Eduardo Belgrano Rawson Schiffbruch der Sterne

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schiffbruch der Sterne“ von Eduardo Belgrano Rawson

<p>Der Kampf des Menschen gegen das Meer – Mit der Hartnäckigkeit von Hemingways Altem Mann „Die Wirkung eines im Meer angefeuchteten Seils konnte mehrere Minuten vorhalten. Man mußte es in den Mund nehmen und langsam darauf kauen, damit das feuchte Kabelgarn die Zunge wieder beweglich machte. Das Seil zersetzte sich zwischen den Zähnen und der Speichel drang in die trockenen Zwischenräume. Die Kehle wurde wieder geschmeidig. Aber man durfte diesen Vorgang nicht zum Vorwand nehmen, um Salzwasser zu trinken. Besser war es, den Tau vom Boot zu lecken oder einen Schattenfisch auszupressen.“ Vor der chilenischen Küste treibt eine Schaluppe mit einem halbverdursteten Passagier. Er ist der einzige Überlebende eines spektakulären Schiffbruchs: Ein alter Schoner war ursprünglich im Süden Argentiniens aufgebrochen, um eine der schwierigsten Schiffsrouten der Welt zu befahren: die Umsegelung von Kap Hoorn. Wir befinden uns in den Dreißiger Jahren, und eigentlich gibt es längst keinen Grund mehr, diese Strecke auf dem Südmeer ohne Motor zu befahren. Trotzdem hat Kapitän Cenizo, ein alter wettergegerbter Seebär, die gefährliche anachronistische Fahrt gewagt, die er und seine kleine Besatzung, zu der auch Cenizos Frau Dolores gehört, teuer bezahlen müssen. Vor ihnen liegt der Kampf auf Leben und Tod gegen die wütenden, eiskalten Wogen und die Furcht vor den Elementen, denen die Mannschaft hilflos ausgeliefert ist – wer wird am Ende gewinnen? Abenteuer, Gewalt, Verführung und Liebe bestimmen den Duktus dieses auf seltsame Weise berührenden Romans – eine elementar humane Geschichte über die Begegnung der Menschen mit dem Meer, das ihre Träume und Sehnsüchte jeden Tag auf eine härtere Probe stellt.</p>

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Mit "Der Frauenchor von Chilburg" ist Jennifer Ryan ein gefühlvoller, abwechslungsreicher Roman gelungen.

milkysilvermoon

Sommerkind

Emotional aufwühlend, tiefgründig, traurig und hoffnungsvoll...

Svanvithe

Underground Railroad

Hier wird fündig, wer wissen will, wie das Böse seit Jahrhunderten in Köpfen und Herzen der Menschen überleben konnte.

Polly16

Der Sommer der Inselschwestern

Eine wunderschöne und dramatische Geschichte über drei Frauen, ihr Leben und ihrer Freundschaft.

AmyJBrown

Die Großmächtigen

Ein außergewöhnlicher Roman, der mich beeindruckt hat

Curin

Sieh mich an

Das ganz normale Familienchaos trifft auf ein „Etwas“, das das Leben der Protagonistin zerwirft.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schiffbruch der Sterne" von Eduardo Belgrano Rawson

    Schiffbruch der Sterne
    Ferrante

    Ferrante

    15. October 2007 um 22:58

    Ich fischte dieses Buch aus demselben Abverkaufskorb wie Keyserlings "Wellen", da ich dachte, es würde gut dazupassen (und das Buch einfach interessant aussah). Der südamerikanische Schriftsteller erzählt die Geschichte eines alten Seemanns, der noch einem auf große Expedition mit einem alten Segelboot gehen will. Die Reise endet in einer Katastrophe. Die Handlung wird immer unterbrochen durch die (tristen) (Kindheits-)Erinnerungen der verschiedenen Seeleute, und dadurch wurde ich beim Lesen etwas verwirrt und wusste teilweise nicht mehr, in welchem Teil der Handlung ich mich eigentlich befinde (und ob das Schiff überhaupt schon abgelegt hat). Zum Schluss findet sich aber alles wieder gut zusammen, die einzelnen Überlebenskämpfe werden eindringlich geschildert und man erfährt endlich einmal die Zeit, in der der Roman spielt. Das Buch lebt von der eindringlichen Charakterisierung der Figuren und ihres ärmlichen Milieus, auch durch die Gespräche der Seemänner, die sich meistens nur um Puffs drehen (das ging mir irgendwann ziemlich auf die Nerven). Das Ende ist traurig, aber nicht sentimental.

    Mehr