Edgar Allan Poe Die Grube und das Pendel

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(13)
(4)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Grube und das Pendel“ von Edgar Allan Poe

Ein Mensch ohne Namen. Und ohne jeden Hinweis auf seine Identität. Das ist der Fremde, der bewusstlos in die Irrenanstalt eingeliefert wurde und jetzt entlassen wird. Diagnose: unheilbarer Gedächtnisverlust. Er begibt sich auf eine Reise zu sich selbst. Es wird eine Reise in sein Unterbewusstsein, aus dem schaurige Dinge aufsteigen. Woher kommen sie? Was ist passiert? Was hat er getan? Diese Fragen stellt sich der Mann ohne Gesicht, der im Gasthaus den ersten Namen wählt, der ihm in den Sinn kommt: Edgar Allan Poe. Die Grube und das Pendel: Zunächst verschlägt ihn seine Phantasie nach Spanien. Das letzte Exemplar eines uralten Buches könnte ihm helfen, das Gedächtnis wieder zu finden. Doch es wird in einer kleinen Klosterbibliothek versteckt gehalten. Der Versuch, es sich anzueignen, misslingt. Seine nächste Wahrnehmung sind eine Grube und ein Pendel (Quelle:'Audio CD/24.11.2003')

Stöbern in Krimi & Thriller

Ich will brav sein

Atmosphärisch, beklemmend, gut

Nisnis

Gezeitenspiel

Eigentlich empfehlenswert, aber ein Ärgernis trübt den guten Eindruck

Matzbach

Die gute Tochter

Wie immer spannend bis zum Schluss

Sassenach123

Bruderlüge

Auch, wenn ich einige kleine Abstriche mache, ist der Zweiteiler sehr zu empfehlen. Hat mir gefallen.

AUSGEbuchT-PetraMolitor

Wildfutter

Deftige und amüsante bayrische Krimikomödie

Tine13

Death Call - Er bringt den Tod

Typisch Carter, blutig, fesselnd, erschreckend und genial

Frau-Aragorn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Edgar Allan Poe 01. Die Grube und das Pendel" von Edgar Allan Poe

    Die Grube und das Pendel
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. June 2012 um 11:46

    Ein Mann ohne Namen und ohne jede Erinnerung an sein bisheriges Leben erwacht eines Tages in der Irrenanstalt von Dr. Templeton. Niemand kann ihm sagen wer er ist oder woher er kommt. Auch für den Ursprung einer Wunde an seinem Kopf hat niemand eine Erklärung. Zudem wird er von schrecklichen Alpträumen geplagt. Eines Nachts träumt er von einem Kloster in dem grausame Dinge vor sich gehen. Bei dem Versuch sie aufzudecken bringt er sich selbst in höchste Gefahr. Trotz allem verlässt der Mann die Anstalt um dem Rat von Dr. Templeton zu folgen sich auf Reisen zu begeben und durch seine Alpträume vielleicht etwas über seine Vergangenheit heraus zu finden. Eine geniale Umsetzung von Edgar Allan Poes Erzählung "the pit and the pendulum" in ein Hörspiel, das einem Schauer über den Rücken treibt. Die Geschichte des Mannes, der sein Gedächtnis verloren hat, von unheimlichen Träumen geplagt wird und nun mit ihrer Hilfe versuchen muss seine wahre Identität wieder zu finden ist spannend und macht Lust auf mehr. Die Sprecher wie zum Beispiel Ulrich Pleitgen und Till Hagen passen super in ihre Rollen und unheimliche Soundeffekte sowie das Lied "Der weiße Rabe" gesungen von Heinz Rudolf Kunze runden das Ganze wunderbar ab. Unbedingt anhören!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Edgar Allan Poe 01. Die Grube und das Pendel" von Edgar Allan Poe

    Die Grube und das Pendel
    sabisteb

    sabisteb

    25. August 2010 um 14:15

    Poe ist ein Klassiker der Horror Literatur, nur leider ist er in Buchform so ausschweifen und langweilig, dass einfach keine Spannung aufkommen will, als Hörbuch hingegen sind diese Beschreibungen klasse. Joachim Schönfeld liest sehr gut und hat eine tolle Stimme und ich werde sicherlich noch einige CDs der Reihe anhören. Absolut empfehlenswert.

  • Rezension zu "Edgar Allan Poe 01. Die Grube und das Pendel" von Edgar Allan Poe

    Die Grube und das Pendel
    Henriette

    Henriette

    22. December 2007 um 11:43

    Es war mein erstes Hörbuch und mein erste Poe. Und es hat mir gut gefallen. Stimmen, Musik, Nebeneffekte passte alles zusammen und hat auch einiges an Schaurigem herübergebracht. Das Ganze ist eine Mischung aus Horror und Mystery. Ich werde auf jeden Fall mich an den folgenden Hörspielen von Poe herantrauen. Das hat mich total gefesselt.

  • Rezension zu "Edgar Allan Poe 01. Die Grube und das Pendel" von Edgar Allan Poe

    Die Grube und das Pendel
    crazylondon

    crazylondon

    20. April 2007 um 15:21

    edgar allan poe. mehr muss man dem wohl nicht hinzufügen. klasse geschichten, super schreibstil. und das, obwohl es schon so lange her ist!