Man findet jedes der ermordeten Mädchen arrangiert als Engel in weißem Rüschenkleid mit betenden Händen, einem Engelsflügeltattoo – und Sperma. Die Spezialeinheit des FBI rekrutiert den jungen Agenten Nathaniel Caim, der die Sonderkommission „Angel“ als Profiler unterstützen soll. Als er undercover mit seiner abgebrühten Partnerin Tandra Romano okkulte Sekten infiltriert, fängt unerwartet für ihn selbst ein abartiger Albtraum an: Tandra wird während eines Rituals brutal vor seinen Augen abgeschlachtet, Nathaniel hält man anschließend monatelang in einer winzigen Zelle in Dunkelhaft, er wird allabendlich tätowiert und vergewaltigt. Knapp mit dem Leben entkommen, doch psychisch wie physisch fürs Leben gezeichnet, muss er bald feststellen, dass er eine Art Galionsfigur der Sekte – der Desperate Angels – geworden ist. Trotz neuer Identität und Zeugenschutzprogramm heften sich ihm die Desperate Angels und, wie es scheint, auch noch andere Mächte erneut an die Fersen. Der unfassbare Albtraum seines Lebens geht gnadenlos weiter …

Habe alle drei Teile mit Spannung gelesen und warte nun auf den 4. und letzten Teil.

— Siko71
Siko71

Mystisch, spannend und faszinierend! Absolut perfekt. Ein Must-Have im Bücherregal!

— Floh
Floh

Spannend bis zum Schluss

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Großartige Unterhaltung!!

— Ajkatze
Ajkatze

Ein Thriller der Meisterklasse, der sich auch vor bekannten Thriller-Autoren nicht verstecken muss!

— Buchbahnhof
Buchbahnhof

Von Anfang bis Ende durchgehechtet, denn die Spannung lässt nicht nach..

— Aki_Dark
Aki_Dark

Spannung, die einem dem Atem raubt

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

spannend, fesselnd mit einer Reise in die Vergangenheit

Gartenkobold

Finster ist die Nacht

Sympathische Ermittlerin und ein gemütlicher Krimi

mareikealbracht

Die Bestimmung des Bösen

Ein spannender Einblick in die biologischen Analysen eines Kriminalfalles

Caro_Lesemaus

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

SweetSmile

Alte Sünden

Gutes Buch!

Jinscha

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ich bin etwas hin und hergerissen, hatte mir mehr von versprochen, daher von mir 3,5 Sterne

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Nephilim - L. A. Vampires 1" von Tanya Carpenter

    L. A. Vampires - Nephilim
    bookshouse Verlag

    bookshouse Verlag

    "Einst kamen sie in diese Welt, um Leid und Frevel aus ihr zu tilgen, als Sühne für ihre Schuld." – Taucht ein in ein mystisches L. A. der Engel und Vampire. Beth Preston hat erst vor Kurzem ihren Job als Krankenschwester auf der Sterbestation des St. Johns Krankenhauses in Los Angeles angetreten. Schon bei ihrer ersten Nachtschicht macht sie eine unheimliche Beobachtung, die sie fast umbringt. Wenig später sind düstere Gestalten hinter ihr her und ausgerechnet der attraktive Mann, der sie in der Klinik fast getötet hätte, rettet ihr das Leben. Kyle McLean ist ein Azrae – ein Todesengel, der die unheilbar Kranken auf die andere Seite begleitet. Irgendetwas scheint ihn mit Beth zu verbinden, denn er fühlt sich vom ersten Moment an dafür verantwortlich, die anziehende Frau zu beschützen. Sein Cousin Proud ist zunächst wenig begeistert, doch nachdem die Grigori – die Wächterengel – versuchen, Beth in ihre Gewalt zu bringen, wird auch ihm klar, dass in Beth mehr steckt als zunächst gedacht. Beth ist eine Nephilim – und die Engel wollen ihr Blut. Text-Leseprobe PDF-Leseprobe Flipping-Book-Leseprobe Zur Autorin: Die Autorin wurde am 17. März 1975 in Mittelhessen geboren, wo sie auch heute noch in ländlichem Idyll lebt und arbeitet. Die Liebe zu Büchern und vor allem zum Schreiben entdeckte sie bereits als Kind und hat diese nie verloren.   Ihr erster Roman „Tochter der Dunkelheit“ erschien im Herbst 2007 im Sieben-Verlag als Auftakt der „Ruf des Blutes-Serie. 2008 folgte mit "Engelstränen" der zweite Band, 2009 "Dämonenring", 2010 "Unschuldsblut", im Mai 2011 "Erbin der Nacht“ und im Dezember 2011 der Abschlussband „Wolfspakt“. Einige Bände erschienen in Lizenz im Diana-Verlag und als exklusive Hardcover-Edition im Club Bertelsmann. Eine Neuauflage der Serie mit neuen Szenen und Handlungssträngen befindet sich in Planung. Neben der Vampir-Serie ist die Autorin in diversen Anthologien, die neben Dark Fantasy auch Crime, Humor, Sci-Fi, Erotik, Romance und Steampunk umfassen, vertreten. Weitere Romane und Serienkonzepte befinden sich in Vorbereitung, darunter auch einige Co-Op-Projekte mit Alisha Bionda. Im 2010 ins Leben gerufenen Autorenteam TriAdeM präsentiert sie gemeinsam mit Alisha Bionda weitere Projekte mit einem jeweils dritten Autor sowohl online als auch im Print. 2011 wirkte Tanya Carpenter auch erstmals als Herausgeberin bei einer Anthologie mit. „Chill & Thrill“ bietet humorvolle Kurzkrimis mit Lokalcolorit. 2012 erschien der humorige Vampir-Krimi „Mit Schuh, Charme und Biss“ im Fabylon-Verlag. 2013 erschien im Arunya-Verlag ihr erstes Kinderbuch "Die Decoxe", welches sie gemeinsam mit ihrer Autorenkollegin Tanja Bern schrieb. Zwei Folgebände sind bereits in Planung. Außerdem veröffentlichte sie ihren ersten Hunde-Ratgeber "Die Alchemie der Hundefütterung" als Kindle-E-Book. 2014 erschien im Oldigor-Verlag die Vampirdilogie "Sommermond". 2015 sind im Bookshouse-Verlag der Mystery-Thriller "Das Ikarus-Evangelium" sowie der erste Band der "L.A.-Vampires"-Serie veröffentlicht worden. Desweiteren der Romance-Titel "Alle Tage unseres Lebens" im E-Book-Label books2read des CORA-Verlages. Weitere Romane in den Genres Romance, Dark Romance, Romantic Suspens, Chic-Lit und humorige Fantasy sind bei unterschiedlichen Verlagen geplant. Nebenbei schreibt sie regelmäßig Rezensionen für das Wolf Magazin und gehört zum Team des Literaturportals LITERRA. Hauptberuflich arbeitet Tanya Carpenter als Chef-Assistenz im Vertriebsinnendienst eines globalen Industrie-Unternehmens. Ihre Freizeit verbringt sie neben dem Schreiben gerne mit Hund und Pferd in freier Natur oder geht auf Foto-Tour. Außerdem interessiert sie sich für Mystik, Magie und alte Kulturen, liebt Musik und genießt in den Wintermonaten gerne gemütliche Leseabende vorm Kamin. Vertreten wird die Autorin von der Agentur Ashera. Tanya Carpenter freut sich über jeden Besucher auf ihrer Autorenhomepage, ihrem Facebookprofil und ihrer Facebookseite. Bei dieser Leserunde gibt es mindestens 7 E-Books von "Nephilim - L. A. Vampires 1" im Wunschformat* zu gewinnen. Die Autorin steuert zusätzlich unter allen Bewerbern 2 Taschenbücher bei. Unter allen Teilnehmern der Leserunde, die eine Rezension verfassen, verlost Tanya Carpenter zusätzlich noch einen signierten Kaffeebecher mit dem Cover von "Nephilim". Bitte beantwortet uns in eurer Bewerbung die Frage der Autorin. Engel und Vampire? Was denkst du über diese Kombi? * Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 7 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 5 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 30 Anfragen 8 E-Books, bei 35 Interessierten 9 E-Books, … Bitte achtet darauf, dass ihr euren Bewerbungsbeitrag in dem Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" erstellt, da wir eure Bewerbung ansonsten nicht werten können. Wir würden uns freuen, wenn ihr außerdem der Leserunde folgen würdet, damit ihr die Auslosung nicht verpasst. Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an. So kann man das Buch auch auf dem Rechner im mobi-Format lesen. Gern könnt ihr euch in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog. Auf Facebook findet ihr uns auch. Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Euer bookshouse - Team *** Wichtig *** Der Erhalt des Rezensionsexemplares verpflichtet zu der Teilnahme in der Leserunde (posten in den Abschnitten) und dem anschließenden Rezensieren des Buches. Wir versenden nicht an Packstationen und übernehmen keine Haftung für den Postversand. Vielen Dank für euer Verständnis. Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt. Die Wiedergabe des Buchinhalts ist keine Rezension. http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf

    Mehr
    • 300
  • Konnte mich nicht überzeugen

    Desperate Angels
    Akkim

    Akkim

    27. December 2014 um 10:46

    Das Buch konnte mich leider nicht begeistern, habe nach dem ersten Teil die Serie abgebrochen. Der ach so tolle, schöne, perfekte "Held" ist unsympathisch. Die Geschichte ist nicht wirklich spannend und unlogisch. Vielleicht eher an ein weibliches Publikum gerichtet?

  • Verzweifelte Engel

    Desperate Angels
    Immasolde

    Immasolde

    12. May 2014 um 14:08

    Nate und Tandra arbeiten beide zusammen als verdeckte Ermittler, denn es gilt eine Sekte aufzudecken, die an einigen Morden beteiligt sind. Junge Mädchen verschwinden und werden drei Monate später ermodert gefunden. mit einer Engeltätowierung. Allerdings geht die Ermittlung schief und Tandra wird ermordet und Nate wird 90 Tage gefangen genommen. Ich fand die Geschichte ganz ok. Sie war relativ spannend, hat mich aber nicht unbedingt vom Hocker gehauen. Außerdem finde ich es ziemlich komisch, dass die Schreibweise zwischendurch ziemlich vulgär ist und manchmal so, als wäre sie für jüngere Teenager geschrieben. Dafür finde ich die Geschichte zwischen Nate und Cathy sehr gelungen, denn die beiden verlieben sich nicht sofort und es dauert seine Zeit, was ich immer ganz gut finde, wenn es in den Geschichten nicht immer "Liebe auf dem ersten Blick" ist und Junge und Mädchen sofort zusammen kommen. 

    Mehr
  • So DARF und MUSS Myster-Thriller sein! Absolutes Lesevergnügen in dem Genre

    Desperate Angels
    Floh

    Floh

    Nachdem ich die Buchreihe zunächst mit dem zweiten Band "Guardian Angels" begonnen hatte, und schon absolut begeistert war, bin ich nun nach Band 1 absolut fasziniert von dieser Reihe und Strory. Hier bestätigt die Autorin E.M. Ross in "Desperate Angels" das Genre Mysterythriller absolut. Zum Inhalt: "Drei tote Teenager in Virginia: blutjung, superreich und unschuldig. Man findet jedes der ermordeten Mädchen arrangiert als Engel in weißem Rüschenkleid mit betenden Händen, einem Engelsflügeltattoo – und Sperma. Die Spezialeinheit des FBI rekrutiert den jungen Agenten Nathaniel Caim, der die Sonderkommission „Angel“ als Profiler unterstützen soll. Als er undercover mit seiner abgebrühten Partnerin Tandra Romano okkulte Sekten infiltriert, fängt unerwartet für ihn selbst ein abartiger Albtraum an: Tandra wird während eines Rituals brutal vor seinen Augen abgeschlachtet, Nathaniel hält man anschließend monatelang in einer winzigen Zelle in Dunkelhaft, er wird allabendlich tätowiert und vergewaltigt. Knapp mit dem Leben entkommen, doch psychisch wie physisch fürs Leben gezeichnet, muss er bald feststellen, dass er eine Art Galionsfigur der Sekte – der Desperate Angels – geworden ist. Trotz neuer Identität und Zeugenschutzprogramm heften sich ihm die Desperate Angels und, wie es scheint, auch noch andere Mächte erneut an die Fersen. Der unfassbare Albtraum seines Lebens geht gnadenlos weiter …" Schreibstil: Die Autorin E.M. Ross begeisterte mich ja bereits mit ihrem Mittelband der bisher dreiteiligen Reihe, die alle in sich abgeschlossen sind. Aber mit ihrem Debüt "Desperate Angels" hat sie noch die Kirsche auf die Sahnehaube gesetzt. Die Autorin hat eine Handlung erschaffen, die sie absolut filmreif an die Leser wiedergibt. Sie schreibt bildhaft, gibt wichtige Details und bezieht den Leser emotional in das Geschehen ein. Im Mittelteil habe ich etwas aus dem Genre Mystery vermisst, hier genieße ich das Genre in vollen Zügen. E.M. Ross schreibt ihre Ideen und Vorstellungen nieder, ohne dabei unreal oder abgehoben zu wirken. Sie dosiert hier die Realität und die mysteriösen Ereignisse in einer harmonischen Mischung und erfreut mich mit ihrem Werk absolut!!! Ich bin sehr begeistert vom schriftstellerischen Talent und Können. Ein gelungenes Wechselspiel aus Spannung und Entspannung ohne störende Längen oder unwichtigen Randgeschehen. Sehr gut! Die Autorin E.M. Ross hat mich mit ihrem Stil erreicht, sie ist nah am Leser, schreibt voller Spannung, Action, Gefühl und verkörpert in ihrem Thriller sogar Liebe, Leidenschaft und Sex. Die Ermittlungen führt sie knallhart und auch die Dialoge der Agenten würzen den gesamten Roman. Erstklassig! Charaktere: E.M. Ross hat für ihre Story die idealen Charaktere und Protagonisten erschaffen. Hier erleben wir das FBI in allen Facetten. Hauptprotagonist Nathaniel Caim fasst gerade Fuß bei den Feds und ist schonungslos im ersten Fall verwickelt und rückt ungewollt in den Fokus der skrupellosen Sekte. Nate findet schnell sympathische Kollegen im Bureau und hat mit Don Viggen und mit Sims starken Rückhalt. Seine Partnerin Romana verliert Nathaniel auf tragische Weise und wird jedoch in Cathy neuen Lebensinhalt finden....sollten sie das Geschehen überleben und den Fängen der Sekte entfliehen können. Hier hat die Autorin sehr sympathische und authentische Charaktere geformt. Gerade Nate umgibt eine magische und sehr männliche Aura. Er birgt eine dunkle Vergangenheit, von der er selbst nicht weiß und die seinem Umfeld das Leben kosten kann. Dann lernen wir das FBI kennen, wie wir es aus Film und TV kennen. Maßlos überarbeitet und immer darauf bedacht die Öffentlichkeit rauszuhalten. Im Verlauf der Handlung tritt auch Cathy in das Leben von Nate, zunächst als pupertierende Aufsässige, dann wird sie zu einem nicht mehr wegzudenkenden Teil von Nate... E.M. Ross sorgt mit ihrer gelungenen Mischung aus sympathischen und unsympathischen Charakteren für ein abwechslungsreiches und authentisches Zusammenspiel der Haupt- und Nebenrollen. Nachdem ich in Band 2 so neugierig auf die Vergangenheit der Hauptprotagonisten war, so darf ich diese hier an ihren Wurzeln der Entsstehung erleben. Wunderbar! Meinung: Die Autorin hat mich bereits mit "Guardian Angels" begeistert, doch nun hat sie mich als Fan ihrer Reihe gewonnen. Hier in "Desperate Angels" erleben wir von Grund auf die Gefahr der mörderischen und fanatischen Sekte, die über Leichen geht. Es fließt viel Blut, um die Apokalypse abzuwenden und das Vorhaben der körperlichen Vereinigung des gefallenen Engels mit einer Menschenfrau umzusetzen. Ich bin hier absolut fasziniert von der gekonnten Umsetzung und der feinen Mischung aus Mysteryelementen und actionreichem Thrill. Grandiose und rasante Ermittlungen, sagenhafte Schauplätze und ausgefeilte Charaktere....was will man mehr? Die Spannung und Komplexität ist auf höchstem Niveau und der Nervenkitzel unerbittlich, unvorhersehbare Wendungen und Ereignisse. Mich hat die Autorin zum Fan gemacht und mich als Leserin gewonnen! Die Autorin: "E. M. Ross ist Jahrgang 1962 und war jahrelang im Finanzmanagement eines großen amerikanischen Konzerns tätig. Ross lebte unter anderem in Frankreich, England, Russland, Singapur, Thailand und China und seit 2006 im Großraum Frankfurt am Main. " Fazit: Dieser Thriller bekommt von mir absolut verdiente 5 Sterne und einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal. So DARF und vor allem so MUSS Mysterythriller sein!

    Mehr
    • 3
    Floh

    Floh

    25. April 2014 um 04:22
  • Rezension zu "Desperate Angels"

    Desperate Angels
    Zsadista

    Zsadista

    22. April 2014 um 11:24

    Im schönen Virginia verschwinden hübsche reiche Mädchen. Sie tauchen wieder auf in weißen Rüschenkleider, als Engel drapiert, über dem Herzen tätowiert und mit Sperma verschmiert. Profiler Nathaniel Caim und seine Kollegin Tandra werden zusammen mit einem Sonderkommando des FBI auf diese Fälle angesetzt.  Doch der Mörder entpuppt sich ganz schnell als eine ganze Sekte. Nate und Tandra werden undercover als Pärchen eingeschleust. Doch alles geht schief und sie fliegen auf. Tandra wird bestialisch ermordet, Nate eingesperrt, gefoltert, tätowiert und vergewaltigt. Nach Monaten der Qual kann Nate entkommen, doch das ist noch lange nicht das Ende ... oder? Der Roman hat schon heftige Seiten. Wer zart besaitet ist, sollte sich überlegen, ob er "Desperate Angels" wirklich lesen will. Die Spannung steigt bis zum Ende des Buches stetig an. Allerdings bin ich kein Fan von Sex- und Vergewaltigungsszenen, deswegen auch nur die zwei Sterne. 

    Mehr
  • Die Sekte der verzweifelten Engel

    Desperate Angels
    Violet Baudelaire

    Violet Baudelaire

    28. March 2014 um 16:38

    In Virginia verschwinden 13-15jähirge Mädchen aus reichen Familien. 3 Monate später weden sie tot aufgefunden: in einem weißen Rüschenkleid mit Engelstattoo und Sperma. Für diesen Fall wird die Soko "Angel" gegründet und Nathaniel Caim wurde als Profiler dazugerufen. Als er von seiner Kollegin Tandra Romano in eine der tatverdächtigen Sekten einschleust wird, wird er jedoch enttarnt. 90 Tage wird Nate gefangen gehalten, bevor er von seinen Kollegen gerettet werden kann. Doch kann er das erlebte verarbeiten? Und können die Sekten führer für alle Zeiten festgesetzt werden? Also ich weiß jetzt nicht so recht, wie ich das Buch beschreiben soll. Gut, also erstens find ich die Story super, ich steh ja total auf Fantasy und auch auf Serien wie CSI:NY oder NCIS. Es war eine gute Mischung aus beidem. Jedoch zweitens fühle ich mich jetzt als hätte man mich mit dem Buch verprügelt. E.M. Ross hat ein so schnelles Erzähltempo, boar da muss man erstmal mithalten können. Das ist nix negatives, im Gegenteil, aber jetzt brauch ich eine Pause um diese ganzen Infos, die stakkatoartig auf einen niederprasseln, zu verarbeiten. Leider waren mit die Personen zu oberflächlich gehalten, vorallem von der Hauptperson hätte ich mir mehr Tiefe erwartet. Trotzdem ein lesenswertes Buch und ich werde mir devinitiv auch die anderen Teile zu Gemüte führen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Desperate Angels" von E. M. Ross

    Desperate Angels
    Medu_Verlag

    Medu_Verlag

    Leserunde für Thriller-Fans: „Desperate Angels“ von E. M. Ross Es werden 15 Teilnehmer für die Leserunde zum ersten Band der „Angels“-Reihe gesucht: Wenn Du Lust hast, aktiv in die „Angels“-Reihe rund um den jungen Profiler Nathaniel Caim einzutauchen, dann bewirb Dich gleich und erhalte ein Freiexemplar des Titels „Desperate Angels“ von E. M. Ross. Desperate Angels: Drei tote Teenager in Virginia: blutjung, superreich und unschuldig. Man findet jedes der ermordeten Mädchen arrangiert als Engel in weißem Rüschenkleid mit betenden Händen, einem Engelsflügeltattoo – und Sperma. Die Spezialeinheit des FBI rekrutiert den jungen Agenten Nathaniel Caim, der die Sonderkommission „Angel“ als Profiler unterstützen soll. Als er undercover mit seiner abgebrühten Partnerin Tandra Romano okkulte Sekten infiltriert, fängt unerwartet für ihn selbst ein abartiger Albtraum an: Tandra wird während eines Rituals brutal vor seinen Augen abgeschlachtet, Nathaniel hält man anschließend monatelang in einer winzigen Zelle in Dunkelhaft, er wird allabendlich tätowiert und vergewaltigt. Knapp mit dem Leben entkommen, doch psychisch wie physisch fürs Leben gezeichnet, muss er bald feststellen, dass er eine Art Galionsfigur der Sekte – der Desperate Angels – geworden ist. Trotz neuer Identität und Zeugenschutzprogramm heften sich ihm die Desperate Angels und, wie es scheint, auch noch andere Mächte erneut an die Fersen. Der unfassbare Albtraum seines Lebens geht gnadenlos weiter … Wir wünschen allen Bewerbern und Bewerberinnen, die sich über ein Freiexemplar freuen würden, viel Glück! Verlagsmitarbeiterinnen werden die Leserunde begleiten und sich gerne mit Euch austauschen. Direkte Fragen an E. M. Ross werden weitergeleitet und ebenfalls zeitnah beantwortet. → Hier geht es zur Leseprobe von Desperate Angels Bitte beantwortet uns für Eure Teilnahme einfach folgende Frage: Wie wichtig ist es Euch, etwas über die Person hinter dem Autor/der Autorin zu wissen? Und wenn ja, was besonders?  Bitte beachten: Stellt Eure Bewerbungen unter der Rubrik "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" ein, sonst könnte es etwas chaotisch werden, wenn sich viele Teilnehmer melden. Danke! Teilnahme nur aus Deutschland möglich! Eure Bewerbungen können bis einschließlich 5. Juli 2013 eingereicht werden. Die gesamte Leserunde läuft bis 31.07.2013.

    Mehr
    • 229
  • Angels**

    Desperate Angels
    papierelch

    papierelch

    20. October 2013 um 18:31

    Der Autor: E. M. Ross wurde 1962 im Ruhrgebiet geboren.  Als Finance Manager war Ross für einen großen amerikanischen Konzern tätig und lebte unter anderem in Frankreich, England, Russland, Singapur, Thailand und China. Im Jahre 2006 kehrte Ross nach Deutschland zurück und wohnt seither im Großraum Frankfurt am Main. „Desperate Angels“ ist Ross’ erster Roman.              Klappentext: Drei tote Teenager in Virginia: blutjung, superreich und unschuldig. Man findet jedes der ermordeten Mädchen arrangiert als Engel in weißem Rüschenkleid mit betenden Händen, einem Engelsflügel Tattoo und Sperma. Die Spezialeinheit des FBI rekrutiert den jungen Agenten Nathaniel Caim, der die Sonderkommission Angel als Profiler unterstützen soll. Als er undercover mit seiner abgebrühten Partnerin Tandra Romano okkulte Sekten infiltriert, fängt unerwartet für ihn selbst ein abartiger Albtraum an: Tandra wird während eines Rituals brutal vor seinen Augen abgeschlachtet, Nathaniel hält man anschließend monatelang in einer winzigen Zelle in Dunkelhaft, er wird allabendlich tätowiert und vergewaltigt. Knapp mit dem Leben entkommen, doch psychisch wie physisch fürs Leben gezeichnet, muss er bald feststellen, dass er eine Art Galionsfigur der Sekte der Desperate Angels geworden ist. Trotz neuer Identität und Zeugenschutzprogramm heften sich ihm die Desperate Angels und, wie es scheint, auch noch andere Mächte erneut an die Fersen. Der unfassbare Albtraum seines Lebens geht gnadenlos weiter ... Rezension: Es ist der 5. Januar 2009, an dem Special Agent Nathaniel Caim seinen ersten Tag beim CASMIRC des FBI hat. Der 26-jährige Nathaniel, kurz Nate genannt, hat seit seiner Ausbildung in Quantic´o nur ein Ziel - er will in diese Abteilung. Er wird der Abteilung-Angel unterstellt und merkt sehr schnell, dass in dieser Abteilung alle so sind wie er - hochbegabt, denn Nate hat trotz seines geringen Alters bereits Psychologie und Recht in Stanford studiert. Erst nach Beendigung seines Studiums ließ er sich vom FBI ausbilden, mit dem Ziel für das CASMIRC zu arbeiten. Gleich sein erster Tag wird zur Feuerprobe, denn die Abteilung-Angel fahndet nach einem Mörder, der junge Mädchen aus wohlhabenden Familien entführt.Mehrere Monate gefangen hält und anschließend umbringt. Die Opfer werden immer wie Engel dargestellt. Bisher wurden drei Leichen gefunden. Es handelt sich um die 15-jährige Verona Cornham, Nichte eines Gouverneurs; die 13-jährige Nina Sursack, Tochter eines Großindustriellen und die 16-jährige Eva Sonderburg, Tochter einer berühmten Sängerin. Wie es aussieht, haben sich die Mädchen nicht gewehrt und sind schlussendlich vergiftet worden. Bei allen wurde Sperma gefunden, doch das DNA-Profil ist unbekannt. Nate jedoch fallen ein paar wichtige Indizien auf - die allerdings keinen Schritt weiter zum Täter führen. Da allgemein davon ausgegangen wird, dass es sich um Sekten- bzw. Ritualmorde handelt, wird Nate zusammen mit seiner Kollegin Tandra Romano undercover in den Einsatz geschickt, um in Frage kommende Sekten aufzusuchen und zu ermitteln. Leider zeichnet sich nicht ganz so schnell ein Erfolg ab, wie Nate es sich gewünscht hat, doch Tandra, Expertin für Sekten und Okkultes, hat von einer neuen Gruppe gehört namens "Desperate Angels", zu der sie versuchen wollen, Kontakt herzustellen. Doch noch während die Beiden auf der Suche nach der Sekte sind, werden sie mitten im Wald entführt. Als Nate wieder zu sich kommt, muss er feststellen, dass sich die "Desperate Angels" seiner und Tandras bemächtigt haben. Was Nate anfänglich für ein Einführungsritual hielt endet in einem Massaker, bei dem sie stirbt. Nate selbst wird von der Sekte gefangen gehalten, in völliger Dunkelheit und ihm wird psychische und physische Folter zuteil. Diese Gefangenschaft bezahlt er fast mit seinem Leben, in letzter Sekunde kann er befreit und gerettet werden. Nachdem er außer Lebensgefahr ist, sieht Nate sich gezwungen, sich ein neues Leben aufzubauen, doch die Schrecken des Erlebten lassen ihn nicht mehr los und auch die Desperate Angels sind mit ihm noch lange nicht fertig ... Der Roman wurde sehr abwechslungsreich und immer wieder mystisch angehaucht gestaltet, so dass sich der Leser in etwa die Richtung denken konnte, in die sich das Buch entwickelt, sich allerdings nie sicher. Meinung: Persönlich bin von einem harten Thriller (anhand des Klappentextes) ausgegangen und war überrascht und gefesselt als ich feststellte, in welche Richtung sich das Buch entwickelte. Die Figuren, allen voran natürlich Protagonist Nate, wurden sehr facettenreich in Szene gesetzt. Ich habe regelrecht mitgebangt, ich wollte Nate schon anfeuern, bis ich mir gerade noch verinnerlichen konnte, dass es sich um ein Buch handelt und Nate es nicht mitbekommen würde, wenn ich ihm zurufe. Ganz besonders gut  gefallen haben mir hier immer ihre Gedanken in den jeweiligen Situationen, an denen er Autor den Leser teilnehmen lässt. Der Schreibstil hat mich regelrecht gefesselt, ich konnte und wollte einfach nicht aufhören zu lesen, wohin mich diese Geschichte führt. Freu mich schon auf denn nächsten Teil !!

    Mehr
  • Ein mitreissender Mysterythriller

    Desperate Angels
    Reneesemee

    Reneesemee

    15. September 2013 um 19:11

    WOW das war ein Thriller voller Spannung und Mystery der mich sofort in seinen Bann gezogen hat. Inhalt: Drei tote Teenager in Virginia: blutjung, superreich und unschuldig. Man findet jedes der ermordeten Mädchen arrangiert als Engel in weißem Rüschenkleid mit betenden Händen, einem Engelsflügeltattoo – und Sperma. Die Spezialeinheit des FBI rekrutiert den jungen Agenten Nathaniel Caim, der die Sonderkommission „Angel“ als Profiler unterstützen soll. Als er Undercover mit seiner abgebrühten Partnerin Tandra Romano okkulte Sekten infiltriert, fängt unerwartet für ihn selbst ein abartiger Albtraum an: Tandra wird während eines Rituals brutal vor seinen Augen abgeschlachtet, Nathaniel hält man anschließend monatelang in einer winzigen Zelle in Dunkelhaft, er wird allabendlich tätowiert und vergewaltigt. Knapp mit dem Leben entkommen, doch psychisch wie physisch fürs Leben gezeichnet, muss er bald feststellen, dass er eine Art Galionsfigur der Sekte – der Desperate Angels – geworden ist. Trotz neuer Identität und Zeugenschutzprogramm heften sich ihm die Desperate Angels und, wie es scheint, auch noch andere Mächte erneut an die Fersen. Der unfassbare Albtraum seines Lebens geht gnadenlos weiter. Nathaniel Cain wird auch nur Nate genannt und arbeitet als Special Agent im CASMIRC des FBI und wird in der Sondereinheit Angel eingesetzt. Die einer Sekte die junge Mädchen verschleppt und umbringt das Handwerk legen will. Dabei gerät Nate in große Gefahr. Es ist ein Mystery-Thriller voller Spannung den ich den Thriller Fans nur empfehlen kann. Mich hat er gleich in seinen Bann gezogen hat.

    Mehr
  • Gelungener Auftakt, freue mich auf den zweiten Band

    Desperate Angels
    melanie_reichert

    melanie_reichert

    30. August 2013 um 22:53

    “Desperate Angels” ist der erste Band der Angels-Quadrologie rund um den außergewöhnlichen Charakter Nathaniel Caim. Die Erzählperspektive ist mal etwas anderes. Teilweise bekommen wir die Geschichte aus der Er-Perspektive erzählt und dann wieder aus der Ich-Perspektive, wenn der Leser einen direkten Einblick in Nates Gefühlswelt bekommen soll. Am Anfang war ich ein wenig verwirrt, weil wir eine ganze Weile nur die dritte Person beschrieben bekomme und es dann plötzlich wechselt, aber später habe ich den Sinn dahinter doch noch durchblickt. Der Schreibstil ist sehr flüssig, was mich das Buch fast in einem Zug hat lesen lassen. Ross versteht es durch kurze Sätze eine enorme Spannung aufzubauen. Genauso werden Beschreibungen mit der Handlung verknüpft, was ich sehr positiv empfunden habe. Die Autorin schafft es, außergewöhnliche Charaktere zu konstruieren. Gerade Nate als Psychologe ist für den Leser sehr interessant. Während er die Fälle des FBIs von einer anderen Seite aufrollt, analysiert er doch immer wieder seine Gegenüber. Seine Gedanken sind erfrischend und seine innere Stärke hat mich sehr beeindruckt. So mancher wäre daran zerbrochen, was Nate alles in diesem ersten Band erleiden muss. Auch die Nebencharaktere sind glaubhaft, weil sie aus dem täglichen Leben gegriffen sind. So nimmt man dem eingebildeten Chef seine Rolle genauso ab wie dem irren Sektenführer. Wenn ich mir Charaktere bildlich vorstellen kann, hat der Autor alles richtig gemacht. Mein einziger Mini-Kritikpunkt geht ausnahmweise mal an den Klappentext bzw. die damit verbundene Spannung. Für meinen Geschmack wurde hier zu viel verraten, weswegen ich ihn für euch auch gekürzt habe.  Wenn ich mir als Leser die ersten 70 Seiten quasi schenken kann, weil der Klappentext schon alles zusammenfasst, ist das wirklich schade (gerade wenn das Buch nur 300 Seiten insgesamt hat). Ansonsten ist der Handlungsaufbau und die Spannungskurve absolut gelungen. Das Buch ist ein echter Pageturner und hat mich nicht mehr losgelassen. Das Mystery-Element setzt erst ziemlich spät ein, was dem Buch aber keinen Abbruch tut. Zum Schluss bekommen wir dann die geballte Ladung, die letztendlich auch Vorfreude auf den zweiten Band macht. Wie der Titel schon sagt, geht es um Engel. Mehr möchte ich aber nicht verraten, um nicht zu spoilern. Für mich eine klare Leseempfehlung. 4,5 Sterne

    Mehr
  • Ein Thriller der Meisterklasse!

    Desperate Angels
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    18. August 2013 um 10:26

    Ich bin eher zufällig über dieses Buch gestolpert und zwar auf der Leipziger Buchmesse in diesem Jahr. Die Autorin war gerade am Stand und schilderte, worum es in ihrem Buch geht. Die Erzählung zog mich schon in ihren Bann, so dass ich das Buch kaufen musste. Nun hat es etwas gedauert, bis ich es angefangen habe und ich bereue es. Nicht, dass ich es angefangen habe, sondern, dass es so lange gelegen hat. Ein super spannendes Buch, das ich nicht aus der Hand legen konnte. Ich habe lange keinen so guten Thriller mehr gelesen. Nate habe ich sofort ins Herz geschlossen. Die Autorin schaffte es, mir vor seinen schrecklichen Erlebnissen, ihn ans Herz zuschreiben, so dass ich noch mehr mitgelitten habe, als man es ohnehin tun würde. Ich habe Nate zutiefst bewundert, wie er mit den Situationen, denen er ausgesetzt ist umgeht. Nate ist der Charakter, der die deutlichste Entwicklung durchmacht, was aber auch total verständlich ist. Cathy, die verwöhnte Göre, auch sie ist mir nach und nach sympathisch geworden. Sie beweist Stärke, die man ihr nicht zugetraut hätte. Die Geschichte wird aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, so dass man immer weiß, was gerade wo los ist. Durch diese verschiedenen Perspektiven kam noch mehr Spannung auf und irgendwie wurde es dadurch auch ziemlich rasant, aber nicht zu schnell. Die Geschichte ist stringent aufgebaut und verstrickt sich nicht in Ungereimtheiten oder Widersprüche. Der Schreibstil von E. M. Ross ist einfach Klasse. Sie schreibt bildhaft, ohne die Spannung durch zu ausschweifende Darstellung zu zerstören. Sie hat es geschafft, mich so an das Buch zu fesseln, dass ich es innerhalb eines Tages durchgelesen hatte, da mich keiner stören durfte. Ich musste weiterlesen und weiterlesen und weiterlesen. Die Mystery-Elemente in diesem Thriller kommen eher etwas kürzer, was mich aber eher begeistert hat. Die Geschichte an sich ist so spannend, schlüssig und realistisch, dass zu viele Elemente aus dem Bereich der Mystery hier eher abschreckend gewesen wären. Band 2 ist schon bestellt, die Leseprobe habe ich eben schon gelesen, weil ich es eigentlich auch nicht mehr aushalten kann zu warten, bis das Buch hoffentlich Dienstag bei mir ist. Verdiente 5 Sterne für ein Meisterwerk das Nervenkitzel pur bietet.

    Mehr
  • Spannung pur, einfach ein geniales Buch

    Desperate Angels
    Binchen84

    Binchen84

    09. August 2013 um 18:47

    In Virginia treibt ein Serienkiller sein Unwesen, drei unschuldige junge Mädchen aus reichem Hause bzw. von bedeutenden Eltern sind im schon zu Opfer gefallen. Alle wurden drapiert in einem weißen Kleid mit betenden Händen gefunden. Nate Caim, Agent beim FBI, wird der Sonderkommission „Angel“ des CASMIRC als Ermittler zugeteilt. Mit seiner Kollegin Tandra Romano, die sich mit okkulten Sekten auseinander setzt und bereits bei einigen Sekten undercover unterwegs ist, begeben sie sich auf die Suche nach dem Motiv des Killers und geraten dabei in Schwierigkeiten. Von den „Desperate Angels“ werden sie entführt und gefangen gehalten. Tandra wird vor Nates Augen brutal ermordet. Er kann der Sekte entkommen, doch der Albtraum ist noch nicht vorbei. Das Buch ist wirklich sehr spannend und ab einem gewissen Punkt kann man es gar nicht mehr aus der Hand legen, da man unbedingt wissen muss, wie es ausgeht. Dieses Buch ist sprachlich wie auch fachlich sehr gut geschrieben und auch die Hintergrundinfos zu FBI, Sekten und Co sind sehr gut recherchiert und wiedergegeben. Es macht sehr viel Spaß dieses Buch zu lesen und kann es daher allen die auf Mystery, Thriller und Nervenkitzel stehen sehr zu empfehlen. http://binchensbuecher.blogspot.de/

    Mehr
  • Rezension- Desperate Angels

    Desperate Angels
    Aki_Dark

    Aki_Dark

    09. August 2013 um 14:52

    Ich hatte zu Beginn keine wirkliche Vorstellung was genau ein Mystery-Thriller denn nun sein soll, aber Thriller generell lese ich gerne. Dank der Leserunde auf Lovelybooks konnte ich diesen ersten Teil der Reihe von E.M.Ross nun lesen und mich mit anderen darüber austauschen. Als ich das Buch beendet hatte dachte ich zuerst, dass mir doch zuviele Fragen noch nicht beantwortet wurden, doch bereits als ich den Prolog des zweiten Teils las wusste ich, dass einige Fragen beantwortet werden würden. Virginia, USA: Der junge und aufstrebende FBI-Agent Nathaniel kommt als Profiler zur Sondereinheit ‘Angel’ die sich um die Aufklärung dreier ermordeter weiblicher Jugendlicher, die als Engel drapiert aufgefunden werden und einer weiteren Entführten kümmert. Nathaniel soll kurz nach seiner Ankunft bereits mit seiner Kollegin Tandra undercover die diversen für diese Morde infrage kommenden Sekten infiltrieren und aushebeln. Doch soweit soll es gar nicht kommen. Die beiden geraten auf ihrem Weg tiefer in eine der Sekten in einen Hinterhalt. Tandra wird vor den Augen Nathaniels in einem Ritual getötet und er selber verbringt danach Monate in einer winzigen, dunklen Zelle. Schließlich wird er am kompletten Rücken tätowiert und vergewaltigt. Letztendlich entkommt er dank des FBIs und des Vaters eines der entführten Mädchen schwer verletzt. Nur knapp dem Tode entkommen wird Nate in psychotherapheutische Behandlung gesteckt, als er anfängt über diese Monate hinwegzukommen bekommt er eine andere Identität und einen neuen Job bei einer seriösen Sicherheitsfirma. Dummerweise ist die fanatische Engels-Sekte noch nicht fertig mit ihm und es kommt wie es kommen muss: zwei Jahre später; Nate und seine Schutzbefohlene Cathy werden entführt und landen in derselben Zelle in der Nate bereits war. Der Albtraum beginnt von vorne. Doch wie wird das Ende diesesmal sein?! Lest es selbst in “Desperate Angels”. “Desperate Angels” ist der erste Teil einer Reihe, von der die ersten beiden Bände bereits erschienen sind. Die Autorin schreibt laut Aussage bereits fleißig am Rest. Ein Wort zum Klappentext: Eigentlich sollte man ihn besser nicht lesen, denn er verrät viel zuviel. Mich hat das Buch von Anfang bis Ende in seinen Bann gezogen. Es hat einen mythischen Anteil, aber ohne total abgedreht zu sein und eine Realität zu konstruieren die einem nur noch bescheuert vorkommt. Hier werden die mythologischen Aspekte über Engel und die Sekten ganz wie nebenbei in die eigentliche Handlung um Nate eingebracht. Und auch viele Fragen die einem anfangs begegnen und Verhaltensweisen lösen sich gegen Ende auf. Anderes bleibt allerdings unbeantwortet. Das Buch sollte man nicht in die Hand nehmen, wenn man eine direkte Aussprache über Sex und auch recht brutale Szenenbeschreibungen der Morde nicht besonders mag, denn diese kommen hier definitiv vor. Die Sprache von E.M.Ross ist superflüssig zu lesen, sehr bildhaft und besonders die Szenen die Nate während seiner Gefangenschaft in der winzigen Zelle beschreiben fand ich genial, sehr einfühlsam. Man bekommt einen richtigen Eindruck von der Umgebung in der Nate sich befindet und seinem Innersten. Die Geschichte wechselt in den einzelnen Kapiteln zwischen dem personalen Erzähler(zB während der FBI-Ermittlungen) und der Ich-Erzählperspektive aus Nates Sicht (während der Gefangenschaft). Dadurch bekommt das Ganze eine gewisse Dynamik die ich sehr ansprechend finde. Besonders zu erwähnen sind hierbei der Prolog der anfangs noch im Präsens und personalen Erzähler gehalten ist, später aber als ein Kapitel in Ich-Perspektive am Ende des Buches auftaucht. Das hat es für mich sogar noch etwas dramatischer gestaltet. Der Charakter Nathaniel verändert sich im Laufe der Geschichte durch das Erlebte sehr stark. Ist er am Anfang noch der selbstbewusste, symphatische, junge und engagierte FBI-Agent merkt man die deutlichste Änderung spätestens an seinem Selbstmordversuch nach der Gefangenschaft. Auch die anderen Charaktere im Buch fand ich klasse. Der kleine Pathologe Don z.B. oder auch seinen Chef Sims. Beides Charaktere mit Ecken, Kanten, Ehrgefühl und Liebe für den Job. Beide lernt man während der Geschichte so nach und nach kennen, was ich sehr gut fand. Auch Cathys Charakter, mit der er ein zweites Mal in Gefangenschaft gerät, wurde langsam bekanntgemacht und auch ihre Änderung während Nates Zeit bei ihr als Bodyguard bekommt man sehr gut mit. Fazit: Ein klasse Thriller mit sanft eingebrachten Mystik-Elementen, einer spannenden Geschichte, mit tollen Charakteren und einem dramatischem Ende. Ich freue mich schon den zweiten Band zu lesen und danach auf den dritten zu warten. 4/5 Sternen

    Mehr
  • Spannend, aber lässt mich dennoch zwiegespalten zurück

    Desperate Angels
    bookgirl

    bookgirl

    05. August 2013 um 15:49

    Inhalt Nathaniel Caim ist Profiler bei der Sonderkomission "Angel", die sich mit drei Mordfällen beschäftigt. Bei den toten Teenagern handelt es sich um Mädchen, die jung und aus gutem Haus sind. Jedes ist als Engel in einem weißen Rüschenkleid und betenden Händen sowie einem Engelstatoo und Sperma aufgefunden worden. Als Caim und seine Kollegin Tandra Romano undercover bei einer Sekte ermitteln, fängt das Grauen für ihn an: Tandra wird brutal ermordet, Nathaniel monatelang in einer winzigen Zelle im Dunkeln festgehalten, tätowiert und vergewaltigt. Nachdem er endlich aus seiner Haft befreit wird und Jahre später versucht ein neues Leben im Zeugenschutzprogramm zu führen, holt ihn die Vergangenheit jedoch wieder ein und die Desperate Angels sind zurück. Kann er diesmal dem Albtraum entfliehen? Meine Meinung Ich habe bisher noch nie einen Mystery-Thriller gelesen und war daher gespannt, was mich hier erwartet. Bei Desperate Angels handelt es sich um den ersten Teil einer Trilogie, dessen Thriller-Part mir gut gefallen hat, wohingegen ich mit dem Mystery-Part so meine Probleme hatte. Ich kann einfach mit Sekten, Engeln usw. nicht so viel anfangen und finde daher so mache okkulte Beschreibung einfach nicht nachvollziehbar. Dennoch wusste mich die Geschichte zu fesseln, da sie sehr spannend geschrieben ist und es immer wieder Cliffhanger gab, die das Weglegen des Buches - gerade auf den letzten 100 Seiten - unmöglich gemacht haben. Ich mag Thriller, aber dieser hier war teilweise zu blutrünstig, zu brutal und zu Sex-lastig. Im Nachhinein hatten die Sex-Passagen ihre Daseinsberechtigung, aber ich hätte mir von allem weniger gewünscht. Gerade die Vergewaltigungs-Szenen oder auch der Ritual-Mord an Tandra waren für meinen Geschmack zu brutal. Für mich muss ein guter Thriller nicht vor Blut triefen, damit er mich zu begeistern weiß. Meistens sind gerade die, die ohne großes Blutvergießen auskommen, besser, weil sie Spannung mit anderen Stilmitteln aufbauen können. Nathaniel Caim ist ein sympathischer Protagonist, der das Grauen in seinem Leben zur Genüge kennen gelernt hat. Mit ihm habe ich an mancher Stelle mitgelitten und mitgefiebert und seinen Charakter finde ich so interessant, dass ich wegen ihm auch den zweiten Teil lesen würde. Ein Wort auch zum Klappentext: dieser ist zu ausführlich und detailliert ausgefallen. Er verrät zu viel von der Handlung, was ich sehr schade finde. Beim nächsten Teil sollte man vielleicht darauf achten, dass man diesen anders formuliert, um nicht schon vorher die halbe Geschichte zu erzählen. Fazit Wer Thriller mit Mystery-Elementen mag, wird hier voll auf seine Kosten kommen. Mir hat das Buch bis auf diese und manch zu blutrünstige Passage gut gefallen, sodass ich solide 3 Sterne vergebe.

    Mehr
  • 5 Sterne mit Zusatzsternchen! :D

    Desperate Angels
    _Reni92_

    _Reni92_

    30. July 2013 um 21:32

    Das Buch "Desperate Angels" von E.M. Ross ist eine absolute Leseempfehlung für Leute, die auf spannende Stories mit leichtem mystischen Einschlag stehen. In dem Buch geht es um den FBI-Agenten Nate, welcher bei einer mysteriösen Sekte undercover eingeschleust wird. Diese Verbindung steht vermutlich im Zusammenhang mit den Morden an drei jungen Mädchen. Nate soll also Informationen für das FBI beschaffen, doch die Sekte hat ganz andere Pläne mit ihm... !!!Ich empfehle den Leuten, die dieses Buch lesen möchten, keine Zusammenfassung auf amazon, etc. anzusehen, da diese schon wirklich viel von der Handlung verraten!!! Wie hat mir nun das Buch gefallen: Ich bin absolut in den Bann dieses Buches gezogen worden! Die Spannung hat einen fast verrückt gemacht! Ich habe bisher kaum ein Buch so schnell (für meine Verhältnisse schnell :D) gelesen! Es war einfach ein Buch nach meinem Geschmack! :) Die Geschichte wird immer wieder aus verschiedenen Blickwinkeln erzählt, sodass die Handlung in Bewegung bleibt. Die meiste Zeit wird natürlich aus Sicht des Protagonisten Nate berichtet, wodurch man Einblicke in sehr persönliche Momente von ihm bekommt. Die Handlung erscheint dem Leser in keinem Fall verrückt oder zu sehr konstruiert. Auch wenn es in diesem Buch um mystische Vorgänge geht, erlangt man nie den Eindruck die Geschichte wäre zu abgedreht. Ich kann leider nicht viel mehr dazu sagen, ohne zu viel zu verraten! :) Lest einfach selbst, ich kann es kaum erwarten den zweiten Band in die Finger zu bekommen! :D Selbstredend bekommt das Buch "Desperate Angels" von E.M. Ross 5 Sterne von mir!

    Mehr
  • weitere