Edgar Franzmann

 3.9 Sterne bei 12 Bewertungen
Autor von Millionenallee, Adenauers Auge und weiteren Büchern.
Edgar Franzmann

Lebenslauf von Edgar Franzmann

Edgar Franzmann, 1948 in Krefeld geboren, lebt als Journalist und Autor in Köln. Er ist Chefredakteur des Web-Portals www.koeln.de und Leiter Content bei NetCologne. Zuvor war er Redakteur beim EXPRESS und Redaktionsleiter der Online-Angebote des Kölner Verlagshauses M. DuMont Schauberg. Im November 2009 erschien sein erster Kriminalroman "Millionenallee" als Köln-Krimi bei Emons. Im April 2011 erscheint sein zweiter Kriminalroman "Der Richter-Code" wieder bei Emons. Für die offizielle Criminale-Anthologie "Leichenblass am Niederrhein", Grafit-Verlag (April 2011), schrieb er den Krefeld-Kurzkrimi "Sheriff Driessen reitet ein". Franzmann ist Mitglied im SYNDIKAT und der International Thriller Writers.

Alle Bücher von Edgar Franzmann

Millionenallee

Millionenallee

 (4)
Erschienen am 01.10.2009
Der Richter-Code

Der Richter-Code

 (3)
Erschienen am 12.04.2011
Adenauers Auge

Adenauers Auge

 (3)
Erschienen am 04.10.2012
68

68

 (1)
Erschienen am 23.06.2016
Mord mit Rheinblick

Mord mit Rheinblick

 (1)
Erschienen am 05.09.2014

Neue Rezensionen zu Edgar Franzmann

Neu

Rezension zu "Adenauers Auge" von Edgar Franzmann

Köln und seine Menschen schön getroffen ...
RitaLesevielvor 6 Jahren

„Wir sind Kanzlerin“, denkt sich Chefreporter des BLITZ, Georg Rubin, bevor er sich zum Flughafen  aufmacht, um das erste Interview mit der aus Köln stammenden Barbara Jung bei deren Kurzbesuch in der Kölner Heimat zu führen. Er ist live vor Ort, als ein Schuss fällt. Doch nicht die Kanzlerin, sondern ein enger Freund von ihr, der Wirtschaftsweise Ingo Dahms bricht tödlich getroffen zusammen. War das ein Attentat auf die Kanzlerin? Hat der Schütze sein Ziel verfehlt? Schnell wird Rubin klar, dass hier nicht alles scheint, wie es ist. War die Kanzlerin wirklich das Ziel? Wer konnte, angesichts ihres Besuches und damit verbundenen hohen Sicherheits-auflagen auf den abgesperrten militärischen Teil des Konrad Adenauer Flughafen gelangen? Wieso mauern die staatlichen Behörden bei der Klärung des Falles? Rubin riecht eine Story, muss sich aber nebenher aber noch um seine berufliche Perspektive und sein Familien- und Liebesleben kümmern. Stürmische Zeiten stehen dem Chefreporter ins Haus, die immer neue überraschende Situationen mit sich bringen.

 Das Cover des Buches zeigt ein Flugzeug an einem locker bewölkten Himmel. Davor durchtrennen zwei Reihen weißer Stacheldrahtzaun das Bild. Ein Bild vom militärischen Teil des Köln Bonner Flughafens? Die Lösung hierzu findet sich im Roman.

 Ein Kölner Reporter, eine Kölner Kanzlerin und ein Attentat auf Kölner Boden sind die Ausganspunkte zu Edgar Franzmanns neuestem Köln Krimi. Garniert mit Intrigen, Loyalität und Sex hat er einen rundherum gelungenen und spannungsreichen Roman gestrickt, der auch mit ungewöhnlichen Wendungen nicht zurückhält. Ein Roman der mit vielen wunderschönen Hintergrundinformationen zu einer lokalen Boulevardzeitung, den Prominenten der Stadt und des Landes, sowie zu deren Machenschaften glänzt. Wer sich in Köln und Umgebung auskennt, wird schnell die eine oder andere Parallele ziehen können und auch für Ortunkundige hat Edgar Franzmann ausreichend Klatsch und Tratsch mit eingebaut.

Hier ein wenig Kießling Affäre, dort ein wenig Klüngel im Investmentmarkt. Edgar Franzmann weiß wovon er schreibt, war er doch lange Zeit ein Mitarbeiter eben jener hier genannten BLITZ Zeitung. Mühelos wird man den einen oder anderen Weggefährten aus eben jener Zeit hier wiedererkennen.

 Die Charaktere sind klar beschrieben und lassen keine Fragen offen. Einzig Rubins Tochter Rosa macht mit ihren zehn Jahren einen sehr altklugen und aufgeklärten Eindruck.

Kölsche Eigenheiten und Lokalitäten werden liebevoll und detailliert gezeichnet, so dass man als ortskundiger Rubin und seinen Mitspielern mühelos folgen kann.

Auch Edgar Franzmanns große Liebe, der Tango Argentino findet im Roman seine Daseinsberechtigung, denn der Herr Chefreporter entpuppt sich im Verlauf des Romans nicht nur als begeisterter Hörer der Musikrichtung sondern auch als gelehriger Schüler desselben. Erwähnt sei, dass eben dieser Tanz eine ungewöhnliche  Rolle im Showdown erfährt.

Lesen sie gerne Regio-Krimis? Leidenschaftlich. Was gibt es schöneres, als mit den Figuren durch eine mir wohlbekannte Stadt zu wandern. Nicht nur, das Orte plastischer werden, auch die gezeichneten Personen werden bunter und lebhafter. Wenn ein lauer Sommerabend oder ein grauer Herbsttag beschrieben werden, dann kann man das mitfühlen. Und wenn dann noch die Geschichte einen durch das Buch vorantreibt, kann man nur noch von einem gelungenen Roman sprechen.

Leseempfehlung? Ja!

Für wen? Vor allem für ortskundige aber auch für jeden anderen Krimi Liebhaber.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Millionenallee" von Edgar Franzmann

Rezension zu "Millionenallee" von Edgar Franzmann
barionivor 8 Jahren

Interessant geschrieben, leicht zu lesen. Für Kenner der Kölner Innenstadt ein Vergnügen, da man genau weiß wo das Geschehen stattfindet. Die Story ist spannend. Für mich ein entspannender Krimi für zwischendurch.

Kommentieren0
10
Teilen

Rezension zu "Der Richter-Code" von Edgar Franzmann

Rezension zu "Der Richter-Code" von Edgar Franzmann
Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren

Ich hab das Buch schon gelesen, weil ich es geschrieben habe ;-) Erscheinungstermin ist Ende April 2011.
Held des Buches ist Georg Rubin, 31, Kölns ehrgeizigster Journalist. Während der Ermittlung zu einem Mordfall erfährt er, dass im Richter-Fenster des Kölner Doms eine Warnung versteckt ist. Soll der Dom zerstört werden? War der Einsturz des Kölner Stadtarchivs eine erste Warnung? Kann Georg den Code entziffern? Kann er die große Katastrophe verhindern?

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
R
Ist es korrekt, wenn Autoren ihre eigenen Werke bewerten? Wer Werbung machen will, sollte konsequenterweise Geld ausgeben und Anzeigen schalten. Es ist schon peinlich und anrüchig genug, dass der Autor seine Position als Chefredakteur von koeln.de ausnutzt, sich selbst ausgiebig zu seiner Schriftstellerei interviewen zu lassen. Andere Köln-Krimis finden in diesem Medium nicht annähernd eine solche Berücksichtigung.
R
Letzter Beitrag von  rosencreutzervor 8 Jahren
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Edgar Franzmann wurde am 21. September 1948 in Krefeld (Deutschland) geboren.

Edgar Franzmann im Netz:

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks