Ed Sanders The Family

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Family“ von Ed Sanders

Ed Sanders hat in akribischen Recherchen über Jahre alles verfügbare Material zum Fall Manson zusammengetragen. Er dokumentiert die zugleich monströse und faszinierende Geschichte der Family, in der sich die Flower-Power-Hippie-Stimmung eines kalifornischen Sommers im psychedelischen Alptraum aus Gewalt und satanischen Blutritualen auflöste.

Sein Leben bietet nicht den Stoff, aus dem Helden geschaffen werden. Darum findet Manson seinen eigenen Mythos lächerlich. Die Medien haben ihn zum Inbegriff des Bösen stilisiert, als wäre er das Supermonster, the most dangerous man alive, die Hippieversion von Gilles de Rais. Doch in Wahrheit war das Oberhaupt der Manson Family bloß ein mittelmäßiger Kleinkrimineller, der von ein paar runaway girls zum Guru ernannt, nach einer Überdosis Sex & Drugs schwer paranoid und schließlich zum Mörder wurde, weil er Ärger mit Bikern und Drogendealern hatte und diese Probleme gerieten außer Kontrolle. Am Ende glaubte er sogar, die Black Panthers wären hinter ihm her. Wäre Manson die Reinkarnation von Dr. Mabuse, dann hätte er sich cleverer verhalten. Um einen Mafiapaten zur Strecke zu bringen, braucht die Justiz zuweilen Jahrzehnte. Dagegen wirkt Charlie Manson geradezu tollpatschig. Als Krimineller ist er gewiss kein Genie. Wahrscheinlich musste man Manson zu einem überlebensgroßen Monster aufmotzen, um die Hippiebewegung in den Dreck zu ziehen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Sachbuch

Entlang den Gräben

Intensiv, dicht und multiperspektiv. Ein beeindruckendes Buch!

101844

Fuck Beauty!

Gute Ergänzung zum Film "Embrace - Du bist schön"

VeraHoehne

Lass uns über Style reden

All about style - Michalsky

sternenstaubhh

Meine Nachmittage mit Eva

zu wenig Erzählung von Eva

kidcat283

Unterwegs in Nordkorea

Es ist ein Reiseführer, das muss einem klar sein. Kritisches erfährt man hier nicht.

LillySj

„Die RAF hat euch lieb“

Spannend und sehr unterhaltsam...

Vielhaber_Juergen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Family" von Ed Sanders

    The Family

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. April 2009 um 22:20

    Sein Leben bietet nicht den Stoff, aus dem Helden geschaffen werden. Darum findet Manson seinen eigenen Mythos lächerlich. Die Medien haben ihn zum Inbegriff des Bösen stilisiert, als wäre er das Supermonster, the most dangerous man alive, die Hippieversion von Gilles de Rais. Doch in Wahrheit war das Oberhaupt der Manson Family bloß ein mittelmäßiger Kleinkrimineller, der von ein paar runaway girls zum Guru ernannt, nach einer Überdosis Sex & Drugs schwer paranoid und schließlich zum Mörder wurde, weil er Ärger mit Bikern und Drogendealern hatte und diese Probleme gerieten außer Kontrolle. Am Ende glaubte er sogar, die Black Panthers wären hinter ihm her. Wäre Manson die Reinkarnation von Dr. Mabuse, dann hätte er sich cleverer verhalten. Um einen Mafiapaten zur Strecke zu bringen, braucht die Justiz zuweilen Jahrzehnte. Dagegen wirkt Charlie Manson geradezu tollpatschig. Als Krimineller ist er gewiss kein Genie. Wahrscheinlich musste man Manson zu einem überlebensgroßen Monster aufmotzen, um die Hippiebewegung in den Dreck zu ziehen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks