E.M. Tippetts Nicht mein Märchen

(125)

Lovelybooks Bewertung

  • 134 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 0 Leser
  • 49 Rezensionen
(50)
(37)
(36)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Nicht mein Märchen“ von E.M. Tippetts

Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen.

Ohne viel schnickschnack

— RickysBuchgeplauder
RickysBuchgeplauder

erotikfreie Liebesgeschichte die mich leider nicht überzeugen konnte.

— AdelheidS
AdelheidS

Eine nette Geschichte für zwischendurch.

— Evan
Evan

sehr gut zu lesen :)

— LaCaro
LaCaro

Schöner Roman für zwischendurch!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Angenehme Frühlingsliteratur! Eine herzerwärmende Geschichte wird kurzweilig erzählt. Habe das Buch zufällig entdeckt- hat sich gelohnt!

— Lena_Au
Lena_Au

Nette Romanz, mit einigen kriminalistischen Begebenheiten

— Inside1
Inside1

Perfekt für Schmachten,, aufseufzen und Schwärmen!

— Phoenicrux
Phoenicrux

Echt coole Storry :D

— Jasmina1107
Jasmina1107

Eine witzige, romantische Liebesgeschichte, mit ein wenig Dramatik.

— Cat0890
Cat0890

Stöbern in Liebesromane

Der Herzschlag deiner Worte

Warmherzige Liebesgeschichte, die mich von der ersten Seite an gefangen genommen und während des kompletten Lesens in ihren Bann gezogen hat

Angelika123

Der letzte erste Blick

Romantische, humorvolle und bewegende Geschichte Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt.

Sarahamolibri

Sternenmeer

Eine gefühlvolle Geschichte, die euch sehr ans Herz legen kann. Reist mit Laurie&Derek ins Sommercamp und lasst euch von den Sternen führen

Levenya

Die Endlichkeit des Augenblicks

Sehr emotionaler etwas anderer Liebesroman mit Tiefgang und tollem Schreibstil

lenisvea

Verrückt nach einem Tollpatsch

Band 15... und HOFFENTLICH kein Ende in Sicht ;-) Wieder ein Titan zum Verlieben - 4,5/5 Sterne :-)

KatjaKaddelPeters

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Locker-leichte Lektüre

    Nicht mein Märchen
    Jisbon

    Jisbon

    02. August 2017 um 23:56

    "Nicht mein Märchen" ist eine angenehme, locker-leichte Lektüre. Am Anfang hatte ich ein paar Probleme mit dem Schreibstil, da mir die Dialoge ein wenig hölzern vorkamen, doch nach einer Weile hatte ich mich daran gewöhnt und die Geschichte konnte mich durchaus fesseln.Die Protagonistin, Chloe, war mir sympathisch. Ihre Kindheit und Jugend waren alles andere als einfach, sie hat sich aber durchgeboxt und ist gestärkt daraus hervorgegangen, auch wenn die Ereignisse sie natürlich geprägt haben. Zudem weiß sie genau, was sie will und dazu gehört, dass sie nicht die Freundin eines Schauspielers sein möchte, dem alle Frauen hinterher laufen und der von der Presse verfolgt wird. Das ist, wie schon der Titel sagt, nicht ihr Märchen, nicht ihre Vorstellung des großen Glücks. Die Autorin hat die Schattenseiten von Jasons Ruhm sehr gut herausgearbeitet - die kreischenden Fans, die Eingriffe in die Privatsphäre, das große Interesse der Medien und der Öffentlichkeit. Gleichzeitig macht sie aber auch klar, dass Jason ein toller Mann ist, der Chloe wirklich gerne hat und der bereit ist, alles zu tun, um sie glücklich zu machen. Er hatte ein paar Macken und ist keineswegs perfekt, dennoch mochte ich ihn gerne und es war schön, dass er bereit war, sich mit Freundschaft zufrieden zu geben und sich, was die Entwicklung einer Beziehung betraf, ganz nach Chloes Wünschen gerichtet hat.Es gab ein paar Handlungsstränge, beispielsweise den um Chloes Bruder beziehungsweise allgemein ihre Familie väterlicherseits, die mir fast schon zu kurz abgehandelt wurden, doch da es sich bei "Nicht mein Märchen" um den ersten Band einer Reihe um die Protagonisten handelt, vermute ich, dass dieser Aspekt später noch einmal aufgegriffen werden wird. Wieder andere Entwicklungen (ich denke hier an das Verhalten von Chloes besten Freund) fand ich für den Gesamtzusammenhang der Handlung nicht besonders wichtig; davon abgesehen ist "Nicht mein Märchen" eine nette, kurzweilige Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Die Liebesgeschichte war schön und ich mochte, wie mit Jasons Ruhm und den Auswirkungen auf eine Romanze umgegangen wurde.3,5/5 Sternen

    Mehr
  • Toller, sehr tiefgründiger Liebesroman!

    Nicht mein Märchen
    UnsereBuecherwelt

    UnsereBuecherwelt

    23. March 2017 um 18:03

    Meine MeinungAlso das nenne ich mal ein Überraschungsbuch!!!Als ich das Cover das erste mal gesehen habe, dachte ich: „Schön, das wird jetzt eine locker-leichte Lektüre für zwischendurch!“ Denn der Titel und die auf dem Buchcover abgedruckte, Cocktail schlürfende Frau, haben mich geradezu dazu eingeladen, ein kleines lustiges und klischee-behaftetes Buch zu erwarten! Der Klappentext bestätigte mich ebenfalls: Heiß begehrter Superstar trifft auf Studentin … Das kann ja nur wie im Märchen ab laufen und enden!Dass das jedoch weit gefehlt war, habe ich bereits nach den ersten Seiten zu spüren bekommen! Denn dieses Buch bietet definitiv viel mehr als eine oberflächliche „Millionärsromanze“! Die Geschichte rund um die Studentin Chloe und den Filmstar Jason ist so viel tiefgründiger, als es sowohl der Klappentext, der Titel und auch das Cover erahnen lässt. Fakt ist, dass die Autorin keinen einfachen Plot, aus der scheinbar so simplen Story gemacht hat. Ich war durchweg gefesselt von der gut ausgearbeiteten Rundum-Geschichte, die von E.M. Tippetts sehr gefühlvoll, teils romantisch, teils dramatisch, aber durchweg realistisch rüber gebracht wurde.Sie beschreibt die Charaktere sehr detailgetreu und unwahrscheinlich intensiv. So lernen wir Chloe als eine sehr sympathische, hübsche, intelligente junge Frau kennen, die ihr Leben trotz schwerer Kindheit mehr als gut ganz allein meistert, die ganz bestimmte Vorstellungen vom Leben hat und sich durch rein gar nichts beeinflussen lässt!Jason ist das genaue Gegenteil von Chloe. Er stand schon immer auf der Sonnenseite des Lebens, allezeit unterstützt von seiner großartigen Familie, sämtliche Frauen dieser Erde liegen ihm zu Füßen und er ist beruflich mehr als erfolgreich und steht im ständigen Rampenlicht. Und er verguckt sich in Chloe … Ich war von der ersten Seite absolut gefesselt von E.M Tippets Worten, habe mit den beiden Protagonisten mitgefühlt, mitgelitten und mitgeträumt und freue mich absolut darauf, bald den 2. Teil dieser 4-teiligen Reihe zu lesen! Zum Glück lassen sich auch noch unter den etwas „älteren“ Büchern und den weniger bekannten Autoren wahre Schätze finden, denn diese Buchserie startete bereits 2012!FazitRomantische Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen und einer sehr gelungen tiefgründigen Rundum-Story, die sich super spannend lesen lässt und absolut Lust auf mehr davon macht!

    Mehr
  • Ohne viel schnickschnack

    Nicht mein Märchen
    RickysBuchgeplauder

    RickysBuchgeplauder

    12. March 2017 um 22:31

    RezensionNicht mein MärchenGenre: LiebesromanSeiten: 350Verlag: CreateSpace Independent Publishing PlatformKlappentext:Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen.Meine Meinung:Geschichte:Der Schreibstil war gut zu lesen und ich war schnell in der Geschichte drin. Sie war schön geschrieben aber ohne große Spannungen. Ich finde gut, dass es nicht so ein typischer, vollkommen überzogener und mit Gefühlen und Drama überschütteter Kitschroman ist, sondern ziemlich bodenständig und realistisch. Leider hatte ich manchmal das Gefühl, dass vieles einfach unnötig oft wiederholt wurde.Hier gibt es 4 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Die Charaktere erschienen mir ein wenig zu blass. Manchmal hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefe gewünscht. Dennoch gab es immer mal so ein paar Merkmale die die jeweiligen Charaktere besonders machten. Chloe spricht fließend Ironisch und sarkastisch, was mir persönlich besonders gut gefallen hat. Die Protagonisten werden nicht übermäßig beschrieben, was nicht weiter schlimm ist, sie machen es durch ihre Handlungen wieder wett.Hier gibt es ganze 1 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Wie ich schon erwähnte sind die Gefühle hier eher zurückhaltend, so auch bei mir. Klar habe ich auch mitgefiebert und mich an manchen Stellen aufgeregt aber dieses Buch hat mich genau damit fesseln können.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Das Cover gefällt mir ganz gut. Ich mag es wenn es farbenfroh aber nicht zu krass ist. Auch die Innengestaltung hat mir gut gefallen.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenFazit:Eine tolle Geschichte für zwischendurch. Ich freue mich schon auf weitere Bände der Reihe. Insgesamt gibt es: 8 von 10 Buchplaudis

    Mehr
  • erotikfreie Liebesgeschichte

    Nicht mein Märchen
    AdelheidS

    AdelheidS

    28. January 2017 um 14:19

    Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen. Cover: Ich finde, dass das Cover überhaupt nicht zum Buch passt. Das Cover zeigt eine oberflächlich erscheinende Frau die Chloe in diesem Buch wahrlich nicht verkörpert.  Meine Meinung zum Buch: Es ist eine ganz andere Liebesgeschichte. Sie hat leider meinen Geschmack nicht zur Gänze getroffen. Bei der Übersetzung aus dem englischen hat das Lektorat scheinbar keine Überprüfung gemacht, denn es haben sich viele Satzstellungsfehler eingeschlichen und da und dort fehlt ein Buchstabe. Das Buch liest sich ansonsten aber sehr flüssig. Mittig im Buch dachte ich schon, dass hier auch richtige Spannung aufkommen könnte aufgrund der Vergangenheit von Chloe, aber das wurde nur bedingt erfüllt. Es ist eine sehr erwachsene Liebesgeschichte um eine sehr nüchterne junge Frau, die einfach nur ein normales Leben für sich möchte. Es geht mir gar nicht um den Sex in der Geschichte, aber ein wenig Romantik wäre schon nett gewesen. Die Personen sind mir ebenfalls ein wenig zu oberflächlich beleuchtet. Im Großen und Ganzen habe ich schon die ganze Zeit den Antrieb gehabt, weiter zu lesen und doch blieb das Grosse AHA leider aus. Für mich ein mittelmäßiges Buch.

    Mehr
  • Kindle-Buffet: Kostenlose E-Books bei Amazon

    Kindle Buffet
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Nein, dies ist keine Leserunde, sondern der Thread für:   Kostenlose e-books   Viele fleißige Menschen posten für uns täglich jede Menge Links für kostenlose e-books. Da es sehr viel bequemer wäre, wenn die einzelnen Links nach Genres sortiert aufrufbar wären (und Lovelybooks uns da technische Grenzen setzt), ist dies hier der Versuch, das Thema praktischer zu gestalten. Hier könnt ihr Links einstellen, wenn ihr kostenlose e-books entdeckt habt, oder einfach stöbern. Viel Spaß!  

    Mehr
    • 11971
  • Chloe und der Star

    Nicht mein Märchen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. April 2016 um 10:32

    Ich finde die Cover dieser "Reihe" alle echt wunderschön. Definitiv ein Hingucker. Die Geschichte an sich hat mich leider nicht so begeistert. Alle lieben die Newlight - Filme und himmeln Jason Vanderholt an. Doch Chloe kann den Hype darum überhaupt nicht nachvollziehen, das Geschmachte und die Ohnmachtsanfälle der Mädels noch viel weniger. Sie ist lieber unsichtbar und lebt ein normales Leben, kein Wunder bei ihrer Vergangenheit. Als Vanderholt einen Film an ihrer Uni dreht und sie entdeckt ändert sich einiges. Denn der Star will sie unbedingt kennen lernen. Doch das ist nicht das Einzige, das ihr Leben durcheinander wirbelt, denn die Schatten der Vergangenheit holen sie wieder ein. An sich eine süße Liebesgeschichte. Der berühmte Star verliebt sich in das unscheinbare Mädchen, das sich ihrer Wirkung auf die Männerwelt nicht bewusst ist, und legt ihr die Welt zu Füßen. Diese kann es kaum glauben und lässt ihn erstmal zappeln. An sich eine Story wie es sie in vielen Varianten schon gegeben hat, somit ist einem schon schnell klar, wie das Märchen wohl ausgehen wird. Allein Chloes Vergangenheit bringt etwas Schwung und Abwechslung in die Geschichte. Das schlimme Ereignis, welches sie noch soviel Jahre danach prägt und das andere wohl nie überwunden hätten. Der Schreibstil ist sehr angenehm, somit lässt sich die Geschichte schnell lesen. Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, weshalb ich dem nächsten Buch der Autorin gern noch eine Chance gebe. Ich glaube da geht noch mehr.

    Mehr
  • Frühlings-Märchen

    Nicht mein Märchen
    Lena_Au

    Lena_Au

    21. March 2016 um 16:30

    Habe das Buch zufällig entdeckt und mir zu Beginn war ganz anderes unter dem Titel vorgestellt. Das Buch hat es geschafft mich in seinen Bann zu ziehen. Die Geschichte spiegelt wieder, wie schön Liebe sein kann. Mehr will ich nicht verraten !!

  • Hin- und weg. Schmachten angesagt!

    Nicht mein Märchen
    Phoenicrux

    Phoenicrux

    12. January 2016 um 17:54

    Inhalt: Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann... Das Buch: Das Cover ist dezent gehalten, aber farbenfroh und fällt durch seine Schlichtheit auf, lässt jedoch nicht viel auf den Inhalt schließen der wirklich gut ist. Als ich den Klappentext gelesen habe wusste ich sofort das ich das Buch haben muss. Es ist wirklich sehr schön geschrieben ohne das übertriebene Drama, was es für mich etwas realistischer gemacht hat und nicht nervig wirkte. Wir erleben die Geschichte aus Chloes Sicht, trotz mancher ernster Themen ist das Buch locker, freundlich und sehr lustig geschrieben. Protagonisten: Eine der sympathischsten Protagonistinnen die ich je kennenlernen durfte ist Chloe. Sie ist ein typisches Mädchen von nebenan an das studiert, für ihre Freunde da ist und einfach ihr Leben lebt, trotz düsterer Vergangenheit. Sie hält an ihren Prinzipien fest und lässt sich von materiellen Dingen oder sozialem Status nicht beeindrucken. Eine wirklich starke Protagonistin. Umso mehr man von Jason liest, desto mehr verfällt man ihm. Er ist ein bodenständiger Schauspiel der jedes Herz höher schlagen lässt. Bei Chloe muss er sich seiner charmanten Seite bedienen, sein wahres Ich zeigen das jeden Leser zum Lächeln bringt. Ein wirklicher Traumprotagonist. Meinung: Diese Buch wartet mit lustigen Dialogen, fantastischen Persönlichkeiten und sehr originellen Kapitelüberschriften auf. Es ist ein wahrer Lesegenuss und ich musste solange nicht mehr sooft aufseufzen. Ich bin dem Buch und den Charakteren sehr schnell verfallen und kam aus dem Schwärmen nicht mehr raus. Man fiebert in jeder Situation mit und das macht das Buch zu einem Must-Read!

    Mehr
  • Ein modernes Märchen

    Nicht mein Märchen
    Emma.Woodhouse

    Emma.Woodhouse

    11. November 2015 um 22:37

    Inhalt: Chloe hatte eine sehr schwere Kindheit und ist daher zu einem sehr pragmatischen Menschen geworden. Für sie zählen Fakten und nichts sonst. Dementsprechend unspektakulär reagiert sie darauf das ausgerechnet ein berühmter Schauspieler mit ihr ausgehen will. Doch Jason gibt nicht so einfach auf! Meinung: Ehrlich gesagt finde ich das Cover nicht so schön. Es wirkt irgendwie oberflächlich und passt in meinen Augen nicht wirklich zur Geschichte. Den Titel hingegen fand ich von Anfang an ansprechend. Letztendlich war es aber der Klappentext der mich bewog das Buch lesen zu wollen.  Denn als ich las das die weibliche Hauptperson sich nicht von einem Schauspieler um den Finger wickeln lässt war mein Interesse geweckt. Ich mag einfach Charktere die sich nicht von Reichtum und Ruhm blenden lassen. Und Chloe ist genau so jemand. Sie ist stark, selbstbewusst und weiß genau was sie will. Nur in Hinsicht auf Männer ist sie eher schüchtern und unbedarft. Das ist eine herrliche Mischung. Aber vor allem ist es toll mit anzusehen wie unbeeindruckt sie in Hinsicht auf Jason ist. Jason ist gerade am Anfang großspurig und eben sehr reich und verwöhnt. Er ist das Klischee eines Schauspielers und das wird gerade durch Chloe offensichtlich. Es ist aber interessant wie sowohl er als auch Chloe selbst sich entwickeln. Das ist auch absolut nachvollziehbar da die beiden einander kennenlernen. Und damit verändert sich die Geschichte und eben auch das Gefühl beim Leser. Es wird ein modernes Märchen! Natürlich gibt es auch hier den Bösewicht und das ist Chloes Vergangenheit. Das spannende daran ist aber das sie selbst sich dem stellt und nicht auf den Prinz auf dem weißen Pferd wartet. Chloe ist eben keine Prinzessin sondern eine starke Frau und das beweist sie immer wieder. Und genau deshalb gefällt mir das Buch so gut. Ich hatte die ganze Zeit Spaß beim Lesen und fand Chloe gerade durch ihre Art unheimlich sympathisch. Sie ist mir daher von Anfang an ans Herz gewachsen. Und das Schöne ist, die Geschichte geht weiter und ich freue mich darauf Chloe wieder zu treffen, noch weiter ihr Leben zu verfolgen.

    Mehr
  • (Fast) kitschfrei und absolut überzeugend

    Nicht mein Märchen
    LunasLeseecke

    LunasLeseecke

    26. September 2015 um 22:02

    Über das Buch Chloe hat es nicht leicht. Als uneheliches Kind und Ergebnis eines Seitensprungs wurde sie von ihrer Mutter alleine groß gezogen und hat keine gute Beziehung zu ihrem Vater und ihren Halbgeschwistern. Doch Chloe geht ihr Leben ganz pragmatisch an, jobbed und lernt fleißig um ihr Studium gut abzuschließen. Als sie mit ein paar Freunden als Statistin bei einem Film mitwirkt begegnet sie dem extrem schnuckeligen Schauspieler Jason Vanderholt, der sich aus unerklärlichen Gründen für sie zu interessieren scheint. Doch Chloe hat kein Interesse, schließlich glaubt sie weder an die Liebe, noch hat sie Lust auf den Trubel und Paparazzi. Doch Jason lässt einfach nicht locker… Diese Liebesgeschichte ist einfach mal erfrischend anders. Chloe ist eine Protagonistin ganz nach meinem Herzen. Sie hat ein Hirn, und erstaunlicherweise stellt dieses auch beim Anblick eines gut aussehenden Typen seine Funktion nicht ein, was wirklich klasse war. Chloe bleibt stark, ist extrem bodenständig und hat noch dazu einen fantastischen Humor. Für ihr Alter kommt sie einem ziemlich erwachsen vor, was nach ihren Erfahrungen wohl kein Wunder ist. Manchmal war es schon fast ein bisschen traurig wie abgeklärt und realistisch Chloe ist, aber es war wirklich mal ein sehr schöner Kontrast zu den anderen Büchern, in denen den Mädchen plötzlich die Knie zittern, und kein cleveres Wort mehr herausbringen, sobald ein heißer Typ auftaucht. Neben Chloe haben mir auch die anderen Charaktere sehr gut gefallen. Jason mochte ich wirklich gern. Er war viel mehr als der oberflächliche Schauspieler, der er zunächst zu sein scheint und hinter seinem Lächeln verbirgt sich ein guter Charakter. Er war wirklich sehr hartnäckig und hat sich mal richtig ins Zeug gelegt, um Chloe für sich zu gewinnen. Auch Chloes beste Freundin und Mitbewohnerin Lori mochte ich total gerne, während ihr Kumpel Matthew nicht so mein Fall war. Aber hey, man kann ja nicht jeden mögen. Mein persönlicher Favorit war Kyra, Jasons kleine Schwester, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe, weil sie einfach so unglaublich süß und sensibel und dabei so überaus clever ist. Besonders witzig fand ich, dass es immer wieder Seitenhiebe auf die abgedrehte Fankultur gab, die sich um manche Schauspieler entwickelt. Doch im Gegensatz zu den meisten anderen Mädchen, ist Chloe eben keine, die sich einer schwachsinnigen Schwärmerei hingibt und sich nichts Schöneres vorstellen kann, als an der Seite ihres Hollywood-Helden im Rampenlicht zu stehen. Die Charaktere haben sich dabei gut weiterentwickelt und dann gibt es auch noch den ein oder anderen Twist, der eine große Portion Spannung in die Story bringt und damit ein rundes Gesamtbild schafft. . Fazit “Nicht mein Märchen“ ist ein Liebesroman der anderen Sorte und es gibt eben kein kitschiger Märchenroman. Und bei weniger Kitsch bleibt mehr Platz für gute Dialoge, glaubwürdige Charaktere und einfach einer guten Story die unterhält. Für Fans von Liebesgeschichten, die einfach mal was anderes Lesen wollen ohne auf Gefühle zu verzichten.

    Mehr
  • Überraschend anders und einfach gut

    Nicht mein Märchen
    simsa

    simsa

    28. July 2015 um 19:24

    Man stelle sich vor, dass man selbst durch einen Zufall einen der angesagtesten Schauspieler in Hollywood kennenlernt. Alles ist wie im Traum, denn er scheint ehrlich interessiert zu sein, nur man selbst hat so gar kein Interesse... So ergeht es Chloe Winters, die mit ihren Freunden zu einem Drehtag des neuen Jason Vanderholt-Films geht. Als Statistin ist alles aufregend und tatsächlich, auch Jason kommt um die Menge zu begrüßen. Viele weibliche Fans werden zittrig, manche weinen oder kreischen und einige fallen sogar in Ohnmacht. Doch durch einen Zufall landet Jason Vanderholt auch bei Chloe und kommt mit ihr ins Gespräch. Und obwohl es ja eigentlich mehr als unwahrscheinlich ist, der Schauspieler scheint ernsthaft interessiert an der Studentin zu sein. Doch Chloe, die einen harten Weg in ihrem Leben hinter sich hat, interessiert sich so gar nicht für Jason. Sie steht halt einfach nicht auf Märchen... Das Buch „Nicht mein Märchen“ von der Autorin E.M. Tippetts hat mich sehr beeindruckt, da es so anders war, als ich es zu Beginn noch gedacht hatte. Aber zunächst einmal zur Reihenfolge der Bücher: Nicht mein Märchen , Prinzessin in Not Was mich an „Nicht mein Märchen“ so beeindrucken konnte, war ganz sicher die Protagonistin Chloe Winters. Erst nach und nach erfährt man einiges über ihr bisheriges Leben, doch sofort ist mir ihre geerdete Art und Selbständigkeit aufgefallen. Chloe kann man nicht mit materiellen Dingen, dem eigenen Beruf, oder anderen Sachen beeindrucken. Sie ist und bleibt sie selbst. Auch der Hype um einen Schauspieler kann bei ihr nichts erzwingen, was für sie nicht da ist. Jason hingegen, der mit seinem Erfolg ja auf Wolken schweben könnte, hat für mich sein Herz am rechten Fleck. Auch er beeindruckte mich mit seiner normalen Art, seiner Spontanität und seiner Menschlichkeit, die ihm nicht abhanden gekommen ist. Und genau diese Art macht das Buch so gut. Denn hier ist nichts vorhersehbar. Wo meist Mann und Frau sich treffen, sich lieben und ein Paar werden, war für mich nicht klar, wie das Buch ausgehen wird. Und dies bis zum Ende hin nicht. Zusätzlich war ich überrascht von Wendungen, Handlungen und Dingen, die in diesem Buch passieren. Denn E.M. Tippetts hat doch ein paar Überraschungen für ihre Leserinnen und Leser parat und die machten mir Spaß, brachten Abwechslung und ließen mich dieses Buch regelrecht inhalieren. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen, zitterte mit, schmolz dahin und war gespannt was noch passieren wird. Der Schreibstil war für mich gefühlvoll, aber auch einfühlend und sehr locker. Beim Lesen hatte ich das Gefühl Chloe regelrecht zu begleiten. So konnte ich ihre Wohnung sehen, fühlte mich in sie hinein und genoss jede Seite. Ein wirklich gutes Buch, bei dem ich gerade so dankbar für die Fortsetzung bin. Schließlich mag ich mich hier noch nicht verabschieden. Mein Fazit: „Nicht mein Märchen“ ist aber total MEIN Märchen. ;) Ein Buch, das ich genossen habe, Protagonisten die ich unheimlich gerne begleitet habe und eine Geschichte die ganz anders war als ich zu Beginn vermutete. Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Eine witzige, romantische Liebesgeschichte mit ein paar kleinen schwächen

    Nicht mein Märchen
    Cat0890

    Cat0890

    28. July 2015 um 12:01

    Meine Meinung   Leider kam ich eine ganze Weile nicht zum lesen und so lag diese tolle Geschichte eine Weile auf meinem Reader. Nun bin ich dazu gekommen und es konnte mich von Anfang an mitreißen. Der Schreibstil ist mit Witz, ganz locker und leicht und lässt einen einfach in den Seiten verschwinden.  Chloe ist eine starke junge Frau, die schon einiges miterlebt hat. Chloe war mir von Anfang an sympathisch, denn durch ihren Sarkasmus und ihrer lockeren Art, ist sie einfach nur ein liebes Mädchen, das man einfach gern haben muss. Ja zu Jason fällt mir das Urteil schon schwerer. Erst ist, zu Anfang, er sehr eingebildet (Hollywood-Star halt) und dann wird er schüchtern und romantisch. Ein schwieriger Charakter aber es hat mir Spaß gemacht, die beiden beim verlieben zu begleiten. Die Familie von Jason hat mich umgehauen, so witzige Charaktere, obwohl kaum Tiefgang vorhanden war, waren einfach passend in der Geschichte. Die Story war sehr schön, halt wie im Märchen 😉 Doch gab es einige Aspekte die hätten mehr ausgeweitet werden können. Es gab spannende und romantische Momente und manchmal wollte ich dem ein oder anderen gerne mal anschreien oder verprügeln, denn wie so oft, die Protas einfach aneinander vorbei gelebt haben. Trotzdem war die Geschichte in sich Rund und meiner Meinung nach sehr lesenswert. Das Ende war passend und es gabe einige Spannende und witzige Wendungen mit denen man nicht gerechnet hätte. Tja mehr kann und möchte ich zu “Nicht mein Märchen” nicht sagen, denn dann würde ich einfach zu viel verraten.      Mein Fazit   Eine witzige, romantische Liebesgeschichte, mit ein wenig Dramatik. Eine gut ausgereifte Handlung, die einige kleine Schwächen hatte und sympatische Protagonisten, die man ins Herz schließen kann, und schon hat man eine wunderschöne Liebesgeschichte, wie im Märchen. Für alle zu empfehlen, die eine lockere, leichte Liebesgeschichte zu schätzen wissen. 

    Mehr
  • Nicht mein Märchen

    Nicht mein Märchen
    Svarta

    Svarta

    Inhalt: "Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen." Manchmal muss man sich selbst an die Nase fassen und einfach zugegen: "Jaaa gut ich habe mich von dem Cover und/oder dem Klappentext täuschen lassen...! Böse Denise, wie kannst du nur?!" :D Denn genau das war bei diesem Buch der Fall! Ich habe aus den genannten Gründen ein eher seichtes und durchschnittlich gutes Buch erwartet, das mich ganz gut unterhalten wird. Aber: es hat mich eines besseren belehrt und mich total überrascht! Ich war ab der ersten Seite an gefesselt und konnte mich dank des angenehmen und flüssigen Schreibstils total in die Geschichte fallen lassen... ich wollte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand geben. Die Charaktere sind vielseitig und einfach super -  und da rede ich nicht nur von den Protagonisten - erarbeitet und in die Geschichte integriert. Aber gerade die beiden Protagonisten Jason und Chloe haben es mir angetan... die sind wirklich klasse! Ich konnte mit den beiden von Anfang bis Ende richtig mitfiebern, da die Autorin es geschafft hat die Emotinen bzw. die emotionalen Situationen toll rüberzubringen. Gerade in Chloe konnte mich sehr gut hineinversetzen und ihre tiefgründige Gefühlswelt nachvollziehen. Ich muss gestehen, dass ich mich während des Lesens mehrmals selbst erwischt habe wie ich grinsend da saß oder sogar auflachen musste - denn es gab einige sehr komische Momente. Aber dann wiederum in anderen ernsten oder traurigen Situation einfach nur "Oooooh" dachte und alle beteiligten Charaktere in den Arm nehmen wollte... es ist mir lange nicht mehr so gegangen, dass mir die Charaktere so ans Herz wachsen. :) Die Story war gut durchdacht und auch abwechslungsreich, es ging nicht nur um die Beziehung von Chloe und Jason. Vor allem Chloes Vergangenheit war richtig spannend und gut in die Geschichte eingearbeitet. Außerdem fand ich es gut, dass die Autorin auch mal die Schattenseiten des "Star-Seins" beleuchtet hat und man sozusagen mal hinter die Kulissen schauen konnte. Als einzige Kritik kann ich hier nur das Ende des Buches nennen, denn das wurde mir viel zu schnell abgehandelt und vieles wurde mir zu kurz gefasst... Es kam mir als Leser so vor als wolle die Autorin schnell zum Ende kommen. Fazit: Ein wirklich unterhaltsamer und in mancher Hinsicht auf etwas tiefgehender Roman, der mich wirklich gefesselt hat. Ich vergebe 5 Sterne (4,5 ;)) und empfehle dieses Buch sehr gerne weiter! Nicht von dem Cover täuschen lassen... Ich habe mir auf jeden Fall schon den zweiten Band auf die Wunschliste gesetzt! ;)

    Mehr
    • 4
    Svarta

    Svarta

    04. July 2015 um 01:38
  • Chloe hat mit Märchen nichts am Hut...

    Nicht mein Märchen
    Nirena

    Nirena

    23. May 2015 um 18:04

    Eines möchte ich direkt vorweg sagen: Ein Buch mit solch einem Cover hätte ich sicher nicht von allein in die Hand genommen, geschweige denn gelesen - wäre es mir nicht empfohlen worden. Wirkt das Cover schon ohne Kenntniss des Buches nichtssagend und oberflächlich, weiß man nach dem Lesen, dass es auch rein gar nichts mit der Handlung oder gar Chloe, unserer Hauptprotagonistin, zu tun hat. Denn Chloe ist ganz sicher nicht oberflächlich: bodenständig, ehrgeizig, mit einer traumatischen Kindheit und einem Hang zum Sarkasmus, sorgt schon allein ihr Charakter dafür, dass der Handlung nichts Seichtes anhaftet. Natürlich spielen auch Gefühle und Liebe eine wichtige Rolle in diesem Roman, der darüber hinaus genau die richtige Dosis Drama und Kitsch beinhaltet, dass die Geschichte um Chloe den Leser mitnimmt und man das Buch nicht beiseite legen mag. Auch ernstere Themen, wie Chloes traumatische Erfahrungen oder die bewusste Entscheidung Jugendlicher und junger Erwachsener, bis zur Ehe unberührt zu bleiben, sind Bestandteil der Handlung. "Nicht mein Märchen" ist ein Roman, der viel Unterhaltung bietet, aber ebenso auch Witz, Schmerz und Gefühle und durch seine bodenständigen Charaktere besticht. Ich bin gespannt, ob die Fortsetzung "Prinzessin in Nöten" mich ebenso begeistern kann.

    Mehr
  • Nicht mein Märchen von E.M. Tippetts

    Nicht mein Märchen
    Melody80

    Melody80

    19. May 2015 um 16:08

    Das Buch fing ganz interessant an: Die junge Chloe hat eine schlimme Vergangenheit hinter sich. Eines Tages lernt sie an einem Filmset den jungen aufstrebenden Hollywoodstar Jason Vanderholt kennen, gutaussehend bis in die Haarspitzen, der sich auch noch unsterblich in sie verliebt. Da hätte es genug Möglichkeiten für witzige und turbulente Momente geben können. Leider dümpelte das Buch die meiste Zeit so vor sich hin. Ich empfand den Schreibstil teilweise als sehr abgehackt und hölzern. Die Protagonistin Chloe konnte ich mir recht schwer vorstellen, sie blieb während des Lesens farblos. Jason Vanderholt erging es leider ähnlich, sein überzogenes selbstloses Verhalten und sein übertriebener Beschützerinstinkt weckten bei mir oftmals Aggressionen. Mein Fazit: Leider nicht mein persönliches Märchen, da oftmals arg überzogen und zu langweilig. Schade!

    Mehr
  • weitere