Eduardo Mendoza Das dunkle Ende des Laufstegs

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das dunkle Ende des Laufstegs“ von Eduardo Mendoza

Im Barcelona der 1980er Jahre lässt eine obskure Clique alter Männer ein Model verschwinden und versucht den Mord einem Damenfrisör anzuhängen. Der beginnt zu ermitteln und entdeckt eine weitverzweigte Verschwörung von Unternehmern, die die wirtschaftliche Öffnung des Landes verhindern wollen, um ihre zwielichtigen Geschäfte zu schützen. Offenbar wusste die junge Frau zu viel. Mit viel Humor führt uns Eduardo Mendoza durch einen temporeichen Krimi der anderen Art. Den Fall löst der verrückte Detektiv erst zwanzig Jahre später auf. Eduardo Mendoza ist als Meister der spannenden Komödie in seinem Element – ein literarischer Coup und in Spanien ein Bestseller.

Ein Krimi der anderen Art! Liebenswert, schelmisch und satirisch...

— Miamou

Stöbern in Krimi & Thriller

Dunkelschwester

Düsteres Familiendrama mit anstrengenden Charakteren

Cambridge

Schatten

Gutes Buch, aber nicht so gut wie Fünf und Blinde Vögel, die mich total begeistert haben

mareikealbracht

Death Call - Er bringt den Tod

THRILLER-LESEEMPFEHLUNG kurze Kapitel, detailliert beschrieben, aktuelles Motiv das bis zum Ende undurchschaubar bleibt.

sabrinchen

Die perfekte Gefährtin

Packender Thriller - freue mich schon auf eine Fortsetzung!!!

Herzensbuecher

Flugangst 7A

"Sebastian Fitzek hat es einfach drauf!"

Lexy_Koch

Lass mich los

Eher ein Krimi-Drama Mix

Manuela_Pfleger

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • LovelyBooks Romane-Challenge 2017: Die Challenge mit Niveau

    aba

    LovelyBooks lädt im neuen Jahr wieder zu spannenden Challenges ein.Und auf euch warten tolle Gewinne.Die anspruchsvolle Gegenwartsliteratur ist 2017 wieder dabei!Liest du gerne Bücher mit Niveau?Dann ist diese Challenge genau das Richtige für dich.15 anspruchsvolle Romane möchten wir vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 lesen.Es gelten Bücher - Gegenwartsliteratur -, die in diesem Zeitraum erscheinen (Ersterscheinungen) und an diesem Beitrag angehängt sind.Auch Neuauflagen – 2017 erschienen - von Klassikern.Die Regeln: Melde dich mit einem kurzen Beitrag hier im Thread an. Einstig ist jederzeit möglich. Und du kannst dich jederzeit wieder abmelden. Du verpflichtest dich zu nichts. Schreibe bitte zu jedem Buch, das du für die Challenge gelesen hast, eine Rezension bei LovelyBooks, und verlinke diese in einem einzigen Beitrag in diesem Thread. Dieser Beitrag, wird von mir unter dem entsprechenden User-Namen in der Teilnehmerliste verlinkt. Das wird dein Sammelbeitrag für deine Rezensionen sein. Es gelten nur Bücher, die an diesem Beitrag angehängt sind! Bitte beachten: Die Liste der Bücher erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nimmst du die Herausforderung an? Unter allen Teilnehmern, die es schaffen, 15 Romane mit Niveau bis zum 31.12.2017 zu lesen und zu rezensieren, wird ein tolles Buchpaket verlost.Natürlich mit den passenden Büchern zum Thema. Ich freue mich auf viele Anmeldungen! Teilnehmer: AgnesM aljufa Ancareenanneschuessler anushka Arietta ArizonaAspasia ban-aislingeachbanditsandra Barbara62 blaues-herzblatt BookfantasyXY bookgirl Buchina Buchraettinc_awards_ya_sin CaroasCaro_LesemausCornelia_Ruoff Corsicana Curin cyrana czytelniczka73 dia78 DieBerta Dionemma_vandertheque erinrosewell Federfee Flocke86 Fornika Frau_J_von_T Gela_HK Ginevra Gruenentegst Gwendolina hannelore259 imitas Insider2199 Isaopera jenvo82 JoBerlin kalestraKatharina99 katrin297Katze21 krimielse lesebiene27 leselea LibriHolly maria1 Maritzel marpije Mercado Miamou Mira20 miro76  miss_mesmerized moni_lovesMotte_muqqel Nane_M naninka Nilonce-upon-a-time parden Petris Pocci Sandra_Halbesar89 schokoloko29 serendipity3012 SikalSimi159 sofie solveig SorR StefanieFreigericht Sumsi1990 suppenfee Susibelle TanyBee Tinchen07 TochterAliceulrikerabe vielleser18 Weltensucher Xirxe xlxn Yolande

    Mehr
    • 1934
  • Ein Held ohne Geld und Waffen...

    Das dunkle Ende des Laufstegs

    Miamou

    19. June 2017 um 09:22

    "Schon seit einiger Zeit arbeitete ich bei einem Chinarestaurant, ein Job, den ich zum einen ergattert hatte, weil ich aus Barcelona kam und die Stadt kannte, wie meine Westentasche, zum anderen, weil ich - für den Fall, dass die Polizei mich anhielt – nachweisen konnte, dass mit meinen Papieren alles in Ordnung war!“ So stellt sich der Protagonist zu Beginn von „Das dunkle Ende des Laufstegs“ vor. Eines Tage begegnet er bei einer seiner Auslieferungen einer älteren Dame mit einem Hund und erinnert sich, was vor gut 20 Jahren passiert ist, als ihm ein Mord in die Schuhe geschoben wurde und er alles daransetzte, die wahren Drahtzieher und Täter zu finden. Der Roman gliedert sich in zwei Teile, wobei im ersten die Erinnerungen des Protagonisten (er bleibt namenlos) eine bedeutende Rolle spielen. Er erzählt von dem Mord an Senorita Baxter, seiner Rolle dabei und seiner Verfolgung durch die Polizei. Er erzählt, wie er verschiedenste Menschen kennenlernte, die ihn bei seiner Suche unterstützten und wie er sich trickreich Zugang zu den verschiedensten Informationen verschaffen konnte. Die Suche nach dem wahren Mörder treibt den Detektiv durch ganz Barcelona. Der zweite Teil spielt 30 Jahre später. Der Protagonist konnte seine Unschuld nicht beweisen und saß seine Gefängnisstrafe ab. Nun aber begibt er sich erneut auf die Suche nach dem Mörder von Senorita Baxter und trifft viele Bekannte wieder, die sich sehr unterschiedlich und ganz anders als man als Leser annehmen möchte, entwickelt haben. Um es gleich mal vorwegzunehmen: Der Roman lässt sehr viele Lesarten zu – er ist Detektivgeschichte, Wirtschaftskrimi und gleichzeitig Sozialsatire. Die eigentliche Handlung, nämlich die Lösung des Mordfalls, tritt nie in den Hintergrund und trotzdem muss man bei diesem Buch zwischen den Zeilen lesen um es wirklich so richtig genießen zu können. Bisweilen habe ich wirklich Tränen gelacht, was vor allem an den wirklich gekonnt gezeichneten Charakteren lag, in denen der Autor aber gleichzeitig auch eine große Gesellschaftskritik übt. Der erste Teil des Buches spielt in der Zeit, als Spanien von der Diktatur in die Demokratie ging und ganz Barcelona befindet sich in einem euphorischen Aufbruch, wo alles möglich zu sein scheint. Besonders stark macht Eduardo Mendoza dies an der Figur der Senorita Westinghose fest, deren Träume fast schon ein hollywoodmäßiges Ausmaß annehmen. Der zweite Teil spielt im Barcelona von heute, wo diese damaligen Wünsche und Träume überhaupt keine Rolle mehr spielen. Ganz im Gegenteil: Die Figuren haben das genommen, was sie kriegen konnten und haben gefälligst damit zufrieden zu sein. Hinterrücks gibt es verschiedenste Machenschaften, der distinguierten Gesellschaft Barcelonas, die schon fast mafiaähnliche Züge haben, wobei der Autor auch diese restlos durch den Kakao zieht. Die alteingesessenen Unternehmerfamilien in Barcelona wollten nach Ende der Diktatur ihr Geld nicht in Spanien investieren und transferieren es in die Schweiz. Dazu wird ein erfahrener Finanzexperte gesucht, der in Senor Magin gefunden wird. Als der Transfer jedoch auffliegt, wird dieser zum Ausgestoßenen und trotzdem wird von den Unternehmensfamilien alles darangesetzt ihn warmzuhalten, da er das Geld ja auch irgendwie wieder zurücktransferieren muss. Nachdem sich in der Geschichte ein sehr fein gesponnenes Netz aus Verdächtigungen und Vermutungen herausgebildet hat, glaubt man schon fast, dass Senorita Baxter ein Opfer der Stadt Barcelona geworden ist. Doch dann endet der erste Teil mit einem Knalleffekt. Aber auch der zweite Teil lässt am Ende keine Wünsche offen. Alle, wirklich alle, egal ob arm oder reich werden zur Rechenschaft gezogen. Wie bereits erwähnt, ist das Buch eines, über das man wirklich lachen kann, obwohl die Themen darin an sich gar nicht zum Lachen sind. Eduardo Mendoza hat einen unglaublich pointierten und sehr sarkastischen Schreibstil, nicht nur was die Aussagen seiner Figuren betrifft, sondern auch wie er sie in treffendster Weise beschreibt. Sie sind zum Teil ein Widerspruch in sich und gleichzeitig auch sehr charmant – schelmisch dabei. Da ich Bücher dieser Art sehr gerne mag, konnte dieses hier vollends bei mir punkten und ich habe es daher in kürzester Zeit ausgelesen. Von mir gibt es daher eine unbedingt Leseempfehlung. Ich freue mich schon auf weitere Bücher dieses Autors.

    Mehr
    • 4
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks