Edda Helmke Die schönen Väter anderer Kinder

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schönen Väter anderer Kinder“ von Edda Helmke

Freda, vierzigjährige Innenarchitektin, geschieden, zwei Töchter, und Liane, dreißig, arbeitslose Musikerin, ein Sohn, suchen jeweils per Anzeige einen netten Mann mit starken Nerven. Liane stolpert über Fredas Anzeige, und die beiden Alleinerziehenden starten einen erfrischenden Briefwechsel: Sie halten sich in Sachen Männer jeweils auf dem Laufenden, zum Beispiel über Dirk, der gleich mit Kind und Kegel bei Liane einziehen will, oder über Joachim, der zwar ein toller Liebhaber ist, dem aber schon ein Kind zuviel wird.§§Ein hinreißender Roman über zwei Alleinerziehende auf der Suche nach dem Glück.

Stöbern in Romane

Das Licht zwischen den Wolken

Sehr schöne und emotionale Familiengeschichte

momomaus3

Liebe zwischen den Zeilen

Sehr tolle Atmosphäre und interessante Menschen

Bjjordison

Heimkehren

Eine wunderschöne Geschichte über Generationen hinweg!

Lealein1906

Dann schlaf auch du

Aufwühlender, spannender Roman über Schein und Sein eines Kindermädchens, das den Zweispalt zwischen Karriere und Kindern auszunutzen weiß

krimielse

Damals

Ein fabelhafter Roman, wenn man die rauhe, englische Landschaft und seine Bewohner mag.

buecher-bea

Die goldene Stadt

Ein spannender, historischer Abenteuerroman mit tollen Schauplätzen. Hat mir sehr gut gefallen!

-nicole-

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die schönen Väter anderer Kinder" von Edda Helmke

    Die schönen Väter anderer Kinder
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. September 2009 um 18:46

    Nachdem ich zuerst den Krimi ( Der Tag nach dem Klassentreffen) gelesen habe, war ich trotz des Klappentext überrascht. Auf so etwas hatte ich mich nun wirklich nicht eingestellt. Das Buch ist in Form von Briefen geschrieben und sehr amüsant. Stellenweise dachte ich zwar, naja, okay, aber im Ganzen war das Buch lustig. Drei Sterne.