Edith Walter

 2 Sterne bei 1 Bewertungen
Autor*in von Geheimnis der Maske, Tal der Winde, Tal des Regens und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Edith Walter

Cover des Buches Mord ist aller Laster Anfang (ISBN: 9783404189113)

Mord ist aller Laster Anfang

 (150)
Erschienen am 28.10.2022
Cover des Buches Fuchs, du hast die Gans gestohlen (ISBN: 9783838708867)

Fuchs, du hast die Gans gestohlen

 (108)
Erschienen am 19.08.2011
Cover des Buches Warte, bald ruhest auch du (ISBN: 9783838706986)

Warte, bald ruhest auch du

 (93)
Erschienen am 19.08.2011
Cover des Buches Eddies Bastard (ISBN: 9783404148097)

Eddies Bastard

 (69)
Erschienen am 29.10.2002
Cover des Buches Lauf oder stirb! (ISBN: 9783453352117)

Lauf oder stirb!

 (64)
Erschienen am 06.08.2008
Cover des Buches Leichte Beute (ISBN: 9783453722330)

Leichte Beute

 (74)
Erschienen am 23.09.2009
Cover des Buches Sieh dich vor (ISBN: 9783453352124)

Sieh dich vor

 (38)
Erschienen am 05.03.2009
Cover des Buches Urteil in Stein (ISBN: 9783570068212)

Urteil in Stein

 (34)
Erschienen am 17.01.2006

Neue Rezensionen zu Edith Walter

Cover des Buches Mord ist aller Laster Anfang (ISBN: 9783404189113)
Yoyomauss avatar

Rezension zu "Mord ist aller Laster Anfang" von Ann Granger

Seichte Story, aber gut zu lesen
Yoyomausvor 8 Tagen

Ein blutiges Ochsenherz als Geschenk für eine zukünftige Braut.

Eine tote Katze und ein kratzbürstiger Nachbar. 

Und ein Toter, der augenscheinlich vergiftet wurde.

Landleben kann ja so erholsam sein…

 

 

Zum Inhalt:

Der verkrümmte Leichnam einer Siam-Katze und die des dazugehörigen Besitzers: Das ist Meredith Mitchells erster Eindruck von dem kleinen Städtchen Westerfield, wo sie eigentlich nur an der Hochzeit ihrer Nichte teilnehmen wollte. Nun aber wird sie in einen komplizierten Mordfall verwickelt und beginnt auf eigene Faust zu ermitteln - sehr zum Missfallen von Inspektor Markby, der sich nicht nur beruflich für Meredith interessiert ...

 

Cover:

Das Cover meiner Buchversion ist recht altbacken, was aber dem Alter des Buches zu verschulden ist. Zu sehen ist hier ein Cottage vor einer bunten Hecke, was man jedoch nicht gleich sofort ausmachen kann, da das Cover allgemein sehr dunkel wirkt. Da sind mir die typischen Cover der Taschenbuchausgaben mit ihren vielen überladenen Details aus den 90ern wirklich lieber.

 

Eigener Eindruck:
 Als Meredith nach England zurück kehrt, um bei der Hochzeit ihres Patenkindes Sarah dabei zu sein, muss sie sich nicht nur einer unschönen Vergangenheit stellen. Denn, wenn sie es sich nun einmal überdenkt, sie hat den Kontakt zu Sarah gemieden und kennt das Mädchen kaum. Schlimm genug, dass sie eigentlich auch noch die Tochter ihrer Cousine und ehemaligem Filmstar Yves ist, sie ist auch die Tochter des Mannes, der sie dazu gebracht hat lange den Kontakt zur Familie zu meiden. Die Hochzeit soll in einem kleinen Dorf stattfinden, fernab von London, wo sich ihre Cousine niedergelassen hat. Doch die Idylle wird bereits bei Merediths Ankunft getrübt, als sie ein Ochsenherz findet, welches als Geschenk für die Braut verpackt ist. Was hat es damit auf sich? Und warum scheinen einige im Dorf so feindlich gesinnt? Was hat Sarah in ihrer Jugend ausgefressen, dass sie nun scheinbar jemanden heiraten will, den sie nicht liebt? Und was hat es mit dem Toten im Nachbarcottage auf sich? Meredith beginnt auf eigene Faust zu ermitteln, was dem Brautführer und Polizisten Markby ganz gewaltig gegen den Strich zu gehen scheint… oder doch nicht?

 

Dieser leicht zu lesende Roman aus der Feder von Ann Granger ist ein Werk älteren Semesters, liest sich aber so, als wäre alles eben erst geschehen. Die Charaktere der Meredith und des Markby hat man schnell ins Herz geschlossen und es macht Spaß mit den beiden zu ermitteln, auch wenn die wirklich großen, spannenden Szenen ausbleiben. Das Buch plätschert so langhin und man wird von einem Tatort zum nächsten geführt, Puzzleteile werden zusammengesetzt und schließlich kommt man zum Mörder, der zwar ab einem bestimmten Punkt vorhersehbar ist, jedoch so gut dargestellt ist, dass es schon wieder gut ist. Neben den Morden und dem wirklich eigenartigen Dorf bekommen wir eine Menge Informationen zu anderen Charakteren, die miteinander verwoben sind und die in diesem Drama doch ihre tragende Rolle haben. Das ist raffiniert gemacht und ergibt schlussendlich ein großes, sauberes Ganzes, was ich ungemein zufriedenstellend fand. Auch die Art, wie die Dialoge gestaltet waren, fand ich sehr gut gemacht, so konnte man vor allem richtig sehen, wie der alte Mann in seinem Jargon immer wieder vom Leder gelassen hat und obwohl ich ihn am Anfang nicht mochte, ist er doch einer meiner liebsten, wenn auch tragischsten Figuren geworden. Ich jedenfalls fand dieses Buch recht erfrischend, wenn auch seicht, aber für gemütliche Stunden lohnt sich das Werk allemal.

 

Fazit:

Ein seichter Krimi für entspannte Lesetage, bei denen man nicht wirklich viel nachdenken will. Perfekt für den Strand oder Zwischendurch. Wer die ganz große Spannung sucht, der sollte hier die Finger davon lassen. Von mir gibt es aber eine Leseempfehlung, denn Detailfreunde kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten.

 

Idee: 5/5

Charaktere: 4/5

Logik: 4/5

Spannung: 3/5

Emotionen: 3/5

 

 

Gesamt: 4/5

 

Daten:

ISBN: 9783404189113

Sprache: Deutsch

Ausgabe: Taschenbuch

Umfang: 304 Seiten

Verlag: Lübbe

Erscheinungsdatum: 28.10.2022

 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Leichte Beute (ISBN: 9783453722330)
lucatrkiss avatar

Rezension zu "Leichte Beute" von Allison Brennan

Rezension zu „Leichte Beute“
lucatrkisvor 2 Jahren

Das Buch war ganz ok. Es gab spannende Momente und sympathische Charaktere. Allerdings fand ich den Täter ein bisschen langweilig. Die Figur ist zwar super interessant, aber es war halt so offensichtlich. Rowans Vergangenheit fand ich sehr traurig und hat mich sehr berührt.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Mord ist aller Laster Anfang (ISBN: 9783404129669)
U

Rezension zu "Mord ist aller Laster Anfang" von Ann Granger

Dieses Buch ist kurzweilig zu lesen
UlrikesBuecherschrankvor 2 Jahren

Meredith Mitchells wird zur Hochzeit ihres Patenkind eingeladen.Sie fährt nach Westerfield wo die Hochzeit stattfinden soll.Schon am ersten Tag fällt das Wort Erpressung zweimal im Laufe einiger Gespräche.In den nächsten Tagen macht Meredith eine grausige Entdeckung:Eine Siamkatze und ihr Besitzer sind ermordet worden.Sie mischt sich in den Fall ein und davon ist Inspektor Markby überhaupt nicht begeistert.

Der Schreibstil ist bildhaft, flüssig und leicht zu lesen.Die Protagonisten passen hervorragend in diesen Cosy-Krimi hinein.Die Spannung erhöht sich langsam und steigert sich ab ca.der Hälfte des Buches.

Fazit:Ich kam sehr gut ins Buch hinein.Zuallererst wurde ich mit Meredith bekannt gemacht.Danach ging es gleich in das kleine Dorf Westerfield wo schon fast die ganze versammelte Hochzeitsgesellschaft wartete.Es gibt einen Mord und die Ermittlungen verlaufen schwierig und kompliziert.Einige Charaktere sind daher komplex angelegt auch ich musste lange Zeit rätseln wer der Mörder sein könnte.Dieser Cosy-Krimi ist typisch englisch mit seinen alten Dörfern und Cottages.Ich hatte das Gefühl je länger die Ermittlungen gingen desto rasanter wurde die Story.Ob es ein Happy End gibt und doch noch geheiratet wird verrate ich natürlich nicht.Das müsst ihr schon selbst lesen. Dieses Buch hat mich sehr gut unterhalten und war zugleich kurzweilig zu lesen. Es ist der erste Band einer einer sechzehnteiligen Reihe.Das Buch ist in sich abgeschlossen. 


Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

Worüber schreibt Edith Walter?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks