Eckhard Henscheid

 4.2 Sterne bei 65 Bewertungen

Lebenslauf von Eckhard Henscheid

Eckhard Henscheid, geboren 1941, studierte Germanistik und Publizistik in München, arbeitete als Journalist in Regensburg und Frankfurt am Main und lebte seit 1971 abwechselnd in Frankfurt, Amberg und Arosa (Schweiz) als freier Schriftsteller, bevor er sich mit seiner Frau endgültig in Amberg niederließ. Der Autor zahlreicher Erzählungen und Romane, Idyllen und Märchen, Satiren und Essays, Polemiken und Glossen sowie Literatur-, Kunst- und Musikkritiken gehörte der legendären Neuen Frankfurter Schule an und zählt damit zu den Begründern des Satiremagazins »Titanic«. Für sein Lebenswerk, darunter etwa die »Trilogie des laufenden Schwachsinns« (1973-1978) sowie das sprachkritische Wörterbuch »Dummdeutsch« (1985), wurde Henscheid 2009 vom Freistaat Bayern mit dem Jean-Paul-Preis ausgezeichnet. Bei ars vivendi erschien 1993 die »Hersbrucker Trilogie«.

Alle Bücher von Eckhard Henscheid

Sortieren:
Buchformat:
Dummdeutsch

Dummdeutsch

 (8)
Erschienen am 01.01.1993
Die Vollidioten

Die Vollidioten

 (7)
Erschienen am 01.08.2012
Trilogie des laufenden Schwachsinns

Trilogie des laufenden Schwachsinns

 (2)
Erschienen am 01.10.2007
Hersbrucker Trilogie

Hersbrucker Trilogie

 (2)
Erschienen am 01.02.1993
Sentimentale Tiergeschichten

Sentimentale Tiergeschichten

 (1)
Erschienen am 01.12.1998

Neue Rezensionen zu Eckhard Henscheid

Neu
Duffys avatar

Rezension zu "Gott trifft Hüttler in Vaduz" von Eckhard Henscheid

Rezension zu "Gott trifft Hüttler in Vaduz" von Eckhard Henscheid
Duffyvor 7 Jahren

Jaaaa, der Henscheid, gleichwohl schon genug gelobt für seinen hervorragenden Beitrag zur deutschen Gegenwartsliteratur, dieser Henscheid erklärt uns nun auch die Welt, also den kulturgeschichtlichen Teil derselben und weiß dann auch wieder trefflich "vom Leder zu ziehen" und ein für alle Mal mit Verkrustungen in unseren Hirnstrukturen aufzuräumen. Hier erfahren wir endlich die Wahrheiten über Papst, Stoiber, Hüttler, über die Sprache, die Musik und nicht zuletzt Gott, die uns vorenthalten wurden, hier bekommen wir einen Hinweis, wie man Gedachtes auch begreifen kann und überhaupt, es ist nun mal ganz wichtig, dass wir wissen, dass es auch mal einen anderen Kaiser als Beckenbauer gegeben hat. Ob Henscheid und Nietzsche Freunde geworden wären, darf bezweifelt werden, dafür können wir uns aber beruhigt zurücklehnen und brauchen nicht mehr verzweifeln, wenn wir den Kameraden nicht verstanden haben - Henscheid sei Dank. Die Heransgehensweise an die einzelnen Themen ist zwar ein wenig willkürlich, aber Hand aufs Herzchen, wo will man anfangen, in dieser weltlichen Wüste der Missverständnisse. Und nur 180 Seiten zur Verfügung haben. Aber eine Fortsetzung wurde wohl angedacht. Sie ist notwendig, möge sie uns geschenkt werden. Aus.

Kommentieren0
4
Teilen
O

Rezension zu "Die Vollidioten" von Eckhard Henscheid

Rezension zu "Die Vollidioten" von Eckhard Henscheid
oblomowvor 8 Jahren

Ein wirklich merkwürdiges Buch. Da plätschert eine Nichtgeschichte irgendwo zwischen Walsers "Ehen in Philipsburg" und "Herr Lehmann" vor sich hin, kommt irgendwie nicht voran und soll wohl auch nicht vorankommen. Herr Jackopp verliebt sich in Fräulein Czernatzke und es wird getrunken, gelabert und geschissen, irgendwie Allzutägliches aus einem länst vergangenen Deutschland. Natürlich Satire, leider entsteht aber, zumindest bei mir, das schale Gefühl auf, dass all dieses belanglose Geschehen in dieser Frankfurter Vorstadtkneipe, soviel besser ist, als das, was sich an den Theken unserer Tage abspielt...
Die Freude des Leser beim Lesen ist wahrscheinlich nur halb so groß wie die Freude des Autors beim Schreiben dieses Unsinns, aber groß, sehr groß...

Kommentieren0
11
Teilen
Duffys avatar

Rezension zu "Dummdeutsch" von Eckhard Henscheid

Rezension zu "Dummdeutsch" von Eckhard Henscheid
Duffyvor 9 Jahren

1993 als Kopplung der ersten beiden Ausgaben und mit weiteren Wörtern ergänztes Exemplar erschienen. Man muss sich wundern, wie lange sich dieses "Dummdeutsch" hält, denn auch heute noch sind mindestens 80% der Einträge in erschreckendem Gebrauch. Henscheid offenbart nicht nur das dreiste Dummdeutsch an sich, sondern auch durch Erklärungen, wie unsäglich die Inhalte, wenn es denn welche gibt, daherkommen. Oh ja, ein Allzweckbuch nicht nur für den professionellen Schreiber, ganz besonders auch für den "normalen" Benutzer dieser Sprache. Aber ob's hilft?

Kommentieren0
18
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Eckhard Henscheid wurde am 14. September 1941 in Amberg (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 66 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 5 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks