Ed Brubaker

 4,3 Sterne bei 56 Bewertungen

Neue Bücher

Cover des Buches Kill or be Killed. Band 1 (ISBN: 9783962190330)

Kill or be Killed. Band 1

 (1)
Neu erschienen am 22.09.2021 als Hardcover bei Splitter-Verlag.
Cover des Buches Marvel Must-Have: Der Tod von Captain America (ISBN: 9783741623615)

Marvel Must-Have: Der Tod von Captain America

Neu erschienen am 27.07.2021 als Hardcover bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Ed Brubaker

Cover des Buches Criminal / Feigling (ISBN: 9783866075702)

Criminal / Feigling

 (3)
Erschienen am 16.01.2008
Cover des Buches Herbstfall (ISBN: 9783931377885)

Herbstfall

 (3)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Marvel Must-Have: Captain America (ISBN: 9783741621895)

Marvel Must-Have: Captain America

 (2)
Erschienen am 20.04.2021
Cover des Buches Gotham Central (ISBN: 9783957984838)

Gotham Central

 (2)
Erschienen am 21.09.2015
Cover des Buches Marvel-Verse: Falcon & Winter Soldier (ISBN: 9783741620782)

Marvel-Verse: Falcon & Winter Soldier

 (3)
Erschienen am 20.10.2020
Cover des Buches Sleeper 4 (ISBN: 9783936480740)

Sleeper 4

 (2)
Erschienen am 23.12.2009
Cover des Buches Iron Fist (ISBN: 9783741600364)

Iron Fist

 (2)
Erschienen am 14.11.2016

Neue Rezensionen zu Ed Brubaker

Cover des Buches Marvel Must-Have: Captain America (ISBN: 9783741621895)Mueli77s avatar

Rezension zu "Marvel Must-Have: Captain America" von Ed Brubaker

Ein Meisterwerk und Must-Have für alle Bucky-Fans
Mueli77vor 2 Monaten

Captain America kann es einfach nicht glauben, selbst als Nick Fury und Sharon Carter ihn davon zu überzeugen versuchen. Der Mann, gegen den er kürzlich gekämpft hat, ist sein ehemaliger Freund und Partner James Buchanan Barnes, der als Bucky an seiner Seite im Zweiten Weltkrieg kämpfte und seitdem als verstorben gilt. Doch was kann passiert sein, dass aus Steves Freund Bucky dieser skrupellose mordende Auftragskiller geworden ist und handelt es sich diesmal wirklich um James, oder ist alles wieder nur eine geschickt inszenierte Lüge eines seiner Gegner? Steve hat keine andere Wahl, als der Sache auf den Grund zu gehen. Und wenn es sein Freund ist, dann muss er ihm helfen, auch wenn Nick und Sharon das gänzlich anders sehen …

Ed Brubaker bricht mal soeben eine über 40 Jahre existente Regel, die seit den 60er Jahren, genaugenommen seit Stan „The Man“ Lee und Jack „The King“ Kirby Captain America für US-Avengers Nr. 4 zurückgeholt haben. Stan selbst hatte diese Regel aufgestellt, dass Bucky niemals von den Toten zurückkehren sollte, weil er ein absoluter Gegner der jugendlichen Sidekicks in Comics war. Er konnte die damals ursprünglich als Identifikationsfiguren erschaffenen „Behelfshelden“ einfach nicht leiden und so wanderte Bucky ins Reich der Toten.
Tja, zumindest so lange bis Brubaker kam. Denn der hatte die Idee Bucky zurückzuholen, was wiederum bei Joe Quesada (Marvels damaliger Chefredakteur) richtige Begeisterungsstürme auslöste, womit die Sache auch schon besiegelt war. Das Ergebnis ist eine nervenaufreibende Geschichte über Zweifel, Freundschaft, Verlust, Freude, Trauer, Misstrauen und vieles mehr. Denn Brubaker schickt seine beiden Hauptfiguren durch ein regelrechtes Gefühlschaos, welches sich gerade im Fall von Bucky, über mehrere Jahrzehnte streckt.

Gemeinsam mit den beiden Zeichnern Steve Epting und Michael Lark, mit denen Brubaker seit 2004 und somit dem Start der damals fünften Captain America Comicreihe zusammenarbeitete, entstand somit nicht nur ein inhaltlich komplexes und dramatisches Werk, sondern auch eines, welches sich optisch durch die Stile von Epting und Lark sehen lassen konnte. Die größtenteils dunklen Zeichnungen spiegeln somit auch das düstere innerhalb der Psychen von Bucky und Steve wider, welches durch helle Passagen, die man fast schon als Hoffnungsschimmer deuten könnte, unterbrochen. Nun liegt es auch an jedem selbst, wie er die Zeichnungen deutet und interpretiert, jedoch kann ich zweifelsfrei sagen, das Epting und Lark hier sehr gute Arbeit abgeliefert und Bucky würdig aus dem Totenreich zurückgeholt haben.

Als Fan des zweiten Captain America-Kinofilms und der aktuell auf Disney+ verfügbaren Serie „Falcon & The Winter Soldier“ kommt man an diesem Storyarc einfach nicht vorbei. Und wer schon länger Marvel Comics liest, kennt diese Story sowieso schon, oder ist sich wenigstens deren Tragweite bewusst. So oder so ist es eine Geschichte, die man gelesen haben sollte, vor allem in der „Marvel Must-Have“-Reihe. Denn hier gibt es nicht nur die Story, sondern auch zahlreiche Hintergrundinfos und das alles in einer sehr schönen Aufmachung zu einem fairen Preis.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Marvel-Verse: Falcon & Winter Soldier (ISBN: 9783741620782)Angel1607s avatar

Rezension zu "Marvel-Verse: Falcon & Winter Soldier" von Ed Brubaker

Leider nicht meins.....
Angel1607vor 7 Monaten

Die bedeutendsten Stories von Falcon & Winter Soldier als Einstimmung auf die Fernsehserie von Disney+. Ob ich sie mir anschauen werde, steht noch in den Sternen.

Zum Comic, aber muss ich sagen, dass ich mehr und mehr zu der Überzeugung komme, dass die Kombination Winter Soldier & Falcon als Comic-Figuren nichts für mich ist. Als Held/Anti-Held in den Filmen mag ich den Winter Soldier sehr gerne, weil er eine unheimliche Spannung reinbringt, die mir bei diesem Comic fehlt – leider. Diese Kurzcomic-Sammlung ist ganz nett, aber hat mich jetzt nicht übermäßig begeistert. Sie ist durchschnittlich für mich und auch wenn schon von Anfang an feststand, dass es die bedeutendsten Geschichten zusammengewürfelt sind, denke ich, dass man sich vorallem als Neuling hier schwer tut. Es ist alles ein wenig angerissen und ein paar Seiten mehr, würden dem ganzen Konstrukt mehr Harmonie geben. Aber vorallem der Figur des „Falcon“ kann ich nicht wirklich etwas abgewinnen. Es fehlt mir bei ihm an Tiefe und Spannung.

Als Nachfolgere von Steve Rogers hat er ein schweres Los und ob er dem gerecht wird, steht noch in den Sternen. Bis jetzt fehlt ihm für mich einfach diese Ausstrahlung, die Cap von Haus aus hatte, aber vielleicht geht es anderen da anders wie mir. Mich hat der Comic diesmal einfach nicht überzeugt. Nicht meins – tut mir leid.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Scene of the Crime (ISBN: 1563896702)Holdens avatar

Rezension zu "Scene of the Crime" von Ed Brubaker

Echt kein Glück mit den Frauen.
Holdenvor 2 Jahren

Jack Herriman ist ein Exjunkie und Privatdetektiv, der versucht, sein Leben wieder auf Kette zu kriegen. Er wohnt unter seinem Onkel Knut Herriman (jawohl, DEM Knut herriman), beühmter Zeitungs- und Polizeiphotograph, und dessen Dauerverlobter Molly, die sich den ganzen Tag piesacken, in San Francisco und versucht, sich über Wasser zu halten. Paul Raymonds, Sergeant beim SFPD, vermiitelt ihm Alex Jordan als Klientin, die sich Sorgen wegen ihrer verschwundenen Schwester macht. Als sich herausstellt, daß die Schwester sich mit einer zwielichtigen Hippiekommune eingelassen hat und bald darauf erschossen in einem Motelzimmer aufgefunden wird, ist klar, daß noch viel mehr dahinter steckt. Eine spannende Crime noir-Geschichte mit einigen routinierten Wendungen, aber die Auflösung kommt überraschend und gefesselt folgt man der Story bis zum letzten Bild. Der einäugige Jack wird häufig so gezeigt, daß das blinde Auge sich im Schatten befindet. Mal drauf achten!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 42 Bibliotheken

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks