Edgar Wallace Bei den drei Eichen.

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(5)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bei den drei Eichen.“ von Edgar Wallace

N.-A. (Quelle:'Flexibler Einband/01.08.1998')

Stöbern in Krimi & Thriller

Schläfst du noch?

Kurzweiliger Psychokrimi mit leider etwas anstrengenden Charakteren

Cambridge

Death Call - Er bringt den Tod

Sehr spannend...

Bjjordison

Wildeule

Spannender kurzweiliger Krimi mit viel Natur

COW

Grandhotel Angst

Ein spannender historischer Krimi, der durch das Ambiente des alten Hotels besticht ...

MissNorge

Die Fährte des Wolfes

Spannender Krimi mit typischem skandinavischem Flair

skaramel

Projekt Orphan

Orphan-Ein moderner Robin Hood

Jonas1704

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Drei Eichen sind nicht genug

    Bei den drei Eichen.
    Dubhe

    Dubhe

    11. June 2013 um 15:40

    Arthur bekommt einen Brief John Mandle, der einen Drohbrief erhalten hat. Und nun möchte dieser Rat und so macht er sich hne William, Robert und Denise, die ihm schon bei vergangenen Fällen geholfen haben, auf den Weg. Edgar Wallace hatte einmal ein Buch ber den Fall drei Eichen geschrieben und nun scheint John Mandle das gleiche Schicksal zu drohen. Doch warum? Er lebt seit Jahren zurückgezogen mit seinem Butler in einem Haus bei drei Eichen. weswegen dieses auch so heißt. Doch nie hätte er gedacht, dass das Schicksal diese Wendung annehmen würde, denn jemand hat mit John noch eine Rechnung offen... . Das Buch ist ein Jugendklassiker. Klar, in der heutigen Zeit kennt niemand mehr Edgar Wallace (ich hatte zurvor nur vom Namen gehört), doch als Jugendkrimifan sollte man mindestens ein Buch gelesen haben. Schon beim Lesen merkt man, dass das Buch schon vor mehreren Jahren geschrieben worden war, doch das sollte kein Problem beim Lesen sein, es sei denn man mag diese Art von Stil nicht. Was mich auch so verwundert hat, ist, dass Edgar Wallace eigentlich gar nicht der Protagonist der Geschichte ist! Leider hatte ich anscheinend etwas zu hohe Anforderungen an das Buch, aber da kann man nichts machen. Die Geschichte ist nicht gerade sehr verwinkelt und generell recht kurz, aber das liegt auch daran, dass es früher nicht so dicke Jugendkrimis und dergleichen gegeben hat. Ein Buch der alten Schule also.

    Mehr