Eberhard Raetz Hotel de la Paix

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hotel de la Paix“ von Eberhard Raetz

Der zur Jahrhundertwende an der Grenze von Zaren- und Habsburgerreich geborene Ignaz Reiss wird im September 1937 brutal erschossen auf der Straße nach Lausanne am Genfer See aufgefunden – mit falschen Papieren in der Tasche. Die Schweizer Polizei findet schnell heraus, dass es sich in Wirklichkeit um den Leichnam eines für Russland arbeitenden ukrainischen Spions handelt. Dieser hatte sich von Stalins Terrorpolitik losgesagt und versucht, dessen Schergen zu entgehen. Auf historische Fakten gestützt, heftet sich der Autor an Reiss' Spuren und rekonstruiert seinen letzten Tag.

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

kurzweilig und unterhaltsam

StephanieP

Gray

Obwohl es sich hierbei um einen Kriminalroman handelt, ist dieses Buch doch überraschend lustig.

Leseratte18

Schockfrost

Genial und hyperspannend! Macht Lust auf mehr.

stzemp

Ich soll nicht lügen

Sehr packend, man rätselt bis zum Ende, wer nun die Wahrheit sagt und wer lügt. Jedoch mir ein bisschen zu verworren.

Steffinitiv

Der Totensucher

Spannend ohne Längen mit sympathischen Protagonisten. Für meinen Geschmack etwas zu actionbeladen, dennoch klare Leseempfehlung

antonmaria

Kalter Schnitt

Durchweg spannend!

Kathleen1974

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hotel de la Paix" von Eberhard Raetz

    Hotel de la Paix
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. October 2011 um 20:00

    Handlung: Der Autor rekonstruiert den letzten Tag im Leben des ukrainischen Spions Ignaz Reiss.... Buchtitel: Passt! Ist auf die Geschichte abgestimmt. Cover: Das Cover gefällt mir gut! Es zieht sofort den Blick des Leser´s auf sich. Fazit: Der Autor Herr Raetz hat einen sehr schönen und gut verständlichen Schreibstil. Er schreibt ausführlich und gestaltet den Text übersichtlich. Die Geschichte selbst beruht lt. Klappentext auf historisch belegen Fakten, ich persönlich kann dies nicht bestätigen oder widerlegen da mir das Wissen dazu fehlt. Das Buch ist als Krimi gelistet, obwohl es meines Erachtens nicht wirklich einer ist, da der Leser schon am Anfang weiß wie die Geschichte ausgeht und was passiert.. natürlich ! .. es ist ja auch eine Rekonstruktion des letzten Tages von Reiss. Ich empfehle das Buch vor allem an die Leser weiter welche Interesse an Neuzeitgeschichte haben. 3 von 5 Sternen von mir!

    Mehr