E.M. Tippetts Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(9)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)“ von E.M. Tippetts

Chloe wusste, dass sie ihr ruhiges Leben hinter sich lassen würde, als sie Hollywood-Superstar, Jason Vanderholt, heiratete. Belästigungen durch Paparazzi hatte sie erwartet, nicht aber den Ärger mit den Drehbuchautoren der Krimiserie Blood Ritual, in der Jason mitspielt. Denn auf unerklärliche Weise tauchen plötzlich geheime Details aus Chloes Ermittlungen in der Fernsehserie auf – und keiner beim Albuquerque Police Department hat eine Ahnung, wo die undichte Stelle sein könnte. Als ob das nicht genug wäre, scheinen alle in Chloes Leben gerade eine schwierige Phase durchzumachen – angefangen bei ihrer besten Freundin, Lori, die versucht eine Hochzeit zu planen, über ihre Nichte Kyra, die unglücklich über Jasons Fernsehrollen ist, bis hin zu Jason selbst, der unerklärlich launisch und verschlossen ist. Bei keinem dieser Probleme hat Chloe eine Idee, wie sie es lösen könnte. Sie ist nur für eines ausgebildet: Die großen bösen Wölfe dieser Welt zu jagen. Doch die Zeit läuft ihr davon und Chloe muss eine Entscheidung fällen. Soll sie dabei helfen, einen abscheulichen Serienkiller zu überführen, bevor er erneut zuschlägt oder hilft sie den Menschen, die immer für sie da waren? So oder so hat sie Angst, den Fehler ihres Lebens zu begehen

Aus dem Märchen wird ein Thriller

— Fabella
Fabella
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jagd nach dem großen bösen Wolf

    Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)
    Svarta

    Svarta

    21. December 2016 um 01:03

    Inhalt: "Chloe wusste, dass sie ihr ruhiges Leben hinter sich lassen würde, als sie Hollywood-Superstar, Jason Vanderholt, heiratete. Belästigungen durch Paparazzi hatte sie erwartet, nicht aber den Ärger mit den Drehbuchautoren der Krimiserie Blood Ritual, in der Jason mitspielt. Denn auf unerklärliche Weise tauchen plötzlich geheime Details aus Chloes Ermittlungen in der Fernsehserie auf – und keiner beim Albuquerque Police Department hat eine Ahnung, wo die undichte Stelle sein könnte. Als ob das nicht genug wäre, scheinen alle in Chloes Leben gerade eine schwierige Phase durchzumachen – angefangen bei ihrer besten Freundin, Lori, die versucht eine Hochzeit zu planen, über ihre Nichte Kyra, die unglücklich über Jasons Fernsehrollen ist, bis hin zu Jason selbst, der unerklärlich launisch und verschlossen ist. Bei keinem dieser Probleme hat Chloe eine Idee, wie sie es lösen könnte. Sie ist nur für eines ausgebildet: Die großen bösen Wölfe dieser Welt zu jagen. Doch die Zeit läuft ihr davon und Chloe muss eine Entscheidung fällen. Soll sie dabei helfen, einen abscheulichen Serienkiller zu überführen, bevor er erneut zuschlägt oder hilft sie den Menschen, die immer für sie da waren? So oder so hat sie Angst, den Fehler ihres Lebens zu begehen." Nun schon zum dritten Mal durfte ich eine Geschichte rund um Chloe, ihrer Beziehung zu Jason und ihren Kriminalfällen von Autorin E.M. Tippetts erleben! (Rezension Teil 1 & Rezension Teil 2) Im letzten Teil hatte ja der Krimianteil der Story, im Vergleich zum Ersten, etwas zugenommen. In diesem Band hat der Krimi, bzw. ich würde schon eher Thriller sagen, die Liebesgeschichte etwas überlagert, was ich aber gar nicht mal schlecht fand. Ich finde es von der Autorin sogar gut, dass sie sich im Laufe der Reihe traut andere Prioritäten zu setzen! Chloe und Jason haben zwar wieder die eine oder andere Problematik miteinander zu lösen, aber es passt sich stimmig in die Story ein. Aber mal ehrlich: Ich hätte Jason echt wieder schütteln können wegen seiner Geheimniskrämerei... furchtbar. ;) Die Jagd nach dem Serienkiller war wirklich spannend und man erlebt als Leser des öfteren ein Auf und Ab der Geühle! Es war auch wieder interessant Chloe bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen und die Ermittlungen hinter den Kulissen zu verfolgen. Die Autorin hat das in meinen Augen realisitsch und nicht übertrieben dargestellt, wie es bei so manchen Serien der Fall ist. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich mich da überhaupt nicht auskenne.. aber es kam mir realistisch vor und das ist doch gut! Natürlich war ich immer am miträtseln und vermuten wer denn der Killer sein könnte. Ich hatte zwar schon relativ früh eine Vermutung- die später auch teilweise bestätigt wurde - aber dennoch war die Auflösung überraschend und löste den Fall schlüssig auf. Der Schreibstil der Autorin konnte mich auch hier wieder begeistern und fesseln, sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte! Das war wohl auch ein Grund, wieso mir das Buch etwas kurz vor kam. Ich hätte mir etwas mehr von Chloe und Jason gewünscht, da die beiden etwas unter gehen. Und in meinen Augen ware da auch noch genügend Spielraum gewesen. Die beiden hätten als Paar ruhig etwas präsenter sein können, auch wenn sich die Priorität eher Richtung Thriller verschoben hat. Und auch die Familie, die ich sehr ins Herz geschlossen habe, kam etwas zu beiläufig vor. Ganz großes Lob zu guter Letzt auch noch an das Cover! Das ist einfach gelungen und passt wieder super gut zur Reihe. Fazit: Ich bin nach wie vor ein Fan der Reihe und kann auch diesen Band nur empfehlen! Ich vergebe 4,5 (= gerundet 5) Sterne und bin gespannt auf weiter Werke der Autorin.

    Mehr
    • 2
  • Spannung pur

    Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)
    mausispatzi2

    mausispatzi2

    30. July 2016 um 10:50

    Chloes Leben gleicht einem Krimi, in dem sie mehrere Fälle gleichzeitig lösen muss.Zum einen muss sie einem Serienmörder fassen und zum anderen tauchen immer mehr Probleme in ihrem Privatleben auf und es scheint als würden die Ereignisse Chloe überrollen, ob sie alles wieder in geregelte Bahnen leiten kann, müsst ihr selber herausfinden. Die Story ist sehr gut durchdacht und hervorragend umgesetzt. Man rätselt mit Chloe mit und versucht den scheinbar aussichtslosen Kriminalfall zu lösen, der mit seinen Spuren die im nichts enden und seltsamen Wendungen, sehr verwirrend ist. Man verdächtigt die unterschiedlichen Protagonisten und verzweifelt mit Chloe. Es ist ein Pageturner, denn man möchte unbedingt wissen, wie das Buch endet. Zeitweise ist es etwas bedrückend, denn bei dem Serienkiller handelt es sich um einen Mann, der es auf Kinder abgesehen hat. Dieses Thema kann einen ganz schön mitnehmen. Wer die vorherigen Bände gelesen hat kennt Chloes und Vorgeschichte und auch die ihrer Arbeitskollegen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Chloe berichtet aus ihrer Sicht von den Geschehnissen und so bekommt man einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt und kann ihre Verzweiflungen und Hoffnungen sehr gut nachvollziehen. Die meisten Protagonisten kennt man schon aus den ersten Bänden und man hat die meisten in sein Herz geschlossen. Es ist schön sie alle wieder zu treffen, mit ihren ganzen Stärken und Schwächen. Sie sind alle sehr individuell und liebevoll beschrieben und dennoch bleibt genügend Freiraum für die eigenen Vorstellungen. Das Cover passt zu den vorherigen Bänden und gefällt mir ganz gut. Es lässt absolut nicht vermuten, worum es im Buch geht und ist somit wie ein Überraschungsei. Fazit: Die Jagd nach dem großen bösen Wolf ist sehr spannend und man verzweifelt mit der Protagonistin, die an einem scheinbar unlösbaren Kriminalfall arbeitet. Der Serienkiller Eisner, der es besonders auf kleine Kinder abgesehen hat, ist Chloe immer einen großen Schritt vorraus.... Es ist der dritte Band und ich kann euch auch die beiden vorherigen empfehlen.

    Mehr
  • Eine unterhaltende Mischung

    Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)
    simsa

    simsa

    25. December 2015 um 15:27

    Chloe ist eigentlich eine ganz normale Frau, wäre sie nicht mit dem Hollywood-Schauspieler Jason Vanderholt verheiratet. Seit dem Moment ihrer Beziehung, findet ihr Leben auch in der Öffentlichkeit statt, was nicht immer einfach im Job einer Kriminaltechnikerin ist. Denn es gibt einen Fall, der sie immer wieder verfolgt und dieser verbindet sich langsam auch mit dem Beruf ihres Mannes. Denn wie kann es sein, dass geheime Ermittlungsergebnisse eine Rolle in der neuen Fernsehserie von Jason Vanderholt spielen? Wer ist der Maulwurf? Die Bücher von E.M. Tippetts haben einen Charme, dem sich die Leser kaum entziehen können. Für mich war der Aufhänger der Reihe sicherlich die Beziehung zwischen dem „Girl next door“ und dem berühmten Schauspieler. Aber bereits nach dem zweiten Teil lies sich erahnen, dass es so viel mehr ist als das. Hier noch einmal die Reihenfolge: Nicht mehr Märchen , Prinzessin in Not , Jagd nach dem großen bösen Wolf Im zweiten Buch, das gebe ich zu, musste ich mich an die Veränderungen in der Geschichte gewöhnen, doch in „Jagd nach dem großen bösen Wolf“ freute ich mich auf die Mischung aus Liebesgeschichte und Thriller. Natürlich spielen Chloe und Jason in den Büchern die tragende Rolle, aber auch ein spannender Fall begleitet die Geschichte und so wird daraus eine vielseitige Reihe, die mehr bietet, als nur das Thema „Liebe“. Meine Nerven gingen von „Oh wie schön“ zu „Wie wird es weitergehen?“ und „Oh nein wie spannend“ mit mir durch. So vielseitig ist das geschriebene Wort in diesem Roman. Der Schreibstil von E.M. Tippetts ist dabei so lebensnah, dass ich das Gefühl hatte, ich stehe direkt neben Chloe. Dabei hat die Autorin ein gutes Gespür, was den Verlauf der Geschichte angeht. Denn es wird sehr spannend! Ich war gedanklich auf der Suche nach dem Verbrecher des Romans, aber auch unterwegs mit Chloe. Dabei traf ich alte Bekannte wieder und freut mich über den Verlauf des Ganzen. Mein einziger Kritikpunkt gilt Jason und Chloe als Paar. Ich hätte mir gerne noch ein wenig mehr Zweisamkeit gewünscht. Zum Teil fühlte ich mich, als würde die Beziehung an mir vorbeiziehen und davon hätte ich doch gerne ein wenig mehr gehabt. Trotzdem hoffe ich sehr, dass es weitergehen wird. Zu gerne begleite ich Chloe und zu gerne würde ich ihren Weg weiter verfolgen. Der Spannende Teil des Buches war für mich hier die Kirsche auf dem Eis und es brachte eine gute Unterhaltung in den Roman. Mein Fazit: Eine sehr unterhaltende Reihe, die sich nicht nur auf die Liebe zwischen einem Hollywood-Schauspieler und einer Kriminaltechnikerin beschränkt, nein, auch mit einem spannenden Fall werden wir Leserinnen und Leser belohnt. Sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • es geht weiter mit Chloe und Jason

    Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)
    Letanna

    Letanna

    13. October 2015 um 16:53

    Chloes neuster Fall macht ihr zu schaffen, aber das ist im Moment nicht ihr einziges Problem. Ihre besten Freundin will plötzlich nicht mehr heiraten und Jason verhält sich sehr verschlossen und abweisend. Nicht genug, tauchen in Jasons neuster TV-Serie geheime Details aus Chloes aktuellen Fall auf und Chloe steht kurz vor der Suspendierung. Irgendwie muss Chloe das ganze Chaos in ihrem Leben ordnen. Im 3. Teil der Reihe rund um Chloe und Jason stehen die Ermittlungen zu Chloes aktuellen Fall sehr im Mittelpunkt des Geschehens. Fast schon hat die Reihe den Charakter eines Thrillers angenommen. Der Fall ist für Chloe sehr aufwühlend und beschäftigt sie sehr. Die Ermittlungen sind sehr gut umgesetzt worden und der Fall sehr spannend. Aber dann gibt es natürlich auch noch die Beziehung von Chloe und Jason, die eine sehr wichtige Rolle spielt. Wieder einmal ist es für Chloe nicht so einfach, mit einem so berühmten Schauspieler verheiratet zu sein. Das ganze wird wie schon in den anderen Teilen sehr realistisch dargestellt und es wird nichts verschönert dargestellt. Das mag ich an dieser Reihe besonders. Insgesamt wurde ich wieder gut unterhalten und vergebe 9 von 10 Punkte. 

    Mehr
  • Auf der Jagd nach dem großen bösen Wolf

    Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)
    Fia

    Fia

    29. September 2015 um 12:09

    Meine Meinung: Nach "Nicht mein Märchen" und "Prinzessin in Not" ist es nun Zeit für die "Jagd nach dem großen bösen Wolf". Wie in den ersten beiden Bänden begleiten wir Chloe und Jason, die mittlerweile verheiratet sind und zusammen ein Haus in Albuquerque bewohnen, durch ihren Alltag. Seit Band 2 arbeitet Chloe in einem Kriminallabor und untersucht Beweise für die Polizei. Dadurch hat sie sehr viel mit dem Eisner-Fall zu tun, der die Polizei in Atem hält. Ein skrupelloser, aber genauso genialer Entführer und Serienkiller von Kindern, macht Albuquerque unsicher. Nach seinen Taten ist er, wie vom Erdboden verschluckt, unauffindbar. Die Ermittler jagen jeder noch so kleinen Spur nach, jedoch scheinbar erfolgslos. Chloe wird durch diesen Fall an ihr eigenes Kindheitstrauma erinnert und steigert sich zunehmend darin hinein, um endlich den Täter fassen zu können. Obwohl ihre Arbeit sie bereits total vereinnahmt, muss sie sich gleichzeitig mit Eheproblemen herumschlagen. Jason verhält sich ungewöhnlich distanziert und scheint in seine eigene Gedankenwelt versunken, da er ein Jobangebot erhalten hat, dass er nicht so recht einschätzen kann. Zudem gibt es Gerüchte am Set der Serie Blood Ritual über eine Affäre zwischen Jason und seiner Ex-Freundin Vicky. Während diese Dinge ihrer Ehe natürlicherweise zusetzen, erscheint Jasons Problem mit Liebesszenen bei der Serie eher unglaubwürdig. Als Schauspieler ist dies schließlich sein Beruf. Im Laufe der vorherigen Bände lernt man Chloe und Jason sowie ihre Hintergrundgeschichten bereits sehr gut kennen. Nun bekommen auch die Nebencharaktere zunehmend Tiefe. Zum einen ist sehr schön, dass Chloes Verhältnis zu ihrer Mutter mehr thematisiert wird und auch die Beziehungen ihrer Mutter, die einen Kontrast zu Chloes Ehe mit Jason darstellen. Es zeigt auch, wie wichtig Familienbande gerade in schweren Zeiten sind. Des Weiteren spielt wieder Kyra eine Rolle, die sich Chloe gegenüber mittlerweile sehr beschützerisch verhält. Sehr interessant sind die Ähnlichkeiten zu ihrem Onkel Jason, die sie aber jederzeit bestreiten würde. Auch Chloes beste Freundin Lori und ihre Halbschwester Beth bekommen etwas mehr Persönlichkeit, was mir sehr gut gefällt. Besonders für Lori, die trotz Heriratsplänen an ihrer Beziehung zweifelt, wird es im Laufe des Romans gefährlich. Zu guter Letzt lernen die Leser auch Vicky, Jasons Ex-Freundin, besser kennen. Auf Grund ihrer traumatischen Vergangenheit ist es verständlich, dass sie sich noch immer an Jason klammert, obwohl man für sie hofft, dass sie sich ihrem neuen Freund öffnet. Insgesamt ist "Jagd nach dem großen bösen Wolf" wieder sehr abwechslungsreich und spannend. Durch den angenehmen, flüssigen Schreibstil lassen sich die 254 Seiten wie im Rutsch lesen. Besonders der Eisner-Fall und das damit verbundene Problem, dass geheime Informationen des Falles in Jasons Serie auftauchen, lassen einen gespannt die Seiten umblättern. Die Auflösung wie es dazu kommen kann, ist wirklich unerwartet und ergibt einen interessanten Plot Twist. Dazu kommen die Geschehnisse rund um Chloe, ihre Familie und Freunde. Obwohl man mit den Charakteren gut mitfühlen kann, sind es insgesamt etwas zu viele Liebesdramen. Zumal am Ende alle ihr Happy End bekommen, was zwar schön, im Hinblick auf die vielen Krisen jedoch eher unrealistisch ist. Besonders für Chloe und Jason kann man sich freuen und es stellt sich die Frage, ob uns noch ein weiterer Teil der "Nicht mein Märchen"-Reihe erwartet. Aufmachung: Das Cover passt sehr gut zu Band 1 und 2 der Reihe und die Fingerabdrücke im Hintergrund spielen gekonnt auf Chloes Arbeit an. Leider passt die Frau selbst zu keinem der Charaktere in "Jagd nach dem großen bösen Wolf", auch wenn sie dem Hollywood-Klischee entspricht. Mein Fazit: "Jagd nach dem großen bösen Wolf" hat mich genauso wie seine Vorgänger gut unterhalten. Meiner Meinung nach gibt es zwar zu viel (unnötiges) Liebesdrama, dafür lernt man allerdings einige Charaktere und ihre Hintergrundgeschichten noch besser kennen. Außerdem hält Chloes spannender Fall rund um Eisner die Geschichte auf Trab, so dass man unbedingt weiterlesen muss um herauszufinden, ob Chloe und ihre Kollegen ihn schließlich doch noch schnappen können. Für Leser, die diesen Mix aus Krimi und Liebesgeschichte mögen, auf jeden Fall empfehlenswert.

    Mehr
  • Aus dem Märchen wird ein Thriller

    Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)
    Fabella

    Fabella

    06. September 2015 um 08:29

    Inhalt: Die Geschichte um Chloe und Jason geht weiter. Während er nach wie vor seiner Filmkarriere nachkommt und dabei mehr Probleme heraufbeschwört, als es lieb wäre, geht Chloe mehr und mehr in ihrer Polizeittätigkeit auf. Dabei kommt sie dem Serientäter, den sie jagt immer näher. Und je näher sie kommt, desto gefährlich wird es nicht nur für sie. Doch während sie noch darum kämpft, den Täter zu fassen, tauchen plötzlich geheime Details in der Serie auf, die Jason gerade dreht. Und so versucht Chloe zusätzlich die undichte Stelle zu finden, mit den überdrehten Drehbuchautoren zurecht zu kommen und auch noch ihre beste Freundin zurück auf den rechten Weg zu bringen, die in Torschlusspanik dabei ist, ihre eigene Hochzeit abzublasen. Meine Meinung: Ich bin etwas zerrissen, wie mir die Entwicklung der Geschichte gefällt. Ja noch immer finde ich den Schreibstil der Autorin wirklich fesselnd und mitreißend und ja ich weiß auch, dass Fortsetzungen Veränderungen benötigen, da man ansonsten auf der Stelle treten würde. Aber wenn man aus einem einstigen Märchen ... oder eben nicht Märchen .. aber einer Liebesgeschichte, die ans Herz ging, mehr und mehr in einen Thriller übergeht, dann empfinde ich das als einen sehr gewagten Schritt. Denn nicht alle Leser mögen beide Genres unvoreingenommen gern. Ja natürlich, es zeichnete sich schon im vorigen Band ab, in welche Richtung das ganze weiter geht. Doch wenn das zwischenmenschliche der Hauptprotagonisten mehr und mehr in den Hintergrund rückt und immer mehr nur noch am Rand eine Rolle spielt, so fühle ich mich als Fan des ersten Teils irgendwie um etwas betrogen. Sieht man von dieser Veränderung mal ab und konzentriert sich nur noch auf den Inhalt dieses Teiles, dann erhält man eigentlich eine sehr spannende Geschichte. Die es trotz meines Unwillens wirklich schaffte, mich zu fesseln und mitzureißen. Ich fand es sehr interessant, den Täter zu verfolgen, zu rätseln, warum auf einmal so geheime Details in den Drehbüchern von Jasons Serie auftauchte, mit Chloe zu ergründen, wo die Undichte Stelle ist .. und war am Ende doch sehr überrascht, weil ich diese Wendung so nicht erwartet hätte. Daneben ist man noch ein bisschen Zeuge bei den Eheproblemen von Chloes bester Freundin, die für mich doch arg hausgemacht waren und die ich persönlich nicht ganz nachvollziehen konnte. Dennoch brachten wenigstens sie etwas Abwechslung, so dass das Buch nicht zum reinen Thriller mutierte. Und es ist auch immer wieder schön zu sehen, wie sich auch die Leben der Nebenpersonen verändern und nicht nur die der Hauptpersonen. Fazit: Die Reihe verändert sich nach und nach weg von dem ursprünglich liebenswerten Nicht-Märchen zu einem Thriller. Mir persönlich gefällt das nicht ganz so, auch wenn das Buch mich trotzdem packen und mitreißen konnte. Aber das ursprünglich so zauberhafte scheint unwiderruflich verloren .. sehr schade.

    Mehr
  • Rezension: Die Jagd nach dem großen bösen Wolf - E.M. Tippetts

    Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)
    rosebud

    rosebud

    03. September 2015 um 11:25

    Original-Rezension: The emotional life of books Meine Meinung: Ich weiß ja, dass E.M. Tippetts wirklich gute Bücher schreibt. Ich habe mich ja auch richtig auf diese dritten Teil der Reihe gefreut. Da bin ich dann wohl auch selber Schuld, dass ich dann Dinge, die ich eigentlich erledigen musste, nicht ganz so nachkommen konnte, wie ich es eigentlich wollte. Ich fing also an zu lesen - und konnte nicht mehr aufhören. Also fast nicht mehr aufhören. Ich habe dann doch zwei Tage gebraucht. Was aber nicht an dem Buch lag, sondern an mir. So spannend wie es ist, musste ich mich jedes Mal förmlich losreißen, wenn ich es zur Seite legen musste. Besonders reizen konnte mich an dem Buch die Verbindung zwischen Contemporary und Krimi. Man bekommt quasi das beste aus beiden Welten. Durch den Krimi Aspekt ist das Buch immer richtig spannend. Und dadurch, dass es auch ein Contemporary Buch ist, hat meine eben zusätzlich die tolle Liebesgeschichte zwischen Chloe und Jason, die immer noch so süß ist wie im ersten Band. Das einzige, was mich ein bisschen gestört hat, ist, dass Chloe wieder eine Phase hatte, wo sie dachte, Jason würde sie betrügen. Was, wie wir doch alle wissen, er nie machen würde - ca. 10 Seiten später ist sie dann auch da drauf gekommen, weswegen ich hiermit auch nichts entscheidendes verrate. Nichtsdestotrotz ist es wieder schön, eine Geschichte mit Chloe zu erleben. Sie ist eben eine durch und durch sympathische Persönlichkeit, die trotz allem, was ihr passiert ist, immer noch auf dem Boden geblieben und nicht abgehoben ist. Auch dass sie ihren alten Job als Kriminaltechnikerin beibehält, spielt da mit rein. Obwohl man natürlich sagen muss, das ihr Beruf für die Geschichte maßgebend ist und sie ihn deshalb auch gar nicht aufgeben könnte. E.M. Tippetts Schreibstil lässt sich wirklich sehr leicht, angenehm und vor allem schnell lesen. Man fliegt nur so über die Seiten, stolpern tut man nie. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass die Geschichte nicht eine einzige geradlinige ist, sondern aus vielen kleinen Geschichten besteht, die all zu dieser einen großen Geschichte gehören, die die Haupthandlung im Buch vorgibt. So hat man eben auch mit einer von Chloes Freundinnen zu tun, die nicht weiß, wie ihre Zukunft aussehen soll. Und mit Jason Exfreundin, die ihr Glück sucht. Aber das Ende. Also vielleicht habe ich ja auch nur einfach alle Spuren übersehen, aber ich habe DAS definitiv nicht vorhersehen können. Die Auflösung hat mich ziemlich kalt erwischt und ich war erst einmal sprachlos. Dann kam der Moment, als ich die letzte Seite gelesen habe und fast schon wütend war, dass das Buch schon vorbei ist. Ich will definitiv mehr! Die Geschichte macht absolut süchtig! Mein Fazit: Zusammenfassend kann man nur sagen, dass mir Die Suche nach dem großen bösen Wolf wirklich unheimlich gut gefallen hat. Sympathische Charaktere und eine spannende Story bringen einen dazu, das Buch fast an einem Stück durchzulesen. Ich kann dieses Buch (bzw. die Reihe) wirklich jedem empfehlen, der mal eine gute Kombi aus Contemporary und Krimi lesen möchte!

    Mehr
  • Chloe ist zurück!

    Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)
    Nirena

    Nirena

    01. September 2015 um 15:18

    "Jagd nach dem großen bösen Wolf" ist bereits der dritte Teil um Chloe Vanderholt. Wie das bei Reihen so ist, kann man die Entwicklung der Charaktere nur zu würdigen wissen, wenn man sie von Anfang an liest. Allerdings lässt sich dieser dritte Teil im Prinzip auch lesen und verstehen, ohne die ersten beiden Teile gelesen zu haben. Über die Covergestaltung brauche ich sicher kein Wort mehr zu verlieren: es ist stimmig zu den anderen Bänden, hat aber mit den Charakteren nichts zu tun - niemand der Chloe kennt, würde sie so sehen. Sehr gut gefallen hat mir, dass die Entwicklung, die sich bereits im zweiten Teil abzeichnete, hier konsequent fortgeführt wurde und wir so weg vom überwiegenden Romance-Anteil hin zum Romantic Thrill - denn auch hier nehmen Chloes Ermittlungen gegen den Serienmörder viel Raum ein. Wie der Leser es von der Autorin bereits gewohnt ist, ist der Lesefluss sehr gut und man kommt auch problemlos in die Geschichte hinein. Chloe ist und bleibt ein Charakter ohne Starallüren, sodass man sie gern bei ihrer Arbeit und ihrem sonstigem Leben begleitet. E. M. Tippetts bleibt ihrer Qualität treu und liefert dem Leser eine abwechslungsreiche, unterhaltsame Handlung mit Überraschungen und Wendungen.

    Mehr
  • Die Geschichte an sich war einfach spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen

    Jagd nach dem großen bösen Wolf (Nicht mein Märchen 3)
    nadines-lesewelt

    nadines-lesewelt

    31. August 2015 um 18:13

    Chloe und ihre Kollegen sind immer noch auf der Suche nach Carl Eisner. Doch immer wenn sie weiter Details finden, verläuft die Spur ins leere. Chloe ist verzweifelt, vor allem da in der Serie in der ihr Mann Jason mit spielt, plötzlich Details zu ihrem Fall auftauchen. Natürlich hält man sofort Chloe für die undichte Stelle. Doch Chloe weiß das diese irgendwo anders sein muss. Zu allem übel verschließt sich Jason total vor Chloe und zieht sich immer mehr in sich selber zurück. Chloe macht sich Sorgen um ihre Ehe und ob sie Jason noch gut genug ist. Außerdem hat ihre Freundin Lori Problem, da sie sich nicht mehr sicher ist ob sie noch heiraten will. Chloe versucht so gut es geht für Lori, als auch Jason da zu sein, doch das ist nicht immer so einfach wie gedacht. Endlich sind sie zurück. Es gibt einen neuen Band rund um Chloe und Jason. Chloe ist immer noch an dem Fall aus „Prinzessin in Not“ dran. Sie möchte Carl Eisner fest nehmen, doch der scheint der Polizei immer einen Schritt voraus. Da Jason immer noch zwischen LA und ihrem Zuhause pendelt, ist er auch nicht immer für Chloe da. Chloe macht sich Gedanken ob sie noch gut genug für Jason ist, da dieser in letzter Zeit sehr in sich gekehrt ist. Auf der einen Seite vertraut sie ihm, doch auf der anderen zweifelt sie auch ein bisschen ob sie ihm genügt oder er eine Affäre hat. Das fand ich irgendwie schade, dass die Zweifel immer noch da waren oder wieder auftauchten. Doch das würde sie vor ihrem Mann nie sagen oder zu geben. Jason ist in diesem Band aber auch nicht einfach, er redet kaum mit Chloe und ist ständig in sich gekehrt. Irgendwas beschäftigt ihn, er versichert seiner Frau zwar darüber zu reden, aber im Moment kann er das noch nicht. Außerdem gibt es immer noch Vicki die zwar einen neuen Freund hat, aber eigentlich immer noch Jason an ihrer Seite haben will. Doch Jason steht zu seiner Frau. Vicki mag ich immer noch nicht, zwar spielt sie keine große Rolle. Doch ich mag ihr Gehabe einfach nicht. Es gibt auch ein Wiedersehen mit Kyra, aber leider fällt das in meinen Augen viel zu kurz aus. Ich mag es zusammen mit Chloe ihren Fall zu verflogen. Es gibt so viele spannende Momente, dass es einem schwer fällt das Buch aus der Hand zu legen. Dementsprechend müde bin ich auch heute, weil ich das Buch unbedingt fertig lesen musste. Und es sind nicht nur die Sachen rund um den Fall, es gibt auch sonst einige spannende Momente und Wendungen die man so nicht erwartet. Schade finde ich dass es zu wenige schöne Szenen zwischen Chloe und Jason gibt. Gerade wegen seinem Verhalten und weil sie auch zweifelt. Ich hab mir da ein bisschen mehr Gefühl zwischen den beiden gewünscht. Trotzdem ist auch der dritte Band drei Reihe einfach toll und ich habe ihn in einem Zug verschlungen. Ich wollte wissen wie es mit Chloe und Jason weiter geht, was mit Chloes Fall passiert usw. Es gab einfach viele zu viel Spannendes zum Lesen, als das man das Buch dann nicht toll finden könnte. Fazit: Auch wenn mir die Liebe bzw. Gefühle zwischen Chloe und Jason zu kurz kamen, kann ich dem Buch keinen Stern abziehen. Die Geschichte an sich war einfach spannend und ich konnte es kaum aus der Hand legen. E.M Tippets hat mich mit diesem Werk wieder total in ihren Bann gezogen. Deswegen vergebe ich 5 Sterne für diesen Band.

    Mehr