Edmond Rostand Cyrano von Bergerac

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 31 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(14)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Cyrano von Bergerac“ von Edmond Rostand

Diese Hardcover-Ausgabe ist Teil der TREDITION CLASSICS. Der Verlag tredition aus Hamburg veröffentlicht in der Buchreihe TREDITION CLASSICS Werke aus mehr als zwei Jahrtausenden. Diese waren zu einem Großteil vergriffen oder nur noch antiquarisch erhältlich. Mit TREDITION CLASSICS verfolgt tredition das Ziel, tausende Klassiker der Weltliteratur verschiedener Sprachen wieder als gedruckte Bücher zu verlegen und das weltweit! Die Buchreihe dient zur Bewahrung der Literatur und Förderung der Kultur. Sie trägt so dazu bei, dass viele tausend Werke nicht in Vergessenheit geraten. (Quelle:'Fester Einband/21.02.2013')

Witzig, spritzig und überraschend traurig für eine Komödie.

— Persephone22

Einfach nur genial! Humorvoll und traurig gleichzeitig, habe das Stück auch im Theater gesehen und war hingerissen.

— Quoc1981

Stöbern in Gedichte & Drama

Doktor Erich Kästners Lyrische Hausapotheke

Egal was für eine "Krankheit" man auch hat, Erich Kästner kuriert einen schneller als man denkt :P

Vanii

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Cyrano von Bergerac" von Edmond Rostand

    Cyrano von Bergerac

    LESETANTE_CARO

    27. January 2013 um 10:34

    Ich weiß gar nicht mehr, warum ich vor vielen Jahren so wild darauf war Cyrano de Bergerac zu lesen. Schon vorher wusste ich im Groben worum es ging und wollte immer schon die Details wissen. Das Lesen des Buches habe ich jedenfalls nicht bereut. Cyrano ist eigentlich solch ein tragischer Charakter. Überhaupt nicht schön, aber so voll von Liebe und Romantik. Seine Liebe zu Roxanne kann er so wundervoll in Worte fassen. Als Gegenpart ist Christian zu sehen, ein einfacher Charakter, ein einfacher Geist, aber der durch seine Schönhein die Aufmerksamkeit von Roxanne erhält und ihre Gunst auch dankend annimmt. Auch wenn das Buch kein schönes Ende nimmt, ist es doch lesenswert und sollte in jeder guten Bibilothek stehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Cyrano von Bergerac" von Edmond Rostand

    Cyrano von Bergerac

    Nymphe

    21. September 2012 um 09:54

    Der Haudegen Cyrano, der es locker mit 100 Gegnern auf einmal aufnehmen kann, verliebt sich in seine Cousine Roxane. Er findet sich zu häßlich, um ihr seine Liebe zu gestehen, obwohl er ein Meister der Worte ist. Als dann der schüchterne, aber schöne, Christian sich ebenfalls in Roxane verliebt und sie diese Liebe erwidert, leiht Cyrano ihm seine Stimme... Ich hatte dieses Stück in der Schulzeit im Theater in Hamburg gesehen und war schon damals hin und weg. Die Geschichte ist lustig, romantisch und dramatisch in genau der Mischung, die ich manchmal einfach brauche. Noch interessanter finde ich, das die Person Cyrano von Bergerac historisch ist und auch viele Begebengheiten hier historisch belegt sind, wie der "Auftritt" im Theater. Dadurch sprühen die Figuren vor Leben. Natürlich ist vieles heute nicht mehr zeitgemäß. Ein Mann muss heute nicht mehr zwingend mit einem Degen in der Hand sterben und Witwen bleibt ein andere Ausweg, als der ins Kloster. Trotzdem bleibt dies ein zeitloser Klassiker, den ich immer wieder gerne lesen werde.

    Mehr
  • Rezension zu "Cyrano von Bergerac" von Edmond Rostand

    Cyrano von Bergerac

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. August 2010 um 17:21

    Cyrano von Bergerac ist ein Haudegen des 17.Jahrhunderts, der sich selbst entstellt fühlt durch seine viel zu groß geratene Nase. Trotzdem hat er Freunde und erkämpft sich durch seine Unbekümmertheit und sein Draufgängertum Anerkennung inmitten junger Kadetten. Der Kadett Christian verliebt sich in die auch von Cyrano verehrte Roxane. Cyrano vermag Roxane nicht seine Liebe in direkter Weise zu zeigen, aus Angst, sie könne ihn wegen der großen Nase ablehnen. So leiht er schließlich Christian seine begabte "Stimme", sein Talent mit Versen und schönen Worten Liebesschwüre zu verfassen, die Roxane ihm zur Geliebten machen. Rostand greift in Teilen die tatsächlich historisch exsistierende Figur des Cyrano de Bergerac auf. Schon das machte mich neugierig auf diese Verskomödie, ansich doch eher eine Lektüreform, um die ich zur Schulzeit einen großen Bogen geschlagen habe (leider!). Wenn man sich auf den Schreibstil Rostand einlässt, erhält diese Komödie ihre eigene Geschwindigkeit, zumeist lebhaft mit hohem Tempo, dann wieder verharrend. Es fällt sehr leicht, sich die Aufzüge vorzustellen und sich damit in die Rolle des Zuschauers zu begeben. Der schnelle Dialogwechsel zwischen den Darstellern unterstütz die Lebendigkeit an den Schauplätzen. Dass Cygano Christian seine Stimme und damit seine Liebe an Roxane kampflos "übergibt" erscheint gerade bei seiner furchtlosen "Haudrauf"mentalität verwunderlich. Sonst selbstbewusst, ohne Furcht und redegewandt, kennt er ganz genau die Stelle, an der er verwundbar wäre: Seine Seele. Die Wertigkeit eines Buches ergibt sich für mich daher, was es mir sagt, was ich daraus für mich an Horizonterweiterung mitnehmen kann. Ich habe, bei allem Spaß, den ich beim Lesen hatte, immer wieder mit Cyrano gehadert: "Mann, warum sagst du nichts? Warum riskierst du das nicht?" Aus Angst vor Ablehnung hat er sich, meiner Meinung nach, regelrecht hinter seiner Nase versteckt. Solange er wusste, dass er als Sieger den Platz verlässt oder, im negativen Fall, dann doch wenigstens als Held, machte er Schritte nach vorne. Der Liebe von Roxane konnte er sich nicht sicher sein. Darum musste seine Nase als Alibi - schutz herhalten. Wie oft im Leben machen wir das genau so? Mein Fazit: Eine schnell lesbare und kurzweilige Lektüre mit aussagekräftigem Inhalt, zu keinem Moment langatmig, voll Spannung und Witz und zugleich Tiefgang.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks