Der Museumsmörder/Die geheime Botschaft

von Earlene Fowler 
4,1 Sterne bei18 Bewertungen
Der Museumsmörder/Die geheime Botschaft
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Museumsmörder/Die geheime Botschaft"

Zwei spannende Fälle für Benni Harper, die charismatische Detektivin
Ein rätselhafter Mord erschüttert das kalifornische Küstenstädtchen San Celina. Benni Harper, Leiterin des Volkskundemuseums, in dem die schöne Töpferin des Ortes ermordet wurde, ermittelt auf eigene Faust-…
Im zweiten Band erfährt Benni Harper, dass sie geerbt hat. Zu ihrer Überraschung kannte sie den Verstorbenen nicht, der ihr sogar eine Bedingung stellt: Sie muss zwei Wochen in seinem Haus wohnen, bevor sie das Erbe antreten kann. Erst, als es fast zu spät ist, findet Benni heraus, was sie mit dem alten Mann wirklich verbindet-...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442737857
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:350 Seiten
Verlag:btb Verlag (TB)
Erscheinungsdatum:04.09.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    UteSeiberths avatar
    UteSeiberthvor 5 Jahren
    Kalifornische Kleinstadt-Detektivin

    Die eingesinnige Benni Harper ist eine sehr sympathische kalifornische Kleinstadt-Detektivin.Mal muss sie merkwürdige Morde in einem Quilt-Museum lösen, mal ein merkwürdiges Erbschaftspuzzle, das ihr zugute kommen soll. Immer sind die Familie, die Freundinnen und die Farm in der Nähe und es gibt witzige Dialoge zwischen ihrem zweiten Ehemann Gabriel Ortiz und allen Beteiligten. Es ist eine amüsante Lektüre, in der blutige Details zum Glück keine große Rolle spielen!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    pardens avatar
    pardenvor 6 Jahren
    Rezension zu "Der Museumsmörder/Die geheime Botschaft" von Earlene Fowler

    WAS FÜR EIN NIEDLICHER KRIMI...

    Benni Harper hat vor neun Monaten ihren Mann verloren, ist danach umgezogen und hat versucht, ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen. Sie hat vor drei Monaten den Posten der Leiterin des Volkskundemuseums überommen und ist damit vollauf beschäftigt. Es gilt nicht nur mit den teilweise recht exzentrischen Künstlern klarzukommen, sondern auch eine große Quilt-Ausstellung und -auktion vorzubereiten.
    Groß ist daher Bennis Schrecken, als kurz vor Eröffnung der Ausstellung eine Leiche in eben diesem Museum gefunden wird. Eine der Künstlerinnen ist erstochen worden, und zu allem Überfluss hat Benni auch noch ihre Cousine Rita hastig das Gelände verlassen sehen...

    Da Benni die Leiche gefunden hat, findet sie sich schnell im Zentrum der Ermittlungen wieder. Ortez heißt der neue, spanischstämmige Polizeichef, der ihr fortan ständig zu folgen scheint und ihr das Leben schwer macht. Doch als immer deutlicher wird, dass die Nachforschungen in die Richtung ihrer Familie gehen und schließlich auch den Tod ihres Mannes betreffen, beschließt Benni, auf eigene Faust zu ermitteln. Dies gefällt der Polizei verständlicherweise jedoch nicht.
    Spannend und überraschend ist der Krimi allemal - doch am besten gefallen haben mir die ständigen Auseinandersetzungen zwischen Benni Harper und dem Polizeichef Ortez. Kabbeleien, verbale Duelle in bester Screwballtradition und schließlich ungewollt Zuneigung zueinander verleihen diesem Krimi eine niedliche Note, der ich mich kaum entziehen konnte. So manches Mal blätterte ich grinsend weiter, fast mehr an der nächsten Begegnung der beiden interessiert als am Fall selbst. Wirklich eine schöne Mischung...

    Insgesamt ein netter Einstieg in eine ganze Reihe um Benni Harper - jedoch ist nur ein Teil der Bände auf Deutsch erschienen, was ich sehr bedauerlich finde.
    Trotzdem wird es sicherlich nicht mein letzer Krimi um Benni Harper gewesen sein!

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    lovely_anns avatar
    lovely_annvor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Museumsmörder" von Earlene Fowler

    Der englische Titel "Fool's Puzzle" ist der Name eines traditionellen Quiltmuster.
    Der erste Band der Benni Harper Reihe. Benni Harper ist seit 9 Monaten Witwe, nachdem ihr Mann bei einem Autounfall starb. Sie hat sich in das Städtchen San Celina zurückgezogen und arbeitet als Leiterin des Volkskundemuseums. Ihre Leidenschaft für die volkstümliche Kunst und vor allem Quilts kommt ihr da entgegen.
    Alles geht einen ruhigen Gang bis sie im Museum die Leiche der begabten Töpferin Marla findet. Und sie stolpert damit nicht nur in ihren ersten Kriminalfall, sondern auch in ihren amüsanten Zweikampf mit dem neuen Polizeichef Ortiz. Die Fäden des Falles scheinen irgendwie zu ihrer Familie und zum Tod ihres Mannes zu führen.
    Ich bin sehr begeistert von dem Krimi und freue mich auf die nächsten Folgen dieser Reihe. Es ist ein sehr typischer Cozy mystery... Idyllische Kleinstadt, ein bißchen familiäres Geplänkel, Kriminalfälle, die spannend sind, ohne blutig zu sein.
    Und das ganze sehr lebendig und mit viel Charme und Witz erzählt, so daß man sich sehr schnell in San Celina heimisch fühlt. Der Mörder taucht nicht aus dem Nichts auf und der Krimi bleibt spannend bis zur letzten Seite. So wie ein Whodunnit sein muss.
    Es ist mir nach dem Lesen absolut unverständlich, warum der Verlag nicht alle Bände übersetzt hat, sondern nur ausgewählte Titel. Nach diesem Band möchte man gerne wissen, wie es sich mit der skurillen Großmutter, dem gutaussehenden Polizeichef und der restlichen Familie so weitergeht.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Bücherwurms avatar
    Bücherwurmvor 8 Jahren
    Rezension zu "Der Museumsmörder" von Earlene Fowler

    Tja, so einfach geht es... 5 Sterne, keine Frage.
    Ein Debüt der Autorin Earlene Fowler, eigentlich ein Krimi.
    Benni Harper arbeitet nach dem Tod ihres Mannes im örtlichen Museum, eine Quilt-Ausstellung steht ins Haus, mit Versteigerung.
    Wenige Tage davor wird eine der Künstlerinnen im Museum ermordet. Was ist das Tatmotiv und wer ist der Mörder?
    Benni versucht Licht in das Geschehen zu bringen und gerät erstmals mit dem neuen Polizeichef Gabe Ortiz aneinander. Da Benni die Leiche fand, ist sie natürlich auch verdächtig.
    Benni ermittelt auf eigene Faust, denn offensichtlich scheint auch ihre Familie da irgendwie die Finger im Spiel zu haben, nach dem 2. Mord spielt auch der Tod ihres geliebten Ehemannes 9 Monate zuvor eine Rolle. Diese Angelegenheit ist Benni einfach zu persönlich, um sie einem Polizeichef zu überlassen, der nicht aus der Gegend stammt, immer dann auftaucht, wenn sie es überhaupt nicht braucht und dem sie mehr Gefühle entgegenbringt, als sie sich in Wahrheit eingestehen möchte.

    Ich muss gestehen, der Krimi zog mich völlig in seinen Bann, aber weniger wegen der Suche nach dem Mörder, vielmehr amüsierte ich mich köstlich um diese Neckereien und dem Gezank zwischen dem temperamentvollen, spanischen Polizeichef und Benni. Jeder Beteiligte verstand, was sich da abspielt, nur die beiden Protagonisten nicht...
    Unglaublich schlagfertig diese Benni, toller Familienanhang, sehr sympathischer Ortiz, ich musste unbedingt -ständig schmunzelnd- wissen, wie es mit den beiden weitergeht.
    Nichtsdestotrotz ist der Krimi gut gelungen, schön ausgearbeitet, intelligent und verständlich---- aber das Salz in der Suppe sind eindeutig die Treffen und Dialoge von Benni und Gabe.
    Ob beide eine Chance haben? Kommen sie zusammen? Überwinden beide ihren Stolz und stehen zu ihren Gefühlen? Wie geht es weiter?
    Wirklich zu empfehlen, so mal was ganz tolles fürs Herz, toller Humor!
    Ich muss unbedingt die weiteren Bände lesen!

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    K
    kroetenbabsi
    Ein LovelyBooks-Nutzer
    qantaqas avatar
    qantaqa
    bahes avatar
    bahe
    K
    kaiserfranz
    Corazons avatar
    Corazon

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks