Edina Stratmann Mord in San Vincenzo

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(4)
(4)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mord in San Vincenzo“ von Edina Stratmann

Sommer, Sonne, Meer und Morde Die erfolgreiche Krimiautorin Francesca hat die Nase voll. Ihr Freund hat sie wegen einer Jüngeren verlassen und Ideen für ein neues Buch wollen ihr auch nicht kommen. Sie braucht dringend eine Auszeit. Da kommt ihr ein überraschender Anruf der italienischen Verwandtschaft gerade recht: Sie soll in das idyllische Städtchen San Vincenzo fahren und in dem familieneigenen Hotel aushelfen. Francesca sieht sich schon im perfekten Urlaub: Erholung am Strand, auf der Terrasse Spaghetti essen und mit einem Glas Wein den Tag ausklingen lassen. Doch dann erschüttern mehrere Morde den kleinen Ort. Und statt ihre Auszeit zu genießen, kann Francesca es nicht lassen, ihre Nase in die Ermittlungen zu stecken. Das passt dem gut aussehenden Commissario Monte gar nicht, doch Francesca lässt sich nicht so leicht abschütteln. Eine liebenswürdige Protagonistin, ihre chaotische, aber charmante Familie und Romantik vor der traumhaften Kulisse Italiens.

Spannender Italien-Krimi - genauso wie ich es mag! ♥

— Wildpony
Wildpony

Liebe, Betrug, Raub und Mord im beschaulichen San Vincenzo

— Bibliomarie
Bibliomarie

Mehr Urlaubs- und Beziehungsgeschichte als Krimi

— eiger
eiger

Ein Krimi mit sympathischen Charaktere.

— kabalida
kabalida

Perfekte Lektüre für den Urlaub

— katikatharinenhof
katikatharinenhof

Ein kurzweiliger Sommerkrimi

— Bellis-Perennis
Bellis-Perennis

nicht schlecht vom kriminalistischen her, die Auflösung kam dann doch sehr schnell

— Booky-72
Booky-72

Leichter und schöner Italien-Krimi!

— Katha76
Katha76

ein spannender Krimi gepaart mit einer chaotischen Familie und einer Romanze

— niknak
niknak

Ein unterhaltsamer Krimi mit Urlaubsstimmung!

— Bambisusuu
Bambisusuu

Stöbern in Krimi & Thriller

Totalausfall

Furioser Pageturner! Absolut lesenswert, großartig. Chapeau!

DreamingBooks

Die Verlassene

eine spannende Idee, phasenweise etwas langatmig

Kaffeetasse

Böse Seelen

Solider Thriller, konnte mich aber nicht richtig mitreißen.

JuLe_81

Der Totensucher

Spannender Krimi mit nicht zufriedenstellendem Ende

Langeweile

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Für alle, die spannende Lesestunden haben möchten, gebe ich eine klare Leseempfehlung. Wobei manche Passagen schon sehr extrem waren.

Ekcnew

Inspektor Takeda und der leise Tod

Japanischer Ermittler in Hamburg

Wuestentraum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein schöner leichter Urlaubs-Krimi

    Mord in San Vincenzo
    Kaito

    Kaito

    05. November 2016 um 14:25

    Krimiautorin Francesca wird von ihren Freund Giovanni betrogen und leidet auch noch an einer Schreibblockade. Da kommt der Hilferuf ihres Onkels aus San Vincenzo sehr gelegen. In dem idyllischen Örtchen soll sie im Hotel ihrer Verwandten aushelfen. Doch Francescas Auszeit währt nur kurz, denn Mordfälle überschatten das Kleinstadtidyll und Francesca beginnt Ermittlungen durchzuführen...Edina Startmanns Kriminalroman transportiert durchweg das italienische Lebensgefühl und das Flair der idyllischen Kleinstadt San Vincenzo. Vor allem Francescas italienische Famiglia sorgt für allerhand witzige Momente.Denn Francesca soll mit Mitte 30 endlich an den Mann gebracht werden und alle Familienmitglieder haben so ihre eigenen Vorstellungen vom perfekten Partner.Bei so viel Familienfürsorge und damit verbundenem Chaos spielen die drei Morde eine eher untergeordnete Rolle.Trotzdem, oder gerade deshalb ist diesen Krimi ideal für sonnige Urlaubstage oder entspannte Abende. Der Schreibstil der Autorin ist locker, flüssig und amüsant. Der Handlung kann man als Leser sehr gut folgen, auch wenn eventuell ein paar Zusammenhänge nicht direkt ganz klar sind. Hier und da entsteht ein Sprung während der Ermittlungen und auch die Auflösung des Falles am Ende kommt recht plötzlich.Dafür sind die Schauplätze um so schöner und anschaulicher beschrieben und die Figuren sind alle sehr liebevoll ausgearbeitet. Man schließt Francescas Familie sofort ins Herz. Die Bewohner und und Besucher von San Vincenzo sind teilweise so skurril wie amüsant umgesetzt. Das kleine Örtchen erwacht im Kopf des Lesers zu echtem Leben und man wünscht sich, den nächsten Urlaub dort verbringen zu können.

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Mord in San Vincenzo

    Mord in San Vincenzo
    Booky-72

    Booky-72

    18. October 2016 um 10:48

    Im Familienhotel in San Vinzenco könnte man Francescas Unterstützung brauchen und da sie grade eine kleine Auszeit vom eingefahrenen Privatleben benötigt, reist sie zur italienischen Familie.   Dummerweise geschieht vor Ort auch gleich ein Mord (bei dem einen bleibt es aber nicht) und da Francesca als Krimiautorin gern mal wieder eine Story braucht, ist sie ganz wild auf den Fall und fängt an nachzuforschen. Die beste Hilfe ist ihr dabei eine Marktfrau, bei der sie den neuesten Tratsch über die Verdächtigen erfahren kann.   Doch den Commissario stört es schon mal gewaltig, wenn ihn jemand in der Ermittlungsarbeit zuvor kommt. Gemeinsamkeit wäre hier gut, und da der Commissario Single ist, was ihre Tanten immer mal wieder gern betonen, käme auch wieder Schwung in ihr Privatleben…   Ein bisschen Urlaubsfeeling wird schon aufkommen, wenn man sich mit diesem Buch nach Italien träumt und ganz nebenbei den Mordfall aufzuklären hat. Landschaft und kulinarische Genüsse fehlen nicht. Leider hat mir zur besten Beurteilung die bessere Einteilung und die 100ige Spannung gefehlt. Aber ein locker Schreibstil und  ganz flott zu lesen. Kann noch gute 4 Sterne vergeben.

    Mehr
    • 2
  • Die Geheimnisse von San Vincenzo

    Mord in San Vincenzo
    Bellis-Perennis

    Bellis-Perennis

    Inhalt:Francesca, eine erfolgreiche Krimi-Autorin, braucht dringend eine Auszeit, weil ihr erstens die Ideen ausgegangen und zweitens der Freund abhanden gekommen sind. Ausgerechnet in San Vincenzo, dem Dorf aus dem ihre Familie stammt, will sie ihre Ruhe und ihre Anregungen finden.Doch das geht gründlich schief. Nicht nur, dass es insgesamt drei Morde gibt, ist sie den ständigen Einmischungen der Familie ausgesetzt. Die will sie endlich verheiratet (und versorgt) wissen.Doch ohne Francesca! Neugierig steckt sie ihre Nase in alle möglichen Geheimnisse (auch dort wo es keine gibt) und stolpert über ein echtes, ihren Cousin Lazio, betreffend.Allerdings lacht ihr möglicherweise ein neues Liebesglück in Form des Commissario Monte, der ihre Krimis gelesen hat und auch schätzt.Erzählstil/Spannung/Charaktere:Der Krimi lässt sich locker lesen. Einige italienischen Phrasen und das Ambiente tragen dazu bei. Doch das italienische Flair beim Essen hat sich nicht wirklich bei mir eingestellt. Wer isst in der Toskana „Obstsalat“? Tartufo, Tiramisu, Cassata, Pannacotta, Zuppa Inglese usw. usw., aber Obstsalat??Die Dialoge fühlen sich manchmal ein wenig steif an. So spricht man nicht en famille – und schon gar nicht in Italien.So richtig knallharte Spannung ist nicht entstanden. Störend finde ich, dass es keine Kapitel gibt. Beim e-book ist es ohne Trennzeichen schwierig zu erkennen, wann jetzt eine Szene zu Ende ist. Ich habe das Buch deswegen in einem durchgelesen.Die Personen sind durchwegs gut geschildert. Die die Bösen sind rechtzeitig als solche zu erkennen.Witzig sind die Nebenfiguren, die Tratsch und Klatsch zum Besten geben.Fazit:Ein netter Urlaubskrimi, der sich neben einem Glas Rotwein und einem italienischen Vorspeisenteller gut lesen lässt.

    Mehr
    • 3
  • Turbulenzen in San Vincenzo

    Mord in San Vincenzo
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    20. September 2016 um 18:26

    Francesca ist eine erfolgreiche Krimi-Autorin, nur leidet sie unter Liebeskummer und Schreibblockade. Was liegt näher, als nach San Vincenzo zu Onkel und Tante zu fahren und sich mit Arbeit in deren Hotel abzulenken.Doch dann geht es drunter und drüber im beschaulichen San Vicenzo. Signor Pierini, der Barbesitzer wird ermordet und kurz danach ein unliebsamer Gast des Hotels. Ist dieser unfreundliche Signor Montinari, ein reicher Immobilienmakler der aus der Gegend stammt, der Schlüssel zu den folgenden Ereignissen?Francescas Neugierde ist jedenfalls geweckt, warum soll eine Krimiautorin nicht Detektiv spielen.  Schließlich sind die Frauen des Dorfes, allen voran die Marktfrau Signora Frattini ergiebige Quellen für Tratsch. Nur einen gibt es, den das gewaltig stört. Der Commissario Monte, ein Bild von einem Mann, natürlich unverheiratet wie Tante Maria anmerkt, mag es gar nicht, wenn ihm ins Handwerk gepfuscht wird. Dieser Krimi ist eine leichte Unterhaltung, die sich flott liest. Die Personen sind liebenswert chaotisch, und so stellt man sich italienische Großfamilien vor. Trotz der Vielzahl von Personen und Nebenhandlungen ist der Leser bald auf der richtigen Spur. Ich habe aber das italienische Flair vermisst, das sich trotz der italienischen Namen nicht einstellen wollte. Auch waren mir die Dialoge zu hölzern und überhaupt nicht lebensnah.  Bei mir ist der Funke dieses Cosy Krimis leider nicht übergesprungen

    Mehr
    • 2
  • Mord und Beziehungsprobleme in Belle Italia

    Mord in San Vincenzo
    eiger

    eiger

    11. September 2016 um 17:18

    Die erfolgreiche Krimiautorin Francesca steckt in einer privaten und beruflichen Krise. Ihr Freund hat sie wegen einer jüngeren Frau verlassen und für ein neues Buch fehlt ihr jegliche Inspiration. Wie soll es nun weitergehen?Da kommt ein Anruf von Onkel Pepe gerade recht. Im Familienhotel im schönen San Vincenzo wird Hilfe gebraucht. Kaum ist Francesca angekommen, geschehen mehrere Morde. Als passionierte Krimiautorin möchte sie natürlich mehr über die Opfer und ihr Umfeld erfahren. So mischt sie sich mehr oder weniger dezent in die laufenden Ermittlungen ein. Das gefällt dem gutaussehenden Commissario Monte zunächst gar nicht.Inzwischen sind weitere Mitglieder ihrer liebenswerten und chaotischen Familie angekommen, die sich um Francesca sorgen und sie unbedingt unter die Haube bringen möchten.Aus diesen Zutaten entwickelt Edina Stratmann eine turbolente und humorvolle Kriminalgeschichte. Der Leser lernt einzelne Hotelgäste und alle Angehörigen der Familie näher kennen und unternimmt zahlreiche Ausflüge in die Toskana. Es wird tief in der Vergangenheit der Opfer recherchiert und Geheimnisse aus Francescas Familie werden enthüllt. Ein wichtiges Thema ist immer das italienische Essen auf dem Markt und in Restaurants, weil es neben der Mode in Francescas Leben eine große Rolle spielt. Manchmal geraten so die Morde und Recherchen etwas in den Hintergrund und man vergisst, dass es sich hier um einen Sommerkrimi handelt.Fazit:Wer einen leicht und amüsant geschriebenen Krimi mit komödiantischen Elementen in einer wunderschönen Landschaft mag, wird diese Lektüre lieben. Mir persönlich war es manchmal etwas zu klischeehaft und zu wenig spannend geschrieben.

    Mehr
    • 2
  • Mord in San Vincenzo von Edina Stratmann

    Mord in San Vincenzo
    kabalida

    kabalida

    08. September 2016 um 00:21

    Mord in San VincenzoInhalt: Im Ganzen betrachtet ist dies eine gelungene Geschichte, aber sie hätte besser rübergebracht werden können. Ein Spannungsaufbau war kaum vorhanden. Die Handlungen waren realistisch und nachvollziehbar.Negativ war, dass die Mordfälle nur eine Nebenrolle gespielt haben. Als die Morde geschehen sind, ist man nicht auf diese genau eingegangen und es wurde nebenbei erwähnt, dass ein Mord geschehen ist. Personen: Die Hauprprotagonistin, Francesca, ist sympathisch dargestellt. Man empfindet bereits zu Beginn Sympathie für Francesca aufgrund der Tatsache, dass sie von ihrem Freund betrogen wurde. Sie ist sehr neugierig,  was darauf zurückzuführen ist, dass sie gerne Detektivin spielt. Ihre Verwandten, vorallem ihre Tanten, sind witzig und benehmen sich kindisch. Solche Charaktere sind in jeder Familie vertreten und man kann sich diese Figuren sehr gut vorstellen.  Commessario wurde auch sympathisch dargestellt. Er macht einen netten und charmanten Eindruck. Manchmal fehlte die Einführung einiger Personen. Man hatte als Leser das Gefühl, als hätte man etwas übersehen und man verliert plötzlich den Faden.Schreibstil: Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, denn die Schreibweise ist brüchig und abgehackt. Es gibt Sprünge, sodass man sich als Leser zurechtfinden muss. Der Spannungsaufbau war mager. In Krimis ist die Spannung einer der wichtigsten Sachen und diese fehlte mir hier. Fazit: Wichtige Elemente eines Krimis haben hier gefehlt. Die Schreibweise hätte fließend gewählt werden können. Aber insgesamt betrachtet, ist die Geschichte unterhaltsam und bringt den Lesern durch die Charaktere zum Schmunzeln. Das Ende wurde auch gut gewählt.  

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Mord in San Vincenzo: Ein Italien-Krimi" von Edina Stratmann

    Mord in San Vincenzo
    edinastratmann

    edinastratmann

    Liebe Lovelybooksleserinnen und -leser, ich verlose 15 e-books meines im Midnight Verlag erschienenen Krimis "Mord in San Vincenzo: Ein Italien-Krimi“. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, schreibt mir bitte wie Ihr das Cover findet und welcher italienischen Stadt Ihr gerne einen Besuch abstatten würdet. Die Verlosung geht bis zum 05.09.16. Liebe Grüße, Edina StratmannP.S. Ich würde mich sehr freuen, wenn die Gewinnerin/der Gewinner mir nach der Lektüre eine kurze Rezension schreiben würde :)

    Mehr
    • 46
  • Perfekte Lektüre für den Urlaub

    Mord in San Vincenzo
    katikatharinenhof

    katikatharinenhof

    04. September 2016 um 08:07

    Zum Inhalt: Sommer, Sonne, Meer und Morde Die erfolgreiche Krimiautorin Francesca hat die Nase voll. Ihr Freund hat sie wegen einer Jüngeren verlassen und Ideen für ein neues Buch wollen ihr auch nicht kommen. Sie braucht dringend eine Auszeit. Da kommt ihr ein überraschender Anruf der italienischen Verwandtschaft gerade recht: Sie soll in das idyllische Städtchen San Vincenzo fahren und in dem familieneigenen Hotel aushelfen. Francesca sieht sich schon im perfekten Urlaub: Erholung am Strand, auf der Terrasse Spaghetti essen und mit einem Glas Wein den Tag ausklingen lassen. Doch dann erschüttern mehrere Morde den kleinen Ort. Und statt ihre Auszeit zu genießen, kann Francesca es nicht lassen, ihre Nase in die Ermittlungen zu stecken. Das passt dem gut aussehenden Commissario Monte gar nicht, doch Francesca lässt sich nicht so leicht abschütteln. Eine liebenswürdige Protagonistin, ihre chaotische, aber charmante Familie und Romantik vor der traumhaften Kulisse Italiens.Das Cover ist der Hingucker schlechthin und erinnert mich an meinen Urlaub, den ich dieses Jahr in Italien verbracht habe. Ich war somit beim Lesen immer irgendwie mit vor Ort und konnte mich bildlich in die Szenen hineindenken/fühlen.Obwohl der Krimianteil in diesem Buch eher in den Hintergrund tritt, finde ich das Buch sehr gelungen - der Schreibstil ist flüssig zu lesen und  dadurch, dass das Buch keine Kapitelunterteilung hat quasi in einem Rutsch fertig :-)Die Schilderung des italinenschen Örtchens ist absolut gelungen und authentisch  und vermittelt sofort Urlaubsgefühl.Francesca ist mir sofort ans Herz gewachsen, muss sie doch die übertriebene Fürsorge von La Familia ertragen., damit sie endlich unter die Haube kommt. Da kann schnell schon mal eine Schreibblockade auftreten.Als dann in San Vincenzo mehrere Morde den Ort auf den Kopf stellen, wittert Francesca ihre Chance und will ermitteln. Dabei trifft sie auf Commisario Monte, dem das so garnicht passt, dass nun Franceca mit ihm ermittelt. Die beiden sind ein gutes Team und versuchen die Morde aufzuklären.Schön für mich als Leser war, das ich beim Lesen immer wieder auf der falschen Fährte war, was den Täter betrifft  und somit die Ermittlugnen für mich spannend blieben.Fazit:  .Durch den humorvollen Schreibstil von Edina Stratmann, der Schilderung der italienischen Kulisse und dem Charme der Protagonisten war dieses Buch die perfekte Urlaubsverlängerung auf der heimischen Terrasse

    Mehr
    • 2
  • Mord in San Vincenzo

    Mord in San Vincenzo
    Katha76

    Katha76

    02. September 2016 um 09:07

    Das Cover finde ich sehr schön, es lädt direkt zum Italienurlaub ein. Mir hat das Buch gut gefallen, es ist flüssig geschrieben, der rote Faden ist erkennbar und das Ende nicht vorhersehbar. Toll inszeniert! Nicht gefallen hat mir, dass es keine Kapitel gab, dadurch bin ich bei manchen neuen Abschnitten mit den Gedanken im vorherigen gewesen und dann hat es keinen Sinn ergeben. Als ich erkannt habe, dass nun eine andere Situation, Ort oder Person gemeint ist hat es gedauert und ich musste den Absatz von vorne lesen. Kapitel Einteilungen hätten hier viel geholfen. Ich finde es gar nicht schlimm, wenn ein Kapitel nur eine Seite hat, ich dafür nicht durcheinander komme. Ich hätte mir auch mehr Beschreibungen der Umgebung gewünscht oder z. B. dass Francesca nicht einen Obstsalat für ihre Tante machen möchte sondern etwas echt italienisches. Es hätte mehr Italienfeeling sein dürfen. Meine Kritik ist nicht so hart gemeint, wie sie vielleicht klingt! Ich wollte es nur eben erklären. Das Buch ist und bleibt in meinen Augen definitiv gelungen!  

    Mehr
    • 2
  • Sommerkrimi in Italien

    Mord in San Vincenzo
    Alex1309

    Alex1309

    22. August 2016 um 08:29

    Das Cover ist toll und macht Lust auf Urlaub in Italien. Das Buch hat die handelnden Personen gut beschrieben und auch die Ort konnte ich mir gut vorstellen und hab mir das ein oder andere Mal gewünscht auch in Italien zu sein. Der Schreibstil war flüssig und locker, aber die Spannung konnte sich für mich nicht so ganz aufbauen. Aber das Ende war dann wieder überraschend und somit vergebe ich noch gute 4 Sterne für diesen netten Italienkrimi.

    Mehr
    • 2
  • Ein Krimi mit Urlaubsstimmung

    Mord in San Vincenzo
    Bambisusuu

    Bambisusuu

    21. August 2016 um 13:37

    Das E-Book "Mord in San Vincenzo: Ein Italien-Krimi" wurde von der Autorin "Edina Stratmann" verfasst und ist im "Midnight Verlag" erschienen. Francesca möchte eigentlich ihren Urlaub in Italien genießen, doch dann erschüttern mehrere Morde den ganzen Ort. Francesca ist eine erfolgreiche Autorin, die für ihre spannenden Krimis bekannt ist. Doch Francesca fehlen neue Ideen und entschließt sich erstmal für eine kleine Auszeit in Italien. Ihre italienische Familie lebt in dem kleinen Ort San Vincenzo, bei denen sie im Sommer im Hotel aushelfen soll. Francesca nutzt ihre Chance vom Urlaubstraum und reist sofort hin. Denn was will man mehr, als Sonne, Meer und Strand? Als dann aber mehrere Morde den Ort zum Stillstand bringen, ist Francesca alles andere als glücklich, sie beginnt mit den Ermittlungen, obwohl ihr das ausdrücklich untersagt wurde. Aber sie möchte den Fall nicht aufgeben... Dieser Krimi eignet sich für sonnige Urlaubstage und entspannte Abende. Der Schreibstil der Autorin ist locker und amüsant. Die Handlung kann man als Leser sehr gut folgen und lassen einen das Buch in einem Zug lesen. Da das Buch keine Kapitel besitzt, ist es teilweise etwas schwer abzubrechen. Durch die geringe Seitenanzahl von ca. 226 Seiten kann man das Buch aber schon in einem Stück durchlesen. Der Ort in Italien ist absolut idyllisch geschildert, sodass man als Leser gerne in die Geschichte eintaucht. Es macht die Geschichte gemütlich und lässt den Krimianteil in den Hintergrund treten. Francesca und ihre Familie spiegeln auf unterhaltsame Art das italienische Leben wieder. Die Bewohner von San Vincenzo werden hellhörig und wissen schnell über die Morde Bescheid. Die Gerüchte verbreiten sich in kurzer Zeit und mit einer großen Neugier versuchen die Familienmitglieder von Francesca mitzurätseln. Francesca ist eine junge, taffe Frau, die in dem Fall aufblüht und keine Sekunde unbeschäftigt bleibt. Commissario Monte passt das gar nicht, trotzdem verstehen sich die Beiden recht gut und scheinen sich mehr als nur zu mögen. Mit viel Interesse werden die Beiden noch ein großartiges Team und versuchen den Mord aufzuklären. Das Buch hat viel Humor, italienischen Charme und eine traumhafte Kulisse. Die Spannung kam für mich zu wenig an, trotzdem hatte die Geschichte lustige Momente, die das Buch lesenswert machen!

    Mehr
    • 2
  • Spannender Italienkrimi

    Mord in San Vincenzo
    niknak

    niknak

    20. August 2016 um 21:54

    Inhalt:Die erfolgreiche Krimiautorin Francesca fährt zu ihrer Familie in Italien, nachdem sie ihr Freund wegen einer Jüngeren verlassen hat und sie keine Idden für ein neues Buch hat. Im idyllische Ort San Vincenzo angekommen, passieren mehrere Morde. Francesca kann es nicht lassen und will selbst ein wenig nachforschen. Was dem gut aussehenden Comissario Monte gar nicht passt. Mein Kommentar:Mir gefällt der Krimi sehr gut, da er sehr unterhaltsam ist. Ich war vom ersten Moment an gefangen und konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen. Der Krimi ist spannend durch die Aufklärung der Morde, wobei sich auch einige Überraschungen und Zusammenhänge ergaben, mit denen man zuerst nicht rechnet. Besonders gut gefallen mir auch die Erzählungen über die Familie, wo man immer wieder schmunzeln muss. Sie ist chaotisch und trotzdem leibenswert. Da alle ganz unterschiedliche Charaktere haben. Auch der Ort selbst ist sehr unterhaltsam, da jeder jeden kennt und eine Geschichte über den anderen zu erzählen hat. Ich finde es klingt nach einem sehr idyllischen Ort und passt perfekt zur Geschichte.Außerdem gab die Romanze dem Krimi noch ein gewisses Etwas. Es passt sehr dazu und macht den Krimi zu einer tollen Lektüre.Fazit:Ich kann den Krimi nur allen empfehlen. Es ist bei diesem Krimi für jeden etwas dabei. Spannung bei der Aufklärung der Morde, eine unterhaltsame Familienbande und eine Romanze. Ich war vom ersten Moment an gefangen und wollte immer wissen wie es weitergeht.Ganz liebe Grüße,Niknak

    Mehr
    • 2
  • Krimiautorin wird zur Ermittlerin

    Mord in San Vincenzo
    seschat

    seschat

    19. August 2016 um 09:50

    INHALTKrimiautorin Francesca wird von Langzeitfreund Giovanni betrogen und laboriert an einer Schreibblockade. Da kommt der Hilferuf von Onkel und Tante aus San Vincenzo (Toskana) mehr als gelegen. Im idyllischen Örtchen soll sie im Hotel ihrer Verwandten aushelfen; Chiantiwein, leckeres Essen und bestes Wetter inklusive.Doch Francescas Auszeit währt nur kurz, denn Mordfälle überschatten das Kleinstadtidyll. Der charismatische Commissario Monte hat alle Hände voll zu tun und Francesca beginnt eigene Ermittlungen durchzuführen... MEINUNGEdina Startmanns Kriminalroman "Mord in San Vincenzo" hat mir ausgesprochen gut gefallen, weil er das italienische Lebensgefühl sehr gut transportiert. Vor allem Francescas italienische famiglia sorgt für allerhand heitere Momente und Szenen. Denn Francesca soll mit Mitte 30 endlich an den Mann gebracht werden und alle Familienmitglieder machen sich so ihre Gedanken. Da kann es schon einmal passieren, dass sich Francescas Handy bei Individualausflügen bzw. Ermittlungen vor WhatsApp-Nachrichten der holden Familie kaum retten kann - man macht sich halt Sorgen. Bei so viel überbordender Familienfürsorge und damit einhergehenden Chaos spielen die drei Mordfälle nur eine untergeordnete Rolle, was mich aber keineswegs gestört hat. Ich fand es zudem toll, dass die Story italienisch-entspannt ablief und man als Leser dabei tief ins italienische Alltagsgeschehen eintauchen konnte - an Lokalkolorit wurde nicht gespart. Francesca als Hauptprotagonistin ist eine sympatische, recht neugierige Frau, die in Commissario ihren Meister gefunden hat. Wie beide sich während ihres Aufenthalts in San Vincenzo annähern, wird recht unterhaltsam geschildert. Denn keiner von beiden will sich vor dem Anderen die Blöße geben, kein guter Ermittler zu sein. Francescas Familie - Eltern, Onkel, Tante und Cousin - macht das Lesen zum Vergnügen, denn gängige Italo-Klischees bedient sie zur Genüge. Stratmann ist eine flüssige und lustige Erzählerin, bei der man jede noch so kleine Episode mit Freude liest. FAZITEin richtig schöner, stimmiger Italienkrimi, der sehr gut unterhält und mordtechnisch eher ruhige Fahrwasser ansteuert.

    Mehr
    • 2
  • Spannung fehlte leider etwas!

    Mord in San Vincenzo
    melanie1984

    melanie1984

    16. August 2016 um 19:35

    Die erfolgreiche Krimiautorin Francesca hat eine Schaffenskrise und ihr Freund hat sie auch noch wegen einer Jüngeren verlassen. Sie braucht dringend eine Auszeit und reist in das idyllische Städtchen San Vicenzo, um der Verwandtschaft im familieneigenen Hotel auszuhelfen. Mit der Erholung wird es nichts, denn mehrere Morde erschüttern den Ort. Francesca kann es nicht lassen, ihre Nase in die Ermittlungen zu stecken...Francesca's Verwandtschaft wünscht sich, dass sie endlich eine Familie gründet und eine perfekte Hausfrau wird. Ihre chaotische Familie wirkt typisch italienisch, alle helfen zusammen und sind ein eingespieltes Team. Als Francesca den gut aussehenden Commissario Monte kennen lernt, lässt sie sich nicht so leicht abschütteln, immerhin möchte sie ihm beim Ermitteln helfen. Dabei kommen sich die beiden auch näher.Leider fehlte mir bei dem Buch eine Einteilung in Kapitel und auch die Spannung ließ zu wünschen übrig. Vieles wirkte etwas sprunghaft und manche Sätze nicht perfekt ausformuliert. Die Kulisse dagegen war traumhaft, gerne hätte sie noch genauer beschrieben werden können.Autorin:Edina Stratmann wurde 1966 in Budapest geboren, wo sie auch Bibliothekswissenschaft und Pädagogik studierte. Nach dem Studium arbeitete sie als Lehrerin. 1996 zog Edina nach Deutschland. Hier lebt sie mit ihrer Familie und ist seit 2008 als freie Autorin tätig.Fazit: Ein solider Krimi, dem es für mich aber etwas an Spannung fehlte!

    Mehr
    • 2
  • weitere