E. W. Heine Toppler

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(8)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Toppler“ von E. W. Heine

Heinrich Toppler ist eine historische Figur: Geboren um 1340, war er ein reicher Kaufmann und Bürgermeister der Stadt Rothenburg ob der Tauber, die unter seiner Führung im 14. Jahrhundert zu Ansehen und Wohlstand gelangte. Doch Topplers Glück hielt nicht an: 1408 fand er unter mysteriösen Umständen im Kerker seiner eigenen Stadt den Tod, und noch heute hält sich hartnäckig das Gerücht, er sei enthauptet worden. Doch warum sollte die Stadt ihren erfolgreichsten und hochverehrten Bürgermeister hinrichten? Ging der Hinrichtung überhaupt eine gerichtliche Verurteilung voraus? Oder war es ein Mord aus Habgier?<br>Vordergründig in Form einer gerichtlichen Untersuchung inszeniert E.W. Heine sein hoch spannendes Buch über das Leben und Sterben eines großen Mannes. Dabei beschränkt er sich nicht auf die Rekonstruktion dieser einen Lebensgeschichte, sondern stellt ihr die Rekonstruktion einer ganzen Epoche an die Seite: Vor den Augen des Lesers entfaltet sich das ausgehende Mittelalter, die Zeit der Hungersnöte, der Kriege, des Verfalls der Kirche, des aufstrebenden Bürgertums ... - eine Zeit der großen Umbrüche und Wandlungen, die immer wieder zu faszinieren vermag. Und obwohl E.W. Heine für „Toppler“ genau recherchiert hat und sich streng an die Fakten hält, liest sich sein Buch wie eine äußerst gelungene Mischung aus historischen Roman und spannendem Krimi: Wer ermordete Heinrich Toppler?<br>Vordergründig in Form einer gerichtlichen Untersuchung inszeniert E.W. Heine sein hoch spannendes Buch über das Leben und Sterben eines großen Mannes. Dabei beschränkt er sich nicht auf die Rekonstruktion dieser einen Lebensgeschichte, sondern stellt ihr die Rekonstruktion einer ganzen Epoche an die Seite: Vor den Augen des Lesers entfaltet sich das ausgehende Mittelalter, die Zeit der Hungersnöte, der Kriege, des Verfalls der Kirche, des aufstrebenden Bürgertums ... - eine Zeit der großen Umbrüche und Wandlungen, die immer wieder zu faszinieren vermag. Und obwohl E.W. Heine für „Toppler“ genau recherchiert hat und sich streng an die Fakten hält, liest sich sein Buch wie eine äußerst gelungene Mischung aus historischen Roman und spannendem Krimi: Wer ermordete Heinrich Toppler?

Ungemein spannende Lebensgeschichte eines mittelalterlichen Bürgers und Spielers. Historisch exakt, voller Details.

— juergenalbers
juergenalbers

Stöbern in Sachbuch

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Toppler" von E. W. Heine

    Toppler
    Dieter

    Dieter

    25. February 2013 um 13:43

    E. W. Heine beleuchtet in diesem Buch das ausgehende 14. Jahrhundert, eine Zeit, die geprägt war vom Aufblühen der Städte und dem Bankrott des ländlichen Adels. Der Kaufmann Heinrich Toppler gelangt durch Heirat zu einem Vermögen, das er durch umsichtiges Handeln vermehren kann. Er wird zum Bürgermeister, und auch die Stadt Rothenburg ob der Tauber profitiert von der Weitsichtigkeit dieses genialen Strategen. Das Glück ist allerdings nur von begrenzter Dauer... Etwas wichtiges vorneweg: Dieses Buch ist kein Roman, auch wenn die äußerliche Aufmachung es vermuten lässt. Geschichtliche Dokumentation trifft diese Art von Literatur vielleicht am besten. E. W. Heine erinnert in seiner Schreibe ein wenig an einen Geschichtspauker der alten Schule. Er entspricht dabei allerdings dem Idealbild eines Geschichtslehrerers, den wenigsten von uns war wohl das Glück vergönnt, einem Lehrkörper von diesem Format im Unterricht begegnen zu dürfen, sein Buch ist in der Tat spannender und unterhaltsamer als viele der bekannten Historienromane, Langeweile kommt hier garantiert nicht auf, ich habe das Buch in Rekordzeit verschlungen. Der Leser erfährt viel über alle Bereiche des Lebens in einer mittelalterlichen Stadt, über die Gesellschaftsordnung, über die Macht des Königs, und die der Bischöfe, und der des Geldes. Sie werden nach der Lektüre von „Toppler" wissen, warum in der Nähe Rothenburgs keine einzige Burg mehr steht, warum Stadtluft frei macht, und Sie werden bei ihrem nächsten Aufenthalt in einer gut erhaltenen mittelalterlichen Stadt diese sicherlich mit ganz neuen Augen wahrnehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Toppler" von E. W. Heine

    Toppler
    doktormabuse

    doktormabuse

    20. June 2012 um 11:25

    Ein Muss für alle, die wirklich am Mittelalter interessiert sind! Neben dem 'Kriminalfall' um die historische Person Toppler (erst hoch angesehen, dann in den Turm geworfen) bietet Heine einen wahren Schatz an Darstellungen des mittelalterlichen Lebens - sehr gut recherchiert!
    Das ist mal was anderes als die 'Wanderhuren', 'Medicus'- & Co.- Fantasiewelt!

  • Rezension zu "Toppler" von E. W. Heine

    Toppler
    wanderhase

    wanderhase

    07. March 2009 um 10:38

    Durchaus fesselnde Biographie des Bürgermeisters von Rothenburg ob der Tauber mit viel Informationen über die Politik und das Leben in dieser Zeit.

  • Rezension zu "Toppler" von Ernst W. Heine

    Toppler
    Mephisto

    Mephisto

    12. July 2007 um 08:50

    Historischer Tatsachenbericht um einen Bürgermeister in Rothenburg/Tauber zur Zeit des ausgehenden Mittelalters; Erklärung von Sprachfloskeln