Eduard Schiefer

 3.4 Sterne bei 7 Bewertungen

Alle Bücher von Eduard Schiefer

Neue Rezensionen zu Eduard Schiefer

Neu
Aretis avatar

Rezension zu "...und trotzdem glaube ich!: Von biblischen Vorbildern lernen" von Eduard Schiefer

Ein guter Überblick zu verschiedenen biblischen Personen
Aretivor 3 Jahren

Inhalt:
Es geht um den Glauben! 
Um einen Glauben, der genau sieht, dass das Leben einem Stöcke in die Speichen wirft, der sieht, dass die Lebenssituationen, in die der Glaube uns führt, schwer und steinig sind, und um einen Glauben, der realistisch einschätzt, dass der Glaube menschlich gesehen oft keinen Sinn ergibt. Aber eben auch um einen Glauben, der in genau diesen Situationen sagen kann: 
…und trotzdem glaube ich! 

Am Beispiel von 9 Glaubensvorbildern der Bibel (Noah, Abraham, Rut, Daniel, Paulus u.a.) wird gezeigt, was ihren Glauben ausmachte, welches Gottesbild sie hatten und wie sie es schafften den Glauben nicht zu verlieren.


Meine Meinung:
Dieses Buch stellt anhand von 9 Personen bzw. Gruppen aus der Bibel vor, wie fest ihr Glaube war, auch wenn sie schwierige Situationen durchstehen mussten.
Die Glaubensvorbilder werden mit jeweils 1 bis 3 kurzen Kapiteln behandelt.
Hierbei gibt Eduard Schiefer zunächst eine Bibelstelle an, die man sich vorher durchlesen sollte. Man sollte also immer eine Bibel zur Hand haben. Bis auf eine Ausnahme sind die Bibelstellen auch von einer angenehmen Textlänge (meist 1 bis 2 Kapitel), sodass man sie gut vor jedem Abschnitt lesen kann.
Darauf folgt dann von dem Autor eine Erläuterung zu der Stelle, wo einige Sachen deutlich gemacht werden, das Gottesbild der jeweiligen Person erläutert wird oder das Augenmerk auf bestimmte Punkte gelenkt werden soll. Hierbei fügt Eduard Schiefer manchmal weitere kurze Bibelzitate an und hebt in jedem Kapitel noch einen zusammenfassenden Spruch hervor, der ihm hier wichtig erscheint. Es folgt am Ende von jedem Kapitel ein Abschnitt "Zum Nachdenken", der meistens den Leser dazu auffordert, über sein eigenes Leben nachzudenken; ob man selbst schon in ähnlichen Situationen gewesen war oder was man selbst dazu denkt.
Das Buch ist also sehr gut gegliedert und sehr einleuchtend und übersichtlich aufgebaut.
Ich fand es außerordentlich gut, um nochmal einen guten Überblick über die verschiedenen biblischen Personen und ihre Geschichten zu bekommen und die Gedanken des Autors dazu fand ich teilweise sehr interessant.
Allerdings fand ich manche Aussagen etwas schwierig formuliert, vor allem für Personen, die gerade erst zum Glauben gekommen sind oder vielleicht erst auf dem Weg dahin sind. Denn es könnte dann oftmals sehr abschreckend sein und der eigene Glaube als nur minderwertig oder zu gering wirken.

Fazit:
Für Leser, die nochmal einen Überblick über die verschiedenen biblischen Personen und ihre Geschichten bekommen und Deutungen dazu lesen wollen, halte ich das Buch für sehr gut geeignet, da man es auch sehr gut "häppchenweise" lesen kann.
Wer allerdings hofft, durch dieses Buch einen stärkeren Glauben zu bekommen, sollte es eventuell mit Vorsicht genießen, da es doch etwas abschreckend wirken könnte, wenn man in seinem Glauben noch nicht sehr gefestigt und verunsichert ist.

Kommentare: 1
60
Teilen
abetterways avatar

Rezension zu "...und trotzdem glaube ich!: Von biblischen Vorbildern lernen" von Eduard Schiefer

...und trotzdem glaube ich...
abetterwayvor 3 Jahren

Inhalt:
Der Glaube ist etwas elementares in dem Leben vieler Menschen und ganau an diese richtet sich dieses Buch.
Es geht um verschiederen Menschen aus der Bibel, manche sind weniger Bekannt und manche sehr.
Vergleiche mit Situationen von damals und heute werden dargestellt und dazu Anregungen gegeben wie man sie heute interpretieren kann.

Meinung:
Der Autor setzt in diesem Buch viele  Impulse zum Nachdenken und Grübeln...handeln muss aber jeder für sich selbst. Manchmal hat man das Gefühl, dass das Buch sehr negativ geschrieben ist. Allerdings soll ja der Glaube an sich etwas positives vermitteln - Hoffnung...

Sicher kann man das Buch immer wieder zur hand nehmen und in allen Möglichen Lebenssituationen den passenden Gedanken finden...man sollte sich aber im kLaren sein das das Leben sicher nicht so negativ ist wie es in diesem Buch beschrieben ist und das der Glaube einem Hoffnung geben sollte das alles besser wird... dieser Gedanke kam in diesem Buch zu kurz.

Fazit:
Ein Buch das man sicher öfter zur hand nehmen kann und in dem man sicher immer irgendwelche Denkanstöße zur derzeitigen Situation findet.

Kommentieren0
8
Teilen
Arwen10s avatar

Rezension zu "...und trotzdem glaube ich!: Von biblischen Vorbildern lernen" von Eduard Schiefer

Ein Grundlagenbuch zur Glaubensstärkung
Arwen10vor 3 Jahren

Zum Inhalt möchte ich hier den Klappentext des Autors übernehmen, da er sehr gut den Inhalt des Buches wiedergibt:

"Es geht um den Glauben! 
Um einen Glauben, der genau sieht, dass das Leben einem Stöcke in die Speichen wirft, der sieht, dass die Lebenssituationen, in die der Glaube uns führt, schwer und steinig sind, und um einen Glauben, der realistisch einschätzt, dass der Glaube menschlich gesehen oft keinen Sinn ergibt. Aber eben auch um einen Glauben, der in genau diesen Situationen sagen kann: 
…und trotzdem glaube ich! 


Am Beispiel von 9 Glaubensvorbildern der Bibel (Noah, Abraham, Rut, Daniel, Paulus u.a.) wird gezeigt, was ihren Glauben ausmachte, welches Gottesbild sie hatten und wie sie es schafften den Glauben nicht zu verlieren"


Das Buch richtet sich an "überzeugte" Christen, so der Autor. Vielleicht könnte man noch ergänzen an (geistlich) wiedergeborene Christen. Für diese Christen soll das Buch zur Stärkung dienen und Anstöße geben, das eigene Glaubensleben zu überdenken. Dazu gibt es am Ende jeden Kapitels Fragen des Autors, die oft genau den Finger auf den wunden Punkt legen. Und es stellt sich die Frage, braucht mein Leben eine Korrektur ? Die (geistlich) wiedergeborenen Christen haben eine Umkehr hinter sich, die teilweise recht massiv sein kann. Trotzdem sind sie nicht davor gefeit, in die Irre zu gehen oder in bestimmten Punkten nachzulassen. Hier bietet das Buch eine großartige Hilfe, um wieder an das Wesentliche zu denken.

Das Wichtigste ist und bleibt Gott. Aber es ist gar nicht so einfach, ihn zu verstehen. Dem Autor gelingt es in diesem Grundlagenbuch leicht verständlich , Gott etwas näher vorzustellen. Anhand der Geschichten aus der Bibel, die jeweils in jedem Kapitel gelesen werden, lernen wir Gott ein wenig mehr kennen. Wir sehen, was die Menschen der Bibel mit ihm erlebt haben. Auch in unserem Leben wirkt Gott. Er lässt sich allerdings in keine Schublade pressen und auch nicht vorschreiben, was er zu tun hat. Allerdings dürfen wir ihn bitten und darauf hoffen, dass er uns hilft. Und was ist, wenn er es nicht tut ? Auch hier finden sich im Buch und in der Bibel Antworten. Diese Antworten gefallen uns nicht immer. Doch es liegt an uns, ob wir weiterhin unser ganzes Leben auf Gott setzen. Wir wissen, dass Leid zum Leben dazugehört und es gehört auch dazu, wenn man Jesus nachfolgt. Es ist die Frage, geben wir auf oder setzen wir weiterhin alles auf Gott ?

Dieses Buch ist nur ein Grundlagenbuch. Zur Vertiefung einzelner Themen empfiehlt es sich weiterführende Literatur zu lesen. Das Buch ist leicht verständlich geschrieben, so dass es auch junge Leute anspricht. Mir hat das Buch sehr gefallen. Auch wenn ich die Personen aus der Bibel schon alle kannte, haben sich noch neue Aspekte ergeben, so dass ich denke, dass jeder Leser zumindest ein paar Gedanken mitnehmen kann.

Kommentieren0
23
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
EduardSchiefers avatar
Hallo liebe Leser,
Hiermit lade ich euch zu der Leserunde meines ersten Buches "...und trotzdem glaube ich!" ein.

Es handelt sich hierbei um ein christliches Buch und hat das Ziel Christen in ihrem Glauben zu stärken und aufzubauen. Deswegen sind natürlich auch überzeugte Christen das Zielpublikum.
Wenn Du Dich also angesprochen fühlst, dann darfst Du Dich sehr gerne bewerben. 

Es geht um den Glauben! 
Um einen Glauben, der genau sieht, dass das Leben einem Stöcke in die Speichen wirft, der sieht, dass die Lebenssituationen, in die der Glaube uns führt, schwer und steinig sind, und um einen Glauben, der realistisch einschätzt, dass der Glaube menschlich gesehen oft keinen Sinn ergibt. Aber eben auch um einen Glauben, der in genau diesen Situationen sagen kann: 
…und trotzdem glaube ich! 


Am Beispiel von 9 Glaubensvorbildern der Bibel (Noah, Abraham, Rut, Daniel, Paulus u.a.) wird gezeigt, was ihren Glauben ausmachte, welches Gottesbild sie hatten und wie sie es schafften den Glauben nicht zu verlieren.


Wenn Du zu den glücklichen Gewinnern gehörst, dann verpflichtest Du Dich selbstverständlich auch dazu, hier aktiv mitzudiskutieren und eine Rezension zu schreiben.  
Ich freue mich schon auf eure Bewerbungen und Rückmeldungen!

Liebe Grüße und Gottes Segen,
Eduard Schiefer
Aretis avatar
Letzter Beitrag von  Aretivor 3 Jahren
Hier ist nun auch endlich meine Rezension: http://www.lovelybooks.de/autor/Eduard-Schiefer/-und-trotzdem-glaube-ich-Von-biblischen-Vorbildern-lernen-1199367596-w/rezension/1213309385/ Ich musste sehr lange darüber nachdenken, wie viele Sterne ich gebe und wie ich das am besten formuliere, dass es dem Buch gerecht wird. Ich möchte mich auf jeden Fall ganz herzlich bedanken, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte und das du, lieber Eduard, so rege an der Diskussion teilgenommen hast und uns mit so ausführlichen Antworten zur Vergfügung gestanden hast. Herzlichen Dank! Es war wirklich eine sehr interessante und gesprächige Leserunde.
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks