Eberhard Kittler

Lebenslauf von Eberhard Kittler

Eberhard Kittler war stellvertretender Chefredakteur der Fachzeitschriften OLDTIMER-MARKT und mot, anschließend Autor bei auto motor und sport. Er hat über 20 Automobil-Sachbücher veröffentlicht. Bis Ende 2017 war er Konzernbeauftragter Volkswagen Classic. Von 2017 bis 2020 leitete Eberhard Kittler das AutoMuseum Volkswagen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Eberhard Kittler

Cover des Buches BMW Automobile (ISBN: 9783613044029)

BMW Automobile

 (1)
Erschienen am 30.06.2021
Cover des Buches Die Großen Volkswagen (ISBN: 9783613044401)

Die Großen Volkswagen

 (1)
Erschienen am 30.03.2022
Cover des Buches BMW 503 / 507 / 3200 CS / Z8 (ISBN: 9783613041387)

BMW 503 / 507 / 3200 CS / Z8

 (0)
Erschienen am 29.03.2019
Cover des Buches DDR Oldtimer (ISBN: 9783613036406)

DDR Oldtimer

 (0)
Erschienen am 15.05.2014
Cover des Buches Deutsche Autos (ISBN: 9783613040007)

Deutsche Autos

 (0)
Erschienen am 31.08.2017
Cover des Buches Deutsche Autos (ISBN: 9783613041622)

Deutsche Autos

 (0)
Erschienen am 18.12.2019
Cover des Buches Die Erben des VW Käfer (ISBN: 9783613042469)

Die Erben des VW Käfer

 (0)
Erschienen am 29.08.2019
Cover des Buches High-Tech Motoren von Volkswagen (ISBN: 9783613044289)

High-Tech Motoren von Volkswagen

 (0)
Erschienen am 30.09.2021

Neue Rezensionen zu Eberhard Kittler

Cover des Buches Die Großen Volkswagen (ISBN: 9783613044401)wschs avatar

Rezension zu "Die Großen Volkswagen" von Joachim Kuch

Das grosse Buch für hartgesottene Volkswagen-Enthusiasten
wschvor 5 Monaten

Wie schwer und windungsreich VW's Suche nach einem Nachfolger für den Käfer war, das beschreibt das Autorenteam in aller Ausführlichkeit. Allerlei Kuriositäten kamen dabei heraus. Auf zwei kleineren Schwarz/Weiß-Fotos auf Seite 14 sind einige der Prototypen zu sehen. Die dann glücklicherweise auch Prototypen blieben - so man nur die äussere Form zur Bewertungsgrundlage macht.

Ob der Typ 3, besser bekannt unter anderem als Volkswagen 1600 TL Fließheck dann ein optisch ansprechenderes Fahrzeug war, das sei mal dahin gestellt. Als zweitürige Limousine oder als Variant ging es ja. Und mit etwas Chrom hier, etwas Chrom dort war es dann recht ansehnlich.

Optisch gelungene Ausnahmen waren der klassische Karman-Ghia und auch die Kombination aus US-amerikanischer Mode, italienischem Chic und der VW-Basis: der Karman Ghia Typ 34. Der im Jahr 1969 durch den VW-Porsche 914 ('Kohlekasten', so der Spitzname dieses Autos) abgelöst wurde. 

Die Historie der verschiedenen grossen VWs wird geschildert. Warum wurden diese oder jene Prototypen nicht weiter entwickelt. Oder doch weiter entwickelt. Welche Modifikationen wurde von Baujahr zu Baujahr vorgenommen. Vieles davon auf den zahlreichen Fotos zu erkennen.

Die auch an der Technik interessierten Leser finden im Anhang die gesuchten Angaben. Zusammen mit Aufstellungen, welche Aussen- mit welchen Polsterfarben zu kombinieren waren. Laut der Übersicht auf Seite 201 waren anno 1964/65 zweifarbige Autos voll im Trend. Gezeigt an der Farbtafel für das 1500 S Karmann-Ghia-Coupé:  beispielsweise der untere Teil der Karosserie in 'rauchgrau', das Dach in einem helleren Grau.

Die hartgesottenen VW-Fans halten auf jeden Fall eine Info-Quelle in der Hand, die ihresgleichen sucht.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches BMW Automobile (ISBN: 9783613044029)wschs avatar

Rezension zu "BMW Automobile" von Werner Oswald

Isar 12 – bitte melden!
wschvor einem Jahr

Keine Frage, auch der in dieser von 1961 bis 1964 produzierten Fernsehserie "Funkstreife Isar 12" mit 35 je 21-minütigen Folgen 'auftretende BMW 501 mit seinem Barock-Design wird in dem Buch erwähnt. Wenn leider auch nur mit einer überschaubaren Seitenzahl von 6: 

Die ganze Baureihe vom 6-Zylinder mit 65 PS bis hin zum 502 3,2 Liter, dessen Motor aus 8 Zylindern 140 PS mobilisierte.

Aber auch hier fehlen keine nett zu wissenden Details. Als da sind die technischen Daten, Preise zum damaligen Zeitpunkt, Modifikationen im Laufe der Produktionszeit, jede Menge Fotos, teils in Schwarz/Weiß, je nach Zeitpunkt der Produktion sämtlicher BMWs natürlich auch in Farbe.

Die ganze BMW-Geschichte fing 1898 mit Wartburg Automobilen an. Der BMW Dixi, die Isetta ('rollender Gartenstuhl', manchmal auch 'Knutschkugel' genannt), die 501er/502er Baureihe, das Entdecken der sportlichen BMW-Ader mit dem 2002tii mit 130PS (!), die Touring-Modelle, Cabrios, Roadster, die Luxus-Limousinen und auch der Technologie-Transfer wird ausführlich genug geschildert. 

Professor Karl-Friedrich Boerne (Tatort aus Münster) fährt in einigen Folgen einen Wiesmann. So borniert wie Boerne  ist sicher den MF 3-3.2 dessen Sechzylinder-BMW-Motor dank der 321PS die 1.080kg Leergewicht in 4,9 Sekunden von 0 auf 100km/h beschleunigt.

BMW und Opel, BMW und Morgan oder auch Rolls Royce, BMW-Motoren in Nutzfahrzeugen oder auch als Neunzylinder-Sternmotor in der Junkers Ju 52.

Die Gründe, weswegen die letzten Kapitel des Buches mit dem Jahr 2000 enden, sind nicht ganz nachvollziehbar. Aber schon bis dahin gibt es genug zu lesen.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks