Ed Brubaker

 4.3 Sterne bei 46 Bewertungen
Autor von BATMAN MAN WHO LAUGHS, Sleeper und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Kill or be Killed. Band 4

 (1)
Neu erschienen am 22.01.2019 als Hardcover bei Splitter-Verlag.

Alle Bücher von Ed Brubaker

Sortieren:
Buchformat:
Gotham Central

Gotham Central

 (2)
Erschienen am 21.09.2015
Criminal / Feigling

Criminal / Feigling

 (2)
Erschienen am 16.01.2008
Sleeper 4

Sleeper 4

 (2)
Erschienen am 23.12.2009
Iron Fist

Iron Fist

 (2)
Erschienen am 14.11.2016
Herbstfall

Herbstfall

 (2)
Erschienen am 01.04.2010
Kill or be Killed. Band 1

Kill or be Killed. Band 1

 (1)
Erschienen am 16.11.2017
Kill or be Killed. Band 2

Kill or be Killed. Band 2

 (1)
Erschienen am 22.06.2018

Neue Rezensionen zu Ed Brubaker

Neu

Rezension zu "Kill or be Killed. Band 4" von Ed Brubaker

Das Ende
Flaventusvor 2 Monaten

Bin ich bisher davon ausgegangen, dass es sich bei »Kill or be Killed« um eine Serie handelt, so sah ich mich bei diesem vierten Band mit dem Abschluss der Tetralogie konfrontiert.

Das Ende

In gewohnter Manier wird erzählt, wie Dylans Schicksal endet, d.h. es gibt wieder zahlreiche zeitliche Sprünge, in denen Brubaker in der Handlung vorausgreift und an anderer Stelle wieder zurückblickt. Diese Art der Erzählung hatte mir bei den vorhergehenden Bänden ebenso gefallen wie beim vorliegenden. Es sollte klar sein, dass der Leser alle drei vorangegangenen Bände kennen muss, damit er nicht nur der Geschichte folgen kann, sondern auch mit dem Ende, das Dylan findet, etwas anzufangen weiß.

Graphisch weiß dieser vierte Band wie auch die drei vorhergehenden mit seiner Detailtreue und Emotionalität zu überzeugen. Wie gehabt zeugen die Bilder von starker Ausdruckskraft, auch wenn das mittlerweile von vielen Autoren inflationär verwendete Schürzen der Lippen sogar auch in dieser graphischen Umsetzung zu finden ist, was ich persönlich ein wenig unpassend finde, so gut es auch umgesetzt worden ist.

Fazit

Ich finde, dass die Geschichte einen guten Abschluss gefunden hat. Es passt zum Erzählstil, der diese kleine Reihe derart geprägt hat. Allein die zeichnerische Umsetzung der Story ist schon eine absolute Empfehlung wert, aber auch die erzählte Geschichte konnte mich voll und ganz überzeugen. Wer die Tetralogie bisher noch nicht kannte und gern gut dargestellte und erzählte Geschichten liest, sollte hier unbedingt zugreifen.

Diese Rezension findet sich auch auf meinem Bücherblog.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Kill or be Killed. Band 3" von Ed Brubaker

Ein kleines Stück Normalität
Flaventusvor 5 Monaten

Ich hätte es Dylan gegönnt. Dass er endlich ein bisschen Normalität in sein Leben bekommt. Aber dann macht er doch noch eine Sache und wieder fließt Blut in rauhen Mengen.

Story

Der permanente Wechsel zwischen Rückblenden und Vorgriffen ist zwar auch in diesem Band vorhanden, aber bei weitem nicht so ausgeprägt wie in den beiden ersten Teilen. Im dritten Band konzentriert sich die Erzählung auf das Verhältnis von Dylan und Kira sowie auf das Verhältnis von Dylan zu russischen Mafia.

Dabei wird die Geschichte vergleichsweise linear erzählt, was durchaus ebenso passend ist, wie das Spiel mit den Erzählzeiten. Großartige Überraschungen oder Wendungen gibt es in diesem dritten Band allerdings nicht. Auch hier bleibt der dritte Band größtenteils linear.

Optik

An der optischen Umsetzung der Geschichte hat sich im Vergleich zu den beiden Vorgängerbüchern wenig geändert. In gewohnt hoher Qualität ist die Geschichte aufs Papier gebracht worden. Wie gehabt, sind die Darstellung relativ realistisch gehalten und kommen recht schnörkellos daher.

Um der Geschichte in Gänze folgend zu können, müssen die ersten Teile der Reihe gelesen werden, da diese aufeinander aufbauen.

Fazit

Die Autoren geben ihrem Protagonisten Dylan ein kleines Stück Normalität, nur um es ihm kurz darauf wieder zu nehmen. Die Erzählung des dritten Bandes fügt sich so sehr gut in die Reihe ein und bringt die Geschichte wieder ein ganzes Stück vorwärts.

Diese Rezension findet sich auch auf meinem Bücherblog.

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Kill or be Killed. Band 2" von Ed Brubaker

Grandiose Fortsetzung
Flaventusvor 7 Monaten

Dem grandiosen Auftakt der Serie »Kill or be Killed« folgt nun der zweite Teil, der in jeglicher Hinsicht dort anknüpfen kann, wo der erste Band vorgelegt hat. Der vorliegende zweite Teil knüpft nahezu nahtlos dort an, wo der erste Band aufgehört hat.

 

Story

Die Geschichte ist wieder sehr gut erzählt. Die Spannung wird dadurch angehoben, in dem mit Rückblenden und Vorgriffen das Puzzle rund um den Protagonisten Dylan zusammengesetzt wird. Hin und wieder mag die ein oder andere Wiederholung bzw. Bezug zu Rückblenden etwas überflüssig sein, solange der Leser nicht unter Gedächtnisschwund leidet, aber es war noch vertretbar angesichts des Gesamteindrucks.

Im Vergleich zum ersten Band wurde weniger Kritik an der Gesellschaft geübt, dafür bekommt die Beziehung des Protagonisten zu den Frauen eine besondere Rolle zu. Sehr wohl bleibt natürlich die grundsätzliche Kritik der Selbstjustiz gegenüber, die vor allem in den USA viel zu oft verherrlicht wird. Vor allem der Perspektivwechsel ist hier hervorzuheben, in dem die Geschichte kurzzeitig nicht mehr aus Sicht von Dylan, sondern der ehemaligen Geliebten Kira erzählt wird.

 

Optik

Genau in diesem Perspektivwechel kommt die grandiose Optik des Comics wieder zum Tragen. Wie schon im ersten Band ist er Realismusgrad sehr hoch und die Gefühle, die sich in den Gesichtern widerspiegeln, nahezu perfekt getroffen. In diesem Abschnitt des Comics ist zudem die Farbgebung und die Anordnung der Comic Stripes einfach nur ideal. Besser kann man meiner Meinung nach Farbwahl und Anordnung einfach nicht treffen.

Die Optik des Comics trifft voll und ganz meinen Geschmack und geht eine nahezu perfekte Symbiose mit der Geschichte ein.

 

Fazit

Der zweite Band von »Kill or be Killed« gibt dem Leser alles, was einen guten Comic ausmacht. Eine sehr gut erzählte Geschichte und zahlreichen Wendungen und Überraschung, sowie eine überragende Zeichnung und Illustration. Die Geschichte wird wie eingangs erwähnt fortlaufend erzählt, so dass der erste Band zum Verständnis der Geschichte vorausgesetzt wird.

Eine Comic-Reihe, die kein Leser verpassen sollte, der sich gern an einer famosen Optik und einer gut erzählten Geschichte erfreut.


Diese Rezension findet sich auch auf meinem Bücherblog.

Ebenfalls auf dem Bücherblog zu finden, die Rezension zum ersten Band:
Kill or be Killed. Band 1

 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks