Neuer Beitrag

Nathalie73

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich lade zu einer Leserunde für den ersten Teil einer Vampirsage. Dafür gibt es 14 E-Books und 1 Taschenbuch zu gewinnen. 
Wer auf Dark Fantasy steht, sollte hier genau richtig sein!
Ich freue mich auf eure Bewerbungen

Autor: Eden Barrows
Buch: Die Legenden der Verfluchten: Die goldene Morgendämmerung

Letanna

vor 3 Jahren

Das Buch fällt genau in mein Beuteschema, deshalb bewerbe ich mich für ein Exemplar.

Forsytie

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hi liebe Nathalie :-),
Endlich!!
Wie lang hab ich auf eine neue Reihe diese Art gewartet ?!
Vamprgeschichten gelten als Kitsch und ausgeschöpft, nicht bei mir! Ich gebe zu, von ihnen gibt es einen Ganzen Haufen voller guter Geschichten, und dennoch Fesseln sie mich jedesmal. Vampire sind "todschick", supersüß, gefährlich und lassen den Roman niemals langweilig werden! Die Geschichte von Aurelia hat mich schon in der Inhaltsangabe fasziniert und ich hoffe diese, in Form eines Taschenbuches (da ich kein ebook Reader besitze ) ganz lesen zu dürfen, sowie bei der Leserunde teilzunehmen.
Ich freue mich auf eine positive Rückmeldung .
LG
Forsytie

Beiträge danach
78 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Nathalie73

vor 3 Jahren

Haben die anderen das Buch denn jetzt auch gelesen? Irgendwie hat sich kaum jemand gemeldet, ob sie das Buch überhaupt haben! Wenn es euch nicht gefällt, dürft ihr es gerne sagen, aber so gar keine Meldung, finde ich echt nicht schön!

Buchfeeling

vor 3 Jahren

@Nathalie73

Nicht melden ist echt blöd. Ich hatte ja schon recht früh geschrieben, dass ich irgendwie nicht reinkomme und bin auch nicht viel weiter gekommen. Habe das Buch erst mal zur Seite gelegt.
Ich möchte ungern ein Buch schlecht bewerten, nur weil ich es evt. zur falschen Zeit gelesen habe.
Ich werde es erstmal zur Seite legen und bei Gelegenheit nochmal einsteigen.
Danke trotzdem dass ich dabeisein durfte...

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Eure Meinung zum Cover. Passend zur Geschichte?
Beitrag einblenden

Das Cover zeigt Aurelia, Jean und Absalom? Das die Hauptfarbe schwarz gehalten ist, passt es zu der Grundstimmung die Vampire, also Geschöpfe der Nacht, verbreiten sollen. Also mir gefällt das Cover und passt auch zu der Geschichte.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Meinungen zu Absaloms Geschichte
Beitrag einblenden

Diesem Charakter sehe ich etwas zwiespältig gegenüber, denn meiner Meinung nach hat die Vergewaltigung von Florence überhaupt nicht zu seinem Charakter gepasst. Er war ein liebevoller, herzensguter Mensch, der sich auch um andere gekümmert hat. Natürlich hatte er keine weiße Weste, aber er hat eben nur geklaut um zu überleben. Deshalb war ich von dieser Tat, mehr als nur verwirrt, weil es davor keine Anzeichen gegeben hat, dass er so etwas tun könnte. Allgemein ist die Darstellung, dass er eigentlich nur so gewaltätig und eiskalt geworden ist, weil er seine große Liebe verloren hat, hat Verbesserungspotenzial. Also ich hätte Absalom eher als eiskalten Killer gesehen, der gegenünber seinen Feinden keine Gnade kennt, aber in Gedenken an Dawn die Frauen höhstens beißt, aber nicht vergewaltigt. Oder aber, dass er den Verlust von Dawn überwunden hat, die Frauen aber mit seinem Charm verführt und sie sich nicht einfach nimmt, wie er es bei Greta getan hat. Das er plötzlich überhaupt kein Gewissen mehr hat und wie ein wildes Tier wütet, passt meiner Meinung nach nicht zu seinem Charakter.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Meinungen zu Aurelia
Beitrag einblenden

Also ich stehe Aurelia etwas zwiespältig gegenüber. Auf der einen Seite handelt sie nachvollziehbar, da die ganze Sache ganz schön schwierig für sie sein muss, auf der anderen ist ihr Vertrauen, dass Absalom sich wieer zum besseren ändert einfach nur naiv. Aber wie heißt es so schön: „Wo die Liebe hinfällt“. Wenn man verliebt ist, werden viele Dinge schnell mal relativiert oder übersehen. Nunja, wenigstens am Ende hat sie sich richtig entschieden.

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Anregungen, Kritiken, Rezensionen
Beitrag einblenden

Eine Anregung wäre, dass sich bei der nächsten Ausgabe Seitenzahlen im Buch befinden, denn zumindest ich, möchte schon wissen wie viele Seite das Buch hat, was ich in der Hand halte. Bei Jean fehlt mir ein bisschen die tiefe des Charakters. Warum wollte er unbedingt an die Seite von Konstantin? Weil er ehrgeizig war? Hat er seine neue Macht genossen und wollte immer weiter um am Ende der Stärkste zu sein? Wollte er bewundert werden? Oder war ihm eine hohe Stellung wichtig, damit er im Notfall seine Schwester beschützen konnte? Die Spannungsmomente könnten auch noch etwas besser gestaltet werden, denn für mich plätscherte die Handlung einfach nur vor sich hin. Auch die Gedanken und Gefühle waren manchmal etwas dürftig beschrieben. Vor allem am Ende, dass sich Aurelia so einfach mit ihrem Schicksal als Vampir abgefunden hat. Sie hat ihr ganzes Leben lang im Kloster gelebt, in dem Jahrhundert in dem sich die Handlung abspielt, war die Angst vor dem Teufel und Dämonen noch größer als heutzutage, aber für Aurelia stellt das alles kein Problem da, obwohl sie erst 1 oder 2 Wochen davor aus ihrem Klosterleben gerissen wurde?
Zuletzt nocht etwas zu Absalom. Dass seine Geschichte vor der eigentlichen Handlung beschrieben worden ist, hat eine Menge Spannung geraubt. Es wäre besser gewesen, wenn der Leser völlig im Dunkeln gelassen worden wäre und er erst nach und nach, zusammen mit Aurelia herausgefunden hätte, wie Absalom zu dem geworden ist, was er nun ist.

Nun noch meine Rezension.
http://www.lovelybooks.de/autor/Eden-Barrows/Die-Legenden-der-Verfluchten-Die-goldene-Morgend%C3%A4mmerung-1114780544-w/rezension/1125513899/

http://sabrinaslesetraeume.wordpress.com/2014/12/08/eden-barrows-die-goldene-morgendammerung/

und Amazon folgt natürlich noch :)

Sabrinaslesetraeume

vor 3 Jahren

Jean!! Wie findet ihr ihn?
Beitrag einblenden

Wie schon gesagt mir fehlt es an tiefe des Charakters. Die Figur selber hat mir richtig gut gefallen. Ich kann ihn mir sowohl als ulkigen und nervenden Onkel, als auch als starken und eiskalten Krieger vorstellen. Er ist ein sympatisher Kerl, mit seinen ganzen Marotten und seiner Liebe zu Frankreich. Ein echter Patriot. Das Familie wirklich alles für ihn ist, hat man durch seine Geduld und Opferbereitschaft zu Aurelia gesehen. Also ich muss sagen, der Charakter ist wirklich gut gelungen.

Neuer Beitrag