Edgar Kupfer-Koberwitz Dachauer Tagebücher

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dachauer Tagebücher“ von Edgar Kupfer-Koberwitz

Aufzeichnungen aus der Zeit von November 1942 bis April 1945, geschrieben unter Lebensgefahr im KZ Dachau. 1940 kam der gebürtige Breslauer Edgar Kupfer-Koberwitz nach Dachau. Ab 1942 gelang es ihm - immer gegenwärtig, von der SS entdeckt zu werden - schriftlich festzuhalten, was er täglich sah und erlebte: die Vernichtung der Häftlinge durch Schwerstarbeit. Was diese Schikanen nicht schafften, besorgten Kälte, Hunger und Krankheit.

Stöbern in Sachbuch

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen