Werke / Sie trommelten mit den Fäusten den Takt

Cover des Buches Werke / Sie trommelten mit den Fäusten den Takt (ISBN:9783937717067)
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Werke / Sie trommelten mit den Fäusten den Takt"

Die hier gesammelten Texte zeigen Edgar Hilsenrath als meisterhaften Erzähler und Satiriker von hohem Rang. Ob er gemächlich in seinen Geschichten die Bukowina durchwandert oder als bissiger Satiriker Erlebnisse in der Bundesrepublik aufspießt, immer versteht er es, sein Lesepublikum zu fesseln und zu unterhalten. Erst als gereifter und erfolgreicher Romanschriftsteller wandte sich Edgar Hilsenrath ab 1976 auch dem Schreiben von Erzählungen und Satiren zu. Es bedurfte dazu jeweils des Anlasses und des Auftrags. Ein solcher Anlass war eine Lesung, die durch den Schlägertrupp einer rechtsradikalen Organisation nachhaltig gestört wurde. Als ihn daraufhin ein Magazin und zwei Zeitungen baten, darüber zu berichten, schrieb er drei brillante Satiren, die weit mehr Aufmerksamkeit erregten, als es jeder journalistische Bericht gekonnt hätte. Und als er nach einer Reise in sein »Paradies« nach Siret in der Bukowina vom SFB gebeten wurde, darüber zu berichten, entstand die Erzählung »Das verschwundene Schtetl«. Bei Hilsenrath genügt der kurze Dialog zwischen einem Kind und einem alten Juden, um uns nach Absurdistan zu versetzen, wo man sechs Millionen tote Juden aufwiegt mit 1000 Kilometer gebauten Autobahnen. In der bewegenden Erzählung »Das Gesicht des Fremden trägt meine Züge« erinnert sich der Protagonist an seine Jugend in Halle, die Flucht und das Ghetto, führt ein Zwiegespräch mit dem Fremden in ihm. Erzählt ihm die Geschichte von damals. Und der Fremde antwortet, als gehöre er nicht mehr zu ihm. Aber abschütteln kann er ihn nicht. Und in der Erzählung »Ich bin von Natur aus ein Einzelgänger« erfahren wir von Hilsenraths Spagat des Atheisten, der gleichzeitig im Judentum verwurzelt ist und dieses zum Lebensthema seiner Literatur macht. In Hilsenraths Geschichten entsteht eine Welt, die facettenreicher, amüsanter, erschreckender, schockierender, gemütlicher und liebevoller kaum zu denken ist. Es ist unsere Welt in seinem Blick.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783937717067
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:199 Seiten
Verlag:Dittrich
Erscheinungsdatum:05.03.2008

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Romane

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks