E.F. v. Hainwald

 4.8 Sterne bei 58 Bewertungen
Autor von Geborene des Lichts, Geborene der Verderbnis und weiteren Büchern.
E.F. v. Hainwald

Lebenslauf von E.F. v. Hainwald

Der Autor stammt ursprünglich aus einem kleinen, verschlafenen Dörfchen, welches in einem bewaldeten Flusstal liegt. Abgelegen vom schnellen Puls der modernen Zeiten und ohne Internet, entwickelte er eine blühende Einbildungskraft – behauptete zumindest stets seine Mutter. Oft allein vor sich hinträumend, flüchtete er sich in Bücher und Filme.     

Ursprünglich wollte er seiner ersten Leidenschaft - Mathematik und Naturwissenschaft - treu bleiben, hat sich dann jedoch für einen kreativen Lebensweg entschieden. Seine Kreativität drückte er dann stets visuell aus.     

Freunde hatten es ihm oft vorgeschlagen zu Schreibe und zuerst hatte er diese Idee belächelt. An einem gemeinsamen Abend hatte er sich dann spontan einen Handlungsplott einfallen lassen. Sein Debütroman „Geborene des Lichts“ erblickte das Licht der Welt und fand großen Anklang.     

Der Autor beschreibt, was er vor seinem geisten Auge sieht und dabei empfindet. Lasst euch zu diesen Orten mitnehmen, fühlt ihre Lebendigkeit und lasst euch inspirieren. Von Hainwald lädt euch ein, ihm dorthin zu folgen und gemeinsam Abenteuer zu erleben. Da seine Geschichten allzeit bereit sind, euch zu überraschen, hält er sich kaum an Genregrenzen oder alteingesessene Konventionen in Handlungsstrang oder Charakterisierungen. 

Neue Bücher

Geborene des Schicksals

 (7)
Neu erschienen am 09.11.2018 als Taschenbuch bei Nova MD. Es ist der 3. Band der Reihe "Die Legende der Lichtgeborenen".

Alle Bücher von E.F. v. Hainwald

Geborene des Lichts

Geborene des Lichts

 (27)
Erschienen am 05.10.2018
Cyberempathy

Cyberempathy

 (13)
Erschienen am 30.07.2018
Geborene der Verderbnis

Geborene der Verderbnis

 (13)
Erschienen am 31.08.2018
Geborene des Schicksals

Geborene des Schicksals

 (7)
Erschienen am 09.11.2018

Neue Rezensionen zu E.F. v. Hainwald

Neu
F

Rezension zu "Geborene des Schicksals" von E.F. v. Hainwald

Ein Abschluss mit großer Schlacht - spannend und mitreißend
Flohhoppchenvor 17 Tagen

Die Geborene des Schicksals - ein großartiger Abschluss einer Fantasytrilogie. Ich habe das so nicht ganz erwartet, dachte an ein anderes Ende, doch nichts ist so, wie es scheint. Ließen die Bände eins und zwei schon großes hoffen, hat der Autor EF v. Hainwald hier eine Welt erschaffen, einen Kampf zwischen Wesen und Menschen, der seines Gleichen sucht. Fremde und Feinde, die sich nicht ertragen konnten, Masakh, jene tierähnlichen verunstalteten Halbwesen, die nichts unversucht ließen, die Menschheit zu bekämpfen, zeigen in diesem dritten Teil ihr wahres Gesicht. Damit meine ich nicht die äußere Erscheinung, sondern das Herz, das diesen Wesen innewohnt. Viele Menschen, auch jene der Gilde der Tassallul erkennen, dass gut und böse nicht immer so einfach zu trennen, zu kennzeichnen sind. Dem Autor gelingt es, eine Spannung aufzubauen, die im Verlaufe des Buches immer mehr ansteigt und in einer Schlacht von unglaublicher Kraft und Bedeutung ihren Höhepunkt findet. Wer wird siegen, wer sterben? Bleibt die alte Weltordnung, die doch immer so war, bestehen oder ist es Zeit für Veränderungen? Welche Bedeutung spielen dabei die Lichtgeborenen - die höheren Wesen der Stadt Madina? Was ist das Artefakt Ebediyet, dass alle so dringend erreichen wollen und hat es auch die Wirkung, die sich alle so dringend erhoffen? All diese Fragen erhalten eine befriedigende, gar eine grandiose Auflösung. Nichts ist so, wie vermutet. Alle Gedanken kreisen und hoffen während des Lesens. Man kann das Buch mit einer seltsamen Befriedigung, die sich natürlich nach Band 1 Geborene des Lichts und Band 2 Geborene der Verderbnis noch nicht einstellen will, beenden. Man legt es beiseite und weiß einfach, so wie es der Epilog verlangt, dass man darüber nachdenken muss, nachdenken sollte, welche Botschaft für die Menschen diesem Buch innewohnt. Diese Botschaft vermag jeder Leser anders zu deuten und doch kommen alle auf verschiedenen Wegen zum annähernd ähnlichen Schluss.

Das Buch beinhaltet rund 500 Seiten und doch ist man überrascht, wie zügig man am Ende ankommt. Also lasst Euch keinesfalls abschrecken. Ja es ist keine dieser seicht dahinplänkelnden Romancen, verlangt denken und nachdenken, verstehen und stirnrunzeln. Aber genau das macht das Buch für mich so wertvoll. Die ersten Seiten beinhalten verschlungene Wege der Hauptprotagonistin Zeemira und deren Freunde Jal und Najim, die durch Abenteuer und kleinere Wirrungen spannend auf des Ende hinarbeiten. Viele kleine Überraschungen warten auf, die man vielleicht am Anfang überliest, bis zu dem Moment, wo man überlegt -hey warte da war doch schon mal so ein Kästchen oder war da nicht mal ... -dort in der Stadt dies oder das? Kleine Hinweise und Nebenhandlungsstränge schüren immer wieder das Überdenken und das erleichterte Nicken, wenn man sich erinnert an - ach ja daaaas wars....;)

Ich bin mit einem sehr zufriedenen warmen Gefühl am Ende des Buches angelangt und kann mit ruhigen Gewissen sagen, ich gebe volle Leseempfehlung mit 5 Sternen.

Die ganze Trilogie ist eine Herausforderung an den Leser, der Fantasyfan wird sich zufrieden grinsend zurücklehnen. Ich kann es absolut empfehlen, werde es mit Sicherheit nochmal lesen, wenn ein wenig Zeit vergangen ist und werde dann auch sicher noch viel mehr kleine unbedeutend erscheinende Dinge entdecken, die vielleicht jetzt verborgen geblieben sind. Ich danke dem Autor für eine wundervolle Lesezeit.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Geborene des Lichts" von E.F. v. Hainwald

Ein gelungener Auftakt
Kendavor 2 Monaten

Nach dem Lesen brauchte ich einen Moment um das Geschehene sacken zu lassen und auch heute weiß ich noch nicht so richtig wie ich alles in Worte fassen soll. Grundsätzlich hat mir „Geborene des Lichts“ sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft. Auch der Einstieg ist mir recht leicht gefallen.

Mir hat die Welt die hier geschaffen wurde sehr zugesagt und auch die Protagonisten sind stimmig und interessant, ich mag Zeemira sehr gerne und bewundere sie das sie die das Mobbing so gut durch gestanden hat.
Auch Jaleel hat mir sehr zugesagt und ich finde ihn unglaublich interessant was vermutlich daran liegt das er so viel verbirgt. Am Ende gefällt er mir aber um einiges besser als zu Beginn. Ich hoffe aber das er nicht total zu einem weichgespülten Kämpfer verkommt.

Auch die Idee und die Umsetzung haben mir sehr gefallen. Der Einstig fiel mir leicht und die Geschichte konnte mich gut abholen. Ich fand die Welt, die Geschehnisse, sehr spannend und zum Teil haben sie mich auch sehr gefesselt, aber nicht so sehr wie ich es mir erhofft habe. Aber hier wurde auf jeden Fall ein gelungener Auftakt zu der Trilogie geschaffen und bei dem Ende muss ich auch wissen wie es weiter geht.

Ich sah das Cover und war verliebt. Ja, ich achte auf das Cover noch bevor ich den Klappentext lese. Und dieses Cover konnte mich absolut überzeugen und packen. Nach dem Lesen kann ich auch sagen das es sehr gut zu der Geschichte passt. Aber um den Klappentext nicht zu vergessen, auch der ist sehr passend und machte mich neugierig.


Fazit:
Mir hat „Geborene des Lichts“ sehr gut gefallen, nur war ich nicht ganz so von der Geschichte gefesselt wie ich es mir erwünscht hatte. Auf jeden Fall ist es ein gelungener Auftakt der Trilogie und ich bin gespannt wie es weiter geht. Ich kann „Geborene des Lichts“ absolut empfehlen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Cyberempathy" von E.F. v. Hainwald

Überraschende düstere und beunruhigende Dystopie / Cyberpunk
Rajetvor 2 Monaten

Überraschende und beunruhigende Dystopie / Cyberpunk

Sicherheit, Gleichheit und Einigkeit;
Freiheit, Gerechtigkeit und Individualität

Das weltumspannende Cybernet ist der Segen der Zukunft – es verbindet die Empfindungen der Menschen. Kybernetik, Genetik und Holografie sorgen für ein langes Leben voller Gesundheit, Kraft und Schönheit. Die Welt scheint endlich Frieden gefunden zu haben und die Menschheit bereit, in das Universum vorzudringen.
Der renommierte Erinnerungskonstrukteur Leon lebt in den oberen Ebenen der vertikalen Stadt Skyscrape und schon bald wird er mit seiner großen Liebe Janica verheiratet sein. Doch die fatalen Folgen eines dubiosen Auftrages werden ihm zum Verhängnis. Er wird zum Spielball der Mächtigen und sein bisher so von Erfolg beschienenes Leben liegt innerhalb kürzester Zeit in Scherben.
Als er schließlich in die unteren Ebenen der Stadt abgeschoben wird, erlebt er eine Welt voller Gewalt und Ungerechtigkeit. Der menschliche Körper ist nur eine austauschbare Puppe und die dort fehlende Verbindung zum Cybernet stellt sein gesamtes Sein als Mensch infrage.
Doch ausgerechnet an diesem gefühlskalten Ort berührt jemand unerwartet sein Wesen – und das intensiver, als es die künstliche Empathie jemals hätte ermöglichen können.
Ist der vermeintliche Segen vielleicht doch ein Fluch oder nur der logische Schritt der Evolution?

Der Schreibstil ist eigenwillig und spannend, liegt am Thema Cyberpunk, aber nicht schlecht.

Beim Cover und der Innengestaltung (speziell beim Hardcover) sprechen die Bild für sich

Der Klappentext macht neugierig auf eine spannende düstere Dystopie.

Fazit:
Spannende beunruhige Zukunft in die uns der Autor in seinem Roman sehen lässt. Der Kampf zwischen Genmanipulation und Kybernetik steht im Mittelpunkt sogar vor Gedankenmanipulation nimmt man nicht Abstand. Der Körper ist Austauschbar! Das Cybernet macht die Menschen abhängig – Empathie selbst ist künstlich. Was für eine schöne (unheimliche) Welt! Ist das unsere Zukunft?
Ein Buch was uns zeigt: wenn Ethik keine Rolle mehr spielt, Gefühle nicht echt und Körperteile austauschbar oder verbessert sind – wollen wir so leben?
Ein toller Roman packend, spannend, düster, verstörend – angesiedelt im Cyberpunk. Ein Roman nicht für jeden Leser aber für Kenner dieses Genres.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

E.F. v. Hainwald im Netz:

Community-Statistik

in 68 Bibliotheken

auf 28 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks