Edith Nesbit Gruselkabinett - Folge 59

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gruselkabinett - Folge 59“ von Edith Nesbit

Die Krankenschwester Georgia Kane verlässt das neblige London, um die Betreuung eines Kranken in den Downs an der Küste zu übernehmen. In dem einsam gelegenen Farmhaus findet sie eine äußerst angespannte Atmosphäre vor, die von vielfältigen merkwürdigen Heimlichkeiten geprägt ist.

Stöbern in Krimi & Thriller

Nachts am Brenner

Spannend und mit vielen Verzweigungen - auch der 3. Fall für Commissario Grauner ist wieder gut gelungen.

Dataha

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine Geschichte, die ich mit keinem bis jetzt gelesenen Buch vergleichen könnte.

SweetSmile

Alte Sünden

Gutes Buch!

Jinscha

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ich bin etwas hin und hergerissen, hatte mir mehr von versprochen, daher von mir 3,5 Sterne

lenisvea

Die gute Tochter

Thriller nein, dennoch ein sehr interessantes Familiendrama voller Überraschungen.

MissRichardParker

AchtNacht

Recht spannender Einblick in menschliche Abgründe ... trotzdem fehlte mir manches Mal dieses "Fitzek-Lese-Feeling"

Somaya

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Gruselkabinett - Folge 59" von Edith Nesbit

    Gruselkabinett - Folge 59
    sabisteb

    sabisteb

    08. December 2011 um 14:15

    Eine Londoner Mietkrankenschwester erhält einen neuen Auftrag. Ein altes Ehepaar, Mr. und Mrs. Eldridge, in den Downs braucht ihre Hilfe. Die tatsächliche Lage ist der Krankenschwester jedoch vollkommen unklar. Mrs. Eldridge behauptet, ihr Mann sähe Dinge, die nicht existierten, und brauche daher Hilfe. Mr. Eldridge jedoch behauptet, seine Frau könne nicht sehen und riechen und hören was er sähe, rieche und höre, mit ihr stimme etwas langsam nicht mehr. Der Aufenthalt in den Downs gestaltet sich für die Krankenschwester dementsprechend eher als Urlaub. Sie wird von den beiden alten betüttelt, wie eine Tochter behandelt, und ist mehr Gesellschafterin als Krankenschwester. Bald glaubt sich auch, dass es genau das ist, was die beiden brauchen: Gesellschaft und einen Ersatz für der verstorbene Tochter. Mit der Zeit kommt sie jedoch hinter ein schreckliches Geheimnis, das ebenjener Tochter zusammenhängt. Das violette Automobio (the violet car) ist eine Kurzgeschichte der Autorin Edith Nesbit, die wohl am bekanntesten für ihre ca. 40 Kinderbücher sein dürfte, die auch heute noch zu den Klassikern der englischen Kinderliteratur gehören. Edith Nesbit (1858 - 1924) war ein Lehrerkind und das jüngste von sechs Geschwistern. Da ihr Ehemann (den sie erst hochschwanger heiratete) schwer krank war, musste sie schon bald Geld hinzuverdienen. Eine der wenigen akzeptierten Tätigkeiten für eine höhere Tochter im viktorianischen England, war die Schriftstellerei. Ähnlich wie S. Wörrishöfer veröffentlichte auch Nesbit ihre Kinderbücher unter dem geschlechtslosen E. Nesbit, um nicht in die Schublade von Frauen für Frauen/Mädchen gesteckt zu werden. Weniger bekannt ist, dass Nesbit auch Romane für Erwachsene und Horrorgeschichten schrieb, von denen eine hier als Hörspiel vorliegt. Die Geschichte an sich ist weniger schaurig als mysteriös. Sie gehört meiner Meinung nach eher in den zeitlosen Mystery Bereich der unerklärlichen Phänomene und weniger in das Schauer oder Horrer Genre. Sie ist dementsprechend unterhaltsam und recht vorhersehbar aber durchaus solide Unterhaltung des frühen 20. Jahrhunderts. Die Sprecher und die Besetzung sind in gewohnter Titania Gruselkabinett Qualität und die Atmosphäre stimmt, nur gruseln, ja gruseln tut man sich nicht wirklich.

    Mehr