Edgar Wallace Die Abenteuerin

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(2)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Abenteuerin“ von Edgar Wallace

Bei diesem Werk handelt es sich um eine urheberrechtsfreie Ausgabe. Diese Kindle-Edition beinhaltet die kostenlose, drahtlose Lieferung auf Ihren Kindle oder Ihre Kindle-Apps.“ (Quelle:'E-Buch Text/12.12.2012')

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Brut - Sie sind da

Was für ein Buch - die nächsten Tage wird jede Zimmerecke genau kontrolliert ;-)

Lissy77

Kalte Seele, dunkles Herz

Spannende Story - musste immer weiter lesen...

Sunshine29

Das stumme Mädchen

Eine gute Story die immer mehr Spannung aufbait

Lyreen

Du sollst nicht leben

interessant zu lesen, aber so richtig gepackt hat mich dieser Thriller nicht.

Ekcnew

Kreuzschnitt

Spannender Krimi

Amber144

Ich soll nicht lügen

Sarah J. Naughton ist ein wirklich tolles Buch gelungen, das grausam, krank, spannend und bei all dem wirklich gut lesbar ist.

HappySteffi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Abenteuerin + 3 Kurzgeschichten - Edgar Wallace

    Die Abenteuerin
    nef

    nef

    14. June 2015 um 10:46

    Inhalt: Sie treibt ihr Unwesen auf festlichen Gesellschaften, raubt wertvollen Schmuck und edle Steine und hinterlässt jedes Mal einen kleinen Zettel - die 'Quadrat-Jane'. Die Reichen der Londoner City bangen um ihren Schmuck, wollen sich trotzdem nicht einschränken lassen. Und so kommt es, dass Joe Grandman sich extra für eine Festlichkeit eine Privatdetektivin ins Haus holt. Ms. Caroline Smith soll sich unter die Gäste mischen, denn es wird davon ausgegangen, dass die berüchtigte Diebin eine Dame der feinen Gesellschaft ist. Als das Dinner beginnt, ergeht es der Detektivin plötzlich schlecht. Sie muss mit Schüttelfrost das Bett hüten. Sie wurde wohl vergiftet. Nun musste Grandman selbst auf seine Freunde aufpassen, was ihm auch gelingt, zumindest bis zum späteren Abend. Als alle Gäste in ihren Zimmern sind, schleicht sich eine dunkle Gestalt durch die Gänge und bestiehlt die Schlafenden. Grandman ist bestürzt, kann jedoch nichts machen. Zu seinen Gästen zählte die Frau des Lord Claythorpe, deren teures Armband ebenfalls der 'Quadrat-Jane' zum Opfer gefallen ist. Er lässt eine Belohnung ausrufen, für die Wiederbringung des Schmuckes seiner Frau, die er schon bald auszahlen soll. In einem Krankenhaus der Stadt stehen die Zeiten schlecht, sie benötigen dringend Geld um weiterhin geöffnet zu bleiben. Über ungewöhnliche Wege erhält der Leiter Dr. Parsons den Schmuck der reichen Gattin und soll sich so die Belohnung holen um das Krankhaus weiter betreiben zu können. Lord Claythorpe jedoch ist ein Pfennigfuchser und sieht es überhaupt nicht ein die Belohnung zu zahlen. Er lässt lediglich 4.000 Pfund springen und das rächt sich, denn nachdem er das Armband nun wieder hat, bleibt es nicht lange in seinem Besitz. Die 'Quadrat-Jane' holt es sich wieder und lässt ihn wissen, dass er es nun nicht wieder erhalten würde. Mr. Grandman, der ein guter Bekannter des Lords ist, macht sich derweil so seine Gedanken und bleibt damit nicht allein. Peter Dawes von Scotland Yard hat die Jagd nach der Diebin eröffnet, doch sie ist gerissen und hat Helfer. Wird es Peter Dawes gelingen sie zu fassen? Meinung: Durch Zufall bin ich auf dieses Buch gestoßen. Klar, jeder kennt Edgar Wallace und seine Geschichten, aber wie viele haben sie wirklich gelesen? Viele seiner Romane wurden verfilmt oder als Theaterstücke auf die Bühne gebracht. Besonders bekannt ist in diesem Zusammenhang Klaus Kinski, der in mehreren Filmen auftaucht. Die Parodie 'Der Wixxer' basiert auf den Romanen des Autors Edgar Wallace und wurde von Oliver Kalkhofe geschrieben. Als ich nun ein Buch in einer kleinen Buchhandlung um die Ecke bestellen wollte, fielen mit die dünnen roten Bücher ins Auge. Ich hatte lange keinen Krimi mehr gelesen und schon gar keinen solch klassischen. Also kaufte ich mir den ersten, den Goldmann in einer Jubiläumsausgabe in 82 Bänden drucken lies. Die Geschichte ist relativ einfach gestrickt, es ist eine Art Robin Hood-Story, die aber viel Freude bereitet. So gewitzt wie Edgar Wallace die 'Quadrat-Jane' die Reichen ausrauben lässt, hat mich mehr als einmal breit grinsen lassen. Bei diesem Buch handelt es sich nicht um einen blutrünstigen Thriller, sondern eher um einen guten Krimi, der die Londoner Polizei nicht ganz so albern aussehen lässt wie es neuere Krimis oft tun. Der Sprachstil ist natürlich altmodisch, hat aber gerade dadurch einen gewissen Charme. Die 'Rote Krimi'-Ausgabe von Goldmann enthält nicht nur den Roman 'Four Square Jane / Die Abenteuerin' sondern noch drei weitere Kurzgeschichten: Der betrogene Betrüger, Die Privatsekretärin und Der Mann im blauen Anzug. Alle drei Kurzgeschichten haben mir sehr zugesagt. Sie waren kurzweilig und auch durch ihre Knappheit in sich stimmig und abgeschlossen. Ich habe mir nun weitere Bücher der Reihe gekauft und werde mich nach und nach durch Edgar Wallaces Werke arbeiten.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Abenteuerin" von Edgar Wallace

    Die Abenteuerin
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. February 2012 um 22:50

    Die Abenteuerin Eine Juwelendiebin versetzt die Londoner Oberschicht in Aufruhr. Sie stiehlt ihre Beute auch aus den sichersten Tresoren und hinterlässt einen Zettel mit ihrem Zeichen: vier Quadrate mit einem J in der Mitte. Daher nennen Polizei und Presse sie die „Quadrat-Jane“. Als der Unternehmer Joe Grandman in seinem Haus einen Ball gibt, engagiert er eine Privatdetektivin, um den Schmuck seiner Gäste zu schützen. Trotzdem gelingt es Quadrat-Jane, die Juwelen zu stehlen. Auch ein Armband des Lords Claythorpe ist dabei. Dieses schickt sie an eine Klinik, die in finanziellen Nöten ist, damit der Klinikleiter es dem Besitzer zurückgeben und eine hohe Belohnung einstreichen kann. Doch der geizige Lord handelt die Belohnung herunter, woraufhin er Quadrat-Janes nächstes Opfer wird. Kurz darauf wird Claythorpes Sekretär ermordet. Am Tatort wird eine Visitenkarte und das Zeichen der Quadrat-Jane gefunden. Ist sie nun auch eine Mörderin geworden? Der betrogene Betrüger John Trevor glaubt, dass ihm seine Verlobte etwas verheimlicht. Obwohl sie als Friseurin nicht viel verdient, hat er sie mehrmals in einem teuren Auto fahren sehen. Nun macht er sich Sorgen, dass sie ihn vielleicht nicht mehr heiraten will. Denn er möchte mit der Hochzeit noch warten, bis er mindestens 1000 Pfund gespart hat. Lennox Mayne, der sein Geld mit Wetten verdient und dazu Rennställe ausspähen lässt, überredet Trevor, seine gesamten Ersparnisse auf ein bestimmtes Pferd zu setzen und so in kürzester Zeit sogar 10000 Pfund zu verdienen. Die Privatsekretärin Barbara Long arbeitet als Sekretärin für den Rechtsanwalt Harbord Brownwill. Dieser ist allerdings schon fünfundsiebzig Jahre alt und verlässt aus gesundheitlichen Gründen nie sein Schlafzimmer. Daher begegnet sie ihm nie, und alle Konversation läuft über den Butler Jennings. Eines Abends wird sie überraschend nochmal ins Haus bestellt und erlebt Unglaubliches. Der Herr im dunkelblauen Anzug Lucia Bradfield hilft ihrem Onkel, einem talentierten Falschspieler, reiche Herren auszunehmen. Doch Lucia will dabei nicht mehr mitmachen, was ihren Onkel sehr verärgert. Im Hyde Park trifft sie wiederholt einen Mann im dunkelblauen Anzug. Da sie viele aufdringliche Verehrer hat, macht ihn seine ruhige und zurückhaltende Art für sie umso interessanter. Das Buch beinhaltet neben der Titelgeschichte auch drei Kurzgeschichten. Alle sind unterhaltsam geschrieben, doch auch vorhersehbar, wodurch der Lesespaß etwas gemindert wird. So ist beispielsweise relativ früh klar, wer die Quadrat-Jane ist und wer den Mord begangen hat. Trotzdem gibt es überraschende Wendungen, die die Spannung erhalten. Die Handlungen sind abwechslungsreich. Von Betrügereien über Diebstahl bis hin zu Mord ist alles dabei, was einen guten Krimi ausmacht. Die Charaktere sind, je nach ihrer Rolle, mehr oder weniger sympathisch. Im Mittelpunkt stehen hier immer Frauen. Man erfährt viel über die Hauptpersonen, jedoch bleiben die Nebenpersonen oftmals blass. Das Buch ist einerseits spannend, andererseits auch vorhersehbar. Es ist durchaus lesenswert, allerdings gehört es nicht zu Wallaces besten Werken. Trotzdem bietet es gute Unterhaltung.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Abenteuerin" von Edgar Wallace

    Die Abenteuerin
    Ann91

    Ann91

    26. March 2010 um 19:14

    Die "Quadrat-Jane" treibt in London ihr Unwesen: Auf großen Galaempfängen der Londoner Oberschicht raubt sie auf geniale wie riskante Weise den Gästen ihren teuren Schmuck. Joe Grandman heuert aus diesem Grund die junge Detektivin Smith ein, um seine Gäste bei einem Empfang zu schützen, doch der Schuss geht deutlich nach hinten los..... Ein typischer Edgar Wallace: Toller Spannungsaufbau mit häufigen wie überraschenden Wendungen in der Handlung.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Abenteuerin" von Edgar Wallace

    Die Abenteuerin
    Jens65

    Jens65

    12. August 2008 um 14:11

    Das Buch besteht aus einer längeren und 3 kürzeren Geschichten. Die Abenteurerin handelt von Schmuckdiebstählen, die von einer jungen Frau mit viel Geschick und Raffinesse durchgeführt werden. Das sie den Schmuck nicht behält sondern den Wert z.B. Krankenhäusern gibt macht sie symphatisch. Die Identität der Frau bleibt bis zum Schluß ein spannendes Geheimnis. - Die Abenteuerin - Der betrogene Betrüger - Die Privatsekretärin - Der Herr im dunkelblauen Anzug

    Mehr