Ed Brubaker

 4.4 Sterne bei 49 Bewertungen
Autor von BATMAN MAN WHO LAUGHS, Herbstfall und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Batman Graphic Novel Collection

Neu erschienen am 05.05.2020 als Hardcover bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Ed Brubaker

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Criminal / Feigling9783866075702

Criminal / Feigling

 (3)
Erschienen am 16.01.2008
Cover des Buches Herbstfall9783931377885

Herbstfall

 (3)
Erschienen am 01.04.2010
Cover des Buches Gotham Central9783957984838

Gotham Central

 (2)
Erschienen am 21.09.2015
Cover des Buches Sleeper 49783936480740

Sleeper 4

 (2)
Erschienen am 23.12.2009
Cover des Buches Iron Fist9783741600364

Iron Fist

 (2)
Erschienen am 14.11.2016
Cover des Buches Kill or be Killed. Band 19783962190330

Kill or be Killed. Band 1

 (1)
Erschienen am 16.11.2017
Cover des Buches Kill or be Killed. Band 39783962190354

Kill or be Killed. Band 3

 (1)
Erschienen am 20.09.2018

Neue Rezensionen zu Ed Brubaker

Neu

Rezension zu "Scene of the Crime" von Ed Brubaker

Echt kein Glück mit den Frauen.
Holdenvor 7 Monaten

Jack Herriman ist ein Exjunkie und Privatdetektiv, der versucht, sein Leben wieder auf Kette zu kriegen. Er wohnt unter seinem Onkel Knut Herriman (jawohl, DEM Knut herriman), beühmter Zeitungs- und Polizeiphotograph, und dessen Dauerverlobter Molly, die sich den ganzen Tag piesacken, in San Francisco und versucht, sich über Wasser zu halten. Paul Raymonds, Sergeant beim SFPD, vermiitelt ihm Alex Jordan als Klientin, die sich Sorgen wegen ihrer verschwundenen Schwester macht. Als sich herausstellt, daß die Schwester sich mit einer zwielichtigen Hippiekommune eingelassen hat und bald darauf erschossen in einem Motelzimmer aufgefunden wird, ist klar, daß noch viel mehr dahinter steckt. Eine spannende Crime noir-Geschichte mit einigen routinierten Wendungen, aber die Auflösung kommt überraschend und gefesselt folgt man der Story bis zum letzten Bild. Der einäugige Jack wird häufig so gezeigt, daß das blinde Auge sich im Schatten befindet. Mal drauf achten!

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Criminal / Feigling" von Ed Brubaker

Crime Noir, wie ich's mag
Christopher_Bvor 10 Monaten

»Ich will eine Geschichte erzählen, die sich wenigstens so anfühlt, als könnte sie wahr sein«, so Ed Brubacker (Daredevil) in einem Comicgate-Interview. Was der Comic-Autor damit meint, versteht jeder, der seine neue Serie Criminal gelesen hat. Die Hauptfigur, Leo, ist ein Verbrecher von Geburt an. Sein Vater drehte bereits krumme Dinger, jetzt tritt Leo in seine Fußstapfen. Er hat nichts anderes gelernt, beinahe hat das Verbrechen in seiner Familie Tradition. Es ist Leos Handwerk, und er geht gerne auf Nummer sicher.

Deswegen heißt der erste Mehrteiler der Serie auch Feigling. Diesen Ruf genießt Leo nämlich im Milieu. »Vorsichtig, vorsichtiger, Leo«, lästern seine zwielichtigen Kollegen gerne hinter seinem Rücken. Über Brubackers erfolgreiche Eigenschöpfung dürfen vorab zwei Dinge verraten werden. Erstens: Die Leser werden Zeugen davon, wie Leo seine eisernen Regeln bricht. Er wirft alle Vorsicht über Bord und geht ein Risiko ein. Natürlich wird es dabei persönlich.

Zweitens: Wenn es schon persönlich wird, geht es am besten um eine Frau. Sie heißt in diesem Fall Greta, ist ein Ex-Junkie und ein vollbusiger Traum mit kastanienbraunem Haar. Und damit das Ganze richtig in Fahrt kommt, gibt es eine fette Beute, eine Handvoll Tote und ein paar Verräter.

Mit Scene of the Crime und Sleeper stieß Brubacker schon früher in ein ähnliches Horn. Jetzt hat er mit dem Zeichner Sean Phillips (Marvel Zombies) an seiner Seite einen weiteren beachtlichen Krimi nachgelegt. An Criminal sieht man: Nach den Superhelden ist Ed Brubacker soweit, sein eigenes Ding zu machen. Toll gezeichnet, spannend erzählt und durchweg überzeugend.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Kill or be Killed. Band 4" von Ed Brubaker

Das Ende
Flaventusvor einem Jahr

Bin ich bisher davon ausgegangen, dass es sich bei »Kill or be Killed« um eine Serie handelt, so sah ich mich bei diesem vierten Band mit dem Abschluss der Tetralogie konfrontiert.

Das Ende

In gewohnter Manier wird erzählt, wie Dylans Schicksal endet, d.h. es gibt wieder zahlreiche zeitliche Sprünge, in denen Brubaker in der Handlung vorausgreift und an anderer Stelle wieder zurückblickt. Diese Art der Erzählung hatte mir bei den vorhergehenden Bänden ebenso gefallen wie beim vorliegenden. Es sollte klar sein, dass der Leser alle drei vorangegangenen Bände kennen muss, damit er nicht nur der Geschichte folgen kann, sondern auch mit dem Ende, das Dylan findet, etwas anzufangen weiß.

Graphisch weiß dieser vierte Band wie auch die drei vorhergehenden mit seiner Detailtreue und Emotionalität zu überzeugen. Wie gehabt zeugen die Bilder von starker Ausdruckskraft, auch wenn das mittlerweile von vielen Autoren inflationär verwendete Schürzen der Lippen sogar auch in dieser graphischen Umsetzung zu finden ist, was ich persönlich ein wenig unpassend finde, so gut es auch umgesetzt worden ist.

Fazit

Ich finde, dass die Geschichte einen guten Abschluss gefunden hat. Es passt zum Erzählstil, der diese kleine Reihe derart geprägt hat. Allein die zeichnerische Umsetzung der Story ist schon eine absolute Empfehlung wert, aber auch die erzählte Geschichte konnte mich voll und ganz überzeugen. Wer die Tetralogie bisher noch nicht kannte und gern gut dargestellte und erzählte Geschichten liest, sollte hier unbedingt zugreifen.

Diese Rezension findet sich auch auf meinem Bücherblog.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks