Der Genderwahn: Wie eine unsinnige Ideologie uns umerziehen und beherrschen will

von Eberhard Kleina 
4,0 Sterne bei1 Bewertungen
Der Genderwahn: Wie eine unsinnige Ideologie uns umerziehen und beherrschen will
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

strickleserls avatar

Dieses Buch ist ein wichtiger und fundierter Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion um Gender und „Ehe für alle“.

Alle 1 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783869543499
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:108 Seiten
Verlag:Lichtzeichen Verlag
Erscheinungsdatum:18.09.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    strickleserls avatar
    strickleserlvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist ein wichtiger und fundierter Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion um Gender und „Ehe für alle“.
    Was ist normal?

    In diesem Buch klärt der Autor Eberhard Kleina, ein evangelischer Pfarrer im Ruhestand, über die Hintergründe und Gefahren der gegenwärtigen Gender-Mainstreaming-Ideologie auf.
    Die vier Kapitel erstrecken sich auf etwas über 100 Seiten in diesem kleinen Buch im Postkartenformat. 
    In einem kurzen, einführenden, ersten Kapitel erzählt der Autor von seinen persönlichen Erfahrungen mit Vorläufern dieser Bewegung, in der es vor allem um die Emanzipation der Frau ging.
    Im zweiten Kapitel klärt er über die Hintergründe und Ziele der Gender-Mainstreaming-Ideologie auf, und warum sie so große Verbreitung finden konnte. Interessant ist die Denkvoraussetzung dieser Ideologie. Es wird davon ausgegangen, dass ein Mensch neutral zur Welt kommt, und erst seine Erziehung ihn weiblich oder männlich machen. Geschlechtsunterschiede sollen abgeschafft werden, und auch das klassische Familienmodell von Vater, Mutter und Kind. Für einige Vertreter dieser Richtung bedeutet die Aufhebung der traditionellen Familie auch die Aufhebung vom Inzesttabu und dem Verbot von Sex mit Kindern. 
    Im dritten Kapitel wird gezeigt wie diese Ideologie in verschiedene Bereiche der Gesellschaft bewusst vorangetrieben wird. Angefangen mit einer „gerechten“ Sprache, über die Medien, bis hin zur Frühsexualisierung im Kindergarten, sollen Werte dieser Bewegung nach und nach allen aufgezwungen werden.
    Im vierten Kapitel wird eine traurige Bilanz über das Verhalten der Kirche gezogen. Etwas verzögert, folgt sie größtenteils dem Vorbild der Meinungsmacher. Biblische Aussagen werden so interpretiert, dass sie zur gegenwärtigen Denkweise passen.
    Mit vielen Informationen und Quellenangaben, ist dieses kleine Buch eine wertvolle Hilfe um die aktuelle Genderdiskussion zu verstehen. Manchmal ist leider in der Schreibweise ein zynischer Unterton zu spüren, was nicht nötig gewesen wäre, denn die aufgeführten Fakten sind deutlich genug. Dieses Buch ist ein wichtiger und fundierter Beitrag zur gegenwärtigen Diskussion um Gender und „Ehe für alle“.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks