Edgar Allan Poe Edgar Allan Poe 34. Ligeia

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Edgar Allan Poe 34. Ligeia“ von Edgar Allan Poe

Poe hat nur eine einzige Möglichkeit, seine Identität zu beweisen: er muss seine Eltern oder seine Geschwister finden. Eine erste Spur führt ihn nach Baltimore. Dort stößt er auf einen seltsamen Buchhändler. Er scheint etwas zu wissen. Aber warum schweigt er? Poe findet in seiner Buchhandlung versteckt eine große Sammlung von Theaterzetteln. Auf ihnen wiederholt sich immer derselbe Name: Elizabeth Poe

Berührend & Inspirierend hat einen Namen: Edgar Allan Poe!

— MayaHeyes
MayaHeyes

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Super

HexeLilli

Death Call - Er bringt den Tod

Hart, Härter, Carter

Irrenmagnet

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Edgar Allan Poe 34. Ligeia" von Edgar Allan Poe

    Edgar Allan Poe 34. Ligeia
    sabisteb

    sabisteb

    25. August 2010 um 14:29

    Poe versucht noch immer zu Beweisen, wer er wirklich ist. Nachdem er in Teil 30 Hinweise auf eine möglicherweise noch lebende Schwester erhalten hat, macht er sich mit Leonie auf die Reise nach Baltimore. Er gibt sich als Schriftsteller aus, der eine Biografie über Edgar Allan Poe schreiben will und wird an einen seltsamen Buchhändler verwiesen, der vernarrt in Poes Mutter Elizabeth Poe war. Obwohl der Auftakt der neuen Staffel durchaus gelungen ist, bewegt es sich doch auf altbekannten Pfaden. Poe sucht noch immer nach Beweisen seiner Identität und wird dabei immer noch von Dr. Tempelton und einem weiteren Unbekannten verfolgt. Da ich aus Versehen erst die beiden letzten Teile der Staffel gehört habe und nun erst die erste Folge, kann ich mit gutem Gewissen sagen, dass es sich hierbei um eine Füllepisode handelt. Wenn man sie nicht gehört hat fehlt einem nichts, es fällt einem nicht mal innerhalb der Staffel auf, dass man diesen Teil verpasst hätte. Die Titelmelodie der neuen Staffel von Katharina Franck ist leider auch kein Ohrwurm "Ligeia" ist nett, mehr nicht. Gut gemacht, unterhaltsam, nichts für Einsteiger in die Serie, aber dennoch nur eine Füllepisode.

    Mehr