E. W. Heine Der Flug des Feuervogels

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(5)
(9)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Flug des Feuervogels“ von E. W. Heine

Unzählige Leser haben sich bereits auf den "Flug des Feuervogels" mitnehmen lassen. In diesem "prallen Schmöker für alle, die alles wollen: Spannung, Spaß und Seelen-Schokolade" (SWR) erzählt Erfolgsautor E.W. Heine die Geschichte der schönen Jüdin Judith und des Christen Attila. Sie leben im Rothenburg ob der Tauber des 14. Jahrhunderts, dem der berühmte Bürgermeister Heinrich Toppler Wohlstand und Toleranz gebracht hat. Doch jetzt bedroht ein Feuerteufel die Stadt, und die Liebenden werden in einen Strudel aus Hass, Aberglauben und Machtgier hineingerissen. Heines packender Roman, der auf exakt recherchierten Fakten beruht, berichtet von starken Frauen und lebensklugen Männern, die ihrer Zeit gefährlich weit voraus sind. Eine atemberaubende Geschichte, überbordend in ihren Bildern, deftig in der Sprache und mit einem furiosen Finale.<br /><br />

Stöbern in Historische Romane

Games of Trust

Unerträglich

Asbeah

Der Preis, den man zahlt

50er-Jahre-Männer-Phantasie mit gewissenlosem Agent ohne Überzeugungen, der plötzlich sein Gewissen entdeckt, warum auch immer

StefanieFreigericht

Das Fundament der Ewigkeit

Historische Fakten und Fiktion bilden eine gewohnt meisterhafte Erzählung, die allerdings eine Weile braucht, um dann gänzlich zu fesseln.

Ro_Ke

Edelfa und der Teufel

Toller Auftakt einer Piemont-Saga

Vampir989

Der englische Botaniker

Für Blumenliebhaber und Botaniker interessant!

Lesezirkel

Das blaue Medaillon

Konnte mich leider nicht begeistern. Schade!

ChattysBuecherblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Flug des Feuervogels" von E. W. Heine

    Der Flug des Feuervogels
    daggi21

    daggi21

    15. June 2008 um 11:59

    Hat mich mitgerissen,einfach gut geschrieben und glaubwürdig

  • Rezension zu "Der Flug des Feuervogels" von E. W. Heine

    Der Flug des Feuervogels
    Marco

    Marco

    01. June 2008 um 00:09

    Der in Berlin geborene Heine hat sich nach „Das Halsband der Taube“ sich zum zweiten Male an einen Historischen Roman herangewagt. Heine ist ausgebildeter Architekt und arbeitet nun als freier Autor in seiner Heimatstadt Berlin. „Der Flug des Feuervogels“ spielt im ausgehenden 14. Jahrhundert in Rothenburg ob der Tauber. Auf den Spuren von Feuchtwanger und Eco brilliert in Heines Historischen Roman der wissenschaftliche Disput, das religiös-philosophische Gespräch. Viele Gedankengänge aus den unterschiedlichsten Perspektiven vorgetragen, laden zum nach- und weiterdenken ein. Eine große Rechercheleistung die Heine im Feuerteufel ablegt und trotzdem führt das mitgelieferte Wissen nicht zu einer Überfrachtung des Romans. Im Gegenteil, es verdichtet, vollendet ihn. Eine Spur übertrieben erscheinen manch weise Worte höchstens dann, wenn sie zu geballt und auch von Nicht-Theologen immer wieder in Latein (mit Übersetzung) vorgetragen werden. Gut gelungen ist Heine die Kombination von Liebes-, Abenteuer- und Kriminalroman, eingebunden in die mittelalterliche Kulisse einer aufstrebenden Fränkischen Stadt. Gnadenlos entblättert der Roman die Kumpanei, das Machtstreben und die Tyrannei der Mächtigen und Möchtegern Mächtigen dieser Zeit. Jeder paktiert mit jedem, wenn es zum eigenen Nutzen ist, die von anderen verlangte Moral ist häufig nicht mehr als eine Maske. Fast schon zu düster würde der Roman erscheinen, wenn da nicht die Liebe der beiden jungen Hauptfiguren ein erhellendes Licht setzen würde. Natürlich ist ihre Liebe nicht problemlos, weil sie unterschiedlichen Glaubensrichtungen angehören. Dies immer wieder benutzte Thema, macht Romane meist erst zu interessanten Romanen. Bei Heine wird die Liebe der beiden Protagonisten deshalb nicht nur zu einer tragischen Romanelement, sondern auch zu einem Schimmer der Hoffnung nicht nur des 14. Jahrhunderts.

    Mehr