Edgar Wallace Die blaue Hand

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(9)
(4)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die blaue Hand“ von Edgar Wallace

Dorothy soll erben. Digby Groat will auch. Doch Mrs. Groat nimmt Morphium. Und spricht. Jim Steele spielt Detektiv. Eunice liebt ihn trotzdem. Doch nächtens mahnt die blaue Hand. Villa stürzt aus dem Flugzeug. Steele stürzt aus dem Zug. Digby will per Schiff verreisen. Die blaue Hand mahnt: Dorothy soll erben. Wenn sie lebt.

ein guter wallace!

— Nele
Nele

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Super

HexeLilli

Death Call - Er bringt den Tod

Hart, Härter, Carter

Irrenmagnet

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine komplett andere Handlung

    Die blaue Hand
    kellermaeuse

    kellermaeuse

    20. May 2014 um 08:46

    Ein junger Rechtsanwaltsgehilfe recherchiert einen alten Fall in dem es um ein Familienerbe, ein totes Kind, eine verschollene Frau und einen Erbschleicher geht. So in etwa kann man diesen Krimi zusammen fassen. Und wenn jetzt jemand überrascht sein sollte und denkt das ist doch aber gar nicht die blaue Hand aus dem Film, dann kann ich nur sagen: richtig. Das Buch hat so gar nichts mit dem Film zu tun. Und das hat selbst mich überrascht. Während im grünen Bogenschützen noch die Grundhandlung gleich war, aber das Ende anders. So hat dieses Buch wirklich gar nichts mit der Film zu tun. Ich habe ja schon einige Bücher aus der Reihe gelesen. Aber dies war mit Abstand das schlechteste. Die Handlung, hölzern, Streckenweise verwirrend. Und ein Ende im klassischen Sinne hat es auch nicht. Ganz plötzlich bricht das Buch während der Rettungsaktion ab. Mein Fazit: Was soll ich sagen das schlechtes Buch aus der Wallace Reihe. 1 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die blaue Hand" von Edgar Wallace

    Die blaue Hand
    Jens65

    Jens65

    12. August 2008 um 14:28

    "Die blaue Hand" gehört sicherlich nicht zu den bekanntesten Büchern von Edgar Wallace. Dennoch ist die Handlung relativ verstrickt. Man weiß von vorn herein ziemlich sicher, wer der Vebrecher ist, und kann sich ganz auf die Wendungen in der Handlung konzentrieren. Ein spannender Roman, wieder mal mit dem jungen Helden und der bedrohnten Unschuld ... aber das ist es schließlich, was Wallace ausmacht ... Lesen !!!

    Mehr