Edgar Rai Wenn nicht, dann jetzt

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wenn nicht, dann jetzt“ von Edgar Rai

Jan ist als Vater einer 16-jährigen Tochter ein Versager und als Ehemann eine Vollniete. Das liegt weder an seiner Intelligenz noch an seinem Charme, sondern daran, dass er die Frau, die er bis heute liebt, vor 15 Jahren verlassen hat: Sergeja, Musikerin und Mutter der gemeinsamen Tochter Mia. So richtig hat Jan nie begriffen, was ihn damals geritten hat. Jetzt will Sergeja wieder heiraten - einen anderen, und zwar in dem kleinen slowenischen Dorf, in dem auch sie sich damals das Jawort gaben. Ist es zu spät? Auf nach Süden! "Wenn nicht, dann jetzt" ist ein liebevoll-chaotischer Beziehungsroman mit viel Witz, Herz und Himmelsbläue. Das gleichnamige Buch ist im Rütten & Loening Verlag erschienen.

Stöbern in Romane

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

Mensch, Rüdiger!

Am Anfang etwas schleppend, nimmt die Geschichte dann an Fahrt auf und am Ende gibt es wortwörtlich kein Halten mehr.

JasminDeal

Sweetbitter

Die Poesie der Gerichte und das Flair des Restaurants verschwindet im Drogen- und Alkoholrausch des Personals. Echt schade.

Josetta

Und es schmilzt

Schockierendes, sehr lesenswertes Psychodrama über eine Freundschaft von Jugendlichen - spannend bis zur finalen Katastrophe

schnaeppchenjaegerin

In einem anderen Licht

Keineswegs nur für Frauen ist dieser einfühlsame Roman von Katrin Burseg.

Sigismund

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Wenn nicht, dann jetzt" von Edgar Rai

    Wenn nicht, dann jetzt
    Lesefee86

    Lesefee86

    30. July 2012 um 17:52

    Jan und seine Tochter Mia haben nicht das beste Verhältnis zueinander, wie auch, wenn sie sich meist nur einmal im Jahr sehen und ein paar Wochen gemeinsam Urlaub machen? Mit ihren mittlerweile 16 Jahren, scheint sie die Welt aber schon besser zu verstehen, als ihr alter Herr – der gar nicht so alt ist – und fühlt sich ganz erwachsen. Dieses Jahr wäre der Urlaub fast in die Hose gegangen, doch da Sergeja, Mias Mutter, bald heiraten wird, lässt sich Mia überreden, denn auf Urlaub mit ihrem zukünftigen Stiefvater hat sie noch viel weniger Lust. Für Jan ist nach der letzten Begegnung mit Sergeja klar: er will sie zurück, denn er liebt sie noch immer. Nur wenn er nicht mal richtig mit seiner Tochter klar kommt, wie soll er dann diese Traumfrau zurückgewinnen und von dem reichen Einer lösen? „Wenn nicht dann jetzt“ ist eine gut gelungene Mischung aus einem Beziehungsromane und einer Reise ins Ungewisse. Für den Leser wird schnell ersichtlich, dass Jan seine Entscheidungen aus der Vergangenheit selbst bereut. Verzweifelt kennt er keinen Ausweg aus der mieseren Lage, eine Freundin zu haben, aber zu bemerken, dass er seine Exfrau noch immer liebt. Mit viel Charme begegnet man dem Hauptprotagonisten und kommt nicht umhin immer mal wieder darüber zu schmunzeln wie er sich seiner Teenager-Tochter gegenüber verhält. Die Beziehung der beiden ist nicht die beste, doch je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto näher kommen sie sich. Rai blickt zurück auf das Leben von Sergeja und Jan und der Leser erfährt wie die beiden sich begegnet sind und was es eigentlich für ein schneller Entschluss war ein gemeinsames Leben zu verbringen und noch viel schneller wieder getrennte Wege zu gehen. Die Tragweite der Entscheidung wird Jan erst nun klar, wo Sergeja kurz davor ist einem anderen Mann ihr Ja-Wort zu geben. Es passieren jede Menge lustige Sachen, denn sich mit einer fast erwachsenen Tochter herumzuschlagen ist alles andere als einfach. Man fiebert mit Jan mit und hofft auf ein positives Ende der Geschichte. Die Geschichte ist locker leicht geschrieben, kommt ohne große Poesie aus und spiegelt das Leben wieder, wie wir es kennen. In diesem rasanten und gefühlvollen Roman wird sich jeder Leser wohl fühlen und erst nach der letzten Seite, bzw. dem letzten Klang (des Hörbuchs) ausatmen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Wenn nicht, dann jetzt" von Edgar Rai

    Wenn nicht, dann jetzt
    Daniliesing

    Daniliesing

    Der Autor Edgar Rai ist für seine wunderbaren Romane bekannt und beliebt. Für alle, die turbulenten Beziehungsromanen einfach nicht widerstehen können, ist sein neues Buch "Wenn nicht, dann jetzt" unbedingt zu empfehlen. Darin erzählt er liebevoll und mit viel Humor eine ganz besondere Liebesgeschichte: Mehr zum Inhalt: Jan ist in den besten Jahren. Nur warum die so heißen, ist ihm schleierhaft. Als Vater einer 16-jährigen Tochter ist er ein Versager und als Ehemann eine Vollniete. Das liegt weder an seiner Intelligenz noch an seinem Charme. Das liegt vor allem daran, dass er die Frau, die er bis heute liebt, vor 15 Jahren verlassen hat: Sergeja. Musikerin und Mutter der gemeinsamen Tochter Mia. So richtig hat Jan nie begriffen, was ihn damals geritten hat, und jetzt will Sergeja wieder heiraten – einen anderen. Und zwar in dem kleinen slowenischen Dorf, in dem auch sie sich damals das Jawort gaben. Ist es zu spät? Ab in den Süden! Wer für die sonnigen Frühlingstage noch die perfekte Lektüre sucht, der sollte seine Chance nutzen und sich gleich für die Leserunde zu "Wenn nicht, dann jetzt" anmelden. Zusammen mit dem Rütten & Loening Verlag suchen wir 25 Testleser. Als Tüpfelchen auf dem i kommt noch dazu, dass Edgar Rai hier in der Leserunde eure Fragen beantworten wird. Ihr habt Lust und Zeit für die Leserunde, möchtet euch mit den anderen Lesern sowie dem Autor über das Buch in Leseabschnitten austauschen und zum Schluss eine Rezension schreiben? Dann bewerbt euch jetzt als Testleser. Beantwortet dazu unter "Bewerbung als Testleser" bis 13. Mai folgende Frage: Glaubt ihr, dass nach 15 Jahren Trennung, eine Liebe neu aufblühen kann? PS: Für alle, die den Autor gern auch mal live erleben möchten, gibt es bei der Buchpremiere in Berlin die Möglichkeit dazu. Hier alle Infos in der Kurzübersicht: Samstag, 12. Mai, 21 Uhr Club Prince Charles Prinzenstraße 85 F, Eingang über Prinzenhof 10969 Berlin Der Eintritt ist frei!

    Mehr
    • 416
  • Rezension zu "Wenn nicht, dann jetzt" von Edgar Rai

    Wenn nicht, dann jetzt
    MacBaylie

    MacBaylie

    21. May 2012 um 19:47

    Pressestimmen: Das von Andreas Petri gelesene Hörbuch vermittelt selbst auf einem Stadtbalkon das Gefühl von Freiheit. So klingt der perfekte Roman zum Ferienstart. (freundin über Nächsten Sommer) Kurzbeschreibung: Jan Bechstein ist in der Midlife-Crisis, als Vater einer 16-jährigen Tochter ein Versager und als Ehemann eine Vollniete. Das liegt weder an seiner Intelligenz noch an seinem Charme, sondern daran, dass er die Frau, die er bis heute liebt, vor 15 Jahren verlassen hat: Sergeja, Musikerin und Mutter der gemeinsamen Tochter Mia. So richtig hat Jan nie begriffen, was ihn damals geritten hat. Jetzt will Sergeja wieder heiraten - einen anderen, und zwar in dem kleinen slowenischen Dorf, in dem auch sie sich damals das Jawort gaben. Ist es zu spät? Auf nach Süden! ""Wenn nicht, dann jetzt"" ist ein liebevoll-chaotischer Beziehungsroman mit viel Witz, Herz und Himmelsbläue. Meine Meinung: Ausnahmsweise habe ich diesmal die Pressestimme und Kurzbeschreibung von Amazon übernommen, weil ich sie wirklich passend finde. Ich habe das Hörbuch in einem durch gehört. Das heißt, es hat mir sehr gut gefallen :-) Jan Bechstein ist wahrscheinlich nicht der Traum aller Frauen, denn er hat seine Frau und seine Tochter sitzen gelassen, was nicht gerade für ihn spricht. Andererseits ist er auf seine Weise wirklich liebenswert, sodass der Hörer zunächst nicht nachvollziehen kann, warum es damals mit ihm und seiner Frau nicht funktioniert hat, zumal immer deutlicher wird, dass er Sergeja immer noch liebt und eigentlich auch immer geliebt hat. Das macht die ganze Sache spannend und man will unbedingt wissen was passiert ist und ob es vielleicht diesmal klappt mit der Familie. Er lässt sich einiges einfallen um Sergeja zurückzuerobern, verbündet sich sogar mit seiner Tochter Mia, die ebenfalls nicht so begeistert vom neuen Mann ihrer Mutter ist. Ein chaotischer Urlaub nimmt seinen Lauf. Edgar Rai hat eine ganz besondere Art seine Geschichten zu Papier zu bringen. Tiefgründig, witzig, ernst und humorvoll. Er versteht es den Leser/Hörer bei der Stange zu halten und immer wieder neuen Schwung in die Story zu bringen. Eben so, dass man das Buch nicht mehr zur Seite legen kann bis man das Ende kennt. Wie die Geschichte für unseren Protagonisten ausgeht werde ich natürlich nicht verraten. Die Hörbuchversion hat meiner Meinung aber leider einige Lücken, die ich gerne gefüllt gehabt hätte. Aus diesem Grund werde ich wohl auch noch das Buch lesen um meine Vermutungen zu bestätigen. Auch wenn man eigentlich alles gut verstehen konnte, hätte ich gerne noch ein bisschen mehr über Jans Gefühlswelt erfahren. Ich denke diese Ausführlichkeit ist den Kürzungen zum Opfer gefallen. Ganz besonders gut hat mir wiedermal die Stimme von Andreas Petri gefallen, er versteht es Geschichten das gewisse Etwas einzuhauchen. Fazit: Eine liebenswert chaotische Geschichte, die auch durch die humorvolle Erzählweise nicht an Ernsthaftigkeit verliert.

    Mehr