Eckhard Freytag Gallische Gelage

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gallische Gelage“ von Eckhard Freytag

Die alten Gallier wussten, wie mittlerweile aus den Geschichten um ein kleines gallisches Dorf bekannt, zünftig zu feiern und jeden Anlass mit einem ordentlichen Gelage zu begehen. Im Laufe der Zeit entwickelte sich die gallische Küche aus dem Stadium der knusprigen ganzen Schweine zu ungeahnten Raffinessen. Auch heute dürfen wir gallische Gelage genießen und sogar selbst nachkochen: Gelage weniger wegen der schieren Masse des Verzehrten, sondern wegen des Übermaßes an Wohlgeschmack, den die gallischen Rezepte enthalten. Wer sich an dieses Buch hält, kann alles erleben – nur nicht, dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt, so wahr ihm Teutates helfe!

Stöbern in Sachbuch

Adele Spitzeder

Unglaubliche historische Story über stadtbekannte Münchner Betrügerin

Tine13

Die Entdeckung des Glücks

Selten habe ich mich beim Lesen eines Buchs so ertappt gefühlt. Mal sehen, ob ich einige der Tipps auch umsetzen kann.

Marina_Nordbreze

Für immer zuckerfrei

Toll geschrieben aber leider zu wenig praktische Ansätze wie man denn jetzt was ändern kann!

mabree

Lass uns über Style reden

Interessant, aber kein Style-Ratgeber

buchernarr

Aber nicht in diesem Ton, Freundchen!

Sehr kritisierend aber auch zum nachdenken! Mit frechen Bildern und immer wieder Sprüchen, die zum grübeln appellieren.

Buch_Versum

Ess-Medizin für dich

Interessante Ansätze

albiorix

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leben wie Gott in Frankreich

    Gallische Gelage

    MissJaneMarple

    04. March 2014 um 22:50

    Inhalt:  "Dieser wohlbekannte Satz wird vor allem mit all jenen kulinarischen Genüssen in Verbindung gebracht, die dieses herrliche Land zu bieten hat. So hat jede Region ihre eigenen Spezialitäten bis heute bewahrt. [...] Diese kostbare Sammlung führt uns in einer kulinarischen Reise durch das legendäre Gallien.  Es mögen uns dabei alle keltischen Götter zu Seite stehen [...]" Quelle: Vorwort  Nach dem Vorwort erhalten wir erstmal eine kleine Einführung in die Welt der Gallier und Kelten, ihre Helden, ihre Kultur, ihre Götter.  Im Anschluss folgt der Rezeptteil, der wie folgt eingeteilt ist:  * Rosmerta - Elsass, Lothringen, Champagne  * Teutates - Normandie, Picardie  * Esus - Bretagne, Loire  * Artaios - Aquitanien, Midi-Pyrénées  * Taranis - Languedoc, Rhone, Provence  * Cernunnos - Burgund, Auvergne, Limousin, Centre  Jedes Kapitel wird durch ein Bild des jeweiligen Gottes und entweder durch Brauchtumsgeschichte oder eine Legende eingeleitet.  Meinung:  Wie gewohnt, ist auch dieses Kochbuch wieder wundervoll illustriert, mit keltischen Symbolen, Helden- und Götterbildern und Szenen aus den Legenden.  Die Rezepte, aus den jeweiligen Regionen, sind in der Regel für 4 Portionen berechnet.  Fazit:  Ein wirklich tolles Kochbuch mit leckeren Rezepten aus Frankreich!!! 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks