E. W. Heine

(208)

Lovelybooks Bewertung

  • 241 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 23 Rezensionen
(64)
(77)
(56)
(9)
(2)

Lebenslauf von E. W. Heine

Ernst Wilhelm Heine *1940

Bekannteste Bücher

Das Halsband der Taube: Roman

Bei diesen Partnern bestellen:

Hackepeter

Bei diesen Partnern bestellen:

Papavera - Der Ring des Kreuzritters

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Halsband der Taube

Bei diesen Partnern bestellen:

Kinkerlitzchen

Bei diesen Partnern bestellen:

Brüsseler Spitzen

Bei diesen Partnern bestellen:

Kuck Kuck

Bei diesen Partnern bestellen:

Luthers Floh

Bei diesen Partnern bestellen:

Der neue Nomade

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Flug des Feuervogels

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Glasauge

Bei diesen Partnern bestellen:

Nur wer träumt, ist frei

Bei diesen Partnern bestellen:

Kille Kille

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Raben von Carcassonne

Bei diesen Partnern bestellen:

Ruhe sanft

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Toppler" von E. W. Heine

    Toppler
    Dieter

    Dieter

    25. February 2013 um 13:43 Rezension zu "Toppler" von E. W. Heine

    E. W. Heine beleuchtet in diesem Buch das ausgehende 14. Jahrhundert, eine Zeit, die geprägt war vom Aufblühen der Städte und dem Bankrott des ländlichen Adels. Der Kaufmann Heinrich Toppler gelangt durch Heirat zu einem Vermögen, das er durch umsichtiges Handeln vermehren kann. Er wird zum Bürgermeister, und auch die Stadt Rothenburg ob der Tauber profitiert von der Weitsichtigkeit dieses genialen Strategen. Das Glück ist allerdings nur von begrenzter Dauer... Etwas wichtiges vorneweg: Dieses Buch ist kein Roman, auch wenn die ...

    Mehr
  • Rezension zu "Toppler" von E. W. Heine

    Toppler
    doktormabuse

    doktormabuse

    20. June 2012 um 11:25 Rezension zu "Toppler" von E. W. Heine

    Ein Muss für alle, die wirklich am Mittelalter interessiert sind! Neben dem 'Kriminalfall' um die historische Person Toppler (erst hoch angesehen, dann in den Turm geworfen) bietet Heine einen wahren Schatz an Darstellungen des mittelalterlichen Lebens - sehr gut recherchiert! Das ist mal was anderes als die 'Wanderhuren', 'Medicus'- & Co.- Fantasiewelt!

  • Rezension zu "Nur wer träumt, ist frei" von E. W. Heine

    Nur wer träumt, ist frei
    Immerleser0310

    Immerleser0310

    22. March 2012 um 20:54 Rezension zu "Nur wer träumt, ist frei" von E. W. Heine

    Eines der besten Bücher die ich je gelesen habe, hat mir in meiner Buchhandelsprüfung eine Eins im mündlichen eingebracht. Unbedingt lesen und herraus finden, warum wir eingentlich Bäume sind.

  • Rezension zu "Papavera - Der Ring des Kreuzritters" von E. W. Heine

    Papavera - Der Ring des Kreuzritters
    _Lotusblume_

    _Lotusblume_

    09. January 2011 um 14:53 Rezension zu "Papavera - Der Ring des Kreuzritters" von E. W. Heine

    Interessanter Roman mit ganz viel Wissensvermittlung.

  • Rezension zu "Papavera - Der Ring des Kreuzritters" von E. W. Heine

    Papavera - Der Ring des Kreuzritters
    JED

    JED

    07. November 2010 um 09:57 Rezension zu "Papavera - Der Ring des Kreuzritters" von E. W. Heine

    Kurzinhalt: Papavera (genannt so aufgrund ihres roten Haares) ist ein 15jähriges Mädchen, das allein auf der Burg Falkenstein ihres Vaters lebt, seit dieses ins Heilige Land aufbrach. Dies kann nicht lange gut gehen und tatsächlich macht sie sich, nachdem sie den titelgebenden Ring gefunden hat, bald auf die Suche nach ihrem Vater, während ihr ihre Verfolger schon auf den Fersen sind. Denn wie kann jemand durch eine verschlossene Tür entkommen? Der kann doch nur eine Hexe sein. Und dann noch diese roten Haare.... Meine Meinung: ...

    Mehr
  • Rezension zu "Hackepeter" von E. W. Heine

    Hackepeter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. November 2010 um 10:43 Rezension zu "Hackepeter" von E. W. Heine

    In dieser Fortsetzung der makabren Geschichten von E.W. Heine, deren "Hintersinniger Lakonismus in der Tradition von Edgar Allan Poe und Mark Twain bis zu Gustav Meyrink steht" (Stern), kommt das Grauen wieder aus dem mehr oder weniger alltäglichen Leeben. Für Leser mit gutem Magen. FAZIT: Damit wäre eigentlich auch schon alles gesagt. Kleine Geschichtchen, die anfangs noch überhaupt nicht grauenvoll anmuten, doch am Ende meist eine sehr makabre Pointe abliefern. Mit der Zeit verstärkt sich das Gänsehautgefühl, das einen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Nur wer träumt, ist frei" von E. W. Heine

    Nur wer träumt, ist frei
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. November 2010 um 10:29 Rezension zu "Nur wer träumt, ist frei" von E. W. Heine

    Wenn der Gefängniswärter Wilhelm Mann (Herrmann) von der Freiheit tärumt, dann denkt er sich höchstens bis in einen kleinen Landgasthof - und wieder zurück in sein Gefänis. Wenn sein Häftling Otto Tusnelda jedoch an seine verlorene Freihheit denkt, träumt er sich vom Apfelbaum im Gefängnishof, unter dem er sitzt, bis unter den Apfelbaum im Garten Eden ... und kommt nicht zurück FAZIT: Eine ungewöhnliche Beziehung umgibt den Gefängniswärter Herrmann und den Sträfling Tusnelda. Man könnte es als Freundschaft bezeichnen, aber ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Raben von Carcassonne" von E. W. Heine

    Die Raben von Carcassonne
    ribanna

    ribanna

    13. September 2010 um 21:55 Rezension zu "Die Raben von Carcassonne" von E. W. Heine

    Im Mittelpunkt dieses historischen Romans steht ein Henker, dessen blutige Tätigkeit mit den verschiedenen Methoden, einen Delinquenten zu foltern und hinzurichten als Handwerk beschrieben werden. Er verliebt sich in eine der zum Tode Verurteilten und mit einer List gelingt es ihm, sie zu retten und heimlich zu seiner Frau zu machen. Die beiden bekommen ein Kind, für das sich die Sekte der Katharer, aber auch die katholische Kirche interessiert. Der Henker hat ein großes Geheimnis, das bestimmend für den Fortgang der Handlung ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Halsband der Taube" von E. W. Heine

    Das Halsband der Taube
    Ancareen

    Ancareen

    29. December 2009 um 09:23 Rezension zu "Das Halsband der Taube" von E. W. Heine

    Der Roman beginnt mit dem Mord des Herzog Ludwig von Bayern 1231. Zwei reisende Mönche des Templerordens erkennen durch das Baphomet-Brandmal einen der Ihren in ihm. Mit Orlando da Padua, dem Bruder des Mörders, verfolgt man die Spur auf der Suche nach dem Tatmotiv. Bei allen Gefahren - was er erfährt, lässt ihn immer tiefer in eine Welt der Sinnenfreude und Erotik eintauchen. "Der Körper birgt Botschaftenin sich, die der Verstand nicht wahrzunehmen vermag. Höre auf die Stimme deines Leibes!" Orlando reist bis nach Persien in die ...

    Mehr
  • Rezension zu "Das Halsband der Taube" von E. W. Heine

    Das Halsband der Taube
    Bellexr

    Bellexr

    13. July 2009 um 10:17 Rezension zu "Das Halsband der Taube" von E. W. Heine

    Im Jahr 1231 wird Herzog Ludwig von Bayern Opfer eines Attentats. Die Spuren des Attentäters führen zu einem Templer, der lange Jahre im Orient gelebt hatte und dessen Rückkehr nicht bekannt war. Aus diesem Grund wird sein Zwillingsbruder Orlando, ebenfalls ein Angehöriger des Templerordens, beauftragt, die Spuren seines Zwillings zurückzuverfolgen, um die Hintergründe der Tat zu erfahren. So macht sich Orlando auf die gefahrvolle Reise und erreicht nach beschwerlichen Wochen sein Ziel: die Feste Alamut in Persien. Dort ...

    Mehr
  • weitere