E.F. v. Hainwald Geborene des Lichts

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(14)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geborene des Lichts“ von E.F. v. Hainwald

Der Auftakt einer Legende.....

Zeemiras Zukunft sieht Großes für sie vor - als Lichtgeborene trägt sie die Gabe der Heilung in sich.

Doch ihre ständige Unachtsamkeit droht ihr bisheriges Leben zu gefährden, denn in der Kathedrale duldet man keine unnützen Lasten.
Sie flüchtet sich in das Leben der einfachen Soldaten - Zukunftsängste sind ihnen unbekannt, da jeder Tag der letzte sein könnte.

In Gesellschaft des Kriegers Jaleel und seiner Kameraden scheinen ihre Sorgen weit entfernt.

Sie ahnt jedoch nicht, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhergesehene Weise verändern werden.

Guter Fantasyroman, den ich empfehlen kann...

— Twin_Tina

Spannend, mitreißend, fesselnd ... Besser kann es gar nicht sein!

— annso24

Ein spannender Auftakt, der Lust auf mehr macht.

— Mephistra

Eine Stadt in der Wüste, gefährliche Monster und Stürme - eine interessante Idee

— Meine_Magische_Buchwelt

Spannendes Abenteuer

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein schön geschriebener Fantasyspaß für zwischendurch.

— Fantworld

Tolle spannende Story.. Absolut Empfehlenswert!!

— littleturtle

Tolle Fantasy-Romanze mit interessantem Hintergrund! Macht Lust auf mehr, ich hoffe auf eine Fortsetzung :)

— MalinaAnningan

Ein Debüt das mich auf viel mehr von dieser fantastische Geschichte hoffen lässt. :D

— Solara300

Stöbern in Fantasy

Ein Thron aus Knochen und Schatten

konnte mich gar nicht überzeugen

Skyhawksister

Die Gabe der Könige

Einfach fantastisch.

Sago68

Flammenküsse

Ein wunderbarer Auftakt einer Reihe. Ich habe das Buch innerhalb eines Nachmittags verschlungen und kann es nur empfehlen.

Kikis_Bücherkiste

Rosen & Knochen

Eine nette kurzweilige Geschichte für zwischendurch. sehr düstere und traurige Adaption die ein paar Seiten mehr vertragen hätte.

rainybooks

Götterblut

Achterbahn durch die Welt der Götter

Sonnenduft

Gwendys Wunschkasten

Eine ganz nette Geschichte, aber kein großes Highlight.

TamiraS

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Magisch, Fantastisch und andersartig

    Geborene des Lichts

    BookW0nderland

    11. August 2017 um 20:14

    Ich bin ein großer Fantasyfan und habe mich daher schnell an dieses Buch gemacht, da es sich einfach unglaublich interessant angehört hat und ich mal wieder Lust auf etwas anderes hatte.Zeemira ist eine Lichtgeborene und hat dadurch die Gabe der Heilung. Dadurch, dass sie sich sehr schnell ablenken lässt, macht sie bei einem der Kämpfe einen schwerwiegenden Fehler. Ihr Leben könnte in Gefahr sein, da die Hohepriesterinnen in der Kathedrale noch über ihre Zukunft beraten. Sie beschließt den Soldaten zu helfen, diejenigen die verletzt sind zu heilen und dadurch auch ihre Kräfte zu trainieren. Dort trifft sie auch auf den Krieger Jal, der keine Sorgen zu haben scheint. Doch er hat eine dunkle Vergangenheit, die ihn einholen könnte.Zeemira ist eine sympathische Protagonistin, die ihre Stärken und ihre Schwächen hat. Sie ist sehr stark und gibt nicht so leicht auf, aber sie ist auch manchmal unsicher und zweifelt an sich. Sie hat eine große innere Kraft und damit meine ich nicht unbedingt die Gabe.Jal ist sehr geheimnisvoll und ich habe zu Beginn keine Verbindung zu ihm aufbauen können, da ich ihn nicht wirklich einschätzen konnte. Das hat sich im Laufe der Geschichte aber gelegt und ich fing an ihn richtig zu mögen. Man erfährt zwar noch nicht alles über ihn, aber dies ist ja auch erst der erste Band und ich freue mich schon darauf ihn weiter kennen zu lernen.Die Nebencharaktere wie Zeemiras Freunde Geel und Jabeehra oder Jals Kameraden Eerol und Shaheena gaben der Geschichte etwas an Lockerheit und Witz. Insgesamt waren die Charaktere vielschichtig und unterschiedlich. Genauso anders wie es die ganze Story war.Ich war vom ersten Moment an ein Teil der Geschichte und hatte das Gefühl mit in Madina zu sein. Der Schreibstil war detailliert und bildhaft und ich hatte keine Probleme mich in die Geschichte hineinzufinden. Es war spannend, packend und voller Magie. Aber es hatte auch einen leicht dystopischen Touch, da es irgendwann in einer unbekannten Zukunft spielt. Eine andersartige Fantasygeschichte, die mich dazu bringt, dass ich mich schon auf den nächsten Band freue.

    Mehr
  • hat mich positiv überrascht

    Geborene des Lichts

    Letanna

    07. June 2017 um 15:10

    Zeemira ist eine Lichtgeborene mit der Gabe der Heilung. Ihr steht eine großartige Zukunft bevor, wenn sie es schafft, ihr Gabe völlig unter Kontrolle zu bekommen. Leider ist das einfach gesagt als getan und immer wieder unterlaufen ihr Fehler. Sie bekommt Selbstzweifel und sucht Zerstreuung bei dem Krieger Jaleel, den sie zufällig auf einem Markt trifft. Als ihr Leben dann eine unerwartete Wendung nimmt, bekommt sie ausgerechnet von dem Draufgänger Jaleel Hilfe.Das Buch hat mich ehrlich gesagt positiv überrascht. Ich war mir im Vorfeld gar nicht so sicher, was mich warten wird und hatte keine großen Erwartungen.  Erzählt wird diese Geschichte hier abwechselnd aus der Sicht von Zeemira und Jaleel. Beide sind zwei völlig unterschiedliche Charaktere, ergeben aber ein sehr interessantes Gespann. Zeemira ist eine Lichtgeborene und verfügt über die Gabe der Heilung. Leider beherrscht sie diese Gabe noch nicht richtig, was sie sehr belastet. Jaleel ist ein Krieger und ein richtiger Schürzenjäger, der nichts anbrennen lässt. Irgendwie lernen sich die beiden durch Zufallen kennen und werden erst einmal Freunde. Im Laufe der Handlung verändern sich ihre Gefühle dann, was der Autor sehr glaubwürdig erzählt hat.Die Welt, in die uns der Autor entführt, hat mir sehr gut gefallen, wobei mir viele Dinge noch nicht richtig klar sind. Denn es gibt anscheinend ein "Davor", was sehr an unsere Welt erinnert. Ich bin hier sehr neugierig geworden und sehr gespannt womit wir im zweiten Teil noch so alles vom Autor überrascht werden. Von mir gibt es für das Buch eine klare Leseempfehlung mit voller Punktzahl.

    Mehr
  • Leserunde zu "Geborene des Lichts" von E.F. v. Hainwald

    Geborene des Lichts

    Solara300

    Hallo ihr lieben Leser!!! Heute darf ich euch ein Buch präsentieren von dem Autor E.F. v. HainwaldBgeleitet uns in die Stadt Madina und ihren geheimnissen die sich um diesen Ort mitten ind er Wüste ranken und seid Teil wenn wir die junge lichtgeborenen Zeemira auf ihrem Weg eine Heilerin zu werden begleiten.Aber hier erstmal die Infos zum Buch!!! Der Auftakt einer Legende...Zeemiras Zukunft sieht Großes für sie vor - als Lichtgeborene trägt sie die Gabe der Heilung in sich.Doch ihre ständige Unachtsamkeit droht ihr bisheriges Leben zu gefährden, denn in der Kathedrale duldet man keine unnützen Lasten.Sie flüchtet sich in das Leben der einfachen Soldaten - Zukunftsängste sind ihnen unbekannt, da jeder Tag der letzte sein könnte. In Gesellschaft des Kriegers Jaleel und seiner Kameraden scheinen ihre Sorgen weit entfernt.Sie ahnt jedoch nicht, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhergesehene Weise verändern werden. https://www.amazon.de/Geborene-Lichts-E-F-v-Hainwald-ebook/dp/B01M0UJ9LB/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1493032973&sr=8-1&keywords=geborene+des+lichtsHier seht ihr den Trailer zu "Geborene des Lichts" Der Autor E.F. von Hainwald ist in einem kleinen Dorf in sehr ländlicher Gegend aufgewachsen. Fantasie war sein ständiger Begleiter. Daher lag es für ihn Nahe einen kreativen Beruf auszuüben, um dieser Ausdruck zu verleihen. Waren es erst ausschließlich visuelle Arbeiten in Bildern, so hat er nun auch begonnen diese als Roman niederzuschreiben.http://www.geborenedeslichts.de/Wir freuen uns nun auf Eure Bewerbungen zur Leserunde. :)Wir vergeben deshalb 7 E-Books in Epub und Mobi Format.Bitte hier auch den Formatwunsch angeben.Und 3 Print liegen uns vor, deshalb schreibt bitte in die Kommentare für was ihr in den Lostopf möchtet! ;)Ihr könnt auch sehr gerne für beides, dann entscheidet das los! :)Aber zuvor habe ich natürlich noch eine Frage!!! Was ist euer Eindruck zum Klappentext??? Bitte denkt daran, das es sich hier um eine Leserunde handelt und das ausschliesslich Leser gesucht werden, die in dem Zeitrahmen von 4- 6 Wochen nach Ablauf der Frist Zeit und vor allem Lust haben sich hier über die Geschichte auszutauschen.Das heißt, das wir von euch aktive Teilnahme in den Leseabschnitten erwarten und das ihr nach Ablauf der Frist uns eurer Fazit und Bitte eure Rezension online stellt. Ich wünsche allen Bewerbern Viel Glück!!!MerkenMerkenMerkenMerken

    Mehr
    • 180
  • Guter Fantasyroman, mit einer Heilerin als Protagonistin...

    Geborene des Lichts

    Twin_Tina

    05. June 2017 um 21:04

    Wunderschön  und magisch finde ich das Cover des Buches, es lenkt auf alle Fälle die Aufmerksamkeit auf sich und passt super dazu, da Zeemira darauf abgebildet ist. Zeemira ist mir von Anfang an sympathisch gewesen, obwohl sie teilweise etwas unsicher war, was in Anbetracht, wie mit ihr umgegangen wird, nicht ungewöhnlich ist. Der Krieger Jaleel hat so einiges erlebt und erst war ich mir nicht sicher, was ich von ihm halten soll, aber relativ bald wurde mir dann klar, das man ihn einfach mögen muss. Alle beide sind mir im Laufe des Buches wirklich ans Herz gewachsen. Als Nebencharakter hat mir Shahenna mit am besten gefallen, ich fands gut, wie sie mit Zeemira umgegegangen ist. Als ich zu lesen begonnen hab, war ich erstmal etwas verwundert, da ich die ersten Handlungen etwas verwirrend fand und es daher auch ein paar Seiten gebraucht hat, bevor ich richtig ins Buch gekommen bin. Aber ich muss sagen, das hat sich dann ziemlich schnell geändert und es kam dann Spannung auf, was mir gefallen hat. Super fand ich es auch, wenn es um die Heilkräfte von Zeemira ging. Außerdem war es abwechslungsreich und es passierte etwas, womit man nicht rechnete. Super schön fand ich das Ende. Bei diesen Buch handelt es sich wieder um eine Reihe, sodass es noch zwei weitere Teile geben wird. Ganz am Anfang hätte ich es zwar nicht vermutet, aber ich bin wirklich sehr gespannt, wie es mit Zeemira weitergeht.Wenn ich halbe Sterne vergeben könnte, würde es von mir 4,5 Sterne bekommen, aber da dies nicht geht, gibt es von mir solide 4 Sterne.

    Mehr
  • Ein mehr als gelungener Debütroman!

    Geborene des Lichts

    annso24

    05. June 2017 um 20:30

    Cover: Die Gestaltung des Covers ist absolut gelungen. Auf der einen Seite passt es sehr gut zur Geschichte und auf der anderen Seite sieht es wunderschön aus. Es vermittelt das notwendige magische Gefühl, um auf die Geschichte dahinter einzustimmen und gehört in meinen Augen ins Regal und nicht auf den Reader. Inhalt: "Geborene des Lichts" ist inhaltlich eine Abenteuer, das man gelesen haben muss. Aus meiner Sicht ist es ein Fantasyroman, der alles hat, was ein gutes Buch braucht. E. F. v. Hainwald baute in seinem Debütroman eine problembehaftete, magische Welt auf, die es in sich hat. Mittendrin die junge Magierin Zeemira, die wir auf ihrem Weg begleiten und den jungen Soldaten Jaleel, der von den Dämonen seiner Vergangenheit heimgesucht wird. Die Geschichte war für mich von Anfang an spannend und ich habe mich sofort in Zeemiras Welt hineingefunden. Besonders der Prolog weckte schon meine Neugierde. Die Geschichte ging spannend weiter mit einigen überraschenden Wendungen und auch gefühlvollen Momenten. Als ich einmal mittendrin steckte, wollte ich nicht mehr gehen und fand es einfach nur großartig! Lest dieses Abenteuer und erlebt Zeemiras Geschichte. Ich wette, ihr seid danach genauso neugierig auf Band 2 wie ich. Charaktere: Die Geschichte wurde auch mit überzeugenden und vielseitigen Charakteren ausgestattet. Die Protagonistin Zeemira hat es mir besonders angetan mit ihrer freundlichen und doch so frechen Art. Sie sagt, was sie denkt und tut, was sie für richtig hält. Sie ist eine starke Protagonistin, die einen selbstbewussten Charakter hat, aber doch mit so viel zu kämpfen hat wie ihren magischen Fähigkeiten.  Der andere Protagonist Jaleel steht ihr da in nichts nach und zusammen bilden sie ein unterhaltsames Team, das amüsante Dialoge zu bieten hat. Jaleel ist ebenso von sich überzeugt und trägt sein Herz auf der Zunge. Seine Herausforderungen liegen in seiner Vergangenheit vergraben und bei ihm merkt man eine starke Entwicklung im Buch, da er sich immer mehr öffnet und merkt, was für ihn wichtig ist. Auch die Nebencharaktere wurden sehr authentisch gestaltet und brachten mich sowohl zum seufzen als auch zum Haare raufen. Ich finde es toll, dass der Autor gerade genug über die Figuren verrät, um sie einem nahe zu bringen und gleichzeitig Fragen offen zu lassen, deren Antworten man in Band 2 erwartet. Schreibstil: Der junge Autor konnte mich mit seinem Stil und seine Art, Zeemiras Geschichte zu erzählen, begeistern. Bei Fantasygeschichten ist es alles andere als leicht, den Leser zu jedem Zeitpunkt gut zu unterhalten, doch das ist hier absolut gelungen. Es handelt sich bei "Geborene des Lichts" um den Debütroman des Autors, was seiner Leistung aus meiner Sicht nochmal besondere Bedeutung zukommen lässt. Ihm ist es gelungen, die Charaktere überzeugend darzustellen und ihre Geschichte detailreich und dabei immer spannend zu erzählen. Auch der Perspektivenwechsel zwischen Zeemira und Jaleel gefiel mir gut, da dadurch Abwechslung reingebracht wurde und man auch den Charakteren nahe sein konnte. Alles in allem stilistisch gelungen! Fazit:  Lest es! Für mich war "Geborene des Lichts" von E. F. v. Hainwald ein magisches Abenteuer, das ich an einem Tag in nur wenigen Stunden verschlungen habe. Zeemiras Geschichte hat mich total mitgerissen sowohl was die Handlung an sich, als auch die Charaktere betrifft. Das Buch ist mit Liebe und Witz geschrieben, sodass man gar nicht anders kann, als die Charaktere liebzugewinnen und mit ihnen mitzufiebern. Ich freue mich tierisch auf die Fortsetzung, denn ich kann es nicht erwarten zu erfahren, wie es weitergeht! 

    Mehr
  • Ein fantastisches Abenteuer

    Geborene des Lichts

    Mephistra

    26. May 2017 um 12:17

    Zeemira ist eine Lichtgeborene und lebt in der Stadt Madina mitten in der Wüste. Durch ein Artefakt wird die Stadt vor den tobenden Lichtstürmen und den Angriffen der Masakh geschützt. Die Aufgabe der Lichtgeborenen ist es die Soldaten während der Schlachten mit ihrer Heilenergie vor Verletzung und Tod zu schützen. Zeemira beherrscht diese Gabe, allerdings ist sie oft unkonzentriert und lässt sich leicht ablenken. Als ihr dies während einer Schlacht geschieht, sterben durch ihre Schuld mehrere Soldaten, andere werden schwer verletzt. Zeemira ist enttäuscht von sich selbst und verlässt die Kathedrale, sie wendet sich den Soldaten zu und lebt fortan bei ihnen, denn sie leben im Hier und Jetzt, da jeder Tag ihr letzter sein könnte. Hier lernt sie Jal kennen und ahnt nicht, dass diese Begegnung ihr Leben für immer verändern wird. Meine Meinung: Auf das Buch aufmerksam geworden bin ich durch das wunderschöne Cover. Es zeigt Zeemira mit ihren flammendroten Haaren. Zu Beginn wird man mitten in das Geschehen katapultiert. Man steht quasi neben Zeemira auf dem Schlachtfeld und erlebt aus ihrer Perspektive mit, wie durch ihre Unaufmerksamkeit Soldaten sterben. Das ist nicht unbedingt jedermanns Sache, aber ich mag es wenn eine Geschichte ohne zu viel Erklärungen vorab sofort startet. Ich fühle mich den Protagonisten so näher. Gewöhnungsbedürftig sind am Anfang nur die Namen der Charaktere, da diese alten Sprachen entnommen sind und daher für uns fremd klingen, aber man gewöhnt sich schnell daran. Außerdem gibt es im Anhang eine Auflistung aller Namen und ihrer Bedeutung. Erzählt wird die Geschichte, mehr oder weniger abwechselnd, aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Zeemira und Jal.  Jal konnte ich anfangs nicht so richtig einschätzen, da sein Lebensstil doch, nun sagen wir, etwas gewöhnungsbedürftig ist. Aber nach und nach erfährt man durch Traumsequenzen warum er so geworden ist, wie er ist. Zeemira war mir von Anfang sympathisch, sie ist ein Mensch mit Fehlern, der auch zu diesen steht und sie hat das Herz am rechten Fleck. Sie lebt als angehende Heilerin in der Kathedrale. Sie ist die Tochter einer Hohepriesterin und eines Nomaden, daher wird sie von den anderen gehänselt und gemieden. Erst bei den Soldaten findet sie richtige Freunde, allen voran Erol und Shaheena die mir beide ausgesprochen gut gefallen haben. Mehr möchte ich zur Handlung nicht sagen, um die Spannung nicht zu nehmen. Der Schreibstil ist sehr bildhaft dadurch konnte ich die Stadt, die Lichtstürme und Charaktere fast vor mir sehen. Außerdem gibt es einige für mich unerwartete Wendungen, die die Spannung durchgehend aufrechterhalten. Dennoch konnte man zwischendurch auch lachen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen und bin jetzt gespannt auf den zweiten Teil, da doch einige Fragen offen geblieben sind, die viel Raum für eine spannende, fantastische Fortsetzung bieten.

    Mehr
  • Guter Auftakt mit humorvollen Protagonisten..

    Geborene des Lichts

    Gem

    26. May 2017 um 04:33

    Inhalt:„Es fielen unschöne Ausdrücke wie mangelhaft, respektlos und bevor sie noch jemanden umbringt.“, führte Haidaar aus und schaute Zeemira an. (S. 180)Zeemira ist eine Lichtgeborene und trägt somit die Gabe der Heilung in sich. Die Lichtgeborenen haben unter anderem die Aufgabe, die Soldaten Madinas in der Schlacht zu schützen und zu heilen. Konzentration gehört jedoch nicht zu Zeemiras Stärken, was während einer Schlacht allerdings unangenehme Folgen hat. Dies führt dazu, dass sie aus der Kathedrale, ihrem Zuhause, ausgeschlossen wird. Die Regeln in Madina sind streng: Wer keinen Beitrag zum Allgemeinwohl leistet, wird aus der Stadt verstoßen. Zeemira muss einen Weg finden ihren Beitrag zu leisten, denn außerhalb von Madina, toben sogenannte Lichtstürme und diese überleben Menschen für gewöhnlich nicht. Sie hofft, sich bei den Soldaten nützlich machen zu können und lernt dort Jaleel und seine Kameraden kennen. Schnell fühlt sie sich zu Jaleel hingezogen, ahnt jedoch nicht, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhergesehene Weise verändern werden. Meinung:Das Buch ist ein sehr gelungener Auftakt einer Trilogie. Wir begleiten Zeemira und Jaleel, die in einer Stadt leben, die durch ein Artefakt vor tobenden Lichtstürmen geschützt wird. Das Buch ist sehr spannend, da in Madina nichts wirklich ist, wie es scheint. Madinas Gesetze sind hart und den Leser beschleicht des Öfteren das Gefühl, dass eine Zukunft, wie in diesem Buch beschrieben, auch für das reale Leben gar nicht so abwegig ist. Im Laufe der Geschichte stellen sich dem Leser immer mehr Fragen und die Spannung nimmt immer mehr zu. Ein paar Antworten bekommen wir in diesem ersten Teil, doch die größten Geheimnisse werden natürlich noch nicht gelüftet, da es noch zwei weitere Bücher geben wird.Der Schreibstil ist nicht sehr anspruchsvoll, hat mir aber gut gefallen, denn das Buch liest sich dadurch sehr gut und schnell. Die Konversationen waren oft mit viel Humor versehen, was mich des Öfteren zum Lachen gebracht hat. Auch hat dies dazu geführt, dass die Stimmung im Buch immer wieder aufgelockert wurde, denn neben den witzigen Stellen gibt es durchaus auch ernstere oder düsterere.Die Charaktere haben mir insgesamt sehr gefallen. Zeemira ist temperamentvoll, schlagfertig, witzig und mitfühlend. Man muss sie einfach gern haben. Auch wenn ihre Konzentrationsschwierigkeiten in manchen Situationen (in einer Schlacht!) vielleicht nicht ganz nachvollziehbar sind, so führt dies nur dazu, dass Zeemira nicht zu perfekt wirkt und so als Person sehr glaubwürdig rüber kommt. Jaleel ist.. vielschichtig. Er ertrinkt seine Vergangenheit in Alkohol und hat nicht umsonst den Ruf eines Schürzenjägers. Er ist witzig, charmant und ein hervorragender Kämpfer. Jaleel hat aber auch eine andere Seite, eine düsterere, die mit seiner Vergangenheit zusammenhängt. Der Leser erfährt nach und nach mehr über Jaleels Vergangenheit, meist durch Alpträume, die er hat. Durch diese Einblicke sind seine Handlungen leichter nachzuvollziehen und man versteht, wieso es ihm nicht leicht fällt sich Anderen zu öffnen. Die Chemie zwischen den beiden Hauptprotagonisten ist ganz hervorragend. Ihre Konversationen haben mich oft zum Schmunzeln gebracht. Ihre Gefühle für einander entwickeln sich durchaus in nachvollziehbarem Tempo. Auch die Nebenfiguren haben es geschafft mich von sich zu überzeugen, besonders Jaleels Kameraden Shaheena und Eerol haben es mit ihrer Art geschafft mich für sich einzunehmen. Natürlich gibt es auch Nebenfiguren im Buch, die eine weniger nette Art haben, darunter besonders die Priesterinnen in der Kathedrale. Ihr Verhalten sorgte bei mir oft für Kopfschütteln, besonders das von Zeemiras Mutter. Gut gefallen hat mir der Spannungsaufbau im Buch. Es geht zunächst eher ruhig los und nimmt dann immer mehr Fahrt auf. Zwischendurch dachte ich, dass das Buch etwas zu vorhersehbar ist, allerdings gibt es gegen Ende etwas, das mich durchaus sehr überrascht hat. Das Ende verspricht einen interessanten zweiten Teil, der hoffentlich einige ungeklärte Fragen beantworten und noch viel mehr Geheimnisse offenbaren wird.Fazit:Ein spannender Auftakt mit humorvollen Konversationen und tollen Protagonisten, der den Leser auf eine weiterhin spannende Story sowie tolle Charakterentwicklungen in den Folgebänden hoffen lässt.

    Mehr
  • 3,5 Sterne für einen interessanten Auftakt

    Geborene des Lichts

    Meine_Magische_Buchwelt

    18. May 2017 um 18:04

    Zeemiras Zukunft sieht Großes für sie vor – als Lichtgeborene trägt sie die Gabe der Heilung in sich. Doch ihre ständige Unachtsamkeit droht ihr bisheriges Leben zu gefährden, denn in der Kathedrale duldet man keine unnützen Lasten. Sie flüchtet sich in das Leben der einfachen Soldaten – Zukunftsängste sind ihnen unbekannt, da jeder Tag ihr letzter sein könnte. In Gesellschaft des Kriegers Jaleel und seiner Kameraden scheinen ihre Sorgen weit entfernt. Sie ahnt jedoch nicht, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhersehbare Weise verändern werden.Meine Meinung: Am Anfang hatte ich tatsächlich Probleme, mich in der Handlung zurechtzufinden, da die Perspektive zu schnell wechselte, was sich aber zum Glück schon nach kurzer Zeit legte. Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus der Perspektive von Zeemira und Jaleel, zudem gibt es noch ein paar Traumsequenzen, in denen der Leser etwas über Jaleels Vergangenheit erfährt. Zeemira ist aufbrausend und hat ein loses Mundwerk, aber auch ein gutes Herz. Zudem ist sie etwas verunsichert, was ihre Kräfte betrifft und kann sich nur schwer konzentrieren. Innerhalb der Kathedrale wird sie belächelt und gemieden, Freunde hat sie daher nur außerhalb. Irgendwie ist es mir nicht so recht gelungen, eine Verbindung zu ihr aufzubauen, irgendetwas fehlte mir da.Jaleel war mir vom ersten Moment an absolut unsympathisch. Ich verstand zwar, dass er durch seine düstere Vergangenheit einiges zu verarbeiten hatte, aber seiner Lebensweise konnte ich wirklich nichts abgewinnen. Zudem war er mir zu selbstgefällig und seine Sprüche mochte ich gar nicht.Erst zum Ende hin geht eine eher erzwungene Veränderung in ihm vor, doch fehlte es ihm selbst dann noch an Gefühl.Die Kulisse bildet eine verstörende Welt in einer Wüste voller Monster und Lichtstürme. Allerdings konnte ich mir weder die Monster, noch diese seltsamen Stürme vorstellen. Da hätte ich mir gerne eine ausführliche Beschreibung gewünscht, damit ich weiß, um was es sich dabei genau handelt. Der Glossar am Ende des Buches war da nur bedingt hilfreich. Aber da es sich hierbei um den Auftakt einer Reihe handelt, erfährt man vielleicht in der Fortsetzung mehr darüber. Die angedeutete Liebesgeschichte war nicht greifbar, hier fehlte leider jegliche Tiefe. Ich konnte einfach nicht nachvollziehen, wie oder wodurch sich Zeemira plötzlich in Jaleel verliebt hat und auch gleich von Liebe die Rede ist. Es gibt viel Action und auch Kampfszenen, die der Handlung Spannung verleihen, aber der entscheidende Funke ist bei mir leider nicht übergesprungen. Wirklich schade.Fazit:Ein interessanter Auftakt mit einer neuen Idee, der auf eine spannende Fortsetzung hoffen lässt. Ich vergebe daher leider nur 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Eintauchen in eine ganz andere Welt

    Geborene des Lichts

    maulwurf789

    17. May 2017 um 20:54

    Bei dem Buch "Geborene des Lichts" handelt es sich um das Debüt von E.F. von Hainwald. Es ist der Auftakt einer Trilogie, in deren Mittelpunkt Zeemira steht. Sie ist eine Lichtgeborene und trägt die Gabe der Heilung in sich. Die Zukunft sollte eigentlich wunderbar für sie aussehen, denn die Heilerinnen genießen großes Ansehen in der Stadt Madina. Da sie jedoch das Kind eines fremdländischen Nomadens und einer Hohepriesterin ist, wird sie von allen nur abschätzig behandelt und aufgrund ihres Äußeren bösartig "Pirri", flammendes Haar, genannt. Zudem droht ihre ständige Unachtsamkeit ihre Zukunft zu gefährden als in einer bedeutenden Schlacht viele Soldaten unter ihrer Obhut sterben. Sie versucht eine neue Aufgabe zu finden und lernt dabei den Krieger Jaleel, auch Jal genannt, der gemeinsam mit seinen Freunden frei in den Tag hineinlebt, kennen. Ohne dabei zu wissen, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhergesehene Weise verändern wird...Das Cover ist ein richtiger Blickfang. Deutlich erkennt man die Protagonistin Zeemira mit ihren roten, flammenden Haaren und dem Licht in den Händen. Es lässt den Leser eine Fantasygeschichte erwarten. Dementsprechend ist man dann erstaunt, wenn man die Rückseite des Buches sieht, die eine Wüste abbildet. Wie diese mit der Geschichte zu tun hat, möchte ich als Überraschung nicht vorwegnehmen. ;-)Am Anfang viel es mir sehr schwer in die Geschichte hineinzukommen. Die Fantasynamen sind zwar sehr realistisch und auch passend, jedoch auch sehr verwirrend zu Beginn. Glücklicherweise ist ein Glossar vorhanden, welche alle untypischen Begriffe und Namen erklärt. Nach wenigen Kapiteln war ich richtig gefesselt von der Handlung. An manchen Stellen kommt richtig Spannung auf, an anderen muss man richtig schmunzeln - eine tolle Mischung. Gute und bildliche Beschreibungen tragen dazu bei, dass man als Leser sich die Welt rund um die Stadt Madina richtig gut vorstellen kann.Die Charaktere handeln schlüssig und gut nachvollziehbar. Jede Person ist ganz unterschiedlich. Die Hauptfigur Zeemira war mir von Beginn an symphatisch. Sie hat das Herz am rechten Fleck, steht für andere ein und gibt ihr Bestes. Ihre einzige Macke ist ihre Unachtsamkeit. Auch Jal ist ein guter Kerl. Beide sind sie jeweils umgeben von einem treuen Freundeskreis: Geel und Jabeehra sowie Eerol und Shaheena. Zum Schluss kann ich nur eine klare Leseempfehlung aussprechen. Eine tolle Fantasygeschichte in einer ganz anderen Welt, die glücklicherweise erst der Anfang einer Trilogie ist! Fünf Sterne!

    Mehr
  • Sie eine Lichtgeborene, er Soldat. Sie besonders, er nicht.

    Geborene des Lichts

    Fantworld

    16. May 2017 um 18:36

    Zeemira ist ein Heilerin in Medira. Die Einheimischen dieser Wüstenstadt kämpfen ständig in Schlachten. Zeemiras Aufgabe ist es die Soldaten noch im Kampf zu heilen, so dass sich Wunden im Gefecht direkt wieder schließen. Doch sie versagt. Von sich selbst am meisten enttäuscht wendet sie sich den Soldaten zu, die eigentlich in der Gesellschaft unter ihr stehen. Dort versucht sie hilfreicher zu sein als in der Schlacht und wird prompt zum Helden. Und sie lernt Jal kennen. Ein einfacher Soldat, der ihr Herz und ihr Leben verändern wird.Mir hat das Buch wirklich wirklich gut gefallen. Zeemira und Jal waren mir größtenteils total sympatisch und man hatte bald das Gefühl sie persönlich zu kennen. Einige würden sagen das Buch ist mit 221 Seiten zu kurz, aber hier war die Länge genau passend und alles andere wäre einfach zu viel gewesen Von daher freue ich mich einfach auf einen zweiten ähnlichen Band.Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Magische Fantasy

    Geborene des Lichts

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. May 2017 um 19:27

    Der Auftakt einer Legende...Zeemiras Zukunft sieht Großes für sie vor - als Lichtgeborene trägt sie die Gabe der Heilung in sich.Doch ihre ständige Unachtsamkeit droht ihr bisheriges Leben zu gefährden, denn in der Kathedrale duldet man keine unnützen Lasten.Sie flüchtet sich in das Leben der einfachen Soldaten - Zukunftsängste sind ihnen unbekannt, da jeder Tag der letzte sein könnte. In Gesellschaft des Kriegers Jaleel und seiner Kameraden scheinen ihre Sorgen weit entfernt.Sie ahnt jedoch nicht, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhergesehene Weise verändern werden.Prints & Buchtrailer: www.geborenedeslichts.de( Quelle amazon ) Mein Fazit:auf das Buch gestoßen bin ich durch das Cover welches durch Schönheit besticht und die Farben sehr ausdrucksstark den Blick einfangen. Den Anfang machen Zeichnungen mit viel Liebe zum Detail, abgebildete Karten vereinfachen den Einstieg in die Welt und sorgen für Durchblick, auch hier hat der Künstler nicht mit Feinheiten gegeizt.Zum Geschehen: man springt direkt in die Geschichte hinein, dieses mag nicht unbedingt für jeden von Geschmack sein, man kommt allerdings durch den flüssigen Schreibstil sehr schnell mit. Die Erzählungen der beiden Hauptdarsteller im Wechsel sorgen für Aufrechthaltung der Spannung, verstärkt durch Kursivschrift der Träume von Jaleel dessen Part gespickt mit Erinnerungen aus der Vergangenheit viele Fragen aufwirft.Ins Herz geschlossen hab ich Zeemira, deren allzumenschliche Fehler dem ein oder anderen bestimmt bekannt vorkommen, nichtsdestotrotz hat der Wirbelwind das Herz auf dem rechten Fleck und wie s die Geschichte so will ist das nicht immer in jedermanns Sinne. Hier kommen die Hohepriesterinnen ins Spiel, da fehlte mir etwas mehr Hintergrund.Die Beschreibungen der Charaktere, der Umgebung und Stadt sind sehr bildhaft - hier ist tolle Arbeit von seiten des Autor s geleistet worden, ich sah alles regelrecht vor mir, die Magie schlich sich auf leisen Sohlen hinein und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Schneller als mir lieb war gelangte ich ans Ende des Buches, hier wartet noch ein Glossar auf den neugierigen Leser. Die Geschichte hat mehrere unerwartete Wendungen, die Spannung bleibt stellenweise unterschwellig aber hält den Leser gefangen, ich bin mit vielen Fragen beim beenden des Buches aus der Story raus und hoffe auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Tolle Story - absolut empfehlenswert!!!

    Geborene des Lichts

    littleturtle

    26. April 2017 um 20:00

    Geborene des Lichts von E. F. v. Hainwald   Kurz zum Cover des Buches: Das Cover zeigt eine rothaarige Frau, die sich zu uns wendet und ein Licht in der Hand hält. Sie hat rote Haare und leuchtende Augen.   Kurz zum Inhalt des Buches:   Zeemira ist eine Lichtgeborene und beherrscht die Macht des Heilens. Ihre Bestimmung sieht großes für sie vor, doch sie lässt sich in den Kriegen ablenken und hat schon einige Männer dadurch verloren. Dann trifft sie auf den geheimnisvollen Jaleel)   Meine Meinung zu dem Buch:   Ich war sehr schnell von der Geschichte gefangen. Wir erleben hier eine Welt der Lichtgeborenen, der Heiler, der Hohepriester und der Krieger. Dies alles verwebt sich zu einer Geschichte voll von Spannung, die mit einer Prise Humor gewürzt ist und von einer zarten Liebesgeschichte ummantelt wird. Es hat alles genau die richtige Mischung. Zeemira, die Lichtgeborene, ist mir mit ihrer widerspenstigen Art und ihrem losen Mundwerk, mit dem sie jedoch immer wieder in Schwierigkeiten gerät, mehr als sympathisch. Dann trifft sie auf Jaleel. Er ist überaus geheimnisvoll. Erst durch verschiedene Rückblenden in seine Vergangenheit erfahren wir immer mehr von ihm. Jedoch bleibt er geheimnisvoll. Die Nebencharaktere, wie z. B. eine Priesterin sind ebenfalls sehr gut ausgebaut und sehr authentisch vom Autor gezeichnet worden. Das hat mir sehr gut gefallen. Der Autor nimmt uns mit seiner flüssigen und bildhaften Schreibweise mit in seine Welt. Der Autor hat eine wunderbare, anschauliche Welt erschaffen. Immer wieder hat er Geschehnisse oder Wendungen eingebaut, die mich überrascht und die mich begeistert haben.   Fazit:   Ich bedanke mich hiermit recht herzlich für das Rezensionsexemplar. Ich hatte große Freude, dass Buch zu lesen und würde mich sehr freuen, wenn es einen Folgeband gäbe. Ich vergebe 5 von 5 Schildkröten!                                            

    Mehr
  • ein Abenteuer

    Geborene des Lichts

    dieFlo

    19. March 2017 um 14:48

    Nach dem Lesen der ersten Zeilen, war ich mir fast sicher, dass dieses Buch es einfach auf Grund der verrückten Buchstabenkombinationen, welche dann Namen ergeben sollten, nicht in mein Herz schaffen würde – was habe ich mich getäuscht. Schon nach ein paar Seiten, war es egal. Ich fiel daunenweich in eine etwas anders Geschichte, in eine Geschichte voller Fantasie und fremden Welten. Für einen Realisten schwer vorstellbar ,denkt vielleicht der eine oder andere, aber es passte alles: Es gibt da diese Welt, in der Hohepriesterinnen in ihren Gewändern, umgeben von starken Mauern leben, begleitet von Lichtgeborenen haben sie eine besondere Gabe. Sie können heilen, sie können schwer Verwundete innerhalb von Minuten gesunden lassen,…. und Hohepriesterinnen können noch mehr. Was aber passiert mit einer Lichtgeborenen, die am Kriegsfeld steht, ihre Soldaten schützen soll und versagt? Die versagt ,weil sie sich angeblich in Träumereien verloren hätte? Wenn Krieger sterben, weil sie ihre Aufgaben nicht erfüllt und die später aber in einer Notsituation ihre Kräfte ganz anders einsetzt? Der Autor lebt diese Welt, diese Welt, die er beschreibt, lies mich als Leser die Figuren sehen. Die Kleider waren liebevoll und detailgetreu beschrieben, die Worte voller Fantasie entwickelten Magie. Als Leser gab es starke Sympathien und verhaltene Gefühle für die eine oder andere Person – er hat erreicht, was die Aufgabe eines Autors ist: mich mit seinen Worten zu fesseln. Meine Empfehlung für euch zum Abtauchen in eine andere Welt 

    Mehr
  • ich war von Anfang an sehr begeistert

    Geborene des Lichts

    Manja82

    16. March 2017 um 13:26

    KurzbeschreibungDer Auftakt einer Legende...Zeemiras Zukunft sieht Großes für sie vor - als Lichtgeborene trägt sie die Gabe der Heilung in sich.Doch ihre ständige Unachtsamkeit droht ihr bisheriges Leben zu gefährden, denn in der Kathedrale duldet man keine unnützen Lasten.Sie flüchtet sich in das Leben der einfachen Soldaten - Zukunftsängste sind ihnen unbekannt, da jeder Tag könnte der letzte sein könnte. In Gesellschaft des Kriegers Jaleel und seiner Kameraden scheinen ihre Sorgen weit entfernt.Sie ahnt jedoch nicht, dass ihre Gefühle zu ihm und seine düstere Vergangenheit, ihr Schicksal auf unvorhergesehene Weise verändern werden.(Quelle: amazon)Meine MeinungDer Roman „Geborene des Lichts“ stammt aus der Feder von E.F. V. Hainwald. Es ist das Debüt des Autors und ich wurde hier sehr vom Klappentext angesprochen. Der hat mich sehr neugierig gemacht und so begann ich gespannt mit dem Lesen.Die Protagonistin Zeemira war mir sehr sympathisch. Mit ihr konnte ich mich sehr gut identifizieren, mich gut ins sie hineinversetzen. Zeemiras Temperament ist ziemlich aufbrausend, sonst aber hat sie ihr Herz genau das wo es hingehört.Jal gefiel mir ebenfalls sehr gut. Er wirkte sehr geheimnisvoll auf mich, gerade auch wenn man nicht so viel über seine Vergangenheit erfährt. Klar es ist etwas schade, ich hoffe aber es gibt noch irgendwann mehr darüber zu erfahren. Jal wirkte ein wenig unbedarft auf mich und er macht sehr gerne Späße.Es gibt noch weitere Charaktere in der Geschichte. Auch hier kann ich sagen hat der Autor tolle Arbeit geleistet. Egal ob man die Priesterinnen von Madina nimmt oder auch die Wesen der Wüste, sie alle wirkten spannend und sehr gut gezeichnet auf mich.Der Schreibstil des Autors ist sehr flüssig und lässt sich leicht und locker lesen. Alles wirkte sehr erfrischend auf, ich wurde hier, je weiter ich vorankam, immer mehr ins den Bann der Geschichte gezogen. Ich musste wissen was weiter passiert, daher habe ich die Geschichte auch relativ flott fertig gelesen.Die Handlung empfand ich als sehr spannend. Es ist alles sehr fantastisch und irgendwie auch mystisch aufgebaut, ich wurde hier mitgerissen und konnte mich nicht vom Geschehen lösen. Immer wieder hat der Autor Geheimnisse ins Geschehen eingebaut, die mich überrascht haben. Es gibt Wendungen, die neue Impulse in die Handlung bringen, die nicht vorhersehbar sind.Je näher man zu Ende kommt desto mehr Hintergründe werden klar. So kann man als Leser einiges besser verstehen, es wird sehr viel immer klarer. Es gibt aber nicht nur Spannung im Geschehen, ab und an lockert der Autor das Geschehen mit humorvollen Szenen auf. Diese Mischung gefiel mir wirklich richtig gut. Und es gibt auch vielerlei Emotionen die angesprochen werden. Die Gefühle sind zum Teil sehr tief, was überrascht aber sehr gut zum Geschehen an sich passt.Das Ende dieses Romans konnte mich sehr überzeugen. Es passt einfach, schließt gut ab und macht die Geschichte rund.FazitZusammengefasst gesagt ist „Geborene des Lichts“ von E.F. v. Hainwald ein Roman, der mich von Anfang an begeistern konnte.Sehr gut ausgearbeitete Charaktere, ein erfrischender leicht zu lesender Stil des Autors sowie eine Handlung, die eine wunderbare Mischung aus Spannung, Humor und tiefen Gefühlen beinhalt, haben mich wunderbar unterhalten und auf ganzer Linie überzeugt.Wirklich zu empfehlen!

    Mehr
  • eine wunderschöne fantasievolle und bildgewaltige Geschichte

    Geborene des Lichts

    Bibilotta

    19. October 2016 um 21:45

    Meine Meinung Ihr wollt euch verzaubern lassen? Geheimnisse aufdecken ist genau euer Ding? Ihr habt Lust Madina – eine Wüstenstadt mit all ihren Bewohnern  und Bräuchen was näher kennenzulernen? Ihr seid fantasievoll und lasst euch gerne von bildgewaltigen Beschreibungen mitreißen und träumt euch dahin? Ihr liebt Schlagfertigkeiten unter den Protagonisten? Eine Liebesgeschichte, zart und nicht zu vordergründig, darf auch dabei sein? Die Magie der Lichtgeborenen und der Kampf gegen die Gefahren Madinas lässt euch ebenfalls neugierig werden? Dann kommt mit … taucht mit ein … macht euch auf nach Madina und lasst euch auf eine zauberhafte, mystische, fantasie- und sehr geheimnisvolle Geschichte ein.  Denn all das findet ihr in diesem Fantasy-Roman von E.F. v. Hainwald. Ich hatte das große Glück bei den letzten Vorbereitungen jetzt hautnah mit dabei zu sein. Schon als ich die tolle „Schmuckausgabe“ von Geborene des Lichts erhalten hatte war ich hin und weg. Das Besondere daran die Goldschrift … das sticht natürlich sofort ins Auge. Diese Ausführung ist einfach nur ein Traum … wird es aber so leider nicht zu kaufen geben. Die Kurzbeschreibung zur Geschichte hat mich sofort angesprochen und ich bin begeistert von der ganzen Geschichte an sich. Der Schreibstil von E.F. v. Hainwald ist einfach, bildgewaltig und hat mich auf liebevolle Art und Weise nach Madina geführt. Dort wurde ich mit wunderschönen, ausschmückenden Beschreibungen herumgeführt und hatte während dem Lesen die Bilder regelrecht vor mir. Anhand der Karte von Madina, die sich in jedem Buch befindet, konnte ich mich immer schnell mal orientieren und hab mich super aufgehoben und begleitet gefühlt.   „Das im Überfluss sprudelnde Wasser war so klar wie Kristall. Hauchdünne Regenbögen schwebten zwischen den fliegenden Wassertropfen, die im Sonnenlicht glitzerten wie ein Diamantenregen.“ Zitat: S. 17, Geborene des Lichts,  von E.F. v. Hainwald   Die Charaktere sind interessant und haben sich sofort in mein Herz geschlichen. Allein schon die Namen und ihre Bedeutungen sind mehr als vielversprechend und passend. Eine Auflistung dazu gibt es auch im Glossar, welches sich hinten im Buch befindet. Dort werden auch sämtliche Begriffe nochmals erläutert und erklärt. Die Hauptprotagonistin Zeemira ist eine ganz tolle Figur. Sie ist ein Wirbelwind. Chaotisch, Dickköpfig und voller Tatendrang zieht sie ihr Ding durch, auch wenn sie dabei ständig in irgendwelche Fettnäpfchen tritt … das macht sie so besonders sympathisch. Auch Jaleel ist sehr geheimnisvoll. Er wird hier sehr undurchschaubar aufgeführt. Mit seinen kurzen Rückblicken auf seine Vergangenheit machte er mich mehr als neugierig .. denn was es damit auf sich hat, klärt sich erst im laufe der Geschichte – was es besonders spannend und interessant macht. Aber auch die ganzen Nebenfiguren sind so liebevoll ausgearbeitet … man kann gar nicht anders, als sie zu mögen und mehr über sie erfahren zu wollen. Die Geschichte an sich fand ich richtig toll und ich bin aus dem Buch raus mit allerhand Fragen. Gerne würde ich mehr erfahren und vor allem mehr erleben. Die Sache mit den Lichtgeborenen, die Hohepriesterinnen, die Kämpfer … Madina und ihre Geschichte an sich .. all das hat mich gepackt und verzaubert und lässt mich nicht mehr los.   Die zarte und süße Liebesgeschichte, die hier vorkommt, ist so erfrischend und unterhaltsam … und lässt noch allerhand andere Dinge zu. Es ist nicht der schwermäßige Mittelpunkt dieser Geschichte, was mir super gefällt, sondern das drumrum … die Sache mit den Lichtgeborenen, die Geheimnisse um Zeemira und ihrer Abstammung, die Sache mit der Heilungsmagie .. und noch vieles mehr hat hier auch seien Platz. Dabei taucht die Liebesgeschichte immer wieder auf und lässt den Leser mitfühlen und manchmal ganz schön den Kopf schütteln.   „Er spürte nun ihre Hände an seinem Hinterkopf, die ihn hinab zogen. Jal riss überrascht die Augen auf, als sie sich auf ihre Zehenspitzen stellte und ihre Lippen auf seine presste. Sie waren weich und Zeemira duftete nach einer Blume dessen Name ihm gerade nicht einfallen wollte.“ Zitat: S. 90, Geborene des Lichts, von E.F. v.Hainwald   Man findet hier auch sehr unterhaltsame, lustige und auch gefährliche, spannende Situationen. Es ist eine richtig bunte und meiner Meinung nach genau die  richtige Mischung, die den Leser hier erwartet. Von Saufgelagen, musikalischen Straßenfesten, Szenen von Weiberhelden, Schlagabtausch unter den Protagonisten, abenteuerlichen aber auch gefühlvollen und innigen Momenten, ist alles vertreten. Ich war gefangen in einer fantasievollen und außergewöhnlichen Umgebung. Eine Geschichte, die sich nur in einer Stadt abspielt … und doch soviel zu bieten hat. Also .. lasst euch drauf ein … und packt eure Koffer. Madina heißt euch Willkommen.   Fazit „Geborene des Lichts“ von E.F. v. Hainwald ist eine wunderschöne fantasievolle und bildgewaltige Geschichte. Mit traumhaften, bildhaften und ausdrucksstarken Beschreibungen wird man an wunderschöne Plätze geführt.  Es werden Bilder in die Gedanken projiziert, die man selber gerne hautnah erleben will. Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und vermitteln das Gefühl, dass man sie kennt. Einen Platz in meinem Herzen haben sie sich regelrecht erschlichen. Die Magie, die hier zum Einsatz kommt, fasziniert mich und lässt mich hoffen, dass es noch mehr darüber zu lesen gibt. Die Liebesgeschichte hat erst begonnen … und könnte noch einiges mit sich bringen. „Geborene des Lichts“  ist eine Geschichte, die meiner Meinung nach noch lange nicht zu Ende erzählt ist … Absolute Leseempfehlung !!!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks