Ed Stafford

 4,7 Sterne bei 3 Bewertungen

Lebenslauf von Ed Stafford

Ed Stafford ist britischer Abenteurer, Survival-Experte und Autor. Er hält den Weltrekord, als erster Mensch den gesamten Amazonas in 860 Tagen abgelaufen zu sein. 2012 ließ der ehemalige Armee-Offizier sich für 60 Tage ohne Ausrüstung und Nahrung auf einer einsamen Insel aussetzen. Inzwischen hat Ed seine eigene Survival-Show, die im Discovery Channel zu sehen ist.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Ed Stafford

Cover des Buches Im Rucksack der Entdecker (ISBN: 9783806241839)

Im Rucksack der Entdecker

 (1)
Erschienen am 01.01.2021
Cover des Buches Abenteuer für ein ganzes Leben (ISBN: 9783734314698)

Abenteuer für ein ganzes Leben

 (1)
Erschienen am 13.08.2019
Cover des Buches Walking the Amazon: 861 Days (ISBN: 9781905264568)

Walking the Amazon: 861 Days

 (1)
Erschienen am 01.06.2011

Neue Rezensionen zu Ed Stafford

Cover des Buches Im Rucksack der Entdecker (ISBN: 9783806241839)Kristall86s avatar

Rezension zu "Im Rucksack der Entdecker" von Ed Stafford

Ich packe meinen Rucksack...
Kristall86vor 2 Monaten

Klappentext:

„...Ob in Arkansas oder der Arktis: Bei Expeditionen in unbekanntes Terrain hängt alles von der richtigen Ausrüstung ab. Der Extremsportler Ed Stafford weiß das aus eigener Erfahrung....

Er hat sich die Packlisten berühmter Forscher genauer angesehen: Gewann Roald Amundsen nur durch besseres Equipment und intensivere Vorbereitung den Wettlauf zum Südpol? Was hatte Sir Edmund Hillary bei der Erstbesteigung des Mount Everest im Gepäck?

In diesem Bildband stellt Ed Stafford 25 spannende Expeditionen vor und kommentiert die Ausrüstung der Protagonisten mit Expertenblick....

Worin liegt die Faszination einer solchen Expedition? Ist es die Gefahr, der Mut der Forscher oder ihre verbissene Entschlossenheit? Ed Stafford wählt die Gegenstände im Gepäck der Entdecker als Schlüssel zu ihrer Welt und gewährt überraschende Einblicke in die Denkweise dieser außergewöhnlichen Frauen und Männer!“


Ja, ich gebe es zu, ich bin neugierig was andere Menschen so in ihren Taschen und Rucksäcken so mit sich herum schleppen. Ist das alles notwendig? Überlebenswichtig? Ein Survivalkit? Wohl kaum...aber Ed Stafford ging es ähnlich wie mir und er wagte einen Blick in die Rucksäcke verschiedener Forscher. Mit diesem Bildband bekommen wir Leser einen besonderen Einblick. Stafford zeigt und anhand von 25 Ausrüstungslisten ca. 230 Originalfotografien und weiteren Zeichnungen den Inhalt des Reisegepäcks von Thor Heyerdahl, Reinhold Messner und Co..

Die Bilder sind wirklich atemberaubend und lassen einen als Leser darüber nachdenken, was für was gut war, warum es notwendig war und man merkt anhand der Zeit, das es auch später nicht weniger Equipment wurde...vielleicht nur etwas ausgefallener bei manchen....Dennoch betrachtete man als Leser voller Neugier und voller Staunen die Bilder und liest sich gebannt die kurzen und knappen Texte dazu durch - ein Kopfkino beginnt automatisch. Es heißt ja nicht umsonst: Zeig mir den Inhalt deiner Tasche und ich sag Dir wer Du bist! 

Der eine hatte immer seine rote Mütze dabei (Jacques Cousteau) und andere wieder andere Dinge....

Spannend, kurzweilig und äußerst lesenswert: 5 von 5 Sterne!

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Abenteuer für ein ganzes Leben (ISBN: 9783734314698)W

Rezension zu "Abenteuer für ein ganzes Leben" von Ed Stafford

Extreme Abenteuer für mindestens zwei Leben...
wschvor 2 Jahren

10 Tage durch Französisch Guyana, 7 Tage tauchen im Blue Hole Guyana, 14 Tage Kameltrekking durch die Danakil-Wüste in Äthiopien, 7 Jahre leben wie ein Mönch im Wu-Wei-Si-Kloster in der Provinz Yunnan in China, eine Woche Flussrafting auf dem Sambesi in südlichen Afrika oder Eisschwimmen im Baikalsee Sibirien?

Wem es nach derartigen Adrenalinschüben gelüstet, wird in diesem Band sehr viele Anregungen finden. Sehr viele Möglichkeiten, im Zusammenspiel mit der Natur auszutesten, wer stärker, wer widerstandsfähiger, wer ausdauernder ist. Der Adrenalin-Junkie oder die Natur.

Das Buch ist mit zum Grossteil sehr schönen Farbfotos illustriert, zu jedem 'Reise'-Tipp existiert eine von Hand skizzierte Karte. Um sich zumindest in etwa geographisch orientieren zu können. Dazu nett geschriebene, teils sarkastische Texte. Ein Beispiel aus der einwöchigen 'Wandersafari' durch den Nordluangwa-Nationalpark in Sambia: "Risiken: Du stehst hier nicht länger an der Spitze der Nahrungskette". Der letzte Tipp im selben Reisevorschlag zu den Hinweisen "Nashornangriffe und wie man sie überlebt" lautet "Viel Glück!"

Es ist also schon ein ganz besonderer Reisekatalog. Der nicht gerade mit denen von Aldi, Lidl oder Norma zu vergleichen ist. Aber durchaus nett zu lesen, schön zu betrachten. Auch um sich Gedanken über die 'Langeweile' im bisherigen Leben und wie sich das ändern liesse, zu machen. So man den innigen Wunsch hat, entweder Adrenalin-Kicks zu erleben. Beziehungsweise sein Leben zu riskieren. Sollte man bei einer der Abentuerreisen allerdings seines ersten Lebens verlustig gehen, bleibt die Frage, ob es zur Belohnung ein zweites gibt, immer noch offen…

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks