Edith Beleites Die Hebamme von Glückstadt

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(4)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Hebamme von Glückstadt“ von Edith Beleites

Die erblühende Festungsstadt Glückstadt ist Claras Ziel, als sie Hamburg nach einem Schicksalsschlag den Rücken kehrt. Doch nicht nur der Stadtmediziner macht ihr das Leben schwer. Auch die angestammten Laienhebammen stehen der Neuen anfangs mit Skepsis gegenüber. Ist deren Sorge etwa berechtigt, als eine von Clara durchgeführte Geburt misslich verläuft?

Lesenswert

— Armillee
Armillee

Stöbern in Historische Romane

Abigale Hall

Erst ganz gut, dann leider zunehmend verwirrend, langweilig und schlecht ...

Cellissima

Herrscher des Nordens - Thors Hammer

Ein muss für alle Liebhaber nordischer Geschichte

kessi

Der Lord, der mich verführte

Nicht ganz so, wie erwartet

Bjjordison

Das Fundament der Ewigkeit

Mit Interesse an Europas Geschichte ist "Das Fundament der Ewigkeit" ein großartiges Werk, in dem genau diese Geschichte lebendig wird.

Renken

Die letzten Tage der Nacht

Unterhaltsame Geschichte mit interessantem Hintergrund. Es gab einige unerwartete Wendungen, aber das Ende ist dennoch früh klar.

leucoryx

Die Tochter des Seidenhändlers

Das Buch ist ein richtiger Schmäler und das exotische Setting tut sein übriges. Schmacht ;-)

Caillean79

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Hebamme von Glückstadt" von Edith Beleites

    Die Hebamme von Glückstadt
    Armillee

    Armillee

    10. December 2012 um 07:39

    Die Vorgeschichte beginnt in London, startet dann durch in Hamburg und endet in Glückstadt. Die Geschichte der Hebamme Clara ab dem Jahre 1632 hat mir sehr gut gefallen. Mit beiden Schauplätzen - Hamburg und Glücksstadt - verbindet mich viel. Daher war dieses Buch eh ein 'muss'. Witzig war auch, dass die Frau der Kupferklopfers (macht auch Türschilder) meinen Vornamen trug. Mich hat es nicht gestört, dass es insgesamt nur drei Entbindungen gab, denn so war mehr Raum für die eigentliche Geschichte :um Clara. So resolut und voller Tatendrang, so natürlich, geradlinig und mit soviel Sachverstand für ihren Berufsstand, so voller Verständnis für die Menschen wie Clara...so würde ich auch gerne durch mein Leben gehen. Die Schilderrungen der damaligen Begebenheiten in Glückstadt und auch dem symphatischen König Christian IV (Dänemark + Norwegen), sowie das Leben der Einwohner hat mir außerordentlich gefallen. Während des Lesen war ich 'dort'. Toll fand ich mitten im Buch auch die Illustrationen. In welchem TB hat man das schon...?! Und der Humor war wirklich zum schmunzeln Meist stört mich bei diesem Genre, wenn von vielen Krankheiten und Schmutz die Rede ist. Das war hier mal ganz angenehm ausgeklammert. Enden tut das Buch mit den beiden Kapiteln 'Was weiter geschah' und einem Nachwort, in dem beschrieben wird, wie eine fiktive Gerschichte in reale Daten gearbeitet wurde und wie es jetzt um Glückstadt steht. Warum diese aufstrebende Stadt es am Ende doch nicht geschafft hat, ganz oben in der Wirtschaft mitzuhalten. Sogar die Danksagung fand ich sehr interessant. Alles in allem ein sehr gelungener Roman. -> 5 Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "Fortunas Schatten" von Anja Marschall

    Fortunas Schatten
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Suche 20 Leser/innen, die Lust auf einen spannenden Krimi aus dem 19. Jahrhundert haben! Zum Buchinhalt: Er hat alles verloren, sein Schiff, seine Mannschaft, seinen Ruf. Kapitän Hauke Sötje steht vor dem Nichts. Ein ehrenvoller Tod scheint ihm der einzige Ausweg aus einer gescheiterten Existenz – doch zuvor will er in der Hafenstadt Glückstadt eine alte Schuld begleichen. Dabei wird er in einen Mordfall verwickelt. Einzig Sophie, die Tochter eines angesehenen Bürgers der Stadt, glaubt an ihn und seine Unschuld. Als Feuer und Intrigen die Stadt bedrohen, erkennen beide, wer Freund und wer Feind ist. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 20.9. – die Autorin Anja Marschall und ich als Verlegerin freuen uns auf die Diskussion mit euch!

    Mehr
    • 614
  • Rezension zu "Die Hebamme von Glückstadt" von Edith Beleites

    Die Hebamme von Glückstadt
    Mariesche

    Mariesche

    12. February 2009 um 14:34

    Schön geschrieben aber leider irgendwie oberflächlich. im gesamten Buch passieren insgesamt nur 3 Geburten. Dafür viel mehr Bürokratie und Machtkampf mit Leihenhebammen und Ärzten. Hat mich nicht so gefesselt.