Edda Minck Idioten auf zwei Pfoten

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Idioten auf zwei Pfoten“ von Edda Minck

Das ungewöhnlichste Buch, das je von einem Mops geschrieben wurde El-Rei Dom João 28. ist ein Mops von edlem Geblüt und lebt in einem Dorf in Portugal. Er ist der stolze Anführer eines Rudels, und seine Freiheit bedeutet ihm alles. Doch dann geschieht eines Tages etwas Unfassbares, denn durch widrige Umstände verschlägt es ihn nach Deutschland. Vorbei die glücklichen Zeiten, in denen er der König der Straße war: Fortan hat er eine Chefin, muss in einer Wohnung in der Stadt wohnen und eine Hundeschule besuchen! João ist empört über die neuen Verhältnisse und sinnt auf Flucht – zu ungeheuerlich erscheint ihm die Vorstellung, in dieser Lage jemals ein erfülltes Mopsleben führen zu können. Doch es kommt der Tag, an dem er erkennen muss, dass auch aus Idioten auf zwei Pfoten noch Freunde werden können ...

Stöbern in Romane

Pirasol

Die Autorin besticht auch in diesem Roman wieder mit herrlicher Poesie und wunderschönen eigenen Wortschöpfungen.

buecher-bea

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Lieblingsmopstagebuch

    Idioten auf zwei Pfoten
    lotti_huber

    lotti_huber

    23. July 2013 um 09:26

    Kurzbeschreibung:   Er hat es doch so gut gehabt, in seinem geliebten Dorf in Portugal, wo er als stolzer Anführer eines Rudels über das Revier mit den besten Restaurants herrschte. Aber das Schicksal will es, dass El-Rei Dom João, 28., dem Mopskönig von Vila do Santo Chouriço, Unglaubliches widerfährt – er wird aufgegriffen und mit einem Flugzeug nach Deutschland transportiert. Vorbei die königlichen Zeiten: fortan hat er eine Chefin und muss in einer Wohnung in der Stadt wohnen! Auch wenn alle Welt behauptet, dass alles nur zu seinem Besten geschieht – ein Mops hat zu allem eine eigene Meinung, besonders zu den Themen Menschen, Hundeerziehung und angemessene Mahlzeiten. So ist es nicht verwunderlich, dass es zu komischen, aber auch dramatischen Verwicklungen kommen muss, bis João erkennt: Mit Idioten auf zwei Pfoten kann man doch Freundschaft schließen! Das ungewöhnlichste Buch, das je von einem Mops geschrieben wurde! Eine wunderbare Geschichte über Heimat, Freundschaft und das Glück, ein Rudel zu haben! Rezension:   Der kleine Mops João hat ein sehr großes Ego und ist nicht umsonst Rudelführer seines portugiesischen Rudels. Allerdings sind streunende Hunde nirgends gerne gesehen und so kommt es dazu, dass er und seine Kumpanen gefangen und eingesperrt werden. Einigen droht der Tot, doch João hat das Glück nach Deutschland zu einem netten Frauchen zu kommen. Dort versteht er die Welt nicht mehr – es gibt Regeln? Sonst war er immer für die Aufstellung dieser zuständig und nun muss er gehorchen. Das gefällt ihm natürlich gar nicht. Und wer ist eigentlich dieser vermaledeite Schröder nach dem die komische Frau immer ruft? Und wieso darf man keine Enten aus dem Teich fangen?   Bei dem Roman „Idioten auf zwei Pfoten“ geht es um den kleinen Mops  João, der sein Leben in Form von Tagebucheinträgen schildert. Dabei lässt er nichts aus und zeigt dem Leser viele Probleme zwischen Herrchen und Hund auf. Außerdem auch zwischen rivalisierenden Hunden, denn davon gibt es schließlich genug. Das Buch verzaubert mit unheimlich viel Witz und Humor und bietet dem Leser ein paar vergnügte Lesestunden. Die manchmal sehr sarkastische Art des Hundes brachte mich so manches Mal arg zum schmunzeln. Es werden auch die Werte von Freundschaften und Heimat behandelt, denn damit muss sich der kleine Mops sehr auseinandersetzen.   Fazit: Ich kann dieses Buch also nicht nur für Hundeliebhaber sehr empfehlen, sondern allen, die gerne auch mal lachen.  Eure Lotti

    Mehr