Ed Brubaker

 4,2 Sterne bei 86 Bewertungen
Autor von Kill or be Killed. Band 1, Kill or be Killed. Band 4 und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Ed Brubaker

ED BRUBAKER schrieb Anfang der 2000er nicht nur CATWOMAN, sondern auch BATMAN und DETECTIVE COMICS. Mit Co-Autor Greg Rucka schuf er außerdem die preisgekrönte Serie GOTHAM CENTRAL über die Cops in Batmans Stadt. Weitere Titel, die Brubaker verfasste, sind SCENE OF THE CRIME, THE AUTHORITY: REVOLUTION, SLEEPER, Daredevil, Iron Fist und Captain America, wo er den Winter Soldier einführte. Darüber hinaus schuf der 1966 geborene Amerikaner eigenständige Crime- Comics wie Criminal, Velvet, Fatale, Incognito, The Fade Out und Reckless, allesamt gezeichnet von Sean Phillips, und Friday mit Zeichner Marcos Martín. Nachdem der mehrfache Eisner Award-Gewinner an der TV-Serie Westworld mitgearbeitet hatte, ersannen Brubaker und Nicolas Winding Refn die Krimi- Fernsehserie Too Old to Die Young.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Catwoman von Ed Brubaker (ISBN: 9783741630019)

Catwoman von Ed Brubaker

Neu erschienen am 11.10.2022 als Taschenbuch bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Ed Brubaker

Cover des Buches Criminal / Feigling (ISBN: 9783866075702)

Criminal / Feigling

 (4)
Erschienen am 16.01.2008
Cover des Buches Kill or be Killed. Band 4 (ISBN: 9783962190361)

Kill or be Killed. Band 4

 (4)
Erschienen am 22.01.2019
Cover des Buches Kill or be Killed. Band 2 (ISBN: 9783962190347)

Kill or be Killed. Band 2

 (4)
Erschienen am 22.06.2018
Cover des Buches Kill or be Killed. Band 3 (ISBN: 9783962190354)

Kill or be Killed. Band 3

 (4)
Erschienen am 20.09.2018
Cover des Buches Kill or be Killed. Band 1 (ISBN: 9783962190330)

Kill or be Killed. Band 1

 (4)
Erschienen am 26.01.2022
Cover des Buches Gotham Central (ISBN: 9783957984838)

Gotham Central

 (3)
Erschienen am 21.09.2015
Cover des Buches Herbstfall (ISBN: 9783931377885)

Herbstfall

 (3)
Erschienen am 01.04.2010

Neue Rezensionen zu Ed Brubaker

Cover des Buches Catwoman von Ed Brubaker (ISBN: 9783741625015)
Annejas avatar

Rezension zu "Catwoman von Ed Brubaker" von Ed Brubaker

Düster und emotional, aber auch unglaublich spannend
Annejavor 5 Monaten

Ich muss ja gestehen, dass ich mit Catwoman bisher eher wenig Berührungspunkte hatte, obwohl mich die diebische Katzenlady sowohl in den Filmen, als auch in den Videospielen sehr begeisterte. Als ich dann diesen Sammelband entdeckte, in welchem Catwoman eine Neuausrichtung erhielt, wurde ich einfach neugierig. Tja und da sind wir nun.


Aufgrund der Dicke des Bandes hatte ich natürlich Angst, trotz Neuausrichtung, nicht in die Geschichte zu finden. Doch schon im ersten der 14 enthaltenen Hefte kam ich super die Story, denn man wurde hier einfach in die Handlung geschmissen ohne Selinas Herkunft, Entstehung oder ähnliches anzusprechen. Wer also weiß, dass die Lady im Katzenkostüm Selina Kyle heißt und eine Diebin ist, hat eigentlich schon alle Informationen, um in diesen Band zu starten.


Da ich bisher keinerlei andere Comics über Catwoman gelesen habe, fehlte mir natürlich der Vergleich zur Originalstory. Ich nahm also diese Selina so wie sie ist und begleitete sie somit nicht nur auf Raubzüge, sondern auch auf Missionen in denen sie Personen half. Dabei lernte man diese Selina wirklich gut kennen, auch wenn sie ein paar Dinge im geheimen ließ. Ich fand dies unglaublich spannend, zumal sie auch Phasen hatte, wo sie garnicht mehr Catwoman sein wollte.


Ja, hier ging es stellenweise sehr emotional zu, was aber auch daran lag, dass wirklich ernste Themen angesprochen wurden. Kinder, die Drogenkuriere waren oder Prostituierte, die von einem Wahnsinnen getötet wurden, waren da nur 2 Handlungen, die mich wirklich bewegten. Doch wo viel Leid ist, gibt es auch die, welche sie verursachen, weswegen dieser Band nicht nur hochemotional war, sondern auch äußerst blutig und gewalttätig. Man bekam hier wirklich einen äußerst düsteren Einblick in Gothams Straßen. Demnach war es schön, dass Selina hier mit Hilfe von Freunden und alten Bekannten wie Batman, ein wenig Ordnung in die Sache brachte und so auch ein paar Happy Ends ermöglichte.


All dies wäre aber nur halb so spannend und packend gewesen, wenn der doch etwas andere Zeichenstil nicht gewesen wäre. Gerade zu Anfang gefiel mir der recht kantige Look unglaublich gut. Später wurde dieser dann deutlich feiner, was aber den Storys samt ihren Charakteren trotzdem sehr gut stand. Richtig beeindruckt hatte mich auf jeden Fall Selinas Erscheinung, denn mit der kecken Kurzhaarfrisur wirkte sie einfach noch beeindruckender.


Fazit:


Der erste Band der Catwoman-Trilogie beeindruckte mich mit fesselnden Storys, interessanten Charakteren und einem unglaublich gut passenden Zeichenstil. Dazu kommt, dass sich dieser Band auch für Neuleser von Catwoman eignet, da allein das Wissen, dass Catwoman Selina Kyle heißt und eine Diebin ist, reicht um in die Handlung zu finden. Was will man also mehr? Also ich will auf jeden Fall die anderen beiden Bände lesen, denn diese Catwoman hat es mir echt angetan.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Marvel Must-Have: Der Tod von Captain America (ISBN: 9783741623615)
Angel1607s avatar

Rezension zu "Marvel Must-Have: Der Tod von Captain America" von Ed Brubaker

Wirklich ein Muss!
Angel1607vor 6 Monaten

Selten hat mich ein Band aus dem Hause Marvel so fasziniert wie dieser. Ist es doch auch so, dass Cap für mich immer weniger Ausstrahlung hatte als Iron Man. Tony Stark ist für mich einfach der Held schlecht hin, doch hab ich mich auch mit Steve Rogers außer durch die Filme noch nie wirklich auseinandergesetzt. Das sollte sich nun ändern.

Ich wusste zum Beispiel nicht, dass die Figur des Captain America 1941 entstand. Die beiden Schneidersöhne Joe Simon und Jack Kirby waren mittellose, europäische Immigranten jüdischer Herkunft und für sie war Cap die Antwort auf den Terror im Jahre 1941 und gleichzeitig hofften sie, dass die Vereinigten Staaten die Dinge im Krieg bald geraderücken würden. Sie schufen diesen Helden, der im Comic voranging und die höheren Werte des Landes vertrat. Allein diese Tatsache machte die Figur des Captain America für mich interessanter und gab der Geschichte über seinen Tod eine ganz neue, andere und bedrückendere Stimmung….

Cap hat sich lange gegen das Registrierungsgesetzt gestellt und doch nun aufgegeben. Er ist gerade auf dem Weg zum Gericht um sich zu verantworten, als er angeschossen wird. Bucky muss hilflos zusehen, wie sein bester Freund an der Schwelle des Todes steht. Auch als Leser sieht man hilflos zu und will dennoch die Hoffnung nicht aufgeben, dass Steve Rogers es doch noch überlebt….

Eigentlich kann man sagen, dass es in diesem “Must-Have” mehr um den Winter Soldier Bucky Barnes geht. Bucky kämpft mit seiner Wut und seinem Rachedurst und kämpft den größten Kampf gegen sich selbst. Er gibt Tony die Schuld an allem und will Vergeltung, jedoch ist jemand ganz anderes im Hintergrund und zieht die Fäden. Und diese reichen bis weit in die Institution Shield hinein. Aber niemand ist das so wirklich klar und vorallem weiß man noch nicht so recht, was der Plan des Bösen ist. Aber bis zum Schluss hofft man, dass Bucky sich wieder fangen und so weiterleben, wie es sein Freund Steve gewollt hätte!

Mich hat der Band – wie schon gesagt – schwer begeistert. Die Spannung ist durchwegs da und man wünscht sich nichts mehr, als dass Bucky die Kurve kriegt und vorallem, dass alles nur ein böser Alptraum ist und Steve Rogers doch nicht tot ist. Es wäre ja nicht so weit hergeholt, immerhin hat man es oft genug miterlebt, dass oftmals etwas scheint und dann doch anders ist. Mike Perkins und Steve Epting harmonieren sehr gut und kombinieren Farbgebung und Stilrichtung der Geschichte sehr gut. Die Szenen sind detailgetreu und das war für mich irgendwie wichtig….hab ich doch lange genug auf das Bild vom sterbenden Captain geworfen um irgendeinen Hinweis auf den wahren Mörder zu entdecken – so wie Tony auch.

Auch wenn ihr normal keine Comics lest, ist dieser Band wirklich für jeden Marvel Fan ein Highlight. Er ist ein Meilenstein und ich bin schon echt gespannt, wie es sich mit Bucky weiterentwickeln wird.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Marvel Must-Have: Der Tod von Captain America (ISBN: 9783741623615)
Annejas avatar

Rezension zu "Marvel Must-Have: Der Tod von Captain America" von Ed Brubaker

Packend und emotional, aber definitiv eher etwas für Kenner des Marvel Universe
Annejavor einem Jahr

Captain America hat sich durch seine Comic- und Film-Abenteuer in die Herzen der Leute gebrannt. Jetzt lesen zu müssen, wie dieser große Held seinen Tod finden würde, kostete mich einiges an Überwindung. Doch schließlich siegte die Neugier.




Leider fand ich nicht so gut in die Story wie ich gehofft hatte. Dies lag vermutlich daran, dass ich die Comics zum Civil War bisher nicht gelesen hatte. Da dieser aber immer noch ein großes Thema in der ganzen Handlung war, fehlte es mir hier, hin und wieder an Kontext. Zwar schaffte es die Einleitung von Thomas Witzler mich ein wenig über die Lage aufzuklären, aber aufgrund der vielen Geschehnisse und eingebundenen Charaktere konnte man auch hier nicht alle Lücken füllen.


Dies hielt mich aber nicht davon ab, mich in die Story zu stürzen, zumal einen diese gleich zu Anfang vollends ins Geschehen warf. Ich war regelrecht gefesselt, zumal sich im Verlauf der Handlung immer mehr ungeahnte Geschehnisse auftaten. Kenner des Civil War dürften hier die ein oder andere Tat bereits erahnen, aber wer, wie ich, diesen nicht gelesen hat, dürfte ein paar Überraschungen erleben.




Dies traf bei mir auch auf die Charaktere und ihre Beziehungen zueinander zu, denn auch hier erlebte ich die ein oder andere Überraschung. Allgemein hatte ich als Neuling sehr mit den Charakteren zu kämpfen, da ich z.B. noch keinen Comic mit Red Skull, Dr. Faustus oder Arnim Zola gelesen hatte. Leichter wurde es auch dadurch nicht, dass man die Handlung regelrecht zerriss. War man gerade noch mit Bucky Barnes unterwegs, konnte man sich schon auf der nächsten Seite an der Seite von Dr. Faustus wiederfinden, nur um dann 2 Seiten weiter bei Sin zu landen. Dies machte das Verfolgen der Handlung unglaublich schwierig.




Tatsächlich waren es die Zeichnungen von Mike Perkins und Steve Epting, welche mir immer wieder dabei halfen zu verstehen, was wieso gerade geschah. Doch nicht nur das, denn dank ihrer Hilfe wirkten Kämpfe unglaublich wuchtig und man konnte Emotionen gut nachvollziehen. Dazu kam ein hohes Maß an Details, welches in manchen Situationen fast schon zu viel war. 


 


Fazit:




Der Tod Captain Americas war ein fesselnder, aber auch anspruchsvollerer Band, welcher sich wirklich an die Kenner des Civil War richtet. Ich hatte sowohl mit der Vielzahl an Charakteren zu kämpfen, als auch mit der schnell wechselnden Abfolge dieser. Allerdings weckte dieser Band auch meine Neugier für die Avengers und besonders  für Captain America, zumal ich gespannt bin wie man sein Erbe fortführen wird.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 45 Bibliotheken

von 9 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks