Römer-Kochbuch

von Edgar Comes 
4,8 Sterne bei6 Bewertungen
Römer-Kochbuch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

DieBertas avatar

kurze einfache Rezepte - Infos zur römischen Küche und wunderschöne Illustrationen

alupuss avatar

einfach nur sehr, sehr lecker

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Römer-Kochbuch"

Die Küche der alten Römer hält auch für moderne Gaumen echte Geschmackserlebnisse bereit. Nicht umsonst gilt das älteste erhaltene Kochbuch des römischen Altertums, De re coquinaria (Über die Kochkunst), unter Gourmets schon lange als Geheimtipp.

Edgar Comes hat die besten der antiken Gerichte und Menüs, die er bei vielen Gelegenheiten getestet und perfektioniert hat, in seinem Römer-Kochbuch zusammengestellt: Vorspeisen, sehr vielfältige Hauptgerichte und Beilagen sowie Desserts. Der Autor beschreibt die römische Küche von ihrer Entstehung in archaischer Zeit bis hin zur Vielfalt eines Marcus Gavius Apicius und auch die damals vorhandenen Zutaten sowie die gesamte Bandbreite römischer Kräuter und Gewürze. Schließlich gibt er Tipps und Informationen, wo Zutaten und Repliken von Küchen- und Keramikausstattung bezogen werden können.

Das Buch wurde im Jahr 2009 mit dem World Cookbook Award in der Kategorie „Best Italian Cuisine Book in Germany“ ausgezeichnet.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783938922866
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Medienkombination
Umfang:128 Seiten
Verlag:Zauberfeder Verlag
Erscheinungsdatum:20.07.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    B
    bine_2707vor 2 Monaten
    Das Kochbuch der etwas anderen Art

    Ich war sehr gespannt auf dieses Kochbuch, was sich komplett zu meinen bisherigen unterscheidet. 
    Die Aufmachung des Buches finde ich klasse. Es ist alles einheitlich auf Römer abgestimmt. So vermitteln Einband, Bilder zu den Rezepten und die Einleitung einen einheitlichen Eindruck. Zudem gibt es eine Menge Hintergrundwissen, was mir sehr gut gefällt. 
    Die Rezepte sind gut erklärt und einfach nachzukochen. Auch die Bilder sind sehr schmackhaft getroffen. 
    Bei den Vorspeisen gefiel mir besonders der Gurkensalat. 
    Bei den Beilagen finde ich die rote Bete mit Lauch sehr interessant. 
    Zu den Hauptspeisen kann ich weniger sagen, da ich vegetarisch lebe. Das ist auch ein geringer Minuspunkt für mich an dem Buch, dass in fast jedem Rezept Liquamen (thailändische Fischsauce) genutzt wird. 
    Ansonsten finde ich die Rezepte und das Buch insgesamt gut. Besonders ansprechend finde ich auch die Menüvorschläge am Ende des Buches. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Galladans avatar
    Galladanvor 2 Monaten
    Wunderbares Kochbuch für experimentierfreudige Köche oder Kochbuchsammler

    Römer-Kochbuch von Edgar Comes, erschienen im Zauberfeder Verlag am 20. Juli 2018 

    Bevor man in die Rezepte eintaucht führt uns dieses Kochbuch in römische Sitten und Gebräuche ein. Kochgerät und Geschirr werden vorgestellt. Weiter hinten in dem Büchlein finden sich Bezugsadressen für römisches Equipment wie Besteck und Keramik. Selbstverständlich kommt man ohne diese Dinge aus, aber für den echten Fan der authentischen römischen Küche sicher ein Plus. In einem weiteren Abschnitt werden die Rohstoffe aus denen dann später Speisen zubereitet werden vorgestellt. Einiges ist in unserer modernen Welt nicht mehr ganz so einfach zu bekommen, bzw. man muss einige Tage Vorlauf einrechnen um z.B. Passum her zu stellen. Passum und Honig sind das Süßungsmittel in der Antike. Liquamen, eine Fischsauce, kann man aus dem asiatischen Geschäft besorgen, oder aber durch Soja-Sauce ersetzen, wenn es vegetarisch werden soll. Einige Kräuter und Gewürze sind ebenfalls nicht ganz einfach zu bekommen so man auf dem Land wohnt. Der Vorteil wenn man auf dem Land wohnt ist aber eindeutig, dass man einen Kräutergarten hat wo die entsprechenden Kräuter entweder schon wachsen oder leicht gepflanzt werden können. 

    Dann kommt man schon zu den einzelnen Abteilungen dieses Kochbuchs. Aufgeteilt wird nach Vorspeisen, Beilagen, Hauptgerichte und Dessert. Ich habe das Gefühl, dass sich dieses Kochbuch an geübte Köche oder Kochbuchsammler wendet. Einige Zutaten muss der Koch nach Gefühl und ohne Mengenangabe hinzufügen. Jemand der geübt im Kochen ist wird damit zurechtkommen, auch wenn fremde Zutaten wie Passum oder Liquamen ein etwas vorsichtigeres Herantasten voraussetzen. Wer bei der Fischsauce unsicher ist sollte sich asiatische Gerichte vorstellen und dort die Sojasaucenmenge übernehmen. 

    Optisch ist dieses Buch ein wirklicher Gewinn. Die Speisen sind sehr schön fotografiert, die Zutatenliste ist nie besonders lang und die Zubereitung wird aufs Wesentliche beschränkt. Die Frikassees im Buch schreien geradezu danach im Slow Cooker zubereitet zu werden. Da hat man dann auch genug Zeit sich an dem köstlichen Geruch zu berauschen der durchs Haus zieht. Bei einigen Rezepten werde ich im Winter mal ausprobieren ob sie im Römertopf gut gelingen. Die Auswahl der Hauptgerichte ist sehr gelungen. Fisch, Huhn, Schwein, Lamm und Rind. Für Vegetarier leider nicht wirklich was dabei. Die kommen aber bei Vorspeisen und Desserts auch auf ihre Kosten. 

    Hat man sich erst einmal auf die römische Küche eingelassen sind viele Rezepte in diesem Kochbuch durchaus alltagstauglich und brauchen in der Zubereitung nicht mehr Aufwand als moderne Gerichte.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    specialangs avatar
    specialangvor 2 Monaten
    Sehr leckere Rezepte

    Rückentext:

    Die Küche der alten Römer hält auch für moderne Gaumen echte Geschmackserlebnisse bereit. Nicht umsonst gilt das älteste erhaltene Kochbuch des römischen Altertums, De re coquinaria (Über die Kochkunst), unter Gourmets schon lange als Geheimtipp.
    Edgar Comes hat die besten der antiken Gerichte und Menüs, die er bei vielen Gelegenheiten getestet und perfektioniert hat, in seinem Römer-Kochbuch zusammengestellt: Vorspeisen, sehr vielfältige Hauptgerichte und Beilagen sowie Desserts. Der Autor beschreibt die römische Küche von ihrer Entstehung in archaischer Zeit bis hin zur Vielfalt eines Marcus Gavius Apicius und auch die damals vorhandenen Zutaten sowie die gesamte Bandbreite römischer Kräuter und Gewürze. Schließlich gibt er Tipps und Informationen, wo Zutaten und Repliken von Küchen- und Keramikausstattung bezogen werden können.

    Meinung:

    Ich habe mich sehr über das Kochbuch gefreut, da ich die Römerzeit sehr interessant finde. Die Rezepte sind verständlich und einfach zum nach kochen. Bis jetzt habe ich schon ein komplettes Menü gekocht und es war sehr lecker. Jedes Gericht ist auch mit einem Foto versehen, was ich immer sehr gerne habe. Auch die Hintergrundinformationen zu der damaligen Zeit und was alles Angebaut wurde ist sehr gut beschrieben.

    Ein tolles Kochbuch und kann ich nur empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DieBertas avatar
    DieBertavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: kurze einfache Rezepte - Infos zur römischen Küche und wunderschöne Illustrationen
    Wunderschönes Römer Kochbuch

    Römer Kochbuch von Edgar Comes

    Verlag: Zauberfeder Verlag; Auflage: 1., (20. Juli 2018)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-10: 3938922869
    ISBN-13: 978-3938922866
    Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
    Größe und/oder Gewicht: 20,5 x 1,5 x 21,8 cm

    Klappentext:
    Die Küche der alten Römer hält auch für moderne Gaumen echte Geschmackserlebnisse bereit. Nicht umsonst gilt das älteste erhaltene Kochbuch des römischen Altertums, De re coquinaria (Über die Kochkunst), unter Gourmets schon lange als Geheimtipp.

    Edgar Comes hat die besten der antiken Gerichte und Menüs, die er bei vielen Gelegenheiten getestet und perfektioniert hat, in seinem Römer-Kochbuch zusammengestellt: Vorspeisen, sehr vielfältige Hauptgerichte und Beilagen sowie Desserts. Der Autor beschreibt die römische Küche von ihrer Entstehung in archaischer Zeit bis hin zur Vielfalt eines Marcus Gavius Apicius und auch die damals vorhandenen Zutaten sowie die gesamte Bandbreite römischer Kräuter und Gewürze. Schließlich gibt er Tipps und Informationen, wo Zutaten und Repliken von Küchen- und Keramikausstattung bezogen werden können.


    Das Buch beginnt nicht gleich mit den Rezepten, sondern mit einem Vorwort und einer ausführlichen Einleitung über die römischen Gepflogenheiten bezüglich der Nahrungsaufnahme und der Kochgewohnheiten. Die folgenden Rezepte gliedern sich in Vorspeisen-Gustationes, Beilagen-Additiones, Hauptgerichte-Mensae Primae und Desserts-Dulcia. Die einzelnen Rezepte, in der Regel für 4 Personen, sind alle mit Fotos versehen, haben eine Zutatenliste und sind kurz und trotzdem verständlich beschrieben. Im Anschluss an die Rezepte findet man noch einen Quellenhinweis.
    Alles in allem ein Kochbuch, dass nicht nur leckere Rezepte enthält. Es ist auch wunderschön illustriert mit Bildern und römischen Motiven. Für Vegetarier oder Veganer ist es nicht zu empfehlen, da es doch einige Fisch- und Fleischrezepte enthält und die Rezepte, die erst vegetarisch anmuten oft Liquamen (thailändische Fischsauce) enthalten. Ein schönes Geschenk für Rollenspielfreunde, Freunde der römischen Kultur oder Menschen, die einfach mal etwas besonderes kochen möchten.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    alupuss avatar
    alupusvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: einfach nur sehr, sehr lecker
    Römer Kochbuch - Edgar Comes

    Römer Kochbuch – Edgar Comes

    einfach nur sehr, sehr lecker

    Inhaltsangabe zu "Römer-Kochbuch"

    Die Küche der alten Römer hält auch für moderne Gaumen echte Geschmackserlebnisse bereit. Nicht umsonst gilt das älteste erhaltene Kochbuch des römischen Altertums, De re coquinaria (Über die Kochkunst), unter Gourmets schon lange als Geheimtipp.

    Edgar Comes hat die besten der antiken Gerichte und Menüs, die er bei vielen Gelegenheiten getestet und perfektioniert hat, in seinem Römer-Kochbuch zusammengestellt: Vorspeisen, sehr vielfältige Hauptgerichte und Beilagen sowie Desserts. Der Autor beschreibt die römische Küche von ihrer Entstehung in archaischer Zeit bis hin zur Vielfalt eines Marcus Gavius Apicius und auch die damals vorhandenen Zutaten sowie die gesamte Bandbreite römischer Kräuter und Gewürze. Schließlich gibt er Tipps und Informationen, wo Zutaten und Repliken von Küchen- und Keramikausstattung bezogen werden können.

    Das Buch wurde im Jahr 2009 mit dem World Cookbook Award in der Kategorie „Best Italian Cuisine Book in Germany“ ausgezeichnet.

    Meine Meinung:

    Ich habe mich riesig gefreut, als ich die Nachricht bekam, dass ich das Römer Kochbuch von Edgar Comes bei Loveleybooks aus dem Zauberfeder-Verlag gewonnen hatte.

    Es ist ein wunderbares Buch mit einem stabilen Einband und auch die Seiten vertragen mal einen Spritzer. Die Rezepte sind übersichtlich geschrieben und natürlich gibt es auch das passende Foto dazu. Beides nimmt eine Doppelseite in Anspruch. Bei den Zutaten war ich erstaunt, welche Gewürze die Römer schon hatten und beim Lesen läuft einem schier das Wasser im Munde zusammen. Abgerundet wird das Buch dadurch, dass auf den Schlussseiten bekannte Persönlichkeiten vorgestellt werden und anschließend gibt Edgar Comes einige Tipps.

    Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert und bin begeistert. Es sind keine Rezepte für jeden Tag, aber Anregungen kann man sich ja holen.

    Das Römische Kochbuch ist ein Buch, welches ich nur jedem empfehlen kann, der auch etwas außergewöhnliches auf den Teller bringen will.

     


    Kommentieren0
    28
    Teilen
    Cailyns avatar
    Cailynvor 2 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Zauberfederlings avatar
    Die Temperaturen verraten es bereits: Wir haben Sommer! Eine wunderbare Zeit, um in alter Tradition gemeinsam zu sitzen, Spaß zu haben und zusammen zu kochen.

    Deshalb feiert Zauberfeder den Sommer der historischen Küche – und zwar diese Woche zum letzten Mal!

    Zum Abschluss gibt es einen Blick auf die gedeckten Tische der antiken Erfinder der Sommerküche, denn wir verlosen das frisch erschienene Römer-Kochbuch!
    Und das erwartet euch: Die Küche der alten Römer hält auch für moderne Gaumen echte Geschmackserlebnisse bereit. Nicht umsonst gilt das älteste erhaltene Kochbuch des römischen Altertums, De re coquinaria (Über die Kochkunst), unter Gourmets schon lange als Geheimtipp. Edgar Comes hat die besten der antiken Gerichte und Menüs, die er bei vielen Gelegenheiten getestet und perfektioniert hat, in seinem Römer-Kochbuch zusammengestellt: Vorspeisen, sehr vielfältige Hauptgerichte und Beilagen sowie Desserts. Der Autor beschreibt die römische Küche von ihrer Entstehung in archaischer Zeit bis hin zur Vielfalt eines Marcus Gavius Apicius und auch die damals vorhandenen Zutaten sowie die gesamte Bandbreite römischer Kräuter und Gewürze. Schließlich gibt er Tipps und Informationen, wo Zutaten und Repliken von Küchen- und Keramikausstattung bezogen werden können.

    Noch nicht überzeugt? Dann bekommt ihr hier noch mehr Infos: https://zauberfeder-shop.de/Roemer-Kochbuch

    Wer eines der fünf Kochbücher gewinnen möchte, beantwortet uns in den Kommentaren einfach folgende Frage: Was kommt euch auf den Tisch, wenn die Temperaturen kein Halten mehr kennen?

    Es wäre schön, wenn sich die Gewinnerinnen und Gewinner als Dankeschön mit einer Rezension zu dem Buch revanchieren und diese auch auf ihren Kanälen streuen :-)

    Und wir danken jetzt schon allen von euch, die ihr so zahlreich bei unseren Verlosungen in den letzten Wochen teilgenommen habt!
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks