E.M. Tippetts Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(12)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)“ von E.M. Tippetts

Kyra ist dabei, ihr Leben umzukrempeln. Eine Veränderung ist, dass sie nicht mehr jeden Typen ran lässt, der ihr schöne Augen macht. Sie setzt ihre Träume und Hoffnungen für die Zukunft an erster Stelle. Als die aufstrebende Fotojournalistin die Chance ihres Lebens bekommt, die internationale Boy Band-Sensation Triple Cross zu begleiten, kann sie diese Gelegenheit nicht ausschlagen. Das Problem ist nur, dass sie in eines der Bandmitglieder verliebt ist. Gleichzeitig muss sie die Avancen eines anderen abwehren und ihre turbulente Vergangenheit geheim halten. Triple Cross sind „die netten Jungs von nebenan“, von allen Eltern der Welt akzeptiert, haben aber gerade ihre langjährige Managerin gefeuert, die ihr sauberes Image und ihre Medienauftritte mit eiserner Faust kontrolliert hat. Als Zach Wechsler, Kyras Objekt der Begierde, ebenfalls Interesse zeigt, muss sie äußerst vorsichtig sein. Sicherlich kann ein einzelnes Mädchen keine Band zerstören, die seit über zehn Jahren zusammen ist… oder? Kyra weiß, dass sie nur eine falsche Entscheidung davon entfernt ist, alles zu ruinieren wofür sie so hart gearbeitet hat – und mit sich die heißeste Band ihrer Generation zu Fall zu bringen.

Ein weiterer toller Band der Reihe!

— Fabella
Fabella

Nicht mein Märchen und Prinzessin in not habe ich verschlungen Break it up war eine super Ergänzung Hoffentlich gibt es weitere Geschichten

— jjstefan
jjstefan

5 von 5 Sternen für tiefgründige Aspekte, die in leichter Sprache verpackt sind.

— jana_confused
jana_confused

Eine schöne Geschichte für Zwischendurch. Sehr schön als Ergänzung zu den Romanen "NIcht mein Märchen" und "Prinzessin in Not".

— tigger0705
tigger0705

Stöbern in Liebesromane

The One

Eine Geschichte über die große Liebe und die großen Verluste des Lebens ist, die es lohnt gelesen zu werden.

Osilla

Liebe findet uns

Es war gut zu lesen und die Idee war sehr gut, allerdings war mir die Geschichte zu langatmig. Es wurde alles zu sehr ausgeschmückt.

bookpaw

Stars Over Castle Hill - Schicksalhafte Begegnung

feurig , frech , romantisch und liebevoll ♥

NinaGrey

Rock my Soul

Shawn und Kit muss man einfach lieben <3

TheHippiehoppie

Rock my Heart

Ein Buch in dem man sich verliebt! <3

TheHippiehoppie

Die Endlichkeit des Augenblicks

Ein Buch, bei dem sich mir wirklich die Nackenhaare aufgstellt haben und das nicht im positiven Sinne.

eulenmatz

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unterhaltsame, humorige Lektüre mit Botschaft

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    Nirena

    Nirena

    22. July 2017 um 16:05

    "Break it up" ist ein Spin-off der Reihe "Nicht mein Märchen". Hier steht nicht Chloe, sondern Jasons Nichte Kyra im Mittelpunkt, die man zumindest am Rande bereits in den "Nicht mein Märchen" - Büchern kennengelernt hat.Kyra hat eine bewegte Teenievergangenheit und wirkt schon deshalb nicht ganz so erhaben, wie es Chloe mitunter tat. Kyras Charakter ist sehr menschlich, was sie gleichzeitig verletztlich und liebenswert macht. Ihr trockener Sinn für Humor sorgt dafür, dass man das Buch nicht weglegen mag und keine Langeweile aufkommt.Gut gefallen hat mir auch, dass es zwar leichte, unterhaltsame Lektüre ist, E. M. Tippett aber anhand von Kyra auch eine tiefergehende Botschaft vermittelt: an sich selbst zu glauben und zu sich selbst zu stehen!Der Leser begleitet Kyra ein wenig auf ihrem Stück, erwachsen und verantwortungsvoll zu werden, allerdings sehr unterhaltsam und ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Natürlich sind Chloe und Jason auch mit von der Partie, wodurch sich das Ganze gut in die Reihe eingliedert.Auch wenn man die "Nicht mein Märchen" - Reihe nicht gelesen hat, kann man mit "Break it up" nichts falsch machen - eine wunderbare Sommerlektüre für den Urlaub oder den Balkon.

    Mehr
  • Ein weiterer toller Band der Reihe!

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    Fabella

    Fabella

    12. February 2015 um 05:44

    Inhalt: Einst war Kyra leicht zu haben. Doch jetzt versucht die 23jährige, ihr Leben drastisch zu ändern. Kein Techtelmechtel, sondern ein guter Job, möglichst als Fotojournalistin, ist ihr Ziel. Blöd  nur, dass sie ihre Chance ausgerechnet bei der erfolgreichen PopBand erhält, in deren Sänger sie schon seit Jahren verliebt ist. Sie versteht sich auf Anhieb mit Zach, auch wenn es ihr fast unheimlich ist, dass dieser wunderschöne und viel umschwärmte Mann ausgerechnet sie als "gute Freundin" auswählt. Da sich Kyra nie mehr Chancen ausmalen würde, versucht sie, mit dieser Rolle zufrieden zu sein. Doch sie ist sich sicher, wenn Zach mehr über ihre Vergangenheit erfährt, wird er die Freundschaft lösen. Und während sie noch versucht, dieses Problem zu lösen, werden ihr von einem anderen Bandmitglied Avancen gemacht, die sich bis zur Erpressung steigern. Meine Meinung. Ein neues Buch der Autorin und wieder haben wir einen ähnlichen Inhalt. Die bunte Glitzerwelt der Promis und ihr aufeinander treffen mit "normal Sterblichen". Und auch wenn wieder dieser Inhalt die Geschichte bestimmt, schafft es die Autorin dennoch, eine völlig eigene Geschichte daraus zu entwickeln, die mir wirklich super gut gefiel. Es ist ein leichter, schöner Stoff, den man so aufsaugt. Die Höhen und Tiefen mit der Protagonistin erleidet und sich einfach für ein paar Stunden fallen lassen kann. Und wie immer nimmt mich die Autorin direkt auf der ersten Seite an die Hand und ehe ich mich versehe, ist das Buch auch schon wieder zu Ende. Sehr schade, ich hätte noch viel viel weiter lesen können. Dennoch bleiben keine Fragen offen, die Sache endet nach meinem Geschmack. Bei Kyra war ich mir nicht so sicher anfangs, ob ich sie mag oder nicht ... ihre Vorgeschichte wird nur angerissen. Für mich kein Grund, jemanden zu verurteilen, dennoch hätte ich gerne etwas mehr erfahren. Warum es so kam und warum sie es veränderte. Es wird zwar umrissen, doch ich hätte mir hier vielleicht ein bisschen mehr Tiefgang gewünscht. Allerdings ist es auf keinen Fall eine Voraussetzung um das Buch lesen zu können und so habe ich es hingenommen, wie es ist. Sehr gefallen hat mir Kyras Familie und wie sie mit all dem umgeht, was war und was gerade geschieht. Und natürlich treffen wir hier alte Bekannte aus den vorherigen Büchern wieder. So ist dieses Buch zwar eigenständig, aber man kann nur empfehlen, sie der Reihe nach zu lesen, einfach um Zusammenhänge zu erkennen. Ich persönlich mag so etwas gerne. Es sind keine Fortsetzungen, wo man möglichst viele Details noch wissen muss, sondern die Geschichten berühren die vorherigen, ohne dass es eine Notwendigkeit ist, sie zu  kennen. Zach war für mich derjenige, der in diesem Buch eindeutig erwachsen werden musste und es auch tat. An ihm konnte ich die größte Veränderung erkennen. Aber dies war durch seine Vorgeschichte auch zwingend notwendig. Schön nur, wenn man solche Veränderungen auch erkennen kann. Fazit: Wer die Reihe schon kennt, der sollte dieses Buch unbedingt auch noch lesen. Und wer sie nicht kennt, dem kann ich sie nur ans Herz legen. Die Autorin hat einfach eine schöne, leichte Art zu schreiben, die einem wundervolle Unterhaltung bietet.

    Mehr
  • eine rundum gelungene Geschichte

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    Manja82

    Manja82

    27. November 2014 um 12:27

    Kurzbeschreibung: Kyra ist dabei, ihr Leben umzukrempeln. Eine Veränderung ist, dass sie nicht mehr jeden Typen ran lässt, der ihr schöne Augen macht. Sie setzt ihre Träume und Hoffnungen für die Zukunft an erster Stelle. Als die aufstrebende Fotojournalistin die Chance ihres Lebens bekommt, die internationale Boy Band-Sensation Triple Cross zu begleiten, kann sie diese Gelegenheit nicht ausschlagen. Das Problem ist nur, dass sie in eines der Bandmitglieder verliebt ist. Gleichzeitig muss sie die Avancen eines anderen abwehren und ihre turbulente Vergangenheit geheim halten. Triple Cross sind „die netten Jungs von nebenan“, von allen Eltern der Welt akzeptiert, haben aber gerade ihre langjährige Managerin gefeuert, die ihr sauberes Image und ihre Medienauftritte mit eiserner Faust kontrolliert hat. Als Zach Wechsler, Kyras Objekt der Begierde, ebenfalls Interesse zeigt, muss sie äußerst vorsichtig sein. Sicherlich kann ein einzelnes Mädchen keine Band zerstören, die seit über zehn Jahren zusammen ist… oder? Kyra weiß, dass sie nur eine falsche Entscheidung davon entfernt ist, alles zu ruinieren wofür sie so hart gearbeitet hat – und mit sich die heißeste Band ihrer Generation zu Fall zu bringen. (Quelle: amazon) Meine Meinung: Kyra ist gerade dabei ihr Leben komplett umzukrempeln. Sie will ihre wilde Vergangenheit vergessen und das heißt auch sich von den Kerlen fernhalten, die sie nur ins Bett kriegen wollen. Da erfährt sie, dass sie als Praktikantin arbeiten und „Tripple Cross“, eine Boy Band, auf Tour begleiten kann. Doch Kyra ist skeptisch, hat sie doch erst kurz vorher Zach, den Sänger der Band, kennengelernt. Und er ist so ganz anders als sie erwartet hat. Sie hat sich Hals über Kopf in ihn verliebt, er aber sieht nur eine Freundin in ihr. Während der Tour überschlagen sich dann plötzlich die Ereignisse. Zach zeigt mit einem Mal doch Interesse an Kyra und auch ein anderes Bandmitglied möchte Kyra näher kommen. Und dann ist da ja noch Kyras Vergangenheit, die sie bisher verschwiegen hat … Der Roman „Break It Up“ stammt von der Autorin E. M. Tippetts. Für mich war es nach „Nicht mein Märchen“ und „Prinzessin in Not“ bereits das dritte Buch der Autorin und ich war sehr gespannt darauf was mich hier wohl erwarten würde. Kyra ist eine tolle Protagonistin. Sie ist die Nichte von Jason, der mir bereits aus den anderen beiden Büchern bekannt war. Sie weiß nicht wirklich wo ihr Platz im Leben ist. Kyra hat eine ziemlich bewegende Vergangenheit hinter sich. Eigentlich ist sie ja ein doch starkes und toughes Mädchen, doch immer wieder wird sie von Selbstzweifeln geplagt. Von Zach ist sie fasziniert, sie hat sich quasi Hals über Kopf in ihn verliebt. Ich persönlich habe Kyra ziemlich schnell sehr gemocht. Zach ist der Sänger der Boy Band „Tripple Cross“. Er ist aber nicht so ein typischer Star, eher ruhig und anständig, quasi wie der nette Junge von nebenan. In Kyra sieht er anfangs nur eine gute Freundin. Auch die Nebenfiguren, wie die Jungs aus Zachs Band, die jeder auf seine Art und Weise auch mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben, oder auch die bekannten Figuren, wie Kyras Familie, haben mir wirklich sehr gut gefallen. Sie wirken glaubhaft und man lernt sie alle wirklich gut kennen. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr gut zu lesen. Ich war schnell wieder im Geschehen gefangen und erst am Ende tauchte ich wieder auf. Geschildert wird das Geschehen komplett aus Sicht von Kyra, wofür hier die Ich-Perspektive verwendet wurde. So baut man als Leser eine Bindung zu Kyra auf und kann ihre Handlungen nachvollziehen. Die Handlung an sich hat mir richtig gut gefallen. Man muss die anderen beiden Bücher nicht unbedingt kenne, allerdings ich würde es empfehlen. Es ist interessant und gut umgesetzt. Klar, die Idee hinter der Geschichte ist jetzt nicht unbedingt neu aber dennoch, es mach immer wieder Spaß solche Geschichten zu lesen. Besonders gut fand ich den Blick hinter die Kulissen einer Band. Das Ende empfand ich als gelungen. Es passt zum Gesamtgeschehen und hat mich zufriedengestellt. Fazit: Abschließend gesagt ist „Break It Up“ von E. M. Tippetts eine rundum gelungene Geschichte. Die toll gestalteten Charaktere, der flüssig lesbare Stil und eine interessante Handlung, die gut umgesetzt ist, konnten mich hier begeistern. Empfehlenswert!

    Mehr
  • "Break it Up" von E.M. Tippetts

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    rosebud

    rosebud

    21. October 2014 um 16:44

    Original-Rezension: The emotional life of books Meine Meinung: Mittlerweile kann ich mich, glaube ich, wirklich zu den Fans der „Nicht mein Märchen“ - Reihe zählen. Vier Bücher der Reihe habe ich bereits gelesen und immer haben sie mir sehr gut gefallen. So auch „Break it Up“.  Im Gegenzug zu „A Safe Space“ hat „Break it Up“ wirklich etwas mit den ersten beiden Teilen der Reihe zu tun. Das liegt natürlich hauptsächlich daran, dass Kyra die Protagonistin dieses Buchs ist und sie bereits in den vorherigen Bänden eine Rolle gespielt hat. Dies finde ich wirklich schön, denn mir hat die Welt, in der „Nicht mein Märchen“ gespielt hat, sehr gut gefallen und jetzt wieder ein bisschen darin hineinschnuppern zu können, war wirklich schön, wenn es auch nur sorgsam gesäte Momente waren.  Mit Kyra allerdings hatte ich so meine Problemchen. Denn im Gegensatz zu allen anderen Charakteren hat sie sich manchmal einfach nur unrealistisch verhalten. Wer bitteschön bettelt darum, etwas verboten zu bekommen? Auch die Szene, wo sie das erste Mal auf Zach trifft, finde ich auch etwas überspitzt und unrealistisch dargestellt. Das ist wirklich schade, denn was ich an den Büchern von E.M. Tippetts immer so toll gefunden habe, ist, dass sie durch und durch realistisch sind, auch wenn sie mit Themen wie Stars, Hollywood usw. bespickt sind. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass das komplette Buch unrealistisch ist, nur eben Kyra ist, meines Erachtens, eben nicht immer ganz so realistisch und nachvollziehbar. Nichtsdestotrotz ist Kyra immer noch ein sympathische Protagonistin, mit der man gut mitfiebern kann und die man einfach mit all ihren Fehlern ins Herz schließt.  Dass die Charaktere eben nicht immer perfekt sind, finde ich bei „Break it Up“ auch sehr gut. Wenn man die Band Triple Cross betrachtet, wirken die Jungs natürlich auf den ersten Blick total perfekt, halt wie Boygroups immer so wirken – bis sie irgendwann auseinanderbrechen, aber das ist ein anderes Thema. Schon beim ersten Treffen mit den Jungs wird klar, dass sie eben auch nur Menschen sind, mit unterschiedlichen Charaktereigenschaften, und nicht dieser Stereotyp Boygroup-Sänger.  Wie bei den anderen Bänden dieser Reihe, schafft es die Autorin auch bei „Break it Up“ den Leser zu fesseln. Dazu trägt auch ihr angenehm lesbarer Schreibstil bei. Schnell hatte ich ihr Buch durchgelesen und wollte danach eigentlich gar nicht mehr aus der Geschichte auftauchen.  Da war es umso unangenehmer, dass das Buch, meiner Meinung nach, etwas zu abrupt endet. Ein paar Seiten mehr, um die Geschichte ordentlich abzurunden, hätten sicherlich nicht geschadet, so kriegt man das Ende eben nur auf den Tisch geknallt und weiß erst einmal nicht wirklich etwas damit anzufangen.  Mein Fazit: Auch wenn mich „Break it Up“ nicht ganz so begeistern konnte wie seine Vorgänger, was vor allem an der Protagonistin Kyra lag, die sich manchmal etwas unrealistisch verhält, hat es mir trotzdem wieder sehr gut gefallen. Man fühlt sich in der Geschichte wie Zuhause, hat wirklich viel Spaß beim Lesen und fiebert mit den Protagonisten mit.  Wer also vorher noch nichts von der Reihe gehört hat oder zumindest noch kein Buch davon gelesen hat, sollte das schleunigst ändern. Ihr werdet es nicht bereuen!

    Mehr
  • eine wunderschöne Geschichte, die mich berührt hat

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    Letanna

    Letanna

    19. September 2014 um 18:12

    Kyras Vergangenheit ist recht turbulent verlaufen, sie hat bereits mit 12 Jahren ihre Jungfräulichkeit verloren und danach nichts anbrennen lassen. Jetzt mit 18 Jahren setzt sie alles daran, diesen Ruf wiederherzustellen. Ihr neuster Job macht ihr das nicht gerade leicht, sie arbeitet als Assistentin in einer Filmcrew, die die Boyband Triple Cross während ihrer Europatournee begleitet. Kyra ist in Zach Wechsler verknallt, dem Leadsänger der Band. Da sie weder ihren noch den Ruf der Band aufs Spiel setzen will, verhält sie sich eher zurückhaltend. Als Zach Interesse an ihr zeigt, wird die ganze Situation sehr schwierig. Denn sollte Zach je von ihrer Vergangenheit erfahren, wird er sie hassen. Kyra und Zach kommen sie immer näher und das ganze droht in einer Katastrophe zu enden. Die Handlung dieses Buches spielt zeitlich gesehen während und nach Prinzessin in Not. Da mir die anderen beiden Bücher aus dieser Reihe bereits sehr gut gefallen haben, war ich sehr neugierig auf Nicht mein Märchen 2.5. Ich wurde nicht enttäuscht, sondern auch noch positiv überrascht. Wieder führt die Autorin ein "normales" Mädchen mit einer prominenten Persönlichkeit zusammen und zeigt, was dies alles für Probleme mit sich bringen kann. So "normal" ist Kyra aber gar nicht, ihr Onkel ist Jason Vanderholt und sie hat schon einen Anblick in das Leben eines Prominenten gewinnen können. Kyra ist ein wirklich interessanter Charakter. Miz ihr zeigt uns die Autorin eine junge Frau, die aus ihren Fehlern gelernt hat und es besser machen will. Zach ist eher bodenständiger Charakter und im Gegensatz zu Kyra richtig brav gewesen in seinem bisherigen Leben. Die Liebesgeschichte hat mir unheimlich gut gefallen und mich auch sehr berührt. Das ganze ist sehr emotional und bewegend und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, da ich unbedingt wissen wollte, wie es mit den beiden weiter geht. Insgesamt kann ich eine klare Leseempfehlung aussprechen und vergebe die volle Punktuzahl. 

    Mehr
  • turbulente Geschichte

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    Flatter

    Flatter

    16. September 2014 um 17:01

    Über die Autorin: Emily Mah Tippetts schreibt Liebesromane als E.M. Tippetts und Science Fiction und Fantasy als Emily Mah. Ursprünglich aus New Mexiko, lebt sie mittlerweile mit ihrer Familie in London. Für mehr Informationen oder um mehr über Updates und zukünftige Buchveröffentlichungen zu erfahren, findet ihr sie hier:  www.emtippetts.com und www.emilymah.com . Zum Inhalt: Kyra ist gerade dabei ihr bisher chaotisches Leben umzukrempeln. Sie will jetzt ihre Hoffnungen und Träume für die Zukunft an erste Stelle setzen. Als aufstrebende Fotojournalistin bekommt sie plötzlich die Chance, die internationale Boy-Band-Sensation Triple Cross auf deren Tour zu begleiten. Diese Gelegenheit kann sie einfach nicht ausschlagen. Wäre sie nur nicht in eines der Bandmitglieder verliebt, das macht alles noch komplizierter. Bis sich die Ereignisse überschlagen und Kyra nur eine falsche Entscheidung davon entfernt ist alles zu ruinieren, wofür sie so hart gearbeitet hat. Meine Meinung: Kyra hat mir in den Vorgänger Bänden schon super gut gefallen. Ich konnte mich, dank der tollen Schreibweise, sehr gut in die Gefühlswelt dieses jungen Mädchens reinversetzen. Man versteht ihre Rebellion und dann die Abscheu gegenüber manchen Entscheidungen, die sie getroffen hat. Bewunderswert ist, wie sie ihr Leben ändern will und alles dransetzt es auch durchzuziehen. Zach Wechsler, Sänger bei der Band Triple Cross, ist komplett anders als seine Bandkollegen, tiefgründiger und erwachsener. Auch seine Emotionen kommen im Buch sehr gut rüber. Man versteht irgendwie beide Seiten. Auch in der Band ist nicht alles eitel Sonnenschein, so wie es nach außen hin scheint. Sie haben ihre Probleme, die sie langsam selbst in die Hand nehmen müssen und damit erst mal restlos überfordert sind. Schön zu lesen war auch, dass wir auf neue Charaktere sowie alte liebgewonnene treffen. Die Geschichte ist turbulent und temporeich und einfach toll zu lesen.  Cover: Das Cover ist spricht mich leider nicht sonderlich an. Dafür die Geschichte umso mehr. Fazit:In meinem Augen der beste Teil der Reihe, vielleicht aber auch, weil Kyra meine heimliche Lieblingsfigur der Geschichte ist. Ich finde sie einfach großartig. Das Buch hat mich von der ersten Seite an in seinen Bann gezogen.

    Mehr
  • Tiefgründige Aspekt leicht verpackt

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    jana_confused

    jana_confused

    Ich habe dieses Ebook als Rezensionsexemplar von Michael Drecker erhalten, unter dem Aspekt seine Vorgänger nicht zu kennen, da es bereits der dritte Band einer Reihe ist. Oftmals ist es dann der Fall die Protagonisten nicht zu genüge kennen zu lernen oder nicht in die Geschichte finden zu können. Diesbezüglich kann ich zweifelsfrei sagen, dass es der Story oder den Protagonisten keinerlei Abbruch getan hat. Es handelt sich hierbei um eine eigenständige Geschichte um Kyra die mich mitgerissen hat. Beim lesen war es mir möglich, vor allem Kyra kennen zu lernen, sowie ihre Handlungen nachzuvollziehen. Schnell beschlich mich das Gefühl auf einen Roadtrip gehen zu wollen, da ich selbst schon für einige Konzerte umher gereist bin. Ich habe mich wirklich mit Ihr gefreut, dass sie Teil einer Tournee ihrer Lieblingsband sein darf. Auch wenn ihre Umstände dabei, doch um einiges Verzwickter sind... Besonders gefallen jedoch, hat mir die Botschaft hinter dem Buch. "Sei du selbst und kämpfe für das was dir wichtig ist. Lass dich nicht von Meinungen anderer herunterziehen oder gar in deiner Lebensweise einschrenken." Meines Erachtens eine Botschaft, welche vor allem für junge Mädchen sehr wichtig ist. Nicht außer Acht zu lassen ist außerdem die Vermittlung von Loyalität gegenüber seiner Familie und Freunden. Welche aber im gleichen Atemzug auch in Frage gestellt wird. Wo hört Loyalität auf? Wo fängt Lügen an? Vor diesen doch sehr tiefgründigen Aspekten steht ein einfacher, jugendlicher Schreibstil, welcher leicht und flüssig zu lesen ist. Und auch die Story verspricht jugendlichen Charme sowie einige Probleme, die das Leben eines (weiblichen) Teenagers mit sich bringen.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    02. September 2014 um 03:59
  • Wieder eine gelungene Geschichte von E.M. Tippetts

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    nadines-lesewelt

    nadines-lesewelt

    20. August 2014 um 18:33

    Kyra versucht gerade ihr Leben umzukrempeln, denn ihre Vergangenheit war wild. Dazu gehört auch nicht mehr jeder Kerl an sich heran zu lassen, der sie nur ins Bett bekommen will. Dann erhält Kyra einen Anruf, dass sie als Praktikantin arbeiten kann und die berühmte Band Triple Cross auf Tour begleiten. Kyra ist gespalten, kurz zuvor hat sie Zach kennen gelernt, eines der Band Mitglieder. Zach ist so ganz anders wie Kyra erwartet hat und sie hat sich Hals über Kopf in sie verliebt, doch er sieht sie nur als gute Freundin. Doch während der Tour überschlagen sich die Ereignisse, Zach zeigt plötzlich Interesse und ein anderes Bandmitglied hat auch Interesse an Kyra. Außerdem hat Kyra Zach ihre Vergangenheit verschwiegen, denn sie weiß genau wenn er erfährt wer sie war, dann wird er nichts mehr mit ihr zu tun haben wollen. Ich mag ja die Geschichten von E.M. Tippetts total gern, deswegen hab ich mich gefreut als ich gehört habe das es wieder was von ihr zu Lesen gibt. Außerdem dann noch eine Geschichte die mit „Nicht mein Märchen“ und „Prinzessin in Not“ zu tun hat. In dieser Geschichte geht es um Kyra, diese mochte ich schon in den anderen beiden Büchern total gern, deswegen habe ich mich auf diese Geschichte gefreut.  Kyra versucht ihr Leben zu ändern, sie hat gemerkt dass sie ihren Lebensstil so nicht weiterleben kann. Deswegen versucht sie sich zu ändern. Doch das ist gar nicht so einfach. Kyra ist ein starker Charakter, ich mag sie total gern und ich konnte sie richtig gut verstehen. Zach ist ein interessanter Hauptcharakter, der mich überrascht hat. Er ist ein Star, aber er mag keine Groupies. Ihm sind Frauen zu wieder, die sich allen Männern an den Hals werfen. Was ich auch nicht verstehe, er hat zusammen mit seinen Bandmitgliedern entschieden seine Mutter als Managerin zu feuern, aber im Endeffekt will er alles genauso weiter machen wie sie. Trotzdem ist Zach ein interessanter Gegenpart zu Kyra. Neben Zach, gibt es noch die Bandmitglieder Jordan und Ben. Wobei wir von Jordan nicht so viel erfahren. Ben allerdings hat ein Auge auf Kyra geworfen und kennt ihre Vergangenheit, er ist für Kyra also eine tickende Zeitbombe. Aber auch für den Rest der Band, da er eigentlich keine richtige Lust mehr hat. Natürlich gibt es ein Wiedersehen mit vielen Charakteren aus den anderen beiden Büchern, das fand ich total toll. Die Geschichte spielt ungefähr zur gleichen Zeit wie Prinzessin in Not, deswegen gab es einige Stellen die mir daraus bekannt vorkamen. Außerdem fand ich es toll noch mal von Chloe und Jason zu lesen, die beiden mag ich einfach total gern. Der Schreibstill von E.M. Tippetts liest sich einfach locker und angenehm. Die Seiten fliegen wie immer nur so dahin und ich konnte das Buch kaum auf die Seite legen, weil es mir so gut gefallen hat und ich eben wissen wollte wie es mit Kyra weiter geht. Fazit: Wieder eine gelungene Geschichte von E.M. Tippetts, die mich begeistern konnte. Außerdem hab ich mich über das Wiedersehen mit den Charakteren aus den anderen Büchern gefreut. Die Geschichte hat mir super gefallen und ich hab eigentlich nichts auszusetzen. Deswegen gibt es für diese Geschichte 5 Sterne.

    Mehr
  • Spin Off, tolle Ergänzung

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    tigger0705

    tigger0705

    19. August 2014 um 07:27

    Das Spin Off zu “Nicht mein Märchen” und “Prinzessin in Not” spielt parallel zu “Prinzessin in Not”. Es geht um Kyra, die Nichte von Jason Vanderholt. Wir erfahren mehr über sie und was es heißt, mit jemand Berühmten verwandt zu sein. Außerdem stellt sich die Frage, hat sie tatsächlich die erfolgreichste Boyband auseinander gebracht? Was steckt wirklich dahinter? Oder ist sie vielleicht doch in ihr altes Schema verfallen? Was ich jetzt damit meine, kann ich euch natürlich nicht sagen, dafür müsst ihr schon das Buch lesen. Ich muss zugeben, die anderen Bücher von E. M. Tippetts fand ich jetzt ein klein wenig besser. Der Schreibstil ist toll, aber die Geschichte fand ich nicht ganz so aufregend. Zum Schluss wurde es da etwas besser. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch verschlungen. Mir waren da zu viele Selbstzweifel und Kyra hat einfach viel zu spät verstanden, was sie will und was nicht. In einigen Seiten ging es immer um dasselbe, was ich etwas schade fand. Wie gesagt zum Schluss wurde es dann auch noch etwas spannender. Da dies ein Spin Off ist und zeitgleich mit “Prinzessin in Not” spielt, empfiehlt es sich die anderen beiden Bücher vorher gelesen zu haben. Es ist nicht zwingend notwendig, aber da die Personen aus den anderen Büchern vorkommen und eben auch einige Sachen aus “Prinzessin in Not” verraten werden, sollte man das vielleicht wirklich zu erst lesen. Weitere Informationen könnt Ihr auch dem Blog von E. M. Tippetts entnehmen oder auch auf dem Blog von Emily Bold. Die beiden Autoren arbeiten zusammen. Emily Bold wird in Amerika durch E. M. Tippetts “vermarktet” und Emily Bold macht das gleiche hier in Deutschland für E. M. Tippetts. Ich hoffe sehr, dass wir noch weitere Geschichten von beiden lesen werden. An dieser Stelle möchte ich mich bei Michael Drecker bedanken, der mir dieses Buch wieder zukommen ließ und der für die Übersetzung zuständig war. Mein Dank geht natürlich auch an Emily Bold und E. M. Tippetts.

    Mehr
  • Break it up

    Break It Up (Nicht mein Märchen 2.5)
    Sunnyle

    Sunnyle

    15. August 2014 um 20:26

    "Break it Up" ist ein Spin-Off der "Nicht mein Märchen" - Reihe von E.M. Tippetts und ich muss sagen, dass dieser mich voll und ganz überzeugen konnte. Als Hauptprotagonistin agiert hier Kyra, aus deren Ich-Perspektive man der Geschichte folgt. Kyra ist für Leser der bereits übersetzten Bände von E.M Tippetts keine Unbekannte und so hat mich das Wiedersehen mit ihr sehr gefreut. Vormals im Hintergrund gehalten, lernt man sie in diesem Band sehr gut kennen. Als angeheiratete Nichte von Jason Vanderhold hat sie den Ruf im Umgang mit Stars professionell zu agieren und sich mit den Etiketten dieser bestens auszukennen. Dies bringt ihr ein, Zach Wechsler kennenzulernen. Der eigentlich unerreichbare Sänger und ihr heimlicher Schwarm der angesagten Boy Band Triple Cross. "Ich blieb wie angewurzelt stehen. "Warte mal, wir reden doch von Triple Cross? Oder arbeiteste du jetzt für ´nen anderen Zach Wechsler?" Die Band ist bekannt dafür, unerreichbar zu sein, völlig abgeriegelt."" Zitat aus Break it up Als Leser ist man ab der ersten Seite dabei, wie Kyras Traum wahr wird. Der Traum ihren Schwarm kennen lernen zu dürfen, welcher nicht dem klischeehaften Bild eines Boygroupstars entspricht und sofort Gefallen an ihr findet. Denn im Gegensatz zu ihren Freundinnen ist Kyra anders - sie wirft sich nicht in einen kurzen Mini und High Heels, um den Jungs zu gefallen, sondern ist bodenständig und zurückhaltend. Zumindest geht Zach davon aus ... sodass Kyra schnell den Platz seiner besten Freundin einnimmt. Die Charaktere von Zach und Kyra sind gut ausgearbeitet. Kyra´s innerer Zwiespalt ist authentisch dargestellt, sodass es nicht schwerfällt, mitfühlend von Seite zu Seite mit ihr zu fiebern. Gerne hätte ich sie in meine Arme geschlossen und ihr Mut zugesprochen. Auch wenn ihre Vergangenheit alles andere als ein unbeschriebenes Blatt ist, so muss man ihr doch zugutehalten, dass sie sich geändert hat, was in Break it up mehr als deutlich zu erkennen ist. Zach hingegen ist ein sehr ruhiger, zurückhaltender Charakter, welcher gerade in einer Art Selbstfindungskrise steckt. Kyra sorgt dafür, ihn aus seinen depressiven Phasen herauszuholen und gibt ihm das benötigte Selbstbewusstsein. So weh es ihr auch tut, "nur" als seine beste Freundin für ihn da zu sein, so sehr muss sie sich immer wieder ins Gedächtnis rufen, dass es so das Beste für ihn ist. Die Nebencharaktere wie beispielsweise Zach´s Cousin Ben sind gut ausgebaut. Dadurch, dass man Kyra´s Familie bereits kennt, genügt ein kurzer Rückblick auf die jeweils agierenden Nebenprotagonisten und die Autorin konnte sich voll und ganz den neu eingeführten widmen. Sie verzichtet auf ständige Wiederholungen und konzentriert sich auf die Charaktere der Jungs und Kyra, wodurch sie einem roten Faden im Erzählstrang folgt. Zeitlich spielt die Geschichte parallel zu Band 2 der "Nicht mein Märchen Reihe" in welcher Chloe nach der kleinen Esperanza sucht, sodass auch sie und Jason kleinere Parts in der Handlung bekommen. Die Familie ist Kyras Fels in der Brandung, und wenn man es in den Vorgängern zunächst nur vermuten konnte, wird hier schnell klar, dass sie für Chloe alles geben würde. In ihr sieht sie eine sehr gute Freundin, welche sie auf Teufel komm raus verteidigt. Fazit: "Break it up" hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Die interessante und alles andere als aalglatte Hauptprotagonistin sowie der leicht zu lesende Schreibstil von E.M. Tippetts haben mich das Buch innerhalb eines Tages lesen lassen. Die Story ist eine süße, leichte Lektüre für zwischendurch und braucht sich vor seinen Vorgängern definitiv nicht zu verstecken. Dieser Band könnte für Quereinsteiger durchaus auch als Stand-Alone fungieren. Dennoch kann ich euch nur ans Herz legen, die Vorgänger "Nicht mein Märchen" sowie "Prinzessin in Not" vorab zu lesen... :)

    Mehr