Eberhard Feuchtenbeiner Der Tanz der besseren Gesellschaft

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Tanz der besseren Gesellschaft“ von Eberhard Feuchtenbeiner

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Anregendes Easy Reading

    Der Tanz der besseren Gesellschaft
    HelmuthSantler

    HelmuthSantler

    18. April 2013 um 18:46

    In einer Zeit, in der sich alle gegenseitig in Kinkyness zu übertreffen versuchen und ohne SM gar nichts mehr zu gehen scheint hier ein erfreulich "normales" Erotikon, bei dem nichtsdestoweniger die Sinne angeregt werden – oder vielleicht gerade deshalb. Es gibt sogar einen Inhalt: Das fragliche Werk ist nämlich Teil einer privaten Bibliothek und gerät in Hände, in denen es eigentlich nichts verloren hätte. Im Rahmen dieser Buch-im-Buch-Geschichte wird uns Kapitel für Kapitel des Hauptwerks nähergebracht: die erotischen Irrungen und Wirrungen der Provinzgrößen in den 1920-Jahren bis hin zur finalen Massenorgie ...

    Mehr
  • Bucherotik in der Bucherotik

    Der Tanz der besseren Gesellschaft
    MichaelBurns

    MichaelBurns

    10. April 2013 um 14:35

    Ich gestehe, das Cover hat mich überzeugt :-) Und der Lustfaktor dieses Schmuddelromans ist auch tatsächlich hoch, auch wenn es sich hier um einen ausgesprochen altmodisch klingenden Text handelt. Originell, wie der Autor (heißt der wirklich so?) dies begründet: Zu Anfang ertappt ein noch ziemlich grüner Knabe sein Kindermädchen beim Lesen des Der Tanz der besseren Gesellschaft, woraus sich eine Buch-im-Buch-Situation ähnlich der in 1000 und einer Nacht ergibt, allerdings in der nicht jugendfreien Version: Hanna, das selbst erst 15-jährige Kindermädchen, liest ihrem Schützling aus dem leicht angestaubten Erotikon vor; die Folgen kann man sich ausmalen... Mit Fortdauer der Jahrzehnte umfassenden Ereignisse mit dem alten Erotikschmöker als rotem Faden bekommt die Rahmengeschichte ein hocherotisches Eigenleben und wird letztendlich zur eigentlichen Hauptsache, obwohl sie vom Textumfang her deutlich kleiner ist. Übrigens: Der Haupttext mag altmodisch klingen, ist aber ausgesprochen explizit: Entjungferung, Massenorgie, homoerotische Exzesse unter Männern und Frauen (Mutter und Tochter!), Voyeurismus, ultrascharfe höhere Töchter, you name it.

    Mehr