Edith M. Senkel

 4.6 Sterne bei 23 Bewertungen

Alle Bücher von Edith M. Senkel

Blut an der Wand

Blut an der Wand

 (23)
Erschienen am 01.04.2016
Blut an der Wand: Psychothriller

Blut an der Wand: Psychothriller

 (0)
Erschienen am 27.03.2016

Neue Rezensionen zu Edith M. Senkel

Neu

Rezension zu "Blut an der Wand" von Edith M. Senkel

Die Entstehung eines Psychopathen
Janna_KeJasBlogvor 3 Jahren

Denn genau das ist der Kernpunkt dieses Thrillers/Geschichte: Harald, seine gegenwärtigen Handlungen & Gedanken, sowie seine Kindheit.

Ich muss gestehen, ich hatte einen anderen Handlungsablauf erwartet, war aber dennoch positiv überrascht. Ein Psychothriller ja, aber nicht blutig, sondern gespickt mit Rückblenden, mit Erklärungen warum Harald ist wie er ist, ohne dies dabei zu entschuldigen.


Eine gewalttätig-alkoholkranke Mutter, verlassen von dieser & aufgewachsen im Heim, die Grundzutaten für die Entwicklung eines Psychopathen? Zu mindestens in dieser Geschichte & es ist in sich stimmig.
Harald als Erwachsener, mit stark ausgeprägten Zwängen & Phobien, verlassen von seiner Frau. Doch alleine sein kann & will Harald nicht und dann begegnet ihr: "Schneewittchen" und die Vorbereitung für eine gemeinsame Zukunft beginnen. Jedoch handelt es sich hierbei um die Vorbereitungen eines Psychopathen.


Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und da es sich nicht mal um 190 Seiten handelt, ist dieses Büchlein schnell zu lesen.


Besonders gut gefiel mir der Wechsel von Kapitel zu Kapitel zwischen vergangenem und gegenwärtigem. Ebenso wie Haralds Vorbereitungen voranschreiten, geht es auch in seiner Kindheit immer ein Stück weiter.

Ein wenig abzusehen ist die Handlung bezüglich seiner Ehefrau, jedoch schadet dies nicht dem Lesegenuss.  

Kommentare: 6
61
Teilen

Rezension zu "Blut an der Wand" von Edith M. Senkel

Blut an der Wand
AnnetteHvor 3 Jahren

Puhh, was soll ich sagen?

Da fällt mir als erstes nur ein: krass, erschreckend, krank und sehr spannend.

Das alles im positiven Sinne!

 

Ich musste das Buch beim lesen hin und wieder beiseite legen, um das gelesene zu verarbeiten. Es geht um Harald, der unter starken Zwangsstörungen leidet.

Vom Vater verlassen, von der Mutter vergessen muss sich Harald über Wochen alleine durchschlagen.

Harald hatte eine schwere, traumatische Kindheit und er hasst es, wenn er die Struktur in Dingen nicht erkennen kann.

Das Buch ist sehr ergreifend und knallhart geschrieben. Man versetzt sich automatisch in Harald.

Es zieht einen beim lesen in seinen Bann, bis zum letzten Wort.

 

Von mir eine 100% ige Kaufempfehlung. Als Thriller Fan, kommt man bei diesem Buch vollkommen auf seine Kosten. Ein Psychothriller, der das erfüllt was er verspricht.

 

Von mir, 5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Blut an der Wand" von Edith M. Senkel

Edith Senkel – Blut an der Wand
DianaEvor 3 Jahren

Edith Senkel – Blut an der Wand

Nachdem er jahrelang um den Verlust seiner Ehefrau Mathilda getrauert hat, beschließt Harald sich wieder zurück ins Leben zu kämpfen. Er hat sich eine detailreiche Liste angefertigt, wie er die Einsamkeit besiegen, wie er seine Ängste und Zwänge bekämpfen will. Es ist nicht einfach für ihn, aber als er endlich schafft, vor die Tür zu gehen, trifft er auf eine Frau die ihn fasziniert. Er nennt sie Schneewittchen und er weiß sofort, das er diese Frau erobern will.

Doch wird Harald seine Ängste überwinden und Schneewittchen für sich gewinnen können?

Ich bedanke mich herzlich für das Rezensionsexemplar bei der Autorin Edith Senkel. Natürlich hat dies kein Einfluss auf meine ehrliche Meinung zu diesem Buch.

„Blut an der Wand“ ist ein Psychothriller, der mit keinem anderen Thriller vergleichbar ist, den ich bisher gelesen habe.

Die Grundstimmung des Buches ist düster und beklemmend. Bis auf wenige Momente, die die Geschichte auflockern, hatte ich das Gefühl in dem Buch gefangen zu sein. Genau wie die Hauptfigur.

Der Schreibstil ist locker und flüssig, spannend und einnehmend, genau wie ich es von der Autorin gewohnt bin, die auch unter einem Pseudonym weitere Bücher in einem anderen Genre veröffentlicht hat.

Die Handlung selbst ist sehr komplex, spannend, be- und erdrückend, mit vielen Überraschungen und man hat das Gefühl man steckt in einem Film, da die Handlung und die Örtlichkeiten so detailreich beschrieben sind, das man sich ein gutes Bild machen kann.

Die Geschichte dreht sich um Harald und sein Leben, seine Ängste, seine Vergangenheit, seine Gegenwart, seine Zwänge, seine Mutter, seine Bezugspersonen, seine Ehefrau Mathilda. Die Autorin schafft es, Harald eine besondere Tiefe zu geben. Während des Lesens habe ich starke Emotionen gefühlt, die aber bei weitem nicht wirklich positiv waren. Edith Senkel hat es geschafft einem Charakter Leben einzuhauchen, sodass man ihn leibhaftig vor sich sieht, und obwohl er viel Schlimmes mitmachen musste, konnte er mir nicht sympathisch werden. Seine Vergangenheit hat seine Gegenwart geprägt und er muss sich im Laufe des Buches dieser stellen.

Begleitet wird er eine von seiner Frau Mathilda, die ebenfalls keine besonders gute Kindheit hatte, die aber in Harald ihren Lebensinhalt gefunden hat.

Auch seine Mutter, die dem Alkohol und der Brutalität zugesprochen hat, hat ihn verlassen, sodass sie nur die erste in einer Reihe von Bezugspersonen war, die ihn im Stich gelassen hat.

Alle Charaktere sind detailreich und glaubhaft beschrieben und haben die Geschichte gut abgerundet.

Das Buch ist in sich abgeschlossen, obwohl die meisten Fragen geklärt werden, lässt es genügend Spielraum für eine Fortsetzung. Dennoch würde ich hier definitiv von abraten, denn der Psychothriller entwickelt gerade mit dem Ende seine Glaubwürdigkeit, lässt Raum für Interpretationen und Gedanken, und genau das macht diesen Thriller zu etwas Besonderem.

Das Cover ist in seiner Schlichtheit ein absoluter Blickfang und nimmt Bezug zum Inhalt des Buches.

Fazit: Ein Psychothriller der anderen Art. Die Entdeckung der Tiefe von menschlichen Abgründen. Absolut Lesenswert, wenn man auf ein Ermittlerteam verzichten kann. 4,5 Sterne.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Kann man die Vergangenheit besiegen?
Wie entsteht das Böse?

Hallo Ihr Lieben,
am 01.04.16 erscheint mein Psychothriller "Blut an der Wand" und ich starte schonmal vorab eine Leserunde hier bei LB. Als Genreneuling bin ich sehr interessiert an Euer aller Meinungen und an Eurem Feedback.

Ich stelle fünfzehn Ebooks (alle Formate) zur Verfügung und freue mich total auf den Austausch mit Euch!


Hier kommt der Klappentext:

Harald ist allein und weiß nicht, warum.
Schon lange flieht er vor den Menschen und vor sich selbst. Doch diese eine Frau zieht ihn magisch an. Ist sie ein Weg, die Einsamkeit zu überwinden? Er fasst den Entschluss, seine Traumfrau für sich zu gewinnen. Doch die Schatten seiner Vergangenheit jagen ihn erbarmungslos…


Also, wer hat Lust, mitzulesen?

Viele Grüße,
Eure Edith
Letzter Beitrag von  EdithSenkelvor 3 Jahren
Vielen Dank, liebe Bea! Ich freu mich sehr über die tolle Rezi!
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks