Ebba D. Drolshagen

 4.2 Sterne bei 21 Bewertungen

Lebenslauf von Ebba D. Drolshagen

Ebba D. Drolshagen, geboren 1948 bei Frankfurt am Main, arbeitete anfangs als Sekretärin und studierte später Sprachwissenschaften. Nach Abschluss des Studiums Übersetzerin. Sie schrieb zahlreiche Artikel, hielt Vorträge und leitete Workshops zum Thema Körper und Schönheit.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ebba D. Drolshagen

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Gebrauchsanweisung für Norwegen9783492275842

Gebrauchsanweisung für Norwegen

 (23)
Erschienen am 01.08.2009
Cover des Buches Zwei rechts, zwei links9783518468142

Zwei rechts, zwei links

 (6)
Erschienen am 23.10.2017
Cover des Buches Gebrauchsanweisung für Norwegen9783492276955

Gebrauchsanweisung für Norwegen

 (2)
Erschienen am 01.03.2019
Cover des Buches Weihnachtspunsch und Sternenzauber9783866123212

Weihnachtspunsch und Sternenzauber

 (1)
Erschienen am 08.10.2014
Cover des Buches Wehrmachtskinder9783426778814

Wehrmachtskinder

 (1)
Erschienen am 01.02.2007
Cover des Buches Immer noch kein Land in SIcht9783492955287

Immer noch kein Land in SIcht

 (0)
Erschienen am 12.03.2012

Neue Rezensionen zu Ebba D. Drolshagen

Neu

Rezension zu "Gebrauchsanweisung für Norwegen" von Ebba D. Drolshagen

‚Die Wahrheit, meinte Ingeborg Bachmann, sei dem Menschen zumutbar.'
sabatayn76vor 8 Monaten

‚Die Wahrheit, meinte Ingeborg Bachmann, sei dem Menschen zumutbar.
Dem Norwegenreisenden auch.‘ (Seite 10)

Ebba D. Drolshagen erzählt in ihrer ‚Gebrauchsanweisung für Norwegen‘ von Humor und Trotz, Jens Stoltenberg und Jo Nesbø, Anders Behring Breivik und Karl Ove Knausgård, Rechtspopulismus und Zuwanderung, Bunad und Tradition, Norwegerinnen und Gleichheitsgedanke, Erdöl und Arbeitsmarkt, Sognefjord und Küstenbewohnern, Bussen und Fähren, Wasserkraft und Stromverbrauch, Wanderverein und Polarlicht, Neid und Vertrauen, dugnad und sozialer Abweichung, Königshaus und Adelstiteln, Alkohol und Esskultur, Kaffee und matpakke, Gewichtszunahme und Tabak, Glücksspiel und Prostitution, geitost und Nationalfeiertag, Lachsen und Walen, Wohnmobil und Elchen, Oper und Malerei, Oslo und Seen, Eigenheim und Bausünden.

Ich habe Norwegen noch nie bereits, obwohl das Land schon länger auf meiner Reise-To-do-Liste steht und eine Art Sehnsuchtsziel von mir ist.

Die ‚Gebrauchsanweisung für Norwegen‘ hat mich noch neugieriger auf Norwegen und die Norweger gemacht und mir Land und Leute nahe gebracht. Drolshagen schreibt auf unterhaltsame, amüsante Weise und vermittelt in ihrem Buch sehr viel Wissen über Norwegen, spricht dabei viele Facetten an und gewährt dem Leser so tiefe Einblicke in die Mentalität der Norweger.

Obwohl mir das Buch über weite Strecken ausgesprochen gut gefallen hat, konnte es mich nicht ganz mitreißen, was daran liegen könnte, dass mir Norwegen nicht als Reiseland bekannt ist und ich das Gelesene nicht in eigene Erfahrungen und Eindrücke einbetten konnte.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Zwei rechts, zwei links" von Ebba D. Drolshagen

Durch mehr Wissen zu mehr Wertschätzung
heinokovor 2 Jahren

Durch mehr Wissen zu mehr Wertschätzung

 

Der Untertitel „Geschichten vom Stricken“ führt ein wenig in die Irre. Nein, es sind keine GeschichteN, es ist vielmehr EINE Geschichte, DIE Geschichte des Strickens, diese allerdings  wunderbar leicht und locker und kurzweilig erzählt.  Entsprechend gut lesbar ist dieses Buch, unterhaltsam und humorvoll.

Mit einem sehr klugen Vorwort von Martina Behm wird man eingestimmt in die Welt des Strickens, der Stricker und Strickerinnen, in das Reich der Wolle vom 12. Jh.  bis heute. „Stricken schafft ungewöhnliche Verbindungen, setzt kreative Kräfte frei und macht auf diese Weise die Welt ein kleines bisschen besser.“ Wie wahr. Und schon wird man zu den Anfängen des Strickens geleitet, und weiter durch die Jahrhunderte hinweg, bis man in der Gegenwart und natürlich beim Internet landet. Wussten Sie, dass 1565 in England ein Gesetz erlassen wurde, nach dem jeder, der älter als 6 Jahre war, an Sonn- und Feiertagen eine Wollmütze zu tragen hatte, gefertigt von englischen Mützenmachern? Dass über viele Jahrzehnte hinweg das Stricken dem Broterwerb diente und selbst 3-und 4-Jährige schon mitstricken mussten? Oder dass Virginia Woolf eine leidenschaftliche Strickerin war? Erst nach dem 2. Weltkrieg mutierte das Stricken zum Hobby, die Modelle entwickelten sich weg vom Nützlichen, Wärmenden hin zum Besonderen mit Chic und Pfiff, zu einem Modemittel, mit dem die Strickerin sich selbst  ausdrücken möchte.

Dieses Buch ist ein lebendiges Geschichtsbuch, aber auch eine durchaus kritische Sozial- und Klassengeschichte. Und es hat noch sehr viel mehr in sich. Während man von Kapitel zu Kapitel liest, über Färben und Farben, über die schwindelerregende Mustervielfalt, landestypisch, historisch-traditionell, oder über Passform und Wertschätzung, Gesundheit und Designerinnen, spürt man über allem hinweg die große Liebe der Autorin zum Stricken und ihr Wissen darum, dass Stricken nicht nur Mützen und Schals produziert, sondern auch eine reiche Welt der Gefühle.

Fazit: Ein Buch, das bei jeder passionierten Strickerin ein besonderes Plätzchen finden sollte, weil es sowohl Wissen als auch Wertschätzung vermittelt.


Kommentieren0
20
Teilen

Rezension zu "Elche unterm Weihnachtsbaum" von Ebba D. Drolshagen

Nordisch gut!
Ravenvor 2 Jahren

Das Buch "Elche unterm Weihnachtsbaum" von Ebba D. Drolshagen ist 242 Seiten lang und bei Pendo erschienen. Das Buch gibt es in einer Hardcover- und Softcovervariante.

Das Hardcover hat griffige Leseseiten und einen abnehmbaren Buchumschlag.

Eine Weihnachtsgeschichtssammlung von skandinavischen Autoren und die dazugehörigen Rezepte aus dem Norden.

Die Geschichten sind sehr vielfältig, so dass sicherlich jeder seinen Favoriten findet. Dabei sind nicht immer nur die typischen, lustigen oder glanzvollen Erzählungen in diesem Werk, sondern teilweise auch ernste, teils traurige, teils seltsame, teils spannende Geschichten dabei. Zudem vermittelt das Buch einiges an Wissen über nordische Bräuche und schenkt einen interessanten Einblick in die skandinavische Weihnachtszeit. Besonders gelungen find ich die traditionellen Rezepte als Bonus. Mich hat das Buch richtig in Weihnachtsstimmung versetzt.

Fazit: Vielfältige, kunterbunte, skandinavische Weihnachtsgeschichten gepaart mit Wissen um die Bräuche des Nordens. Als Bonus gibts auch noch leckere, traditionelle Rezepte. Großartig!

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks