Edgar Allan Poe Edgar Allan Poe 12. Eleonora

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Edgar Allan Poe 12. Eleonora“ von Edgar Allan Poe

Bis ihre Unschuld bewiesen ist, müssen sich Poe und Leonie auf einer abgelegenen Insel verborgen halten. Die Insel erscheint Poe zunächst wie ein Paradies. Aber wer ist der unbekannte nächtliche Besucher? Aus dem Paradies wird ein nicht enden wollender Alptraum.

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Ein genialer Thriller mit einem genialen und hartnäckigen Killer mit einer helfenden Hand...

Leseratte2007

Finster ist die Nacht

Sehr schön

karin66

Housesitter

Untermauert Winkelmanns Ruf, einer der besten deutschen Thrillerautoren zu sein.

Stuffed-Shelves

SCAR

Eher Drama als Horror...

PeWa

Eine von uns

Die Idee und das Ende des Buches sind sehr gut, bei der Umsetzung finde ich gibt es doch kleine Mankos.

Gelinde

Das Porzellanmädchen

Eine gelungene Mischung aus Psychothriller und Horror.

frauhollestoechter

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Edgar Allan Poe 12. Eleonora" von Edgar Allan Poe

    Edgar Allan Poe 12. Eleonora
    sabisteb

    sabisteb

    25. August 2010 um 14:23

    Es wird immer mysteriöser. Edgar Allan Poe und Leonie verstecken sich vor Dr. Baker/Tempelton auf der Insel von CD Edgar Allan Poe - Der Goldkäfer (Edgar Allan Poe 6). Es stellt sich heraus, dass der Baum, in welchem E.A.Poe damals den Ring fand doch einen Schatz birgt (wie in seinem Traum). Das Leben auf der Insel könnte so schön sein, wenn Dr. Tempelton/Baker ihnen nicht gedungene Mörder auf den hals gehetzt hätte. Warum ist Tempelton dermaßen hinter Poe her? Die auf einer Kurzgeschichte des echten Poe basierende Geschichte ist wieder einmal ganz dezent als Traum eingebunden.

    Mehr