Edith M. Senkel Blut an der Wand

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(15)
(7)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blut an der Wand“ von Edith M. Senkel

Harald ist allein und weiß nicht genau, warum. Schon lange flieht er vor den Menschen und vor sich selbst. Doch diese eine Frau zieht ihn magisch an. Ist sie ein Weg, die Einsamkeit zu überwinden? Er fasst den Entschluss, seine Traumfrau für sich zu gewinnen. Doch die Schatten seiner Vergangenheit jagen ihn erbarmungslos… Harald rannte durch die Nacht. Mit weit ausholenden Schritten, keuchend nach Luft schnappend, lief er immer weiter in die Stadt. Wieder und wieder warf er einen schnellen Blick zurück, ohne jedoch sein Tempo zu drosseln. Er rannte, als ob sein Leben davon abhinge. Es war die Angst, die unerbittliche Angst selbst, die ihn jagte...

Ein Psychothriller der anderen Art. Die Entdeckung der Tiefe von menschlichen Abgründen.

— DianaE

Ein Psychothriller, welcher zwar ruhig, aber intensiv ist. Nicht ganz das wad ich erwartet hate, aber bei so wenig Seiten gut zu lesen.

— Janna_KeJasBlog

Ein tolles Debüt das mich überzeugt hat. Auf der einen Seite total krass, auf der anderen tiefgründig, zum Mitfühlen.

— BeaSurbeck

Sehr krasses und tiefgründiges Buch. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

— Papiertaenzerin

lange nicht so ein krasses buch gelesen

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Tiefgründiger sehr lesenswerter Thriller, den ich gern weiterempfehlen kann..

— Losnl

Spannende Lektüre zum nachdenken!!

— leobay

Dieses Buch kann man nicht aus der Hand legen

— Land_kinder

Ein spannendes Debüt der Autorin Edith M. Senkel. Ein "Block-Buster" - man kann es einfach nicht aus der Hand legen.

— MissSophi

Ein spannendes Lesevergnügen!

— LotteRoemer

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Enttäuschend. Die Story verliert sich in zu vielen Handlungssträngen, was das Mitgefühl für die Protagonisten erschwert.

Ladyoftherings

Der Stier und das Mädchen

Sehr düster und hart, aber auch extrem spannend

nellsche

Origin

Ein Buch in gewohnter Dan Brown Manier, aber ungewohnt langsam und ungewohnt unspektakulär

Johanna_Jay

Jeden Tag gehörst du mir

Zitat": Dabei ist Vertrauen doch das Wertvollste , was wir anderen schenken können."

Selest

Murder Park

Komisches Buch, dachte die ganze Zeit kenn ich irgenwoher. Nur die Auflösung ist gut. Alles nur Show für Paul

kitty4

Dunkel Land

Erfrischendes Ermittlungsteam der etwas anderen Art

Schugga

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931

    kubine

    01. August 2016 um 19:44
  • Die Entstehung eines Psychopathen

    Blut an der Wand

    Janna_KeJasBlog

    25. July 2016 um 18:05

    Denn genau das ist der Kernpunkt dieses Thrillers/Geschichte: Harald, seine gegenwärtigen Handlungen & Gedanken, sowie seine Kindheit. Ich muss gestehen, ich hatte einen anderen Handlungsablauf erwartet, war aber dennoch positiv überrascht. Ein Psychothriller ja, aber nicht blutig, sondern gespickt mit Rückblenden, mit Erklärungen warum Harald ist wie er ist, ohne dies dabei zu entschuldigen. Eine gewalttätig-alkoholkranke Mutter, verlassen von dieser & aufgewachsen im Heim, die Grundzutaten für die Entwicklung eines Psychopathen? Zu mindestens in dieser Geschichte & es ist in sich stimmig. Harald als Erwachsener, mit stark ausgeprägten Zwängen & Phobien, verlassen von seiner Frau. Doch alleine sein kann & will Harald nicht und dann begegnet ihr: "Schneewittchen" und die Vorbereitung für eine gemeinsame Zukunft beginnen. Jedoch handelt es sich hierbei um die Vorbereitungen eines Psychopathen. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und da es sich nicht mal um 190 Seiten handelt, ist dieses Büchlein schnell zu lesen. Besonders gut gefiel mir der Wechsel von Kapitel zu Kapitel zwischen vergangenem und gegenwärtigem. Ebenso wie Haralds Vorbereitungen voranschreiten, geht es auch in seiner Kindheit immer ein Stück weiter. Ein wenig abzusehen ist die Handlung bezüglich seiner Ehefrau, jedoch schadet dies nicht dem Lesegenuss.

    Mehr
    • 7
  • Blut an der Wand

    Blut an der Wand

    AnnetteH

    19. July 2016 um 13:46

    Puhh, was soll ich sagen? Da fällt mir als erstes nur ein: krass, erschreckend, krank und sehr spannend. Das alles im positiven Sinne!   Ich musste das Buch beim lesen hin und wieder beiseite legen, um das gelesene zu verarbeiten. Es geht um Harald, der unter starken Zwangsstörungen leidet. Vom Vater verlassen, von der Mutter vergessen muss sich Harald über Wochen alleine durchschlagen. Harald hatte eine schwere, traumatische Kindheit und er hasst es, wenn er die Struktur in Dingen nicht erkennen kann. Das Buch ist sehr ergreifend und knallhart geschrieben. Man versetzt sich automatisch in Harald. Es zieht einen beim lesen in seinen Bann, bis zum letzten Wort.   Von mir eine 100% ige Kaufempfehlung. Als Thriller Fan, kommt man bei diesem Buch vollkommen auf seine Kosten. Ein Psychothriller, der das erfüllt was er verspricht.   Von mir, 5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Mehr
  • Edith Senkel – Blut an der Wand

    Blut an der Wand

    DianaE

    10. July 2016 um 23:01

    Edith Senkel – Blut an der Wand Nachdem er jahrelang um den Verlust seiner Ehefrau Mathilda getrauert hat, beschließt Harald sich wieder zurück ins Leben zu kämpfen. Er hat sich eine detailreiche Liste angefertigt, wie er die Einsamkeit besiegen, wie er seine Ängste und Zwänge bekämpfen will. Es ist nicht einfach für ihn, aber als er endlich schafft, vor die Tür zu gehen, trifft er auf eine Frau die ihn fasziniert. Er nennt sie Schneewittchen und er weiß sofort, das er diese Frau erobern will. Doch wird Harald seine Ängste überwinden und Schneewittchen für sich gewinnen können? Ich bedanke mich herzlich für das Rezensionsexemplar bei der Autorin Edith Senkel. Natürlich hat dies kein Einfluss auf meine ehrliche Meinung zu diesem Buch. „Blut an der Wand“ ist ein Psychothriller, der mit keinem anderen Thriller vergleichbar ist, den ich bisher gelesen habe. Die Grundstimmung des Buches ist düster und beklemmend. Bis auf wenige Momente, die die Geschichte auflockern, hatte ich das Gefühl in dem Buch gefangen zu sein. Genau wie die Hauptfigur. Der Schreibstil ist locker und flüssig, spannend und einnehmend, genau wie ich es von der Autorin gewohnt bin, die auch unter einem Pseudonym weitere Bücher in einem anderen Genre veröffentlicht hat. Die Handlung selbst ist sehr komplex, spannend, be- und erdrückend, mit vielen Überraschungen und man hat das Gefühl man steckt in einem Film, da die Handlung und die Örtlichkeiten so detailreich beschrieben sind, das man sich ein gutes Bild machen kann. Die Geschichte dreht sich um Harald und sein Leben, seine Ängste, seine Vergangenheit, seine Gegenwart, seine Zwänge, seine Mutter, seine Bezugspersonen, seine Ehefrau Mathilda. Die Autorin schafft es, Harald eine besondere Tiefe zu geben. Während des Lesens habe ich starke Emotionen gefühlt, die aber bei weitem nicht wirklich positiv waren. Edith Senkel hat es geschafft einem Charakter Leben einzuhauchen, sodass man ihn leibhaftig vor sich sieht, und obwohl er viel Schlimmes mitmachen musste, konnte er mir nicht sympathisch werden. Seine Vergangenheit hat seine Gegenwart geprägt und er muss sich im Laufe des Buches dieser stellen. Begleitet wird er eine von seiner Frau Mathilda, die ebenfalls keine besonders gute Kindheit hatte, die aber in Harald ihren Lebensinhalt gefunden hat. Auch seine Mutter, die dem Alkohol und der Brutalität zugesprochen hat, hat ihn verlassen, sodass sie nur die erste in einer Reihe von Bezugspersonen war, die ihn im Stich gelassen hat. Alle Charaktere sind detailreich und glaubhaft beschrieben und haben die Geschichte gut abgerundet. Das Buch ist in sich abgeschlossen, obwohl die meisten Fragen geklärt werden, lässt es genügend Spielraum für eine Fortsetzung. Dennoch würde ich hier definitiv von abraten, denn der Psychothriller entwickelt gerade mit dem Ende seine Glaubwürdigkeit, lässt Raum für Interpretationen und Gedanken, und genau das macht diesen Thriller zu etwas Besonderem. Das Cover ist in seiner Schlichtheit ein absoluter Blickfang und nimmt Bezug zum Inhalt des Buches. Fazit: Ein Psychothriller der anderen Art. Die Entdeckung der Tiefe von menschlichen Abgründen. Absolut Lesenswert, wenn man auf ein Ermittlerteam verzichten kann. 4,5 Sterne.

    Mehr
  • Fesselnd von Anfang bis Ende

    Blut an der Wand

    IvonneL

    18. June 2016 um 18:46

    Ein Buch, dass Spannung, Kribbeln, Gänsehaut, Mitgefühl, Trauer und Wut in Einem vereinigt.Der Autorin ist es gelungen, mich voll und ganz in ihre Geschichte zu ziehen. Kopfkino pur. Mit dem Protagonisten Harald habe ich gefiebert und gelitten. Edith M. Senkel hat einen sehr bildlichen und flüssigen Schreibstil. Durch die regelmäßig abwechselnden Erzählweisen von Gegenwart und Vergangenheit konnte ich in das Leben von Harald sehr tief eintauchen und sein Leben zumindest ansatzweise verstehen. Ich hatte sogar Tränen in den Augen, so traurig war die Vergangenheit. Aber lest selbst. Ein Thriller voll nach meinem Geschmack. Tiefgründig und prickelnd. Nur das Ende: Das muss ich erst mal verdauen. Das geht so gar nicht! *Augenzwinker. Liebe Edith, dass kannst du doch nicht einfach so mit mir machen. :) ....Das wird nicht mein letztes Buch der Autorin sein. Absolut empfehlenswert und wohlverdiente 5 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Blut an der Wand (Psychothriller)" von Edith M. Senkel

    Blut an der Wand

    EdithSenkel

    Kann man die Vergangenheit besiegen?Wie entsteht das Böse? Hallo Ihr Lieben,am 01.04.16 erscheint mein Psychothriller "Blut an der Wand" und ich starte schonmal vorab eine Leserunde hier bei LB. Als Genreneuling bin ich sehr interessiert an Euer aller Meinungen und an Eurem Feedback.Ich stelle fünfzehn Ebooks (alle Formate) zur Verfügung und freue mich total auf den Austausch mit Euch!Hier kommt der Klappentext:Harald ist allein und weiß nicht, warum. Schon lange flieht er vor den Menschen und vor sich selbst. Doch diese eine Frau zieht ihn magisch an. Ist sie ein Weg, die Einsamkeit zu überwinden? Er fasst den Entschluss, seine Traumfrau für sich zu gewinnen. Doch die Schatten seiner Vergangenheit jagen ihn erbarmungslos… Also, wer hat Lust, mitzulesen?Viele Grüße,Eure Edith

    Mehr
    • 136
  • Ein tolles Debüt - ein Thriller bei dem viele Gefühle hochkommen. Grandios !

    Blut an der Wand

    BeaSurbeck

    25. April 2016 um 08:34

    Blut an der Wand Klappentext: Harald existiert in einem Gefängnis, das er sich selbst gebaut hat. Ein striktes Regelwerk hält ihn mühsam aufrecht und lässt ihn seinen Alltag bewältigen, denn er will nur eins: Vergessen, was war. Doch die Begegnung mit einer ganz besonderen Frau hat alles verändert. Er will sie besitzen – um jeden Preis. Wenn sie erst begreift, wie sehr er sie liebt, dann wird sie schon bleiben, ganz bestimmt. Sie muss einfach verstehen, dass er sie braucht. Sie muss! Aber die Schatten seiner Vergangenheit schlagen erbarmungslos zu..... Meine Meinung: "Blut an der Wand" ein Debüt von Edith M. Senkel auf das ich sehr gespannt war. Ich habe das Buch bei Lovelybooks entdeckt und das Cover sprang mir direkt ins Auge, der Titel machte mich neugierig und nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen hatte musste ich mich einfach um das Buch bewerben. Ich war gespannt wie die Autorin das Buch umsetzen würde, aber auch auf Harald der ein sehr spezieller Typ zu sein schien. Ich hatte Glück, ich wurde aus dem Lostopf gezogen und durfte das Buch lesen. Der Schreibstil hat mir zugesagt und ich war gleich in dem Buch drinnen. Der Schreibstil hat mir gefallen, ich war gleich in der Geschichte drinnen und konnte mich kaum noch von dem Buch trennen. Der Thriller wird in 2 Handlungssträngen erzählt - Gegenwart und Vergangenheit. Das hat mir gut gefallen, denn es brachte mir Harald näher und ich konnte verstehen warum er so war wie er war. Wie ist er???? Er ist komisch - anders. Alles was er tut geschieht nach Plan, nichts wird dem Zufall überlassen. Er hat einen Sauberkeits- und Waschfimmel, ist ein Einzelgänger und es kostet ihn immense Überwindung unter Menschen zu gehen. Außerdem leidet er unter Verlustängsten, was damit zusammen hängt das der wichtigste Mensch in seinem Leben ihn einfach verlassen hat. Seine alkoholkranke Mutter war eines Tages einfach nicht mehr da und das eine führte zum anderen. Ich konnte mich in Harald als Kind und Jugendlicher reinversetzen aber als Erwachsener konnte ich ihn nicht mehr verstehen. Er hat eine tragische Kindheit hinter sich und so viel schreckliches erlebt das es mir immer wieder eiskalt den Rücken runter lief. Trotzdem konnte ich sein Verhalten als Erwachsener nicht nachvollziehen. Die Kindheit hat ihn geprägt und er hat sie nie ganz verarbeitet. Jedes Mal wenn man dachte nun wird alles gut kam etwas neues das ihn wieder aus der Bahn geworfen hat und statt einen Schritt nach vorne ging es wieder zwei Schritte zurück. Aber auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, allen voran Pepe der es mit viel Geduld schaffte einen Zugang zu dem kleinen Harald zu finden, aber auch Martha die für Harald eine wichtige Person wurde. Alles hätte so schön sein können, aber dann wird er von Pepe enttäuscht, wieder einmal hat ihn jemand verlassen. Nicht einmal Martha kommt noch an ihn ran, aber sie hat einen Plan und alles wird wieder gut, bis zu dem Tag an dem auch Martha ihn verlässt. Er ist wieder alleine, aber dann läuft ihm eines Tages seine Traumfrau über den Weg. Harald ist aus dem Häuschen und plant die Eroberung seines Schneewittchens bis ins kleinste Detail - denn noch einen Verlust würde er nicht verkraften...............................! Besonders gefallen hat mir auch das man nie voraussehen konnte was als nächstes passiert, wie Harald reagieren würde und natürlich auch die vielen Wendungen die ich so nicht erwartet hätte. Aber auch der Schluss war genial, eigentlich mag ich offene Enden nicht aber hier hat es gepasst und mir zusätzlich auch noch eine Verbindung zum Cover und Buchtitel geliefert. Meine Meinung: Edith M. Senkel hat mich mit ihrem Debüt "Blut an der Wand" überzeugt. Mich hat das Buch von Anfang bis Ende gefesselt und der Spannungsbogen war immer vorhanden. Von mir gibt es daher eine absolute Leseempfehlung und die volle Anzahl von Sternen.

    Mehr
  • Harald ist Zwangsneurotiker

    Blut an der Wand

    GabiR

    20. April 2016 um 19:45

    Vernachlässigt und allein gelassen von der Mutter, viele Jahre im Kinderheim aufgewachsen, entwickelt er Zwänge, die sein Leben erträglich sein lassen, zumindest für ihn. Immer wieder von Menschen verlassen, die er liebt(e), begegnet er einer Frau, die er *haben* will. Seine Vorbereitung, um dies zu erreichen wird sehr genau beschrieben, denn es ist nicht so einfach für einen Menschen, der einen geregelten Tages- und Wochenablaufplan hat. Auch die Vergangenheit von Harald wird immer wieder kapitelweise dazwischengeschoben, sehr gut gekennzeichnet in der Überschrift als *Gewesenes*, so dass keine Zweifel aufkommen für den Leser, in welcher Zeit er sich befindet. Ein gelungener Thriller der Autorin, die mit ihrem Debüt den Leser erreichen will, tief innen, wo man es spürt und das tut sie. Auch wenn Harald nicht unbedingt sehr sympathisch ist - mir jedenfalls ..... obwohl, so kann ich es nicht sagen, Harald als Kind tat mir leid, sehr leid, vor allem als er versucht sein Leben allein zu meistern, weil die Mutter gegangen, einfach weggegangen ist ... aber mit der Zeit verflog dieses Mitleid, denn er hatte alle Chancen der Welt, etwas aus seinem Leben zu machen, die er nicht genutzt hat. Bin gespannt, ob Edith noch mehr Thriller mäßiges von sich gibt, ich habe vier Sterne für ihr Erstlingswerk übrig.  

    Mehr
  • Ein etwas anderer Thriller

    Blut an der Wand

    Gingerbread

    15. April 2016 um 09:30

    Harald flieht vor den Menschen und auch vor sich selbst. Aber diese eine Frau zieht ihn magisch an. Ist sie der Schlüssel um seiner Einsamkeit zu entkommen.  Er entschließt sich seine Traumfrau für sich zu gewinnen. Doch die Schatten seiner Vergangenheit schlagen erbarmungslos zu...Blut an der Wand ist der Debüt-Thriller der Autorin Edith M. Senkel.Die Hauptperson ist Harald. Erzählt wird abwechselnd von Haralds Kindheit und jetzt. Haralds Kindheit ist traurig denn er hat keine Kindheit. Er leidet sehr unter seiner alkoholkranken Mutter und deren Mißhandlungen denen er ganz alleine ausgesetzt ist. Mit der zunehmendem Alter entwickelt er Zwänge die ihm Helfen strukturiert sein Leben zu leben.  Auch eine Partnerin gab es mal in der Vergangenheit.... Im jetzt begegnet Harald seiner Traumfrau und plant sie für sich zu gewinnen. Das Ende ist..... hm überraschend.....Wer einen Thriller mit Blut und Mord erwartet wird wohl eher enttäuscht werden, dennoch fasziniert das Buch und animiert zum weiterlesen .

    Mehr
  • Blut an der Wand

    Blut an der Wand

    rena1968

    14. April 2016 um 20:01

    --Inhalt --Harald existiert in einem Gefängnis, das er sich selbst gebaut hat. Ein striktes Regelwerk hält ihn mühsam aufrecht und lässt ihn seinen Alltag bewältigen, denn er will nur eins: Vergessen, was war. Doch die Begegnung mit einer ganz besonderen Frau hat alles verändert. Er will sie besitzen – um jeden Preis. Wenn sie erst begreift, wie sehr er sie liebt, dann wird sie schon bleiben, ganz bestimmt. Sie muss einfach verstehen, dass er sie braucht. Sie muss! Aber die Schatten seiner Vergangenheit schlagen erbarmungslos zu--Meine Meinung --Der Schreibstil von Edith M .Senkel hat mich von Anfang an gefesselt .Sie hat es geschaft mich in ihrem Bann zu ziehen und am liebsten hätte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand gelegt Die Spannung wurde von ihr langsam aufgebaut und blieb im ganzen Buch bestehen.Durch die relativ kurzen Kapitel merkte man bald gar nicht wie schnell man das Buch beendet hatte.Besonders gut gefiel mir das es  die Rückblenden in die Vergangenheit von Harald gibt .So lernte man Harald viel besser kennen , und hat auch ein stück weit mit ihm mitgelitten . Großes Lob an die Autorin die hier mit ihrem Debüt einen Thriller der etwas anderen Art erschaffen hat .Ich finde es ist ein wirklich toller Psychothriller ,den ich auch wirklich nur Empfehlen kann 4 von 5 Sterne 

    Mehr
  • Rezension zu Blut an der Wand

    Blut an der Wand

    KruemelGizmo

    Harald flieht vor den Menschen und auch vor sich selbst. Aber diese eine Frau zieht ihn magisch an. Ist sie der Schlüssel um seiner Einsamkeit zu entkommen.  Er faßt den Entschluss seine Traumfrau für sich zu gewinnen. Doch die Schatten seiner Vergangenheit schlagen erbarmungslos zu...Blut an der Wand ist der Debüt-Thriller der Autorin Edith M. Senkel.Harald ist der Hauptprotagonist in dieser Geschichte,  der dem Leser in zwei Erzählsträngen näher gebracht wird. Abwechselnd verfolgt man Harald Kindheit bis zum Erwachsenenalter und Haralds jetziges Leben und seine Bemühungen seine Traumfrau für sich zu gewinnen. Harald Kindheit ist traurig und für den Jungen sehr traumatisch. Nach und Nach entwickelt Harald seine Zwangsstörungen um irgendwie die Kontrolle über sein Leben wieder zu gewinnen und im späteren Verlauf auch zu behalten. Der Vergangenheitsstrang ist sehr einfühlsames beschrieben und man bekommt mit dem kleinen Jungen wirklich Mitleid. Im Heranwachsen entwickelt Harald seine Zwangsneurosen und auch noch andere Verhaltensweisen die langsam dafür sorgten das mein Mitleid langsam verschwand.Im Gegenwartsstrang wird dem Leser sehr schnell klar, wohin die Reise gehen soll. Man begleitet irgendwie Haralds Versuch, trotz seiner Zwangsstörungen seine Traumfrau für sich "zu gewinnen", mit einer schon fast morbiden Faszination. Der Schluss wartet nochmal mit einer Überraschung auf und lässt für den Leser viel Raum zur eigenen Interpretation und Spekulation.Wer hier einen typischen blutigen Thriller erwartet wird wohl enttäuscht werden, denn hier steht klar die psychischen Störungen von Harald und dessen Auswirkung im Vordergrund, deren Entwicklung aber nicht minder spannend zu lesen ist.Mein Fazit:Ein gelungenes Debüt und mal was anderes. Klare Leseempfehlung für Leser/Leserinnen die gerne mal einen etwas anderen Thriller lesen möchten.

    Mehr
    • 9

    Blackfairy71

    13. April 2016 um 09:33
    NiWa schreibt Hört sich auf jeden Fall reizvoll an.

    Dachte ich auch :-)

  • Harald, seine psychischen Probleme und die Suche nach seiner Traumfrau

    Blut an der Wand

    Frenx51

    12. April 2016 um 10:36

    Dass Harald anders ist, wird schnell deutlich. Er hat Angst vor anderen Menschen, einen starken Wasch- und Sauberkeitszwang und fühlt sich allein. Dann begegnet er seiner Traumfrau, die er unbedingt erobern möchte und so schafft er einen Plan. Doch seine Vergangenheit beschäftigt ihn genauso und prägt auch die Eroberung seiner Traumfrau deutlich. Der Thriller, Blut an der Wand, ist fesselnd und spannend. Harald wird sehr detailliert, interessant und mit all seinen psychischen Problemen dargestellt. Er ist sehr durch seine Vergangenheit geprägt. Der Vater hat die Familie früh verlassen, die Mutter war Alkoholikerin und verschwindet eines Tages spurlos. Danach muss er im Kinderheim aufwachsen wo er auch seine spätere Frau Mathilda kennenlernt. All diese Geschehnisse prägen Harald in seinem zukünftigen Leben. Er hat starke Angst verlassen zu werden und Beziehungen mit Berührungen und Zuneigung fallen ihm schwer anzunehmen. Daneben hat er weitere Zwänge und Ängste. Harald tut einem leid, man hat anfangs Mitleid mit ihm, was er als junger Mensch schon alles durchmachen musste, mit der Zeit habe ich aber auch eine gewisse Angst und er wirkte immer unheimlicher. Besonders gut finde ich, dass die Autorin in kurzen Kapiteln immer wieder zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart wechselt, denn so kann man gewisse Verhaltensweisen von Harald besser verstehen und sich besser vorstellen, wieso er so geworden ist, wie er eben ist. Das hat es noch einmal deutlich spannender werden lassen. Ich fand den ganzen Thriller sehr spannend, der Schreibstil war fesselnd und interessant geschrieben. Das liegt wahrscheinlich vor allem an dem sehr speziellen Harald, der aber sehr detailreich und interessant dargestellt wird. Vor allem am Ende wird es noch einmal richtig spannend und das offene Ende ermöglicht, dass der Leser seine Gedanken um Harald, seine Frau Mathilda und das Schneewittchen weiterspinnen kann. Es ist ein sehr gelungener Thriller, den ich auf jeden Fall an Leser weiterempfehlen kann, die Lust haben auf ein besonderes Buch, in dem der "Täter" der Hauptprotagonist mit all seinen Facetten und Eigensinnigkeiten ist.

    Mehr
  • Blut an der Wand

    Blut an der Wand

    Marina10

    11. April 2016 um 14:23

    Blut an der Wand – Edith M. Senkel Zur Autorin: Edith M. Senkel möchte Euch mit diesem Buch erreichen. Tief innen. Da, wo man es spürt!Sie mag Ausrufezeichen. Und Reisen. Liebt Gänsehaut auf der Haut beim Lesen. Hat Kinder. Schreibt, weil es nicht anders geht. Schwimmt gern. Auch im Chiemsee, wo sie wohnt. Also daneben, nicht darin. Quelle: Amazon Zum Cover: Das Buch zeigt sich mit einem imposanten Cover, das einem eine Menge Spannung und wohl auch viel Blut verspricht. Es sticht deutlich hervor und man möchte sofort mehr erfahren. Cover-Kauf? Auf jeden Fall! Protagonisten: Harald: ihn können wir einen Großteil seines Lebens begleiten Mathilda: Harald´s Frau Schneewittchen: geht an den Donnerstagen immer in die WunderBar ;-) Zum Inhalt: Harald flieht vor den Menschen und vor sich selbst. Aber diese eine Frau zieht ihn magisch an. Ist sie ein Weg, die Einsamkeit zu überwinden? Er fasst den Entschluss, seine Traumfrau für sich zu gewinnen. Doch die Schatten seiner Vergangenheit schlagen erbarmungslos zu...  Quelle: Amazon Meine Meinung: Das Buch hat mich von Anfang an gefangen genommen. Ich war richtig gierig darauf mehr zu erfahren und so bin ich fast an meinem Kindle festgeklebt. Ich kann nicht behaupten, dass ich Harald als Protagonist gut leiden konnte, aber ich finde ihn überaus interessant. Er war von der Autorin hervorragend beschrieben und dargestellt. Man versucht sich natürlich permanent in ihn hinein zu versetzen und er tut einem auf der anderen Seite auch wieder so leid, dass man ihm manchmal gerne über den Kopf streicheln würde. Das Buch hat einen tollen Aufbau und man kann der Geschichte somit problemlos folgen. Es ist unheimlich gut strukturiert und da es immer deutlich in Kapiteln angezeigt wird was Gegenwart und Vergangenheit ist, wird die Struktur des Buches dadurch noch weiter unterstützt. Die Protagonisten sind gut gewählt und beschrieben. Der Aufbau der Geschichte ist stimmig und fesselnd. Auch das gewählte Thema ist nicht unbedingt alltäglich und man so einen weiteren Einblick in ein Thema, mit dem man sich sonst wohl eher seltener beschäftigt. Das Buch hat mich großartig unterhalten und ich bin sicher, dass es mir eine ganze Weile in Erinnerung bleiben wird. Mein Fazit: Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung. Wenn man guten Thrill haben möchte und eine nicht alltägliche Story, dann sollte man das Buch dringend sofort in die Hand nehmen! Liebe Edith, herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar! Es war mir ein Vergnügen! :-) Marina Sharma

    Mehr
  • Krass

    Blut an der Wand

    Siko71

    10. April 2016 um 20:07

    Harald leidet an einer Zwangsneurose, bei ihm muß alles seinen geregeltan Lauf gehen und sobald er verlassen wird gerät sein Leben komplett aus den Fugen.. Er hatte ein schlechte Kindheit, seine Mutter hat ihn für den Alkohol verlassen. Harald kommt in ein Kinderheim, wo er die Bekanntschaft mit dem Pfelger Pepe macht. Dieser nimmt sich seiner an und kann Harald halbwegs auf den richtigen Weg bringen. Eines Tages kommt ein kleines Mädchen mit ins Kinderheim, Mathilda. Sie wurde von ihrem Vater sexuell Misbraucht.Zwischen Harald und Mathild (Hildi) entsteht eine Freundschaft und später auch eine Ehe.Sollte damit sein Problem mit der Zwangsneurose geheilt sein?Ein spannender und ergreifender Psychothriller der Autorin Editz M. Senkel. Der Thriller ist in zwei verschiedene Sequenzen gegliedert, die Gegenwart und die Rückblenden. So erfährt man viel aus dem Leben des kleinen und des großen Harald's.Es ist unvorstellbar, wie Menschen mit solch einer Krankheit alleine zurecht kommen können. Mir tat Harald zum Teil leid. Man glaubt beim Lesen immer ihm helfen - oder ihn in den Arm zu nehmen und trösten zu müssen. Ich kann einfach nur 5 Sterne und ein absolut empfehlenswert geben.

    Mehr
  • Einsamkeit...

    Blut an der Wand

    pallas

    10. April 2016 um 16:10

    Dies ist ein Debüt von Edith Senkel im Genre "Kriminalromane".Harald leidet unter Zwangsneurosen. Er wuchs viele Jahre im Kinderheim auf. Dort wurde auch Mathilda, seine spätere Ehefrau, behandelt. Nach Jahren der Ehe begegnet Harald einer Frau in einem Lokal und wird vom ersten Augenblick an magisch von ihr angezogen. In ihm erwacht das dringende Verlangen, sie "haben" zu wollen.Die Autorin lässt die Spannung im Thriller über fein abgestufte psychologische Momente immer weiter ansteigen. Schlaglichtartige Retrospektiven in Haralds Kindheit offenbaren dessen seelische Abgründe und die Wurzeln seiner Zwangsneurose.Wie in ihren übrigen Werken auch setzt die Autorin gekonnt modellierte Charaktere ein, die über ihre facettenreichen Wesen lebendig und überzeugend in der Story eingebettet sind. Die oftmals vibrierende Atmosphärte regt die Fantasie des Lesers an und bietet so ein schönes Lesevergnügen der besonderen Art. Das Cover spiegelt den Inhalt des Buches ausgezeichnet wieder und ist darüberhinaus so gelungen designt, dass dem Leser erst zum Schluss klar wird, warum es so gestaltet ist, wie es ist. Ich finde, dass "Blut an der Wand"  ein gelungenes Erstlingswerk von Edith Senkel im Genre "Kriminalroman" ist. Ein herzliches Dankeschön an die Autorin.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks