Edda Minck Suppenmord

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(6)
(3)
(4)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Suppenmord“ von Edda Minck

Wer den Koch kennt, braucht das Essen nicht zu fürchten.

Anstatt das Wochenende mit einem perfekten Bæuf Bourguignon zu verbringen, macht sich Kommissar Hölderling zum Klassentreffen auf. Die Aussicht, dort seine große Liebe Annelies wiederzusehen, ist alle Mühe und Entsagung wert. Der Abend startet vielversprechend, aber während der Vorsuppe gibt eine Klassenkameradin sprichwörtlich den Löffel ab. Verdächtige gibt es reichlich, denn die Dame war schon zu Jugendzeiten bei fast allen in der Klasse äußerst unbeliebt. Da kann Hölderling dem Schicksal dankbar sein, dass ihn seine Ermittlungen als Erstes in die Hotelküche führen, denn ein leerer Magen, so weiß er aus Erfahrung, vermindert das Denkvermögen.

Wunderbar schrullige Charaktere!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Gefiel mir nicht, ich kam nicht in die Geschichte rein

— rocky75

Stöbern in Krimi & Thriller

Hangman - Das Spiel des Mörders

Eine gelungene Fortsetzung

ErbsenundKarotten

Wie Wölfe im Winter

Lesenswerte postapokalyptische Dystopie in Eis und Schnee mit bildhafter einfacher Sprache für angenehme Lesestunden auf dem Sofa.

OliverBaier

Schlüssel 17

Hochspannender Thriller, den ich nur weiterempfehlen kann. Kann einen weiteren Band um die Ermittler rund um Tom Babylon kaum erwarten.

SaintGermain

Suizid

Insgesamt unterhaltend, aber leider etwas langatmig!

misery3103

Das Jesus-Experiment

Spannend, lesenswert, zum Glück nicht wahr

omami

In eisiger Nacht

Spannend und mit aktuellem Bezug.

Kuhtipp

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Suppenmord" von Edda Minck

    Suppenmord

    melli.die.zahnfee

    17. February 2013 um 17:18

    Anstatt das Wochenende mit einem perfekten Boeuf Bourguignon zu verbringen, macht sich Kommissar Hölderling zum Klassentreffen auf. Denn die Aussicht, Annelies, seine große Liebe, wiederzusehen, treibt ihn fort vom eigenen Herd. Der Abend startet vielversprechend, aber während der Vorsuppe gibt eine Klassenkameradin der beiden sprichwörtlich den Löffel ab. Und die Dame war schon zu Jugendzeiten bei fast allen in der Klasse äußerst unbeliebt. Dieses Buch habe ich nur angelesen. Es begann eigentlich ganz amüsant mit ausgeprägten Charakteren.Leider habe ich überhaupt nicht in das Buch hineingefunden und es wurde mir ehrlich gesagt auch zu albern und abgedreht. Ein ständig essender Kommissar das finde ich ein bisschen zu verschroben und realitätsfern. Gut ist die Idee mit den Rezepten und die Aufteilung an sich...aber sorry dieses Buch ist für mich wie Rosenkohl..( Igitt)

    Mehr
  • Rezension zu "Suppenmord" von Edda Minck

    Suppenmord

    psy-borg

    16. February 2013 um 16:32

    Witzig !!

  • Rezension zu "Suppenmord" von Edda Minck

    Suppenmord

    Girdie

    19. January 2013 um 19:25

    „Suppenmord“ von Edda Minck mit dem Untertitel „Kommissar Hölderling kocht“ ist als Taschenbuch im Rowohltverlag erschienen und umfasst 252 Seiten mit 16 Kapiteln. Zusätzlich finden sich am Ende des Buches drei Rezepte zu Gerichten, die im ersten Kapitel zubereitet und verzehrt werden. Der Titel „Suppenmord“ nimmt Anspielung auf den ersten Mord in der Erzählung, der während der Vorsuppe geschieht. Auf dem in düsteren Farben gehaltenen Cover sind zwei Küchenmesser abgebildet, davon eines abgebrochen. Im Buch wird hierzu das Phänomen erklärt, dass es möglich ist, eine abgebrochene Klinge im Rücken zu haben und dies erst sehr viel später zu bemerken. Dies ist eine Anspielung auf die Mordursache. An einem Dezemberabend sitzt Hauptkommissar Gregor Hölderling mit dem leitenden Polizeibeamten Zabel in einem Feinkostladen mit Bistrot zu zweit in geschlossener Gesellschaft. Beide zelebrieren ihren jährlichen Gedenktag an den Verlust ihrer Beziehung zu Annelies. Pikanterweise ist diese auch eine ehemalige Klassenkameradin von Hölderlin und am nächsten Tag beginnt ein Klassentreffwochenende in einem Romantikhotel zu dem die beiden eingeladen sind. Kaum sitzen die Klassenkameraden beim Abendessen beieinander, bricht eine der Mitschülerinnen über der Vorsuppe zusammen. Inzwischen hat es draußen so heftig angefangen zu schneien, dass es weder möglich ist zum Hotel hinzugelangen, noch von dort fortzufahren. Hölderling beginnt mit Hilfe seiner Angebeteten Annelies die Mordursache zu finden und nach dem Mörder zu fahnden. Dann geschieht ein weiterer Mord. „Suppenmord“ ist kein Krimi nach dem Schema Verbrechen-Aufklärung. Hier ermittelt nicht das übliche KK, sondern durch die abgeschnittene Lage des Hotels bedingt, beginnt der eigentlich vor Ort nicht zuständige Hölderling und die Rechtsmedizinerin Annelies mit der Aufklärung des Falls. Der Roman bewegt sich in Richtung Krminalkomödie, da es schon komisch anmutet, wie die Klassenkameraden wieder in ihre Rollen als Schüler zurückfallen. Die bewusst übertriebene Liebe des Kommissars zu seiner Ex-Frau Annelies, die er nicht zu verbergen weiß, führt zu weiteren lustigen Szenen. Durch den ganzen Krimi zieht sich eine Spur des Kochens besonders leckerer Gerichte, durch die ständig der Appetit des Lesers angesprochen wird. Nach einem eher ruhigen Beginn nimmt die Erzählung zunehmend an Fahrt auf, nachdem der Kommissar im Hotel eingetroffen ist. In der munteren Runde des Klassentreffens fühlt man sich an seine eigene Schulzeit erinnert. Dabei bleibt die Zahl der ehemaligen Schüler gut überschaubar, so dass es der Autorin leicht möglich war jedem individuelle Eigenschaften zuzuschreiben, die die Story beleben. Die Mordursache sowie der Mörder bleiben sehr lange im Dunkeln, wodurch die Spannung bis zum Schluss erhalten bleibt. Ich gebe gerne eine Empfehlung an alle Krimileser.

    Mehr
  • Mörderisch gute Bücher aus dem Rowohlt Verlag gewinnen!

    Der Tod macht Schule

    jess020

    26. October 2012 um 12:52

    Gemeinsam mit dem Rowohlt Verlag haben wir etwas ganz Besonderes für euch vorbereitet: wir verlosen 5 Buchpakete mit mörderisch guten Büchern! Ein Paket beinhaltet gleich 5 spannende Krimis und Thriller, mit denen ihr es euch an den immer kälter werdenden Abenden schön gemütlich machen könnt. Hier verrate ich euch kurz, welche Bücher euch erwarten werden: "Der Tod macht Schule" von Dietrich Faber Neukölln im Vogelsberg! Kommissar Bröhmann führt mit der Direktorin des Gymnasiums Nidda gerade ein ernstes Gespräch über seine versetzungsgefährdete Tochter, da durchschlägt ein Stein das Fenster des Büros. Nach dem ersten Schrecken wiegelt die Pädagogin ab: Dumme-Jungen-Streich, alles im Griff, Einmischung nicht erwünscht. Kurz darauf ist sie tot. Henning ist entschlossen, diesen Fall zu lösen. Gleichzeitig muss er sich mit einem Praktikanten herumschlagen, den Polizeipräsident Bröhmann i.R. seinem Sohn ungefragt ins Nest gesetzt hat: Der Mann war Lokaljournalist und er will einen Krimi-Bestseller schreiben. Dann ist da noch die Schulpsychologin Stefanie Assmann: sehr klug, sehr attraktiv - man versteht sich gut, ein bisschen zu gut vielleicht, denn Kommissar wie Psychologin sind ja verheiratet. Was für eine Dummheit er begangen hat, wird Henning schlagartig klar, als der mutmaßliche Täter per DNA-Probe ermittelt wird …. Zu diesem Buch gibt es auch eine Leserunde, bei der ihr euch ab sofort bewerben könnt! "Argus" von Jilliane Hoffman "No risk, no fun" denkt Gabriella und ignoriert die innere Stimme, die sie davor warnt, den gutaussehenden Reid in seine Kellerwohnung zu begleiten. Sie kennt ihn erst seit ein paar Stunden. Zu spät sieht sie die Kamera, zu spät bemerkt sie, dass sie nicht allein sind: Augen beobachten sie. Viele Augen. Böse Augen... Einige Jahre später: Eine Serie von bestialischen Frauenmorden erschüttert Miami. Ein Kreis einflussreicher Männer soll dahinterstecken. Nur einer kennt die Namen der Mitglieder des tödlichen Clubs: William Bantling, der vor zahn Jahren für die Cupido-Morde verurteilt wurde und noch immer im Todestrakt sitzt. Er ist bereit, mit Staatsanwältin Daria zu reden. Aber wird sie seinen Preis bezahlen? "Tatort Tannenbaum" Auch Kommissare feiern mal Weihnachten. Oder? Wenn Sie wissen möchten, wie der sexsüchtige Widerling Sebastian Bergman das Fest der Liebe verbringt, ob Erik Winter wenigstens an Heiligabend von einem Migräneanfall verschont bleibt und woran David Hunter beim Anblick einer zerlegten Weihnachtsgans denken muss, sollten Sie dieses Buch lesen. In heiteren, besinnlichen, mörderischen Kurzgeschichten erzählen deutsche und internationale Krimiautoren, was ihre Ermittler am Weihnachtsfest erleben. Lesespaß und Gänsehaut unterm Tannenbaum. "Memoria" von Raymond Khoury Im Dschungel von Mexiko erschießt FBI-Agent Reilly einen für die Drogenmafia arbeitenden Forscher. Jahre später wird seine Ex-Freundin ermordet und erst jetzt erfährt Reilly, dass er der Vater ihres Sohnes ist. Der kleine Alex zeigt allerdings eine unerklärliche Scheu vor ihm. Bald ahnt Reilly, dass die Drogenmafia hinter dem Mord steckt. Offenbar geht es um ein uraltes Geheimnis aus dem Dschungel. Und die Narcos haben es auf das Kind abgesehen. Es stellt sich heraus, dass Alex in Therapie war. Bei einem Neurobiologen mit äußerst seltsamen Forschungsgebieten. Der Mann ist spurlos verschwunden. "Suppenmord" von Edda Minck Anstatt das Wochenende mit einem perfekten Boeuf Bourguignon zu verbringen, macht sich Kommissar Hölderling zum Klassentreffen auf. Denn die Aussicht, Annelies, seine große Liebe, wiederzusehen, treibt ihn fort vom eigenen Herd. Der Abend startet vielversprechend, aber während der Vorsuppe gibt eine Klassenkameradin der beiden sprichwörtlich den Löffel ab. Und die Dame war schon zu Jugendzeiten bei fast allen in der Klasse äußerst unbeliebt. Teilnahme:  Wenn ihr eines der Buchpakete gewinnen möchtet, müsst ihr euch zunächst ein bisschen anstrengen und Gedanken machen - wir wünschen uns, dass ihr gemeinsam einen eigenen Krimi schreibt! Das soll nicht heißen, dass jeder Bewerber einen ganzen Krimi allein schreiben soll, sondern ihr schreibt zusammen, jeder einen Satz. Ich gebe euch den ersten Satz vor und jeder, der sich für ein Buchpaket bewerben möchte, schreibt einen weiteren Satz dazu - orientiert euch dazu immer an dem Satz eures Vorgängers. Jeder Satz sollte aber mindestens ein Substantiv aus einem der oben vorgestellten Buchtitel oder den zugehörigen Inhaltsbeschreibungen beinhalten! Der eine Satz genügt dann auch völlig als Bewerbung für ein Buchpaket, doch wer Lust hat, darf auch gern weiter dabei bleiben und mehr zur Geschichte beitragen. Die Geschichte sollte natürlich ein spannender Krimi werden und es wäre schön, wenn ihr euch nicht nur am Satz des Vorgängers orientiert, sondern auch die vorherigen Sätze anschaut, damit die Geschichte in sich schlüssig ist ;-) Ihr könnt euch bis einschließlich 11. November bewerben, um 24 Uhr sollte die Geschichte dann abgeschlossen sein. Wir freuen uns auf euer gemeinsames Werk und hier ist auch schon der erste Satz: Es war bereits später Heiligabend, als ich zwischen den vielen hübsch verpackten Geschenken unter dem aufwendig geschmückten Tannenbaum etwas im Licht glitzern sah, was verdächtig nach einer kleinen Blutlache ausschaute... ************************** Hier nun der fertige Krimi zum Nachlesen: http://www.uploadarea.de/upload/3fn68medzk124q4h1kjtl9kzg.html - vielen Dank an Nabura fürs Zusammenfassen! **************************

    Mehr
    • 545
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks