Eberhard Cyran

 3.6 Sterne bei 5 Bewertungen
Autor von Abend über der Alhambra, Die Borgia und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Eberhard Cyran

Sortieren:
Buchformat:
Abend über der Alhambra

Abend über der Alhambra

 (2)
Erschienen am 15.01.2006
Sanssouci. Traum aus dem Sand

Sanssouci. Traum aus dem Sand

 (1)
Erschienen am 01.01.1991
Abend über der Alhambra

Abend über der Alhambra

 (1)
Erschienen am 01.12.1998
Zeit läßt steigen dich und stürzen

Zeit läßt steigen dich und stürzen

 (0)
Erschienen am 15.06.2005
Die Borgia

Die Borgia

 (1)
Erschienen am 01.02.1999
Preußisches Rokoko

Preußisches Rokoko

 (0)
Erschienen am 01.04.1985
Lucrezia Borgia

Lucrezia Borgia

 (0)
Erschienen am 01.12.1998

Neue Rezensionen zu Eberhard Cyran

Neu
Bokmasks avatar

Rezension zu "Abend über der Alhambra" von Eberhard Cyran

Rezension zu "Abend über der Alhambra" von Eberhard Cyran
Bokmaskvor 9 Jahren

Autor: Cyran, Eberhard
Titel: Abend über der Alhambra
Originaltitel:
Verlag: Patmos
Original Verlag:
Erschienen: 2006 / 01
Original Erschienen:
Seiten: 512
ISBN-10: 3491961718
ISBN-13: 978-3491961715
Cover: HC
Preis: ? €

[b]Inhaltsangabe:[/b]

[quote] Der Untergang der letzten maurischen Bastion Granada

- Cyrans farbiger und spannender Historischer Roman über den Krieg gegen Granada, die letzte Bastion des maurischen Spanien - Mitreißend und meisterlich erzählt der Autor die tragische Lebensgeschichte des letzten Emirs von Granada
Eberhard Cyran entführt uns in die faszinierende Welt Spaniens am Ende des Mittelalters. Das entschlossene Herrscherpaar Isabella von Kastilien und Ferdinand von Aragon will die letzte islamische Bastion für das christliche Spanien zurückerobern. In das spannungsreiche Geschehen eingewoben ist die tragische Lebensgeschichte von Boabdil dem letzten Emir von Granada. Seine liebevolle Frau Morayama und die energische, aber hartherzige Mutter, die Sultanin, sind weitere Protagonisten dieses großartigen Andalusien-Dramas. Cyran lässt den Leser einen Blick hinter die Kulissen der Geschichte werfen.
[/quote]Quelle: Amazon de

[b]Meine Meinung[/b]

Dieses Buch habe ich mir zugelegt nach dem ich den Klappentest gelesen habe. Da mich die spanisch-maurische Geschichte zu dem auch noch sehr interessiert fiel mir die Entscheidung es zu kaufen sehr leicht.

Der Autor bleibt in diesem Roman sehr nah an der Geschichte, was sehr schön war zu lesen. Doch leider konnte mich der Autor mit seinem Schreibstil nicht überzeugen.
Isabella von Spanien sowie ihr Gatte Ferdinand, Mohammad Sobih genannt Boabdil ( der letzte Emir], Aischa seine ehrgeizige Mutter und die ganzen Nebenfiguren werden sehr überspannt dargestellt.
Der Inquisitor von Spanien wird als blutrünstige und geldgierige Person gesehen der vom Wesen her eigentlich in ärztliche Behandlung gehört.
Nachdem was er dort als Ketzer angeklagt hat dürfte es in Spanien nicht mehr genug Männer geben um die Angriffe auf Granada durchzuführen, einfach aus Menschenmangel.
Dass es in der Zeit sehr viele Ketzeranklagen gegeben hat will ich nicht anzweifeln aber so viele sind einfach unglaubhaft. Da ja auch noch die Anzahl derer dazukommt die sich durch Flucht der Anklage entzogen haben. Mal wieder traf es dabei zu 90% das Volk der Juden.

Der letzte Emir von Granada wird als sehr warmherziger Mensch beschrieben der vieles was seine Berater verlangen hinterfragt, ob es wirklich sein muss, er fühlt sich auf der Alhambra nicht wirklich wohl und würde zu gerne wieder zurück nach Almeria gehen, wo er viele Jahre seines Lebens verbracht hatte. Dorthin ist er im Kindesalter geflohen, da die Favoriten des Vaters es auf sein Leben abgesehen hatte.

Boabdil war für seine Zeit er sehr gebildeter und umsichtiger Herrscher, womit seine Berater und Heeresführer alles andere als zufrieden waren.
Hier im Roman wird er als Herrscher dargestellt der sich nicht entscheiden konnte und vieles auf die lange Bank schob. Dabei war er der Herrscher der seinem Volk noch mehr Krieg und Tod erspart hat, in dem er am Ende Granada übergeben hat.

Die Nebenfiguren in diesem Roman sind so zahlreich, so das es sehr schnell zu Verwirrung kommen kann. Dort die Übersicht zu behalten ist schon eine Kunst. Schade den ich hatte mir wirklich eine sehr lesenswerte Geschichte erhofft, leider wird der Klappentext dem Buch ganz und gar nicht gerecht.

Dieses Buch bekommt 2 von 5 Sternen von mir

Kommentieren0
7
Teilen
P

Rezension zu "Zeit läßt steigen dich und stürzen" von Eberhard Cyran

Rezension zu "Zeit läßt steigen dich und stürzen" von Eberhard Cyran
peterbrivor 12 Jahren

Federico Secundo - der "Vater der Universität von Neapel (noich heute ziert jede Urkunde der Universität das Porträt des grossen DEUTSCHEN Kaisers). Wer kennt ihn schon? Jeder denkt bei Friedrich II. sofort an den Preußenkönig Friedrich II. der Große. Ebenso groß in Tat und Geschichte ist aber Friedrich II., deutscher Kaiser. Im Dom von Palermo liegt er begraben. Dieses Buch macht ihn lebendig. Wir begreifen, warum er "Groß" genant werden muss, und warum er "Groß" war. Ein Stück deutscher Geschichte. Man muss es lesen.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks