Kontaminiert

von E.R. Swan 
4,5 Sterne bei2 Bewertungen
Kontaminiert
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Fuchsiahs avatar

Wenn gesellschaftliche Kritik und Tiefgang aufeinander treffen.

Alle 2 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Kontaminiert"

Die Welt, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Sie ist verstrahlt und noch immer lastet die Finsternis schwer auf dem Planeten.
Praesidium City hat Denyra und Daniel Sicherheit versprochen - sowohl vor der Strahlung als auch den Gefahren, die in der Finsternis auf sie lauern. Doch als Daniel plötzlich spurlos verschwindet, wird ihnen schnell klar, dass die Mauern Praesidium Citys sie nicht vor allem bewahren können. Ihr Kampf um Leben und Tod zwingt sie, die sichere Stadt zu verlassen.
Doch wohin könnte man flüchten, wenn der Rest der Welt verstrahlt ist und sich in der Finsternis eine Armee formiert, die immer näher rückt?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783746043463
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:408 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:06.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Fuchsiahs avatar
    Fuchsiahvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn gesellschaftliche Kritik und Tiefgang aufeinander treffen.
    Eine Dystopie mit Realitätsgehalt

    Ich möchte nicht sagen, dass es ein “nach Hause kommen” war, denn eine solche Welt wünsche ich niemandem. Allerdings ist mir der Einstieg in die Handlung ziemlich leicht gefallen, trotz der Zeit, die dazwischen lag. Denn auch hier erleben wir wieder die Geschichte aus verschiedenen Sichtweisen. Daniel ist wieder mit dabei (ja, ich liebe ihn) und auch Denyra darf natürlich nicht fehlen. Auch andere alte Bekannte sehen wir wieder, was ich richtig gut gelungen fand, denn so entstand kein wirklicher Bruch zwischen den Handlungen, wie es ja bei Folgebänden leider doch oftmals der Fall ist, wenn Handlungen einfach zwei Jahre später einsetzen. Interessant fand ich hier, dass die Figuren aus Band 1 wie Valeria, die ich übrigens ziemlich cool von der Gestaltung her finde, weil sie einfach eine art Gegenstück zu Denyra darstellt, nun eine größere Rolle einnehmen. Doch wie auch schon zuvor in Band 1, weiß man nie, auf welcher Seite manche Figuren so wirklich stehen. Wer ist Freund und wer ist Feind?
    Gerade diese Art zu schreiben, hat der ganzen Dystopie neben der ohnehin schon “krassen” Themen noch ein Mal die richtige Tiefe gegeben.
    Ja, es klingt blöd, wenn ich das Wort “krass” nutze, aber mir fehlen ansonsten echt die beschreibenden Worte, denn ich habe selten wirklich erlebt, dass gesellschaftliche Kritik, gerade bei sensiblen Themen, so unfassbar gut verpackt wurde.
    Anders als in Band 1 werde ich hierauf nicht genauer eingehen, da ich denke: Wer Band 1 nicht mochte von dieser Thematik her, wird auch mit der Art in Band 2 nicht warm. Man muss diese Art mögen und ich finde es grandios. Die Geschichte tritt dem Leser auf die Füße, zieht ihn aus der Komfortzone und genau das ist es, was zum Nachdenken anregt.
    Man geht nicht mit einem guten Gefühl aus der Handlung, man wird verstört und vor allem geschockt zurückgelassen, weshalb ich mich auch vorher nicht an die Rezension getraut habe.
    Ich wäre meinen eigenen Gedanken nicht gerecht geworden.Insgesamt fand ich diesen Band allerdings etwas schwächer als Band 1. Vielleicht, weil ich gerade die Handlung um Daniel und die Truppe mochte und deshalb ab und an das Bedürfnis hatte, ein paar Seiten zu überblättern, um weiterzulesen (sollte man übrigens nicht tun, die Handlungen werden gut miteinander verwoben… ich spreche nicht aus Erfahrung, weil ich es versucht hätte, nein). Da hat mir die Mischung in Band 1, ehrlich gesagt, ein wenig besser gefallen, auch wenn ich die Handlung rund um Valeria und Jaschka mehr als gelungen empfand, so hat mich Band 1 dahingehend wirklich mitgenommen und auf eine Reise entführt, was Band 2 dieses Mal leider nicht zu einhundert Prozent geschafft hat.
    Fazit: Für mich ist dieses Buch eine mehr als gelungene Fortsetzung des ersten Bandes. Allein die Art zu Schreiben und Kritik zu üben ist eine Gradwanderung, die E.R. Swan mehr als beherrscht. Gerade deshalb bin ich immer wieder von der Tiefe und den Details geflashed, die sich zu keiner Zeit widersprechen oder keinen Sinn ergeben. Vielmehr hat man den Eindruck, dass der Leser immer miträtseln muss, Dinge selbst in Erfahrung bringen soll und vor allem ein Teil der Truppe ist und genau das zeichnet gerade diese Dystopie so aus.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Line1984s avatar
    Line1984vor 6 Monaten
    Atemberaubende Fortsetzung!

    Schon der erste Band der Reihe war in meinen Augen atemberaubend und hat mich völlig begeistert. Natürlich war ich unglaublich gespannt wie das ganze weiter gehen wird und somit habe ich mich riesig auf den zweiten Band gefreut.
    Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen und kam ohne Probleme in die Story rein. Die Ereignisse aus dem ersten Band hatte ich noch gut im Gedächtnis.
    Bereits nach wenigen Zeilen war ich wieder vollkommen versunken. Die Autorin schaffte es auf Anhieb mich in den Bann der Story zu ziehen. Es war wie eine Sucht ich konnte dieses Buch kaum aus den Händen legen. Ich musste immerzu weiter lesen, ich musste einfach wissen was als nächstes Geschehen wird.
    Denn durch geschickte Wendungen hatte ich absolut keine Ahnung welchen Verlauf die Story nehmen wird. Sicherlich habe ich mir ausgemalt was alles geschehen könnte doch jedes mal stellte sich das als falsch heraus.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig, dadurch liest sich das Buch sehr angenehm.
    Die Seiten flogen nur so an mir vorbei.
    Hinzu kommt das ihr Stil sehr detailliert und bildhaft ist, es kam mir teilweise so vor als wäre ich ein Teil der Story.
    Ich konnte mir das ganze vorstellen denn mein Kopfkino sprang von ganz allein an.

    Die Charaktere im Buch sind mir mit der Zeit alle ans Herz gewachsen. Denyra und auch Daniel haben im Verlauf der Story eine unglaublich Wandlung durch gemacht. Beide sind stärker geworden, sie sind über sich hinaus gewachsen.
    Ich finde alle Charaktere wurden authentisch und realistisch gezeichnet.

    Die Handlung war atemberaubend spannend, fesselnd und erschreckend.
    Ich habe mit gelitten, gefiebert und ich war geschockt. Ich war völlig außer mir und fassungslos.
    Diese Reihe ist wirklich etwas ganz besonderes.
    Die man auf jeden Fall gelesen haben sollte.
    Ich für meinen Teil freue mich nun riesig auf den nächsten Teil der Reihe und werde auch diesen lesen.

    Ich kann gar nicht anders als euch dieses Buch und diese Reihe ans Herz zu legen.
    Klare Empfehlung!!!!

    Fazit:
    Mit "Kontaminiert - toxisch verstrahlt" ist der Autorin eine packende, spannende, nervenaufreibende und extrem fesselnde Fortsetzung gelungen die mich auf ganzer Linie überzeugte.
    Von mir bekommt dieses Buch die volle Punktzahl.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks