Eberhard Schuy Objektfotografie im Detail

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Objektfotografie im Detail“ von Eberhard Schuy

In diesem Buch geht es um die Sachfotografie im Studio, vom Einstieg bis hin zum perfekten Still-Life: von der Planung des Bildes und den Möglichkeiten zum Aufbau bis hin zur korrekten Lichtführung. Dabei zeigt der Autor anhand seiner Bildbeispiele, dass die Faszination in der Objektfotografie in der individuellen Vielfalt der Darstellungsmöglichkeiten liegt. Beispiele zum Üben und Verstehen laden Sie ein, das Gelesene gleich umzusetzen. Aufnahmeerklärungen mit Skizzen und Erklärungen der fotografischen Effekte geben Ihnen Antworten auf Fragen wie: Wann wirkt eine Objektabbildung besonders "clean"? Wie kann ich zu brillanten Spiegelungen kommen? Welche Ausleuchtungstechniken erlauben mir die besondere dreidimensionale Darstellung?

Stöbern in Sachbuch

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

Was das Herz begehrt

Ein anspruchsvolles Buch, bei dem sich alles um unser wichtigstes Organ dreht. Umfassend, verständlich und humorvoll.

MelaKafer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Objektfotografie im Detail" von Eberhard Schuy

    Objektfotografie im Detail
    sascha_basmer

    sascha_basmer

    19. January 2013 um 11:25

    Wer kennt die Bilder nicht, in der das Befüllen eines Weinglases eingefroren wird und der Blick auf den Moment, der nur einen Bruchteil einer Sekunde andauert, für den Betrachter zur Ewigkeit wird. Solche Bilder – und viele weitere – sind es, die man von Eberhard Schuy kennt. In jedem seiner Bilder steckt eine klar durchdachte Botschaft. Manchmal sind die Bilder so außergewöhnlich, dass man annehmen könnte, dies wäre nur mit einigen Stunden Bildbearbeitung möglich. Dass es gerade die einfachen, alltäglichen Objekte sein können, die den Betrachter fesseln, liegt wohl daran, dass sich Eberhard Schuy sehr intensiv mit dem Objekt befasst, bevor es an das Fotografieren geht. Wie er sich mit den jeweiligen Objekten auseinandersetzt, schildert Eberhard in einem Kapitel, nachdem er die Unterschiede zwischen Sachaufnahme, Produktaufnahme und Stilllife erklärt hat. Auch finden ein paar Worte zu den Grundlagen der Lichtführung, ebenso wie gewollten und ungewollten Spiegelungen und anderen Tricks, ihren Platz in einem eigenen Kapitel, bevor es an die etwa 50 Beispielbilder geht, die sich in Art und Weise größtenteils arg unterscheiden. Wie die Idee zum Bild entstanden ist und wie sich diese dank gekonnter Ausleuchtung, gezieltem Einsatz von Reflektoren, Abschattern oder Diffusoren und etwas Geduld verwirklichen ließ, erklärt Eberhard im Einleitungstext eines jeden Bildes. Ob dabei mehrfach belichtet wird, oder mit Vaseline auf einer Glasscheibe für Beleuchtungseffekte gesorgt wird, wird natürlich ebenso verraten, wie der Aufbau des Sets, mit dem die Aufnahme entstanden ist. Ein wenig merkwürdig finde ich, dass Eberhard die Kapitel "Bedeutung der Technik" und "Blickführung" an das Ende des Buches setzt. Vor den Bildern mit den dazugehörigen Sets und Erklärungen erscheinen mir diese Kapitel sinnvoller, zumal er bei den Bilderklärungen nicht selten auf diese nachfolgenden Kapitel verweist. Das ändert jedoch nichts an der hohen Qualität der Inhalte, die sich in erster Linie an Fotografen richtet, die sich mit den Grundlagen der Fotografie bereits auskennen und so kann ich das Buch ruhigen Gewissens weiterempfehlen, sofern man sich für das Fotografieren von Objekten interessiert. Fazit: Wer sich für Sachaufnahmen, Produktbilder oder Stilllife interessiert, macht mit diesem Buch sicherlich keinen Fehler, vorausgesetzt, man weiß, wie man die Kamera einstellen muss. Themen wie Grundlagen der Belichtung sucht man in diesem Buch vergeblich. Eberhard setzt bei diesem Buch dort an, wo die Grundlagen der Fotografie enden, so dass man sich auf das Wesentlich konzentrieren kann.

    Mehr