Edgar Most Fünfzig Jahre im Auftrag des Kapitals

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fünfzig Jahre im Auftrag des Kapitals“ von Edgar Most

Der Finanzexperte, einst jüngster Bankdirektor der DDR, mischt sich immer wieder in die Debatte um die wirtschaftliche und politische Gestaltung der deutschen Einheit ein. Wird der Aufbau-Ost zum Absturz-West, wie der SPIEGEL behauptet? Sind die Folgen der Deindustriealisierung 1990 aufzufangen - und wie? Most spitzt zu. "Der Osten verdummt, verarmt und vergreist", warnt er. Manche halten Wachstumskerne und sogenannte Leuchttürme für eine Lösung. Was aber wird aus dem ganzen Osten? Stoff genug für einen Mann, der in der DDR groß geworden ist und sich nicht hat klein machen lassen und den Vorurteilen über den Osten trefflich begegnen kann.

Stöbern in Sachbuch

Fire and Fury: Inside the Trump White House

Ich hätte mir leider etwas mehr erwartet.

reisendebuecher

Meinungsfreiheit!

Sollte an allen Schulen gelesen werden! Trotz Kürze sehr interessant!

Raven

Die Zukunft der Rebellion

Ein langatmiger Essay, der meine Fragen nicht beantwortet hat und sich alles andere als leicht durchdringen lässt.

seschat

Generation Kohl

eine kurze Beschreibung was in den 80er und 90er Jahren unter "Kohl" so passiert ist und wie der Autor es im Rückblick empfunden hat.

Sigrid1

Ess-Medizin für dich

bin total enttäuscht - soll wohl als Werbung in eigener Sache dienen

Gudrun67

Rattatatam, mein Herz

Informativ, unterhaltsam und gut veranschaulicht! Ein Buch, das zum Nachdenken anregt.

Bambisusuu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Fünfzig Jahre im Auftrag des Kapitals" von Edgar Most

    Fünfzig Jahre im Auftrag des Kapitals

    Badmojo44

    23. December 2011 um 07:54

    Dieses Buch wirkt auf den ersten Blick trocken, schon allein das Wort "Kapital" lässt es trocken erscheinen wie die Brust eines halben Hähnchens. Aber ich kann Ihnen versichern dies ist es ganz und gar nicht. Vielmehr ist es ein Einblick in die Seele des Bankers Edgar Most, der aus einfachen Verhältnissen stammend und aufrichtig erzogen, human wusste seine Ellbogen einzusetzen um seine Ziele und Meinungen durchzusetzen. Das dieses Buch ein Bestseller wurde wundert mich nicht den es lässt sich flüssig und schnell lesen. Ich empfinde auch an keiner Stelle des Buches das mir der Autor eine politische oder gesellschaftliche Meinung aufzwingt sondern stets nur von seiner eigenen spricht und dass können Sie mir glauben! Denn ich selbst bin ein junger Mensch der mit der DDR nix am Hut hat geschweige denn in Nostalgie schwelgt. Die menschliche Seite dieses Werkes ist lesenswert und die finanzpraktische Seite leicht verständlich und interessant.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks